Wo kommt das Sperma her?

G

Benutzer

Gast
.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer12529 

Echt Schaf
"In jeder Sekunde stellen die Hoden bis zu 1000 Spermien her. Das sind fast 90 Millionen Samenzellen pro Tag. Sie wandern in verschiedene Samenzellenlager in den Nebenhoden und den Samenblasen. Dort warten mehrere hundert Millionen Samenzellen darauf, bei einem Erguss den Körper zu verlassen.

Mit jedem Erguss fließen etwa 80 bis 300 Millionen Samenzellen ab. Der Vorrat an Samenzellen reicht also für viele Samenergüsse.

Aber: Wenn du über einen längeren Zeitraum täglich mehrmals onanierst, sind die Samenzellenlager im Nebenhoden und in den Samenblasen irgendwann mal leer, weil mehr "verbraucht" wird als nachproduziert werden kann.

Das führt dazu, dass der Gehalt an Spermien in deiner Samenflüssigkeit abnimmt. Du erkennst das daran, dass dein Erguss dann durchsichtiger und insgesamt etwas weniger wird. Das geht so lange, bis du eine Onanierpause einlegst. Innerhalb von 4 bis 5 Tagen sind dann die Lager wieder gerammelt voll."
http://www.bravo.de/dr-sommer/sb-geht-mein-sperma-aus-wenn-ich-oft-onaniere-253203.html

Da man(n) von "dicken Eiern" spricht und sie soweit ich gesehen und gefühlt habe wirklich durchaus dicker sein können, wenn ein Mann länger nicht gekommen ist, würd ich sagen, dass man das durchaus spürt. Ob man das innerlich auch merkt weiß ich nicht. Ob das bei "leeren" auch so ist, kann ich nicht einschätzen.
Die Produktion an sich spürt man innerlich glaube ich nicht.



An die Männer - spürt man es auch innerlich, wie voll/leer die Hoden sind?
 

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Schaf hat das schon gut zitiert. ich denke, anatomisch ist das korrekt.

Ob das Illusion ist oder nicht, meine Hoden fühlen sich wirklich runder, dicker, praller an, wenn ich lange nicht abgespritzt hab. Dass das Sperma dann auch vollwertiger ist, kann ich auch bestätigen.
 

Benutzer150386  (25)

Benutzer gesperrt
Also ich kann dazu noch hinzufügen, dass das Sperma nach einer längeren Ejakulat-Pause sehr zäflüssig/dickflüssig und undurchsichtig ist. Und wenn wir öfter hatten, wurde es immer dünnflüssiger und durchsichtiger.
 

Benutzer135422  (42)

Benutzer gesperrt
Ob der Hoden größer oder weniger groß ist nach einer längeren Pause weiß ich nicht. Hab darauf nie geachtet obwohl der Hoden beim SB oder beim Sex mit ins Spiel kommt. Allerdings gibt es auch eher selten eine längere SB oder Sexpause.
WIe das Sperma gebildet wird merke ich nicht. Aber wenn es kommt und durch die Harnröhre geht merkt man schon.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Merkt man das als Mann, wie das Sperma gebildet wird? Also fühlt sich der Hoden "leer" an, wenn man gekommen ist und "voll", wenn man seit 3 Tage nicht mehr abgespritzt hat?

Eventuell ne komische Frage :grin:
Naja, egal.

Grüße
Blaubeerin
Man muss bei Deiner Frage differenzieren. Es ist unmoeglich zu fuehlen, ob die Hoden "voll" oder "leer" sind. Samenzellen werden staendig neu gebildet und wieder abgebaut, wenn sie nicht ausgeschieden werden. Ausserdem ist wesentlicher Bestandteil die samenfreie Traegerfluessigkeit, die in der Prostata gebildet wird (auch sterilisierte Maenner ejakulieren). Dicke Eier oder Samenstau ist eine urban legend mit einem realen Hintergrund. Der "Kavaliersschmerz" entsteht wenn Mann dauernd geil ist und darf nicht und entsteht aufgrund einer Verspannung der Muskulatur um die Samenleiter. Wenn also der arme Kerl sagt, er hielte es nicht mehr aus, ist das nicht gelogen :zwinker: Man bemerkt aber beim Ejakulat tatsaechlich die Zusammensetzung. Wenn man drei Tage wartet, ist es dickfluessiger beschaffen (aufgrund des Spermienanteiles) als bei dritten Mal an einem Tag, weil dann das Prostatasekret nur noch relativ wenig Spermien enthaelt.
 

Benutzer140686  (32)

Meistens hier zu finden
Ich merke keinen Unterschied zwischen voll oder leer.
Ich merke auch nicht ob sich da unten was bildet oder nicht
Aber wenn ich mal eine Woche keinen Orgasmus hatte kommt definitiv mehr raus und das Gefühl ist intensiver.
 

Benutzer152722  (21)

Benutzer gesperrt
Tja allso ich fühle nicht das ich Leer bin ^^ Emotional manchmal aber sonst nicht :grin:
Ja man merkt dass die Hoden "voll" sind da ist dann so ein "Druck" und man wird öfter erregt :grin:
 

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
Also ich spüre da keine Unterschied ob "voll" oder "leer" :zwinker:.
 

Benutzer142352 

Öfters im Forum
Ein Mann kann auch nach einer Vasektomie (Durchtrennung der Samenleiter zur Verhütung) noch spritzen.

Sehr wesentliche Teile des Spermas erden im Bereich der Prostata gebildet und zwischengelagert.
 

Benutzer141964 

Verbringt hier viel Zeit
Also wenn "Mann" lange nicht mehr bis zum Ende gekommen ist, dann kann es durchaus vorkommen, dass Mann im wahrsten Sinne des Wortes "dicke Eier" hat :zwinker:. Natürlich sind das dann keine riesigen Ostereier, aber einen Unterschied kann man schon erkennen.
 

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Nein, wieso sollten die Eier dicker werden?

Die Spermien werden mit Beginn der Pubertät laufend neu produziert - im Unterschied zu Frauen übrigens, wo die Anzahl der Eizellen bereits vor der Geburt festgelegt ist und alle Eizellen schon vorhanden sind. Mit Einsetzen der Menstruation wird mit jedem Zyklus dann meist jeweils eine Zelle "ausgewählt" und ausgereift.

Die produzierten Spermien sind noch nicht ganz "fertig" und werden im Zwischenhoden gespeichert. Der ist eigentlich eine "Erweiterung" des Samenleiters. Hier "lagern" die Spermien bis sie gebraucht werden und werden komplett ausgereift.

Dass die Hoden nicht dicker werden können, zeigt der Umstand, dass die Samenzellen selbst nur einen winzigen Teil des eigentlichen Spermas ausmachen. Den weitaus größten Anteil steuern verschiedene Drüsen, die als akzessorische Geschlechtsdrüsen bezeichnet werden, bei. Die berühmteste von ihnen dürfte sicher die Prostata sein, aber es gibt noch die Samenleiterampulle, die Samenblasendrüse und die Harnröhrenzwiebeldrüse. Die Drüsen produzieren unterschiedliche Flüssigkeiten, die dem Sperma beigemischt werden. Sie enthält dann neben Wasser zum Beispiel Zucker für die Ernährung der "Schwimmer", daneben auch Hormone, Antikörper, Enzyme und Stoffe, die den pH-Wert ins Basische verschieben.

Die Harnröhrenzwiebeldrüse produziert beispielsweise auch den "Lusttropfen", der physiologisch gesehen die Aufgabe hat, die Harnröhre vor der Ejakulation von Resten der sauren und aggressiven Harnsäure zu befreien und damit den Spermien optimale Überlebensumstände zu bieten.

Samenzellen "leiden" mit zunehmendem Alter und verlieren allmählich ihre Befruchtungsfähigkeit. Darum werden "überlagerte" Spermien vom Körper beseitigt. Ein Teil von ihnen wird abgebaut. Der andere Teil wird vom Körper "erzwungenermaßen" ausgeschieden. Wer lange keinen Sex hatte und auch nicht onaniert hat, kennt es sicher - den nächtlichen Samenerguss, auch Pollution oder feuchter Traum genannt. Dabei werden die alten, unbrauchbaren Spermien durch einen Samenerguss ausgeschieden.

Die Eier werden also aus drei Gründen nicht dicker:
  1. Die Samenzellen werden in den Hoden gar nicht gespeichert.
  2. Der größte Anteil des Spermas besteht aus Sekreten anhängender Drüsen, das erst beigemischt wird.
  3. Überlagerte Samenzellen werden vom Körper resorbiert oder als feuchter Traum entsorgt.
 
G

Benutzer

Gast
.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer142352 

Öfters im Forum
Wenn ich das System richtig verstanden habe, dann wird die fertige Mischung in einer Blase bei der Prostata gesammelt und wartet auf den Abschuss oder eine Pollution (einen nächtlichen unwillkürlichen Samenerguss).
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Und wann kommt zu den Spermien die Flüssigkeit? Ist die die ganze Zeit schon da und schwappt rum oder kommt das erst kurz vorm Abspritzen?!
Du stellst Fragen :zwinker:, eigentlich muesste ich die Antwort wissen, aber ganz sicher bin ich mir nicht. Also ohne Gewaehr. Der Samen wandert ueber die Samenleiter bis zur Prostata und wird dann vermengt mit der Traegerfluessigkeit ueber die Harnroehre "rausgeschossen".
Das wuerde auch die Kavaliersschmerzen erklaeren, weil die Muskulatur um die Samenleiter die ganze Zeit 90% faehrt, um den Transport vorzubereiten.
 

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Wenn ich das System richtig verstanden habe, dann wird die fertige Mischung in einer Blase bei der Prostata gesammelt und wartet auf den Abschuss oder eine Pollution (einen nächtlichen unwillkürlichen Samenerguss).
Flüssigkeit und Spermien werden erst kurz vor dem "Rausschuss" miteinander gemischt, denn die Flüssigkeit wird nicht auf Vorrat produziert. Die Drüsen setzen die Flüssigkeit unmittelbar vor der Ejakulation frei und können das Zeug recht zügig produzieren. Das kannst du dir vorstellen wie die Schleimhäute in der Nase, die produzieren ja auch andauernd Schleim und "zapfen" nicht einen bestimmten Vorrat an.

Es ist nämlich auch so, dass sich die Konsistenz des Spermas nach einiger Zeit ändert, und das wäre nicht mehr möglich, wenn das Sperma bereits fertig gemischt gelagert werden würde. Nach ein paar Minuten wird Sperma flüssiger, um den Spermien das Schwimmen leichter zu machen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren