Wo Partner kennengelernt?

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde nicht unbedingt sagen "Geschichten". Vornehmlich sehe ich da Interessen, für die man sich begeistert, für deutlich wichtiger an. :smile:
Gut, dann eben nicht "Geschichten", sondern viel allgemeiner: etwas zu erzählen.
Off-Topic:
Wobei, manche wickeln die Gespräche vielleicht auch nur über Gestik und Mimik ab. :zwinker:
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Zum Internet:

Man muss sich doch interessant machen, oder nicht? Wenn man langweilig ist wie in der Realität, hat man keine Chance. Also braucht man Geschichten, um überhaupt ins Gespräch zu kommen. Nicht?

Erstaunlicherweise habe ich lauter Leute im Internet kennengelernt, die interessant waren und sich nicht interessant machen und mich dazu anlügen mussten. Ich würde mich an deiner Stelle eher fragen, warum du nichts zu erzählen hast?

Klar, es gibt immer Menschen mit denen man schwer gemeinsame Gesprächsthemen findet oder schlecht ins Gespräch kommt, weil man nicht auf einer Welle liegt, aber wie soll denn aus sowas eine Beziehung werden? Oder gings dir nur um Sex?
 
R

Benutzer

Gast
Selbst im Internet merkt frau schnell, wenn ein Mann versucht, sich ""interessant"" zu machen, glaub mir. :zwinker:
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
1. Freundin über Freunde
2. Freundin: Kannten uns schon eigentlich länger, durch gemeinsame Freunde und weil wir im selben Jahrgang waren, sind uns allerdings erst auf einer Hausparty von gemeinsamen Freunden näher gekommen
 

Benutzer99916 

Meistens hier zu finden
Meinen ersten Freund habe ich im Stadion kennengelernt und meinen jetzigen Freund hier im Forum. :smile:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Den ersten im Internet (kompletter ICQ-Zufall, wir hatten uns aus irgendeinem Grund in den gegenseitigen Listen, vermutlich weil wir irgendwann mal im gleichen Schueleraustausch-Forum unterwegs waren), der zweite war mein Untermieter als ich 2008 im Studium in den USA war und war halt noch da, als ich wiederkam, und der jetzige hat mit mir gemeinsam angefangen an der gleichen Uni zu studieren. Da wir nur 90 Leute im Jahrgang waren, kannten wir uns schon seit 2007.

Die Maenner, mit denen ich mich zwischen Beziehungen vergnügt habe, habe ich immer auf Unifeiern oder über Freunde kennengelernt. Partnerfindung im Internet ist für mich schon lange nix mehr.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
1. Freundin: Im Club (ich hatte es nötig und sie hatte es nötig xD)
2. Freundin: In einem sehr kleinen Club in einem Studentenstädtchen wo wir uns alle irgendwie auch vom Sehen her kennen. Sie sagt, sie hätte mich schon ffrüher wahrgenommen. Ich hab sie erst an diesem Abend wahrgenommen.
3. Freundin: Über Freunde.
 

Benutzer91008  (34)

Sehr bekannt hier
Meinen derzeitigen Freund hier bei Planet Liebe
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Im Internet will ich niemanden kennenlernen, das kann ich im RL ganz gut, das Internet nutze ich für andere Sachen.

Habe ihn in der Disco kennengelernt, aber in einer besonderen Situation, nicht das bekannte angraben. Waren direkt unzertrennlich und ich hab ihn so quasi 5 Min nach dem Reingehen kennengelernt und wir haben dann die ganze Nacht und den halben drauf folgenden Tag zusammen verbracht (teils mit unseren Freunden), Sex gabs damals noch keinen.

Davor: 2xJugendfahrt, 1xWettbewerb-Endrunde, 2xDisko, 1xüber Freunde.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Es war ein "Zufallsfund".

Ich sag es jetzt ganz offen.

In der "Langen Nacht der Museen", im Medizinhistorischen Museum, etwa um 22-23 Uhr nachts.
Wir standen beide neben einander vor einer Vitrine mit historischen Kondomen :ashamed:
Die Situation war irgendwie so komisch, dass wir beide etwas sagen mussten um uns über die Verlegenheit hinweg zu helfen....
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Man muss sich doch interessant machen, oder nicht? Wenn man langweilig ist wie in der Realität, hat man keine Chance. Also braucht man Geschichten, um überhaupt ins Gespräch zu kommen. Nicht?

Er musste sich nicht für mich interessant machen, er war und ist für mich schlicht interessant.

Ins Gespräch kommen muss man schon, nur ist es ja weder notwendig noch von Vorteil, sich zu diesem Zweck irgendwelche Lügenmärchen auszudenken.

Wir haben uns wie gesagt in einer Community der schwarzen Szene kennengelernt; der Musikgeschmack und Teile der grundsätzlichen Einstellung haben sich also schon mal überschnitten, dazu kamen dann noch andere gemeinsame Interessen, und um das festzustellen, genügt ja ein Blick aufs Profil (da zu lügen, um sich selbst darzustellen, ergibt für mich einfach keinen Sinn, dann kann man es auch gleich lassen).
Er hat mich aufgrund meiner Selbstbeschreibung und meiner Interessen also interessant gefunden, angeschrieben, ich hab mir anschließend sein Profil angeguckt, ebenfalls unsere Gemeinsamkeiten festgestellt und schrieb zurück, Gesprächsstoff hatte man ja von Anfang an genug und nach und nach hat man noch immer mehr gefunden. Der Rest hat sich mit der Zeit entwickelt.

Keine Magie, oder?
 
V

Benutzer

Gast
In meinem damaligen Stammlokal.
Eine Bekannte hat ihn damals mitgebracht, so haben wir uns dann über die Zeit näher kennengelernt.
Weder er noch ich hatten es übriges nötig, dem Anderen etwas vorzulügen. Ich wüsste auch nicht, was das bringen sollte, am Ende fliegt es ja doch auf. Und selbst wenn nicht, wäre es mir zu schäbig, die Beziehung mit einer oder mehreren Lügen zu beginnen.

Man muss sich doch interessant machen, oder nicht? Wenn man langweilig ist wie in der Realität, hat man keine Chance. Also braucht man Geschichten, um überhaupt ins Gespräch zu kommen. Nicht?
Du findest dich selbst langweilig :hmm:?
Vielleicht wäre ein naheliegender Ansatz, daran zu arbeiten, dies zu ändern?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bisher: Fernsehen/Internet, durch andere Freunde/Bekanntenkreis.

Wie lernt man sich denn übers Fernsehen kennen?

---------------------

Planet Liebe. Ohne Lügen.

Off-Topic:
Wenn du jede Frau anlügst, die du kennen lernst, brauchst du dich wohl nicht wundern, wenn du nur kurze Beziehungen führst. Denn irgendwann fällt alles auf.
 

Benutzer53338 

Meistens hier zu finden
Strenggenommen habe ich meinen Partner vor 12 Jahren im Internet auf der Plattform einer damals bekannten Jugendzeitschrift kennengelernt. Es sind dann aber nochmal 2 Jahre vergangen (in denen wir uns auch regelmäßig 'real' gesehen hatten) bevor wir ein Paar wurden.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Meine letzte feste Partnerin habe ich in einem Internetchat kennengelernt.
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
IRC :smile:

und die davor, bis vllt auf einen oder zwei, auch alle im Netz.
 

Benutzer113668 

Sorgt für Gesprächsstoff
Erster/Zweiter Freund: Schule
Dritter Freund: Von meiner Cousine ein Kumpel
Vierter Freund: Schule
Jetziger Freund: Hier in PL, ganz ohne Lügen. Und eigentlich war keine Beziehung geplant, mehr eine Freundschaft. Aber es wurde eben mehr :herz:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Freund 1: durch gemeinsame Freunde

Freund 2: dito

Freund 3: online

Freund 4: Arbeit



Beispiel Internet: Habe ich viel probiert und da ist nichts Gescheites bei herum gekommen. Gerade, da deutlich mehr Frauen als Männer unterwegs sind! Ich habe schon etwas dadurch erreicht, aber es ist unheimlich anstrengend und man muss lügen, dass sich die Balken biegen und sich in wer weiß wen verwandeln, um Chancen zu haben. Für Frauen aber wahrscheinlich das beste Medium zum Kennenlernen.

Deutlich mehr Frauen als Männer? Ich glaube, du meintest das andersrum, oder?

Was sollen Lügen in diesem Falle bewirken? Dass sich die Frau vielleicht auf ein Date einlässt, was nicht geschehen würde, wenn du direkt ehrlich bist? Na super. Dann steht sie spätestens im Restaurant auf, weil sie deine Lügen durchschaut hat.

Ich lüge online beim Kennenlernen eines Mannes gar nicht, das würde doch sowieso irgendwann auffallen. Sehe darin keinen Sinn. Entweder jemand mag mich, so wie ich bin oder er lässt es bleiben.


Man muss sich doch interessant machen, oder nicht? Wenn man langweilig ist wie in der Realität, hat man keine Chance. Also braucht man Geschichten, um überhaupt ins Gespräch zu kommen. Nicht?

Was für Geschichten denn?

Ich habe z.B. gerade jemanden online kennengelernt, den auch demnächst live treffe, der ein recht überschaubares Profil hatte.

Fotos sind natürlich ein Muss und zwei Grunddaten müssen für mich stimmen: Nichtraucher und kinderlos.

Dann reicht mir aber schon 'ne winzige Angabe, um den Mann anzuschreiben. Sei es ein Urlaubsfoto von einem Land, in dem ich auch schon war, die Angabe eines Restaurants, das ihm gefällt oder ein Haustier. Beim weiteren Schreiben merke ich ja dann, ob er was sein könnte.
 

Benutzer116684 

Sorgt für Gesprächsstoff
Zum Beispiel Online: Ich weiß, dass es "zieht", wenn man ein Haustier hat. Weiß nicht wieso, ist so!

Wenn ich z.B. behaupte, ich hätte einen Hund und beim Kennenlernen 1-2 Male ein geliehener Hund anwesend ist und ich die Notlüge dann auflöse, indem ich behaupte, der Hund sei gestorben...Das wäre doch eine Lüge, die eine Beziehung nicht kaputt machen könnte - aber möglicherweise das Kennenlernen befeuert.

Oder die Frau interessiert sich für ein Land. Ich behaupte, ich wäre dort gewesen und füttere mein Wissen über Lesen an. Auch ein Türöffner, möglicherweise, eine kleine Lüge - aber eine Lüge, die niemals heraus kommt.

Mein richtiges Leben ist todeslangweilig und lockt niemanden vom Ofen hervor.

Wäre sowas aus eurer Sicht wirklich nicht okay?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren