Ernährung Wocheneinkauf - wie sieht der aus, was darf bei euch nicht fehlen und was wird daraus gemacht?

G

Benutzer

Gast
x
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich laufe regelmäßig an einem Supermarkt vorbei und kaufe dann immer ein, was mich anlacht :grin: Und dann überleg ich mir daheim, wie lange das reicht und was ich draus machen kann :upsidedown: Und wenn mir dann was fehlt, dann geh ich am nächsten Tag wieder schnell zum Supermarkt und hol, was ich noch brauche.

Achso, ich ernähre mich überwiegend vegetarisch/vegan. Daher ist das vermutlich auch einfacher mit dem Einkaufen/Kochen.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Wir haben keinen festen Wocheneninkauf, das sieht immer völlig unterschiedlich aus und findet in unregelmäßigen Abständen statt.
In der Regel kaufen wir Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Milchprodukte. Zwischen 50 und 200 Euro ist da alles dabei.
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Wenn ich wirklich planvoll vorgehe stelle ich mir am Sonntag einen Wochenplan zusammen, gucke, was gerade im Angebot und in meinem Fundus ist, und erstelle mir darauf basierend eine Einkaufsliste, die dann am Montag nach der Arbeit abgearbeitet wird. Oftmals dabei sind:
- Milch/Milchersatz (reicht meistens für 14 Tage)
- Quark, Joghurt
- TK-Obst fürs Frühstück
- frisches Obst und Gemüse, je nach Laune
- irgendwas Süßes plane ich meistens ein, landet eh oft im Korb
Seltener: Brot und Belag, Fleisch, Kaffee, bestimmte Gewürze, mal eine Flasche Wein/Sekt...
Orientiert sich meistens bei 15-35 € (eine Person).
Daraus gezaubert wird:
- Frühstück: Haferflocken mit Obst und Quark/Joghurt, Kaffee
- Mittagessen: unterschiedlich. Meistens Nudeln (aktuell im Fundus) mit Gemüse oder Pesto
- Abendessen: Obst, Gemüse, Brote, Salat, z.T. auch Dinge, die mit mehr Kochaufwand verbunden sind
Neben den bereits genannten Nudeln befinden sich im Fundus oftmals Linsen/Bohnen/Erbsen, Reis, Kartoffeln, sowie 1-2 Dosen Suppe wenn ich echt mal keine Lust zu kochen habe.

Fürs Wochenende gibts eine neue Liste, die etwas.... ungesünder aussieht :grin: Freitags bin ich meist spät zuhause, da gibts dann was einfaches wie Pizza oder Pulled Pork, allerdings auch selbergemacht und in Kompanieportionen eingefroren :grin:
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Die Grundsachen (Reis, Nudeln, Mehl, Zucker, Müsli, Gewürze) und Getränke sind immer reichlich im Haus und werden bei Bedarf nachgekauft. Meist ist das wöchentlich nicht nötig.
Beim Großeinkauf gibt es dann Sachen, auf die wir die Woche über vermutlich Lust haben werden, die aber auch ein paar Tage liegen können, falls uns etwas dazwischen kommt, wie zB Brot, Gemüse und Milchprodukte.
Schnell Verderbliches holen wir frisch, sind also etwa alle zwei Tage nochmal im Laden.

Wieviel wir dafür ausgeben, kann ich gar nicht genau sagen. Ich schätze mal, dass wir zwischen 50 und 150€ die Woche ausgeben. Das ist eine große Preisspanne, aber je nachdem, was wir kochen, schon realistisch.

Heute gibt es zB Spargelrisotto mit nem Stück gegrillten Fleisch (wird frisch gekauft). Morgen Abend gibt es Flammkuchen vom Grill. Donnerstag esse ich auswärts, Freitag werden wir selbstgemachte Burger essen und für Samstag sind wir eingeladen.
 
G

Benutzer

Gast
x
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Das einzige, was wir immer sofort verarbeiten ist Hackfleisch/Mett und Fisch. Ansonsten wird es eingefroren. Wegen einer Sache fahre ich nicht los.

In der Regel kaufen wir Freitag oder Samstag gemeinsam ein. Mein Mann arbeitet unter der Woche sonst zu lange. Und ein bis zweimal unter der Woche gehe ich alleine, je nachdem wie gut die Planung ist. Mit Baby wurde diese aber schlagartig besser.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Wir bestellen ca. alle 14 Tage beim Lieferservice (meistens kommt der Anfang der Woche, aber wir haben keinen festen Tag), den Rest kaufen wir 1-2x die Woche frisch im Bioladen (Fleisch, Käse, Gemüse, Obst). Ich würde sagen, pro Woche geben wir etwa 150 Euro aus. Meist stocke ich bei der Bestellung unseren Grundvorrat auf:

- Klopapier
- Küchenrolle
- ggf. Putzmittel, Mülltüten, Backpapier, etc.
- Mineralwasser
- Naturjoghurt
- Müsli
- Hafermilch
- Nüsse und Trockenfrüchte
- Pasta, Reis, Kartoffeln, Quinoa, Hirse, Couscous, Polenta, Glasnudeln, etc.
- Dosentomaten, Kidneybohnen, etc.
- Schmand, Sahne, Eier
- Brot, Aufbackbrötchen, Toast, Wraps
- ggf. Kräuter und Gewürze
- TK-Obst und -Gemüse für Smoothies oder als Backup
- Notfall-Pizza o.ä.
- Süßkram
- ggf. Mehl, Zucker, Salz, Öl, Honig, Saucen

Edit: Was wir daraus zaubern, ist ganz unterschiedlich. Wir haben so ein Repertoire aus ca. 50 Gerichten, aber es kommt auch mal was Neues hinzu. Für die nächsten Tage (wir entscheiden spontan, was es wann gibt) ist geplant:

Pasta mit Ofentomaten
Gulasch mit Klößen und grünem Salat
Zucchini-Lasagne
Spinatknödel mit Salbeibutter
Frühlingszwiebel-Kartoffelstampf mit gebratenem Brokkoli und Zwiebelsauce
Summer Rolls mit Garnelen, Avocado, Paprika, etc.
Ratatouille mit Ciabatta
Putencurry mit Basmatireis
Tortilla-Auflauf mit Tomatensalsa und Kartoffelwürfeln
Spaghetti Bolognese (hier kochen wir einen riesen Pott und frieren portionsweise ein)
Fächerkartoffeln mit Tomate-Mozzarella überbacken
Tortellinisalat mit Pinienkernen, Rucola und getrockneten Tomaten
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
So einen konkreten Wocheneinkauf machen wir auch nicht (mehr), hatten wir anfangs mal gemacht, aber irgendwann sind wir dazu zu bequem geworden. :ninja:

Was deine Problematik angeht: Ich versuche immer, hinreichend "Notfallversorgung" im Haus zu haben, die nicht so leicht verdirbt. Dazu gehört eine Handvoll TK-Produkte (versch. Gemüse, Fisch(stäbchen), Schnitzel, Kroketten, Spinat, Pizza), Nudeln, Wiener im Glas, Wurst im Glas. Es funktioniert natürlich auch prima mit Konserven (Notfallreserve mit fünf Jahren Haltbarkeit, yeah), Kartoffeln (dunkel lagern), Fertigzeugs, ganz nach persönlicher Ernährungsanforderung. Für den kleinen Hunger am Abend haben wir meistens Eier im Kühlschrank. Auch Brot und Toast halten sich da im Sommer ganz prima.
Wenn wir "was besseres" finden oder spontan entscheiden, auswärts zu essen, dann machen wir das. Wenn die Zeit knapp ist oder man spontan feststellt, dass der Einkauf wieder dran gewesen wäre, dann schauen wir in unseren Notfallvorrat.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich gehe 2x die Woche zum Bauernmarkt, immer morgens um 7. Einiges an Gemüse haben wir auch im Garten.
Den Rest haben wir immer Zuhause in großen Mengen (Vollkornprodukte, Linsen, Bohnen, Nüsse, Hygieneartikel usw) und kaufen nur alle paar Monate was nach. Große Mengen sind meist auch günstiger.

Wir kochen dann täglich frisch mit den Einkäufen vom Markt und den Vollkornprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten aus der Speisekammer, dazu immer gemischte Salate und Obstsalat. Süßkartoffeln und Kartoffeln kaufe ich auch so, dass immer welche da sind. Da gucke ich vorher nach, wenn ich zum Markt gehe.

Als Tipp: man kann sich Lebensmittel auch regelmäßig liefern lassen, oder Gemüse-Kisten oder so Koch-Boxen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich hab' sehr viele Vorräte: Reis, Nudeln, Kartoffeln, sämtliche Milchprodukte, Öle, Fette, Backzutaten etc. sind in großen Mengen vorhanden. Leert sich eine Packung in naher Zukunft, wird die Sache nachgekauft. Der TK ist riesig und auch immer randvoll. :tongue: Ich könnte, bis auf wenige Dinge wie Milch, die dann fehlen würde, ohne Probleme 6-8 Wochen ohne Einkauf auskommen.

Ich kaufe meist so alle zwei bis drei Tage ein, da ich gegenüber eines Supermarktes und eines Discounters wohne. Dazu kommt ein "Großeinkauf" am Freitag, weil ich den Lidl in dem Ort, wo ich freitags immer bin, gern mag. Das Obst- und Gemüseangebot ist jedenfalls besser als in meinen Märkten gegenüber der Wohnung.

Insgesamt gebe ich monatlich um die 200 Euro für Lebensmittel und Kram wie Toilettenpapier etc. aus.

Was soll denn eigentlich so schnell verderben, dass der Wochentag des Einkaufs relevant wäre? Da fällt mir eigentlich nichts ein. Selbst 'ne geräucherte Forelle vom Markt hält doch locker 3 Tage und mein selbstgerechtes Tiramisu ist nach 3 Tagen ebenfalls noch ok. Hackfleisch nutze ich nicht, da ich kein Fleisch esse. Das würde ich aber einfach einfrieren nach dem Kauf, um mir die Flexibilität einer möglichen Verarbeitung zu erhalten. So mache ich es auch mit Toast: Wird eingefroren und bei Bedarf entnehme ich 2, 3 Scheiben und tu' sie direkt in den Toaster. Ansonsten schmeiße ich nämlich viel zu viel davon weg.

Achso, vergessen: Ich koche nahezu nur noch frisch. TK-Pizza oder andere Fertiggerichte gibt's vielleicht alle 3 Monate, wenn überhaupt. Allerdings ist mein Trick, dass ich häufig für 2-3 Tage vorkoche oder direkt Portionen einfriere.
 

Benutzer118675 

Meistens hier zu finden
Da ich mehrere Supermärkte/Discounter im sehr nahen Umfeld habe, gehe ich eher ein paar Mal die Woche einkaufen statt ein einziges Mal. Hab immer einen recht großen Vorrat an Sachen zuhause, die man lange lagern kann (Konserven z. B.). Was häufig nachgekauft wird, sind die Dinge, von denen ich mich größtenteils ernähre: Gemüse in rauen Mengen, Obst (v. a. Äpfel und Orangen), passierte Tomaten, Haferflocken, Quark, Joghurt, Fisch und Meeresfrüchte.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Wir leben eher mit einer Vorratsmentalitaet statt einer Besorgungsmentalitaet.

Das bedeutet, wir gehen davon aus, dass bestimmte Dinge stets ausreichend da sind, und gehen sie zur Neige, kommen sie sofort auf den Einkaufszettel. Der ist elektronisch, und ein Klick bewirkt, dass das Zeug angeliefert wird - einmal die Woche. Unser Budget fuer zwei ist 50 britische Pfund pro Woche.

Unser Vorrat besteht aus:

Haltbares:
2kg brauner Reis
2kg braune Pasta
2kg Vollkornmehl
1kg Linsen
zwei Sachets Trockenhefe
Salz ohne Rieselhilfen
Pfefferkoerner
Gewuerze
native Oele (Oliven, Raps)
Haferflocken
Honig
Tee
Kaffee

Woechentlich zu ersetzen:
200ml Sahne
2 Flaschen Wein
Butter
Fruechte
Gemuese
Zwiebeln
Knoblauch
Eier

Eingefroren:
Huhn
Rindfleisch
Fisch
Gemuese

Was anderes essen oder trinken wir nicht.

Was wir daraus machen:
  1. Porridge mit Sahne und Honig zum Fruehstueck
  2. Mittagessen, die meistens aus Reis- oder Pastagerichten mit einem hohen Gemueseanteil und etwas Fleisch oder Ei bestehen
  3. Fruechte und Salate am Abend, mit selbstgebackenem Brot
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ich plane meistens für 1-3 Tage Essen und gehe dann einkaufen.
Da wir direkt neben einem kleinen Supermarkt wohnen kann es aber auch sein, dass ich jeden Tag mal Kleinigkeiten nachkaufe.
Für speziellere Sachen geht es dann auch mal mit dem Auto zum "richtigen" Supermarkt. Da kann dann die Einkaufsliste auch direkt was größer ausfallen.

Leckere Rezepte suche ich mir im Internet und gehe meine Sammlungen durch, da wird dann entschieden, wer worauf Lust hat.
Verderblich Sachen werden auch nur so gekauft, dass sie schnell verarbeitet werden. Aber auch übers Wochenende sollte da nichts wirklich vergammeln.

Seit über einer Woche gibt es für mich nur noch frisches Essen, also gar nichts fertiges und TK mehr. Seitdem hat sich der Preis pro Einkauf auch mehr als verdoppelt :whistle:

Off-Topic:
Du scheinst eine sehr komplizierte Vorstellung und keine Planung vom Essen zu haben, kann das sein?
Und aus anderen Threads sind deine wohl ständigen Gänge zu den Fast-Food-Ketten ja wohl auch der Grund für einige deiner Probleme :ratlos:
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Ich kaufe Montag Abend bis Donnerstag und Donnerstag für das Wochenende ein. Wir ernähren uns sehr gemüselastig, bei wenig Fleisch, etwas mehr Fisch und Kohlenhydraten. Basics wie Reis, Milchprodukte, Kartoffeln, TK Obst und passierte Tomaten sind immer da, um für den schnellen Hunger sorgen zu können.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wir versuchen den Wocheneinkauf schon Freitagabend zu erledigen und gleich für die folgende Woche ein paar Lebensmittel mitzunehmen. Ab und an kommen wir mit diesem einen Einkauf aus, gerade dann wenn wir noch einmal in der Woche essen gehen und uns ansonsten auf Gerichte mit wenigen Zutaten konzentrieren (meistens sind wir eher auf die schnelle Zubereitung fixiert).

Am Wochenende kaufen wir in jedem Fall Wurst und Käse fürs Frühstück am Wochenende ein. Außerdem gibt es häufig Thunfisch, Hülsenfrüchte, Spinat und passierte Tomaten in vers. Varianten, sodass wir hier immer einen Grundstock Zuhause haben.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Normal planen wir so für 2-4 Tage das Essen und erstellen damit dann einen Einkaufszettel. Zusätzlich haben wir immer auch ein paar Notfallessen im Haus (TK-Pizza, Ravioli, Fischstäbchen oder ähnliches), so dass wir mit Resten oft eine komplette Woche auch auskommen. Wenn uns gar nichts einfallen möchte, dann wird einfach eine Packung Hackfleisch mitgenommen, daraus lässt sich dann doch recht viel machen.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Das einzige, was wir immer sofort verarbeiten ist Hackfleisch/Mett und Fisch. Ansonsten wird es eingefroren. Wegen einer Sache fahre ich nicht los.

In der Regel kaufen wir Freitag oder Samstag gemeinsam ein. Mein Mann arbeitet unter der Woche sonst zu lange. Und ein bis zweimal unter der Woche gehe ich alleine, je nachdem wie gut die Planung ist. Mit Baby wurde diese aber schlagartig besser.
Wir kaufen aber auch fast alles bei hofläden und direktvermarktern ein. Ein Supermarkt sieht uns in der Regel nur für Basics (Mehl, Zucker etc)
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Wir haben extrem viele haltbare Lebensmittel hier, wir könnten demnach wohl auch wochenlang davon leben, wenn wir dies wollten. :grin:

Ansonsten fahre ich fast jeden Tag für Mahlzeiten los, da wir sehr spontane Köche sind und meistens am Vortag nicht wissen, worauf wir Lust haben. (Und selbst am gleichen Tag können wir uns noch umentscheiden :upsidedown:)

Was immer im Kühlschrank ist, sind die Basics: Quark, Joghurt, Obst, Gemüse, Milch, Eier.

Und im TK sind immer Fisch, Meeresfrüchte und Brokkoli. Optional andere TK Gemüsesorten.

Wöchentlich geben wir mind. 100 Euro aus, im Monat kommen wir auf mind. 450 Euro (das war bisher der niedrigste Wert, höchster waren 700, im Schnitt sind wir bei 550 Euro)

Der Fisch und die Meeresfrüchte sind einfach schweineteuer. Und die scheiß Avocados. :annoyed:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren