Wo habt ihr studiert/Empfehlung

Benutzer37179  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist bei uns zum Glück in meinem Bereich nicht so.
Glück gehabt :zwinker:
Hier leider schon. Ich kenn ein paar Leute, die von Gymnasial- auf Realschullehramt gewechselt haben, also von Uni zu PH. Die meinen auch das ist ein riesen Unterschied.
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Glück gehabt :zwinker:
Hier leider schon. Ich kenn ein paar Leute, die von Gymnasial- auf Realschullehramt gewechselt haben, also von Uni zu PH. Die meinen auch das ist ein riesen Unterschied.

Das glaub ich gerne.

Bei Gym und Real ist das hier auch so, dass man fast nur Veranstalungen mit den Diplom Leuten hat.

Aber hier gäbs ja auch keine PHs als Alternative.
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Stimmt. An den Unis sitzt du dann die ganze Zeit mit den Diplom-Leuten in den Vorlesungen und kriegst dann erst im Referendariat ein bisschen Praxiserfahrung.
Das gilt aber nur für die Bundesländer, in denen es PHs gibt. - In den meisten Bundesländern gibt es keine PHs und da sitzen die Grundschullehramtstudenten trotzdem nicht mit den Diplomstudierenden in derselben Veranstaltung. - Auch unterscheiden sich hier in NW die verschiedenen LA-Studiengänge nicht bzgl. Praxis im Studium und Umfang des pädagogischen Studiums.
 

Benutzer30029 

Verbringt hier viel Zeit
Wer wirklich Lehrer werden will und das nicht nur studiert, weil ihm nix anderes eingefallen ist, ist an einer PH auf jeden Fall besser aufgehoben. Dort wird auf eine umfassende Lehrerbildung wert gelegt, während die Gymi Leute von Pädagogik nicht viel hören...dabei ist Pädagogik das grundlegendste überhaupt für einen Lehrer :geknickt:


Das stimmt aber so ganz und gar nicht :zwinker:
Ich studiere Mathe und Biologie auf Gymnasiallehramt an der Uni und wir haben jede Menge Pädagogik-Vorlesungen (mehr als ich im Moment bspw. für Bio hab) und auch einige Praktika, das erste Orientierungspraktikum gleich nach dem 1. oder wahlweise 2. Semester.
Die Zeiten als der Lehrer erst im Referendariat vor ner Klasse stand, sind vorbei :zwinker:
 

Benutzer50792 

Verbringt hier viel Zeit
ich kenn mich nicht aus, mit den guten unis die für deinen studiengang infrage kommen. ich kann dir aus eigener erfahrung aber sagen, dass eine campusuni vieles erleichert, weil man kürzere wege hat und das unileben einfach "näher beisammenliegt".
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
ich kenn mich nicht aus, mit den guten unis die für deinen studiengang infrage kommen. ich kann dir aus eigener erfahrung aber sagen, dass eine campusuni vieles erleichert, weil man kürzere wege hat und das unileben einfach "näher beisammenliegt".

Geschmackssache.

Eine Nicht-Campus-Uni hat durchaus auch Vorteile.

Und wenn die Wunsch Uni nunmal nicht auf einem Campus zusammen ist, dann sollte man nur deswegen auch nicht auf eine andere gehen.
 

Benutzer50792 

Verbringt hier viel Zeit
Geschmackssache.

Eine Nicht-Campus-Uni hat durchaus auch Vorteile.

Und wenn die Wunsch Uni nunmal nicht auf einem Campus zusammen ist, dann sollte man nur deswegen auch nicht auf eine andere gehen.


wenn die unterschiede zwischen der campus und der nicht-campus uni, was die qualität des studiengangs betrifft, sehr hoch sind, stimme ich dir da zu.
ich habe während meines studiums beide arten kennengelernt: auf der einen seite habe ich einen anonymen haufen kennengelernt, auf der anderen seite eine uni als lebensfeld, wo man sich auch gerne nach vorlesungsende aufgehalten hat.
natürlich ist das geschmacksache und meine persönliche meinung. aber genau darum gehts ja hier, diese kund zu tun :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren