Wo kauft ihr euer Fleisch?

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Man kann ein Nutztier achten und es trotzdem nutzen.
Und was ist mit dessen Lebenswillen? Und seinem Recht auf Leben? Was Du selbst ja so benennst? Für mich schließt sich das schlicht aus. Du schreibst im Grunde, daß ein Nutztier ein Recht auf Leben und einen Lebenswillen hat, Du dies achtest und dann eben doch tötest (und seinen Lebenswillen und Recht auf Leben ignorierst), denn es muß dem Menschen ja einen Mehrwert bringen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich glaube, Edelweiss Edelweiss ist der Meinung, dass es besser für ein Tier ist, wenn es gut lebt, aber dann zum Essen getötet wird, als wenn es gar nicht lebt.

Das muss man aber halt nicht so sehen. Fragwürdig ist obendrein, ob ein Tier, das als Nutztier gehalten wird, überhaupt gut (und artgerecht) leben kann.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ich glaube, Edelweiss Edelweiss ist der Meinung, dass es besser für ein Tier ist, wenn es gut lebt, aber dann zum Essen getötet wird, als wenn es gar nicht lebt.

Genau so meine ich es.
Fragwürdig ist obendrein, ob ein Tier, das als Nutztier gehalten wird, überhaupt gut (und artgerecht) leben kann.
Das sehe ich halt genau so.
Mir leuchtet nicht ein, dass ein wildes Tier ein angenehmeres Leben haben soll als eine Haustierrasse, solange sie respektvoll gehalten wird.

Für mich ist der Vergleich ebenso zweifelhaft, wie die Frage danach, ob ein Mensch der sein Leben leider mit harter Arbeit verdienen muss, gut leben könne.
Natürlich kann er es.
Das ist meine ureigene Überzeugung.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
I
Das muss man aber halt nicht so sehen. Fragwürdig ist obendrein, ob ein Tier, das als Nutztier gehalten wird, überhaupt gut (und artgerecht) leben kann.

Was genau willst Du mit dem Wort "fragwürdig" zum Ausdruck bringen?

Oder wolltest Du eigentlich sagen "Ich bin der Meinung, dass ein Tier, das als Nutztier gehalten wird, überhaupt nicht gut (und artgerecht) leben kann." ?
Oder "Ich bin mir nicht sicher, ob ein Tier, das als Nutztier gehalten wird, überhaupt nicht gut (und artgerecht) leben kann." ?
 
G

Benutzer

Gast
Ein Tier oder Nutzvieh kann auf jedenfall ein Leben führen was durchaus keine Qual ist, jeder Kuh kann bei mir raus und rein wie sie möchte. Selbst die Bullen laufen draußen.
Nur weil es gegessen werden soll, hat das zumindest für mich nichts mit der Qualität des Haltens zu tun.
Jedes Kaninchen was im Käfig im Kinderzimmer vor sich hin kauert leidet mehr.

Ich schrieb dazu weiter vorne schon was dazu.
 
G

Benutzer

Gast
Ich kaufe gar kein Fleisch. Wobei Vegetarismus eigentlich auch nur semikonsequent ist, finde ich - auch dafür sterben Tiere.

Man muss ja nicht ausschließlich aus Tierschutzgründen vegetarisch leben. Bezüglich konsequenten Handeln sollte man vermutlich auf fast alle Produkte verzichten, weil überall Ausbeutung von Menschen oder Natur zu finden ist.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Man muss ja nicht ausschließlich aus Tierschutzgründen vegetarisch leben. Bezüglich konsequenten Handeln sollte man vermutlich auf fast alle Produkte verzichten, weil überall Ausbeutung von Menschen oder Natur zu finden ist.
Für mich ist der ökologische Faktor auch tatsächlich mindestens genau so wichtig wie der Tierschutz.
Off-Topic:
Genauso, wie ich mittlerweile auch zumindest versuche auf andere Billigprodukte fragwürdiger Herkunft (z.B. im Textilbereich) zu verzichten.
 
G

Benutzer

Gast
Für mich ist der ökologische Faktor auch tatsächlich mindestens genau so wichtig wie der Tierschutz.
Off-Topic:
Genauso, wie ich mittlerweile auch zumindest versuche auf andere Billigprodukte fragwürdiger Herkunft (z.B. im Textilbereich) zu verzichten.

Off-Topic:
Für mich gehört da zumindest teilweise auch dazu, auf Produkte zu verzichten, die man nicht zwingend braucht. Was ist mit Schokolade? Verpackungsmüll und bestimmt auch nicht immer ökologisch einwandfrei. Oder Kaffee :eek:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich esse auch kein Fleisch. Demnach fällt das bei mir weg.
Die Familie hier aber - beide Superverdiener (!) - kaufen ihr Fleisch immer abgepackt im Supermarkt. Ich könnte jedes Mal heulen, ey. Gerade WEIL sie es sich leisten können, verstehe ich nicht, wie man so wenig Wert auf die Qualität und Herkunft seines Fleisches legen kann.
Na ja. Sehr schön finde ich übrigens so etwas:
Leasing
Sollte ich jemals wieder Fleisch essen, lease ich ein Schwein. :grin:
Sehr toll ist auch dieser Artikel:
Schwein gehabt
 
G

Benutzer

Gast
Die Kosten eines Leasingschweines setzen sich zusammen aus dem Kaufpreis von 100€, einer monatlichen Zahlung für Futter und Pflege von 55€, sowie den Schlacht- und Verarbeitungskosten.

Für 55 Euro bekommst du kein Schwein im Monat satt. Das Tier braucht weit mehr als nur Futter.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Was genau willst Du mit dem Wort "fragwürdig" zum Ausdruck bringen?

Oder wolltest Du eigentlich sagen "Ich bin der Meinung, dass ein Tier, das als Nutztier gehalten wird, überhaupt nicht gut (und artgerecht) leben kann." ?
Oder "Ich bin mir nicht sicher, ob ein Tier, das als Nutztier gehalten wird, überhaupt nicht gut (und artgerecht) leben kann." ?

Was soll denn diese komische Nachfrage? Ich wollte genau das sagen, was ich geschrieben habe: "Man kann in Frage stellen, ob ein Tier, das als Nutztier gehalten wird, überhaupt gut und artgerecht leben kann."
 
G

Benutzer

Gast
Der einzige der an dem Leasing verdient ist
Kann ich nicht beurteile, da ich kein Schwein besitze.
Die werden schon wissen, was sie tun.


Ich weiß auch was ich tuhe in der Landwirtschaft groß geworden und nie was anderes gemacht es ist einfach unrealistisch diese Preisangaben. Der einzige der hier verdient ist der der diese Tiere anbietet. Letztlich werden sie genauso kurz gehalten die Kostendeckung muss am Ende stimmen. Und sie wandern auf ein LKW und in Schlachthof wo sie unter Umständen lebend gebrüht werden.

Das hat mit Artgerecht recht wenig zu tun.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich esse nur sehr wenig Fleisch. Zu Hause fast gar keins, unterwegs gern mal ne Bratwurst oder Boulette am Kiosk. Da behaupten alle, es sei Hausschlachtung. Wers glaubt...
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Für mich gehört da zumindest teilweise auch dazu, auf Produkte zu verzichten, die man nicht zwingend braucht. Was ist mit Schokolade? Verpackungsmüll und bestimmt auch nicht immer ökologisch einwandfrei. Oder Kaffee :eek:

Off-Topic:
Ja, sicher. Wirklich konsequent kann/will das aber wohl keiner durchziehen, da müsste man komplett aussteigen.Was braucht man schon zwingend?
Jeder, der hier ist, besitzt z.B. entsprechende technische Geräte. Klamotten, Kosmetik, Mobilität, Energie für
Komfort..
Mir ist total bewusst, dass ich da nicht konsequent bin. Ich treffe Entscheidungen, die mir eine möglichst gute Balance zwischen Gewissen und Lebensqualität ermöglichen.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kaufe es im Supermarkt, meistens abgepackt, da wir für einige Tage im Voraus kaufen. Wenn ich weiß, dass es das Fleisch noch am gleichen Tag gibt (bzw. bei einigen Sorten am nächsten Tag), dann kaufe ich es beim Metzger im Supermarkt.

Mir kommt es am Ende hauptsächlich auf den Geschmack an und auf die investierte Zeit.

Beim billigen Hackfleisch vom Aldi wurde ich zu oft vom Knorpel im Fleisch überrascht, das ist mir beim mittelpreisigen Segment bei Rewe noch nicht passiert.
Rindfleisch hole ich immer beim Metzger, dafür fahre ich dann auch mal zum normalen Metzger im Ort, das gibt es bei uns aber auch recht selten.
Bei der Hähnchenbrust, die wir am häufigsten essen, greifen wir dann meistens zum günstigen abgepackten. Der Aufpreis zu Bio ist mir hier einfach zu hoch und ich konnte geschmacklich keinen Unterschied feststellen.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Mir kommt es am Ende hauptsächlich auf den Geschmack an und auf die investierte Zeit.....Bei der Hähnchenbrust, die wir am häufigsten essen, greifen wir dann meistens zum günstigen abgepackten.
Clever. Da spart man sich dann gleich auch noch den Weg in die Apotheke:ROFLMAO:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Clever. Da spart man sich dann gleich auch noch den Weg in die Apotheke:ROFLMAO:
Ja, das ist ein Problem. Hier muss man einfach darauf hoffen, dass die Politik eingreift und das ganze besser reglementiert. Leider gibt es bei uns im Supermarkt bei Hähnchenbrust nur zwei Optionen: Günstig oder 3-4x so teuer. Für den Preis bekomme ich dann schon locker gute Stücke vom Rind.

Das Hauptproblem sind ja auch eher die Keime auf dem Fleisch, da achte ich dann lieber bei der Zubereitung entsprechend darauf. Also gut abwaschen, separat von allem zubereiten, richtig durchbraten.
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Wir haben 2 "Stammmetzgereien", eine Bio und eine nicht, da weiß ich aber trotzdem, dass die Qualität des Fleisches sehr gut ist; Beide Metzgereien genießen regional einen guten Ruf.
Da wir nicht häufig Fleisch essen, fällt der Preis nicht ins Gewicht. Fürs Kind gibt es 2-3 Mal die Woche Fleisch, mein Mann und ich essen zu Hause manchmal wochenlang keines.
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Also gut abwaschen,
Off-Topic:
Kann ich nur von abraten, Geflügelfleisch abzuwaschen. Der Wasserstrahl verteilt eventuell vorhandene Keime großzügig in der Umgebung. Am Besten nur mit Küchenrolle abtupfen und dann braten.


Momentan kaufe ich mein Fleisch fast ausschließlich im Supermarkt. Ich habe allerdings durch Blicke hinter die Kulissen auch kein sonderlich großes Vertrauen, was Hygiene und Tierbehandlung (sofern überhaupt noch selbst geschlachtet wird) der kleinen Metzgereien betrifft.

Ich brauche aber auch keine Rechtfertigung für mich, wenn ich Fleissch esse. Ist wie mit manch anderen Sachen auch: wenn ich rational drüber nachdenke und es mir wichtig wäre, müsste ich es lassen. Solange das nicht der Fall ist, akzeptiere ich das Dilemma ohne groß darüber zu grübeln.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren