Wo wohnt ihr lieber? Dorf oder Stadt?

Benutzer103350 

Benutzer gesperrt
Hallo :smile:

Wohnt ihr lieber auf einem Dorf oder in einer Stadt?

Welche Vor-und Nachteile hat eurer Lieblingsort?


Bei mir: Ich liebe Dörfer :smile: Der Nachteil ist, daß man ein wenig in die Stadt fahren muß, der Vorteil aber, daß alles schön ländlicher und in der Natur liegt :smile:
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Stadt, unendliche Möglichkeiten, viele Freunde um die Ecke, man kriegt alles, man hat die Wahl zwischen 100en Bars, Restaurants, man kommt mit den Öffis oder dem Taxi wieder aus dem Club heim.
Auf dem Land muss immer einer Fahrdepp spielen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich mag die Natur zwar, aber ich brauch sie nur 2x im Jahr :grin: Bin ansonsten ein richtiger Stadtmensch, wenn Stadtbild, Atmosphäre und die Einwohner stimmen. Großstadt gerne, aber wählerisch bin ich schon. Lieblingsstädte so far: Wien, Berlin, Rom. Ein Dorf wäre mein Ende. Wenn schon, dann ein einsames Landhaus irgendwo in der Toscana :smile:
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Stadt. Gründe siehe Vorpost. Gerade dass so viele Wege viel kürzer werden und auch mal kurz spontan bewältigt werden können, ein riesiges Angebot zur Verfügung steht - das sind für mich riesige Vorteile. Es ist einfach was anderes, als wenn man erstmal ne halbe Stunde anreisen muss - und dran denken wie man wieder zurückkommt. :zwinker:

Und: eine größere Stadt lebt, man bekommt laufend neue Eindrücke, ist mehr am "Puls". Man kann das auch als unangenehme Hektik empfinden, ich mag es einfach, den Trubel, das Leben. Leben in einem Dorf könnte ich mir momentan für mich nicht vorstellen. Dann noch eher richtig weg und ne Insel. :zwinker:
 

Benutzer28114 

Verbringt hier viel Zeit
In der Stadt lebt man zu seiner Unterhaltung, auf dem Lande zur Unterhaltung der anderen. (Oscar Wilde)

Ich bin ein Stadtmensch. Meine Heimatstadt Wien wird regelmäßig zu den lebenswertesten Städten der Welt gezählt. Bin teilweise am Land aufgewachsen, aber auf Dauer fühle ich mich dort nicht wohl. In der Stadt gibt es mehr Geschäfte, mehr Unterhaltungsmöglichkeiten, mehr Gesundheitseinrichtungen, sowie in der Regel einen gut organisierten öffentlichen Verkehr. Dazu mehr Menschen, unterschiedliche Kulturkreise und bessere Job-Möglichkeiten bzw. bessere Verdienstmöglichkeiten. Wien ist groß genug, um mal seine Ruhe zu haben und unterzutauchen. Allerdings ist Wien auch nicht zu groß, dass man vielleicht die Übersicht verlieren könnte - also genau die richtige Größe für eine Stadt. Außerdem sind die Menschen nicht so beschränkt wie am Land. Da nehme ich auch die höhere Kriminalität, die schlechtere Luft und höhere Preise bei Wohnungen in Kauf, wobei mir letzteres eher zugute kommt :grin:

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mit meiner Freundin ein Haus am Stadtrand gekauft. Je nach Lust und Laune wohnen wir da oder in meiner Wohnung, die zentraler liegt. Obwohl das Haus relativ weit draussen steht, bin ich dank kürzlich verlängerter U-Bahn in 20 Minuten im Zentrum.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Bin ein Großstadtkind. Nie in einer Stadt unter 1 Mio Einwohner gelebt (5 Mio, eine Stadt im Ausland, und 1 Mio).
Ok, 1 Monat übergangsweise in einer kleineren Stadt zähle ich jetzt nicht mit.
Ich aufm Land? Ne, geht gar nicht^^
Also: Stadt.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Stadt. Ich will alles nah beisammen haben, will mobil sein ohne Auto und alle Möglichkeiten haben. Natur hin oder her, auf dem Land fühle ich mich einsam und abgeschottet. Hab da lange genug gewohnt.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich bin in einem (großen) Dorf aufgewachsen und lebe mittlerweile seit 12 Jahren in der Großstadt. Und das sehr gerne. Ich mag die Optionen, die die Stadt bietet, auch wenn ich sie natürlich nicht täglich nutze: Ausstellungen, Museen, Theater, Kino, Kneipen, Bars, Konzerte. Ich schätze diese Vielfalt. Und meine Stadt ist außerdem ziemlich nah am Grün - sowohl innerhalb der Stadtgrenzen mit vielen Parks, Gärten und Seen als auch rundum, gut per S- oder Regionalbahn zu erreichen. Ich mag es, kein Auto zu brauchen und zu jeder Tages- und Nachtzeit per Bus- und Bahn vorwärts zu kommen.
Ich mag es, hier ein- und untertauchen zu können, fühle mich trotzdem nicht anonym oder verloren dank eines kleinen und feinen sozialen Netzes.

Und da ich zwar Stadtmensch bin, aber auch Naturkind, fahre ich im Urlaub sehr sehr gern "aufs Land", zelte, wandere und liebe es, wochenlang nur sehr wenigen Menschen zu begegnen. :zwinker: Aber ich habe dann auch wieder Sehnsucht nach der Großstadt und freue mich zurückzukehren, auch wenns erst ungewohnt ist, allein im U-Bahn-Waggon mehr Menschen auf einmal zu sehen als in einer Woche im Urlaub.

Ich schließe nicht aus, später "ins Grüne" zu ziehen, und wie so vielen anderen wär mir lieb, eine halbwegs größere Stadt in Reichweite zu haben.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Stadt. Ich will alles nah beisammen haben, will mobil sein ohne Auto und alle Möglichkeiten haben. Natur hin oder her, auf dem Land fühle ich mich einsam und abgeschottet. Hab da lange genug gewohnt.
So geht's mir auch. Mein Freund ist allerdings das genaue Gegenteil und hat bevor er mich kennengelernt hat gluecklich in einem 20 Leute Ort auf dem Land gewohnt. Fuer mich waere das die Hoelle und ich wuerde nicht weiter als hoechstens 30 Minuten mit oeffentlichen Verkehrsmitteln vom Zentrum einer grossen Stadt entfernt leben wollen.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Stadt, Gründe wurden bereits genannt. Aufgewachsen bin ich allerdings auf einem Dorf und finde nach wie vor, dass es für Kinder viele Vorteile bietet, in der Natur zu leben.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Ich bevorzuge auf jeden fall ein dorf oder eine kleinstadt.
ich fühl mich einfach nicht wohl, wenn ich nicht eine große grünfläche habe, garten oder einfach nur wald um mich herum.
meine kleine kann hier auf der strasse spielen (ist eine neubausiedlung und kaum ein auto unterwegs), ich kann sie zu fuß überall hinschicken (Pfadis, etc) und muss mir keine sorgen machen, dass sie nicht alleine wieder nach hause kommt, da der weg gerade mal 500m nach hause ist.
allerdings läuft sie trotzdem nicht alleine (nicht im dunkeln :ashamed:)
sie kann hier im winter schlitten fahren und muss dazu gerade mal 100m den berg hoch laufen - einfach nur herrlich.

es macht mir nichts aus, wenn ich zum einkaufen oder zum weggehen das auto benötige, ich trinke eh nur selten was und taxi gibts ja notfalls auch. :zwinker:

aber eine großstadt wäre für mich die hölle - zum bummeln und einkaufen ja - zum leben: definitv NEIN
 
L

Benutzer

Gast
Ich lebe lieber in einer Stadt als auf dem Land. Ich komme aus Ostfriesland und kann mir auch durchaus vorstellen, dort mal wieder zu landen. Aber erst, wenn ich die dortige Ruhe wirklich brauche. Ich mag es, sonntags spazieren zu gehen und dabei auch andere Menschen zu sehen - das ist in Ostfriesland nicht gegeben. Außerdem will ich nicht immer mit dem Auto fahren müssen.

Momentan genieße ich es, schnell nach Hamburg fahren zu können, um Dinge zu erleben. Lüneburg ist als Stadt auch ganz gut, wenn mich auch einige Dinge eher an die Provinz erinnern.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich wohne wohl im Moment in einem Dorf (~12.000 Einwohner) und wir sind aus einer Stadt (~2.8mio Einwohner) hingezogen. Mir ist es nur wichtig, dass ich eine Stadt in der Nähe habe. Im Moment brauche ich keine 15 Minuten mit dem Auto, bis ich wirklich in der Innenstadt bin. Natürlich muss das Dorf über einen gewissen technischen Ausbau hinaus sein. So ein typisches Dorf wo man nur 1000er DSL bekommt, das wäre nichts für mich.

Ansonsten bin ich mit meinem Dorf zufrieden. Vor allem die Stille gefällt mir da sehr und, dass ich auf einen Wald schaue, wenn ich aus dem Fenster schaue und nicht mehr auf eine befahrene Kreuzung. Aber ich denke es kommt auch sehr auf die Stadt und den Stadtteil an.
Ich hab mal eine Freundin in Berlin besucht, die hatte ihre Wohnung auch in einer ruhigen und schönen Gegend. War aber länger unterwegs als ich jetzt, bevor sie in einer größeren Fußgängerzone war.
 
D

Benutzer

Gast
Ich bin da hin und hergerissen. Ich wohne in Berlin und so eine Stadt hat natürlich unmengen Vorteile. Man kommt überall schnell hin, es gibt alles in der Nähe, muss nicht ewig fahren. Arbeit ist meist auch näher.
Andererseits bin ich auch ein großer Freund der Natur und der Ruhe. Ich bin echt kein Discomensch und brauch das Partyleben nicht, es sind wirklich nur die Wege zu allen Dingen, die ich an der Stadt schätze. Daher wäre vielleicht eine Kleinstadt eine gute Lösung für mich. Nicht so viel Hektik, nicht so viel Stress, dennoch alles halbwegs gut erreichbar und die Natur ist auch greifbarer.

---------- Beitrag hinzugefügt um 09:06 -----------

So ein typisches Dorf wo man nur 1000er DSL bekommt, das wäre nichts für mich.

Wofür braucht man denn schnelleres Internet? Treibt da einer illegale Dinge. :tongue:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Dorf oder Kleinstadt. Gründe: siehe Rihanna.

In der Stadt würde ich kaputt gehen. Bin hier auf dem Land groß geworden und mein Freund auch. Wir lieben das und für Kinder gibt es nichts schöneres als ländlich aufzuwachsen :jaa:
 
K

Benutzer

Gast
ich habe jahrelang auf dem Land gewohnt und bin jetzt in einer großen Stadt und muss sagen, es hat beide vor und nachteile, aber die Stadt gefällt mir doch schon besser. Ich brauch die vielen Menschen, den Lärm, die Hektik. Ich liebe die Stadt.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Also ich sag mal meine Stadt ist zwar kein richtiges Dorf aber im Gegensatz zu anderen Orten ist´s n Kaff. :grin: Da wir aber auch oft nach Wien fahren und ich schon das "Vergnügen" hatte in Wien zu wohnen kann ich mit guten Gewissen sagen mir ist das Landleben lieber. Ich liebe die Natur und auch den Geruch von frisch gemähten Wiesen, den Waldgeruch, frisch geschnittenes Holz - alles was halt dazu gehört. In der Stadt stinkt es, es ist laut und alles grau in grau. Für Besuche reicht es aber wir bzw. ich bin froh wenn ich wieder nach Hause komme. :herz:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Bitte holt mich aus diesem Dorf hier heraus und setzt mich in eine Stadt! Ich brauche die Möglichkeiten, die mir Metropolen bieten: Ich will Kultur, Menschen und Nachtleben. Den Dreck und den Lärm nehme ich dafür gerne in Kauf. In einem richtigen Dorf würde ich vor Langeweile krepieren.

Der einzige Kompromiss, den ich eingehen würde, wäre Vorort einer größeren Stadt, sofern ein gescheites Automobil zur Verfügung steht.

Städte, in die ich mich bisher heftig verliebt habe, sind Berlin und (noch viel besser) Prag.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren