Wo studieren?

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

ich mache diesen Sommer meinen Bachelor und werde dann im Herbst nen Master anfangen. Dazu möchte ich auf jeden Fall die Uni wechseln, da die Stadt in der ich im Moment studiere keine Unistadt ist und ich gerne nochmal nen einigermaßen "klassisches" Studentenleben mitnehmen möchte und neue, nette Leute kennenlernen will.

Jetzt stellt sich für mich nur die Frage "wo?". Hab schon nen bisschen rumgeguckt, der Studiengang muss natürlich auch passen. Mittlerweile stehen Bamberg, Oldenburg, Hildesheim, Bielefeld, Siegen, Wuppertal und Jena auf meiner Liste.
Bezüglich Bamberg und Oldenburg hab ich jetzt schon des Öfteren gehört, dass es tolle Studentenstädte sein sollen (Wobei Bamberg halt relativ klein ist). In Hildesheim und Bielefeld sind die Studiengänge eigentlich (fast) genau das was ich suche und auch die Fakultät (Erziehungswissenschaften) scheint dort nen guten Ruf zu haben aber ob sie als Studentenstädte so toll sind weiß ich nicht. Gerade bei Hildesheim habe ich gehört, dass da die meisten Wochenendfahrer sind. Bei den anderen Städten weiß ich ehrlich gesagt nicht wies da so Studententechnisch aussieht. Münster wäre ja mein absoluter Traum gewesen, da passt mir allerdings der Studiengang mit seinen Schwerpunkten überhaupt nicht und das hat ja dann auch keinen Sinn.

So, nun meine Frage an euch. Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben? Wo studiert ihr und wie sieht das Studentenleben dort aus?
Würde mich über zahlreiche Antworten freuen :smile:
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Darf ich noch was einwerfen, wonach du eigentlich nicht gefragt hast: viiele Masterstudiengänge wurden mehr oder weniger aus dem Boden gestampft und entsprechend schlecht organisiert. Schau also, dass dein Master einigermaßen ok ist, was das betrifft.
 
S

Benutzer

Gast
Ich kann dir nur von Hildesheim berichten, da ich dort geboren und aufgewachsen bin. Hildesheim hat zwar eine schöne Altstadt aber das war es mehr oder weniger auch schon. Ich lebe da zwar schon lange nicht mehr aber wirklich viele Orte wo man sich Treffen kann gibt es nach wie vor nicht. Ich fahre im Jahr 2-3 Mal zu meiner Familie. Und wenn du eher jemand bist, der gerne in Clubs, Bars etc. geht, dann ist Hildesheim nicht so der Bringer. Das einzige was gut Besucht ist und auch akzeptabel ist, ist das Cafe del Soul.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
ich selbst studiere zwar nicht in jena, kann aber von den erfahrungen einer bekannten sprechen:
die stadt an sich ist wohl sehr schön, die uni liegt zentral und ist zwar relativ klein, aber eben eine richtige studentenstadt. was wiederum zur folge hat, dass nebenjobs, die halbwegs gut bezahlt werden, sehr selten sind. mit dem wohnraum sieht es wohl ähnlich aus. meine bekannte hat außerhalb gewohnt, weil das die einzig bezahlbare, sich in gutem zustand befindende und bezugsfertige wohnung war. die busverbindung dorthin war aber auch nicht so toll und ab 23 uhr fuhr kein direkter bus mehr und man musste ewig laufen. es gibt aber viel grün und die gegend ist wohl auch sehr schön. in der uni gibt es wohl auch öfter veranstaltungen wie einen kino abend oder so. weimar und erfurt sind ja auch nicht weit und man kann am wochenende mal problemlos mit der bahn hinfahren.

zusammenfassung:
-sehr viele studenten
-wenig gute nebenjobs
-wohnungssuche schwierig, teilweise mittelmäßige verkehrsanbindungen
-gute möglichkeiten zur freizeitgestaltung
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Hab zwar bisher nicht studiert, aber eine Studenten aus Oldenburg kennengelernt und find Oldenburg (auch an sich) toll... kA wie es da mit nebenjobs aussieht :zwinker:.
zu der Uni gehören mehrere Wohnheime, und WGs gibt es soweit ich mitgekriegt hab auch viele dort, wie es mit bezahlbaren Wohnungen für einen allein aussieht weiß ich nicht.
Es gibt gute und vor allem viele Busverbindungen dort und ne tolle Innenstadt gibt's auch. was ich vorteilhaft finde ist das Semesterticket dort, zumindest vor ein par jahren war es so, dass man für wenig geld eins kaufen konnte und damit dann auch in den Zügen der regionalbahnen (NWB auf jeden Fall, RE vermutlich auch...) zwischen Osnabrück und bremen und halt auch in OL selbst "kostenlos" fahren kann. Mit dem Rad kommt man in OL auch gut hin und her soweit ich es beurteilen kann.
Nachtleben dort kann ich nicht so sehr beurteilen, außer halt dass s in der Innenstadt ne Straße gibt in der viele Bars und Kneipen sind *g*.
 

Benutzer87458  (40)

Verbringt hier viel Zeit
oldenburg ist toll. war acht jahre meine heimat gewesen.. jedenfalls in der nähe von oldenburg!!
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

danke für eure ganzen Antworten!
Das mit Hildeheim scheint ja wirklich nicht so die ideale Studentenstadt zu sein, was scahde ist, weil der Studiengang da wirklich passen würde aber auf der anderen Seite will ich ja nochmal so nen richtiges Studentenleben, mit vielen neuen Leuten und allem drum und dran und da hört sich Hildesheim nicht so dolle an.

Jena und Oldenburg hören sich da hingegen ja ziemlich gut an. Gerade von Oldenburg habe ich auch schon so viel gehört, dass es da so toll sein soll :smile:
Ich denke ich muss mich damit in den nächsten Monaten nochmal genauer auseinandersetzen, wie genau die Studiengänge und die Städte sind und dann im Sommer auch mal hinfahren, um mir das ganze vor Ort anzugucken. Ist irgendwie schwierig was zu finden, wo sowohl die Stadt, als auch der Studiengang passt, ich denke Abstriche muss ich wahrscheinlich an der ein oder anderen Stelle sowieso machen aber ne bessere Studentenstadt als Frankfurt, wo ich im Moment bin, werd ich wahrscheinlich schon finden :zwinker:

Wenn noch irgendjemand Tipps oder Anregungen hat immer her damit :grin:

Ach, und der Link, den du gepostet hast, Vetinari, ist wirklich gut, da werd ich mich nochmal genauer durchklicken!
 
D

Benutzer

Gast
Da Wuppertal auf deiner LIste steht, kann ich auch was dazu beitragen. :zwinker:

Ich wohne und studiere nun schon seit drei Jahren in Wuppertal. Mir gefällt es recht gut hier und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine andere Stadt besser zu mir gepasst hätte.

Wuppertal ist keine riesen große Stadt, aber sie reicht. Man hat zwei Stadtzentren zum Einkaufen und wenn das nicht reicht, ist man schnell in D'dorf, Köln, Dortmund, Bochum und anderswo.
Kino, nette Kneipen und Bars, viele Sportvereine und Parks - für jeden Typ Mensch ist etwas dabei.
Viele der STudenten sind zwar Pendler und kommen nur zu den Vorlesungen zur Uni, aber es gibt auch genug Leute aus WUppertal, sodass man schnell Anschluss findet.
Feiern ist auch kein Problem - wenn in WUppertal nichts los ist, dann fährt man eben in eine der Nachbarstädte. Kein Problem danke NRW-Ticket.

Die Uni selbst ist in drei Gebäude unterteilt, die man alle mit dem Bus gut erreichen kann. Die Gebäude selbst sind schon etwas älter, aber es wird auch viel erneuert zZ. Außerdem sollte man gut zu Fuß sein, denn wir haben viele Treppen. :zwinker: Man kann zwar alles mit dem Fahrstuhll erreichen, aber zu Fuß ist man manchmal einfach schneller.
Zu EWS direkt kann cih nicht viel sagen, weil ich da nicht so oft bin, aber von meiner ehemaligen Arbeit weiß ich noch, dass die Dozenten sehr nett und hilfsbereit sind. Sie haben sich immer sehr um ihre Studenten gekümmert, was ja nicht immer eine Selbstverständlichkeit ist. :rolleyes:

In Wuppertal zu wohnen ist auch recht angenehm, denn die Preise sind nicht zu hoch und man findet recht schnell was geeignetes. Auch WGs sind kein Problem.
Man hat zwar keine Altstadt oder ein supermodernes Stadtbild, aber das muss meiner Meinung nach auch cniht sein. Es gibt wunderschöne Flecken, die man sich unbedingt anschauen sollte und eben nicht so schöne. Aber das ist geschmackssache! Viele sagen, Wuppertal sei hässlich und dreckig, aber diese Leute erwarten wohl einfach zuviel für eine junge Stadt.

Kurz um: Ich fühle mich wohl in dieser kleinen Stadt. Es lässt sich gut hier leben, wenn man nicht unbedingt das Großstadtleben wie in Hamburg und Berlin zum Wohlfühlen braucht.

Ich würde einfach mal hinfahren und anschauen, Stadt wie Uni und mir ein eigenes Bild machen. :smile:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zu Bamberg: Ich weiß zwar nicht, wie dort das Studentenleben ist... aber Bamberg ist auf jeden Fall eine sehr schöne Stadt (schöne Altstadt mit sehr schönen algen Gebäuden) und es gibt viele gemütliche Biergärten, Brauereigaststätten, usw., wo man zu wirklich humanen Preisen gut essen und trinken kann.

Ansonsten fällt mir, wenn es um typische Unistädte geht, spontan immer als erstes Tübingen ein. Da heißt es nämlich: "Tübingen hat keine Uni. - Tübingen ist eine Uni!". Dort gibt es wirklich alles, was zum typischen Studentenleben in einer Unistadt dazu gehört.
Aber ich habe natürlich keine Ahnung, wie es da in deiner Fachrichtung aussieht.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Oldenburg ist ein ziemliches Nest, hat aber ein (gemäßigtes) Nachtleben und ist eine schöne Stadt. Über die restlichen Möglichkeiten kann ich nicht viel sagen. Wuppertal gefiele mir wegen der Lage (und Nähe zu Köln etc.) gut.
Off-Topic:
[...]
Ansonsten fällt mir, wenn es um typische Unistädte geht, spontan immer als erstes Tübingen ein. Da heißt es nämlich: "Tübingen hat keine Uni. - Tübingen ist eine Uni!". Dort gibt es wirklich alles, was zum typischen Studentenleben in einer Unistadt dazu gehört.
[...]
:grin: Wo hast du DAS denn her? Meine Mitbewohnerin stammt aus Tübingen und sagt dazu eher: "In Tübingen ist nichts los, das ist maximal für Familien eine schöne Stadt." Wo sich das Studentenleben versteckt, fragt sie sich bis heute. Gleiches gilt anscheinend für Freiburg.
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
ALso von Bielefeld kann ich abraten die Uni ist einfach nru riesig und übersichtlich das Studentenleben wie ich es kenen gelernt habe nicht wirklich prall und die Stadt ist häßlich. Man findet allerdings ganz gut Studentenjobs im Bereich Catering/Bedienung aber wie gesagt die Stadt gibt nicht wirklich viel her
 
1 Monat(e) später

Benutzer65149 

Meistens hier zu finden
Oldenburg ist toll. Die Kneipen sind gut und die Innenstadt sowieso. Uni... nun ja, meine neue Uni finde ich sogar noch besser als Oldenburg, aber es ist ja deine Entscheidung.
 

Benutzer86552 

Benutzer gesperrt
Hast du mal mit dem Gedanken gespielt ins Ausland zu gehen? Wobei ich denke in der Vita der Sozialwissenschaftler spielen Auslandsaufenthalte kaum eine Rolle oder? Ansonsten, die University of the Sunshine Coast ist sehr stylish, und das Studentenleben dort echt sehr sehr cool. Wenn du dich allerdings zwischen Oldenburg und Bamberg entscheiden musst... guck dir die Leute mal an mit welcher Menthalität du eher zurecht kommst. Nordlichter sind ja schon anders drauf als die Bayern.. von daher musst halt gucken welche Leute dir eher liegen.
 

Benutzer65149 

Meistens hier zu finden
guck dir die Leute mal an mit welcher Menthalität du eher zurecht kommst. Nordlichter sind ja schon anders drauf als die Bayern.. von daher musst halt gucken welche Leute dir eher liegen.
Hey! Nichts gegen Leute aus dem Norden :grin:
 

Benutzer86552 

Benutzer gesperrt
Hey! Nichts gegen Leute aus dem Norden :grin:

Ich habe weder was gegen die Leute aus dem Norden noch gegen die Leute aus dem Süden was gesagt. Aber es ist nun mal Tatsache, dass die Menthalitäten verschieden sind. Oder würdest du mir da wiedersprechen?
 

Benutzer95658 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo dollface,

falls du noch überlegst, wohin dich der Weg für den Master führen soll, möchte ich mal noch ein paar Informationen zu Jena geben:

Die Stadt hat etwa 100.000 Einwohner. Ich gehe davon aus, dass du dich für einen Master-Studiengang an der Uni (eine FH gibt es auch noch) interessierst. Diese ist in der Tat mitten im Zentrum und hat ca. 21.000 Studenten, Tendenz steigend. Das Stadtbild ist insbesondere in der Vorlesungszeit von Studenten geprägt. Das Institut für Erziehungswissenschaften (in diese Richtung soll doch deine Master gehen) befindet sich in unmittelbarer Nähe der Universitätsbibliothek.

Wohnraum ist tatsächlich heiß begehrt, insbesondere zum Wintersemester herrscht großes Gedränge auf dem Wohnungsmarkt. Ein – wenn möglich – frühzeitiges Umsehen ist empfehlenswert. Zudem sei darauf hingewiesen, dass die Mieten in Jena auf einem vergleichsweise hohen Niveau sind.
Angrenzende Städte (z.B. Weimar, Gera etc. werben ebenfalls für studentisches Wohnen) sind allerdings per Zug recht schnell und kostengünstig zu erreichen, da du in deinem Semesterbeitrag einen Anteil für die DB entrichtest, der dich berichtigt, in ganz Thüringen deinen Studentenausweis als Fahrkarte zu nutzen. Zudem kannst du den ÖPNV innerhalb Jenas „kostenfrei“ (der Anteil ist ebenfalls im Semesterbeitrag enthalten) nutzen. Natürlich verkehren Busse und Straßenbahnen zu vorgerückter Stunden seltener, aber insbesondere mit letzteren kommst du auch nach 23Uhr noch gut von A nach B.

Viele kleine Cafés oder Bars runden das studentische Flair Jenas ab. Auch kulturell wird einiges geboten, z.B. die Kulturarena, die jährlich im Sommer stattfindet und Besucher aus Nah und Fern anzieht.

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung!
 

Benutzer42447 

Meistens hier zu finden
Kenne viele die in Jena studieren und hab selbst in Jena studiert.
Jena wird ja immer als "Studentenparadies" gepriesen, wird auch von vielen wirklich so wahrgenommen. Die meisten finden Jena ganz toll und mögen auch die "Innenstadt". Jena besteht ansich wirklich aus massig Studenten, die machen dort eigentlich die Stadt aus. Demenstsprechend ist, wie schon erwähnt wurde, der Wohnraum sehr knapp, bzw. muss man Glück haben, dass man jmd. kennt bei dem was frei wird oder bereit sein, einiges auszugeben. Wohungssuche war damals ein Krampf, vor allem weil es bei mir sehr kurzfristig war. Mittlerweile weichen wirklich viele nach Weimar aus und fahren dann (kostenlos) jeden Tag mit dem Zug. Weimar ist ne wirklich schöne Stadt, aber direkt in Jena bist du halt trotzdem nicht und hast blöde Fahrerei und bist immer an die Zugzeiten gebunden.
Zum Weggehen fand ich Jena okay, kommt auch bisschen drauf an, was du an Musik usw. gern magst. Darfst jetz aber nicht übermäßig viele Clubs oder sowas erwarten. Die Umgebung von Jena finde ich persönlich auch schön, viel grün vorhanden. Einen großen Park, in dem man viele Studis trifft und wo im Sommer immer gegrillt wird, ist das "Paradies". Gibt auch noch in der Stadt einen See (Schleichersee), der aber ziemlich klein und an heißen Tagen überfüllt und auch schon trüb ist :zwinker: Aber besser als nichts, denn Sommertage in Jena können sehr heiß sein.
Shoppingmäßig finde ich Jena furchtbar, gibt noch so ca. 2 gute Läden, ansonsten bist du in Erfurt besser bedient :zwinker:

Ich persönlich finde Jena zu klein, zu studentisch und stadtmäßig nicht schön, eine Innenstadt ist in meinen Augen quasi kaum vorhanden, geschweige denn eine Altstadt. Ein Campus ist im Prinzip auch nicht wirklich vorhanden, die Hautpmensa steht auf einem Platz, der einfach nur grau aussieht, da is nichts mit grün oder Wiese.
Wenn du also auf große Städte, mit viel Alstadt und nem supertollen Campus stehst, ist Jena wohl nicht das richtige. Magst dus aber eher "gemütlich", mit vielen Studenten und vielen WG-Parties, bist du in Jena richtig :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren