Wm 2006

Benutzer49877  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Deutschland

Aus einer stabilen Abwehr heraus, über ein hervorragendes Mittelfeld, gespickt mit nationalen Stars, und einem top Sturm, der international seinesgleichen sucht... Was soll da großartig schiefgehen?

Das ist aber nicht ernst gemeint, oder hast du das Spiel gestern nicht gesehen?

ICH SEH SCHWARZ FÜR UNS!!!
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist aber nicht ernst gemeint, oder hast du das Spiel gestern nicht gesehen?

ICH SEH SCHWARZ FÜR UNS!!!

Ernst? Ich dachte, der darf nicht mitmachen, genauso wie der beste Innenverteidiger der Liga...

Ich hab erst spät eingeschaltet, aber was ich gesehen habe, das hat meine Meinung nur bestätigt :smile:
 

Benutzer49877  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Ernst? Ich dachte, der darf nicht mitmachen, genauso wie der beste Innenverteidiger der Liga...

Ich hab erst spät eingeschaltet, aber was ich gesehen habe, das hat meine Meinung nur bestätigt :smile:

Ich fand, es war (gerade in der Abwehr) über weite Strecken nicht mehr als ein hektisches Rumgewusel. Und die Japaner haben in der 2.Halbzeit bis zum 1:2 absolut den Ton angegeben.

Zum besten Innenverteidiger der Liga: Der hätte sich vorher einfach mal überlegen sollen, was er sagt. Dann wär er auch mitgefahren.
 
S

Benutzer

Gast
Da unterliegst du einer Fehlinformation, Stehplätze sind aus Sicherheitsgründen verboten
Ich unterliege einer Fehlinformation? Du möchtest mir tatsächlich glaubhaft machen, dass Stehplätze aus Sicherheitsgründen verboten sind? Denk bitte nochmal darüber nach und begründe mir am besten mal bitte gleich, was Sitzplätze sicherer macht als Stehplätze. Ich bin gespannt.

...in guten wie in schlechten Zeiten :zwinker:
Wann bitte sollen denn die guten Zeiten gewesen sein? Aus meiner Perspektive betrachtet gab es bezüglich des Umgangs mit den eigenen Fans in den letzten Jahren kaum bessere Zeiten, als heute. Und heute sind sie jawohl Alles andere als gut.

[...] für wen sollte man denn dann sein, für die beste Mannschaft???
Was ist denn das für eine primitive Frage? Man sollte immer für die Mannschaft sein, mit der man sich am besten identifizieren kann. Ich persönlich finde die Nationalmannschaft Polens nunmal sympatischer. Ich mag das Spiel dieser Mannschaft und einzelne Spieler. Zugehörigkeit zu einem Staat bedeutet für mich noch lange nicht, dass ich (in sportlicher Hinsicht) auch auf der Seite des Staates bin.

Also für mich ergibt sich da kein Unterschied und für die meisten Fans wohl auch nicht.....
Eben. Von daher ist es doch völlig egal, ob die WM in Deutschland oder sonstwo stattfindet!
Und dementsprechend zählt das Argument Heimvorteil hier nicht. Denn wo soll der Heimvorteil bitte herkommen? Aus den Sektgläsern der Menschen in den VIP-Logen?
 

Benutzer59824 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hoffe natürlich, dass Deutschland Weltmeister wird.

Aber ich halte Italien neben Brasilien im Moment für die stärkste Mannschaft.
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
Ich fand, es war (gerade in der Abwehr) über weite Strecken nicht mehr als ein hektisches Rumgewusel. Und die Japaner haben in der 2.Halbzeit bis zum 1:2 absolut den Ton angegeben.

Zum besten Innenverteidiger der Liga: Der hätte sich vorher einfach mal überlegen sollen, was er sagt. Dann wär er auch mitgefahren.

Sag ich doch, eine solide Abwehr, besetzt mit Spielern, die in ihren Vereinen erste Wahl sind und so weiter und so fort *hust*

Und was hat Manuel Friedrich denn gesagt, daß er nicht hätte sagen dürfen? daß er den Kicker nicht liest? Stimmt, absolutes K.O.-Kriterium... :kopfschue

Oder meinst du Wörns? Stimmt, hätte er den Mund gehalten, wäre er statt Nowotny gefahren...Aber die besseren Zweikampfwerte hat immer noch M. Friedrich...
 

Benutzer47347 

Verbringt hier viel Zeit
Ernst? Ich dachte, der darf nicht mitmachen, genauso wie der beste Innenverteidiger der Liga...


Das liegt ja nun einfach daran, dass der Mazedonier ist!
-w200_vasoski.jpg
 
T

Benutzer

Gast
Ich unterliege einer Fehlinformation? Du möchtest mir tatsächlich glaubhaft machen, dass Stehplätze aus Sicherheitsgründen verboten sind? Denk bitte nochmal darüber nach und begründe mir am besten mal bitte gleich, was Sitzplätze sicherer macht als Stehplätze. Ich bin gespannt.

eine Überbuchung von Sitzplätzen ist - im Gegenteil zu Stehplatztribünen - unmöglich. Dies mindert das Panikrisiko und die Gefahr zertrampelt zu werden
Wann bitte sollen denn die guten Zeiten gewesen sein? Aus meiner Perspektive betrachtet gab es bezüglich des Umgangs mit den eigenen Fans in den letzten Jahren kaum bessere Zeiten, als heute. Und heute sind sie jawohl Alles andere als gut.

Dies ist jetzt eine subjektive Wahrnehmung, darüber möchte ich nicht mit Dir streiten, denn jeder hat ein Recht auf seine eigene (Meinung)
Ich persönlich finde die Nationalmannschaft Polens nunmal sympatischer. Ich mag das Spiel dieser Mannschaft und einzelne Spieler.

ja, ich mag deren Abschlag-Gegentor-Taktik auch :drool:

im übrigen hab ich grad ne Wette laufen, das Lehmann gg Polen nen Hat-Trick macht^^
Zugehörigkeit zu einem Staat bedeutet für mich noch lange nicht, dass ich (in sportlicher Hinsicht) auch auf der Seite des Staates bin.

für mich schon, dies sind ja die Volksvertreter, nur in sportlicher Hinsicht

zu deinem letzten Absatz: hab ich was anderes behauptet?
 

Benutzer39771  (46)

Benutzer gesperrt
Rational: Brasilien :jee:
Emotional: Deutschland :herz:

In der Gurken-Gruppe wird Klinsi Erster :anbeten: und danach entscheidet die Geduld des Allmächtigen, wie lange das deutsche Team rumpeln darf ... :kopf-wand
 
S

Benutzer

Gast
In der Gurken-Gruppe wird Klinsi Erster :anbeten: und danach entscheidet die Geduld des Allmächtigen, wie lange das deutsche Team rumpeln darf ... :kopf-wand
Du redest aber von der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, ja? Die Gruppengegner sind Costa Rica, Ecuador und Polen. Gurken-Gruppe? :kopfschue

eine Überbuchung von Sitzplätzen ist - im Gegenteil zu Stehplatztribünen - unmöglich. Dies mindert das Panikrisiko und die Gefahr zertrampelt zu werden
Wenn Panik ausbricht, dann bricht Panik aus. Da spielt es keine Rolle, ob Sitzplätze oder Stehplätze. Sitzplätze haben lediglich bessere Übrwachungsmöglichkeiten zur Folge, um später jedem, der auch nur in kleinster Weise "unanständig" war, schnellstmöglich ein unbegründetes Stadionverbot auszusprechen. Den Eventmanagern der Vereine macht Alles Angst, was nicht kontrollierbar ist, und sei es nur ein Banner, was auf Missstände in der Vereinsführung aufmerksam machen soll oder ein Banner gegen willkürliche Stadionverbote oder Polizeirepression. Im Panikfall sind Sitzplätze alles andere als sicher, denn die harten Sitzschalen werden ganz schnell zu gefährlichen Stolperfallen.
Die Räumung eines mit Bedacht geplanten Stehplatzblockes geht im Panikfalle wesentlich schneller und wenn dann noch die Käfighaltung hinter Zäunen abgeschafft wird, wäre auch ein Ausweichen auf das Spielfeld möglich. Stehplätze sind kein Sicherheitsrisiko, sondern nur ein Opfer der Kommerzialisierung. Denn Sitzplätze haben auch immer einen Preisanstieg zur Folge, wodurch natürlich erreicht werden soll, dass mehr wolhhabendere Menschen im Stadion erscheinen sollen.

Dies ist jetzt eine subjektive Wahrnehmung, darüber möchte ich nicht mit Dir streiten, denn jeder hat ein Recht auf seine eigene (Meinung)
Mich würde deine Meinung trotzdem mal interessieren. Wann gab es in letzter Zeit beim DFB gute Zeiten bezüglich des Umgangs mit den aktiven Fans der Nationalmannschaft?

für mich schon, dies sind ja die Volksvertreter, nur in sportlicher Hinsicht
Es wären Volksvertreter, wenn ein gewisse Nähe zum Volk da wäre und wenn sie vom Volk dazu beauftragt worden wären. Beides trifft nicht zu.
 

Benutzer38440 

Verbringt hier viel Zeit
Warum muss man hinter in der eigenen (?) Mannschaft stehen (?), wenn es um eine WM geht? Weil man durch eine Aneinanderreihung vieler Zufälle in Deutschland geboren wurde? Weil man zufällig in Deutschland aufgewachsen ist und aufgrund seiner materiellen Begrenztheit keine andere Möglichkeit hatte? Macht das die Nationalmannschaft Deutschlands gleich zur eigenen Mannschaft, hinter der man stehen muss? Beschreibt "müssen" nicht eine Pflicht? Wie soll man diese Pflicht erfüllen, wenn es doch erstens nicht mal Plätze zum Stehen gibt und man als die- beziehungsweise derjenige, die beziehungsweise der gerne stehen würde nicht mal Karten bekommt, weil nicht der Sport, sondern das Geld die wichtigste Rolle spielt?
Warum muss man für die angeblich beste Auswahl des DFB sein, wenn der DFB einem während der gesamten vergangenen Spielzeit nur Ärger gemacht hat und man als Fan fast vollkommen ignoriert wird?
Und warum muss man für die Nationalmannschaft Deutschlands sein, wenn man sich weder mit der Mannschaft, noch mit einzelnen Spielern indentifizieren kann.
Und warum ergibt sich aus der Tatsache, dass die WM in Deutschland stattfindet verknüpft mit der Tatsache, dass man deutscher Staatsbüger ist, ein Unterscheid zu anderen Weltmeisterschaften? Ich war in Frankreich nicht dabei. Ich war in Japan beziehungsweise Südkorea nicht dabei. Ich werde auch in Deutschland nicht dabei sein, obwohl ich Vieles versucht habe. Wo ist da jetzt der Unterschied?

Warum sollte ich für Deutschland sein?

Off-Topic:
14. Juni 2006, 22:45 Uhr, Westfalenstadion Dortmund, Deutschland 0 - 2 Polen

Also ich bin nun mal Deutscher und lebe in Deutschland, und das alles von Geburt an. Und wenn es dann um Fußball geht, liegt es doch wohl nahe das ich dann für Deutschland bin - habe halt am meisten "Beziehung" zu dieser Nation.

Ich finde auch, dass im Vorfeld nicht alles Perfekt gelaufen ist (z.B. Ticketvergabe) und ich mag auch nicht jeden Spieler und jeden Trainer Deutschlands. Aber wenn wir uns von den negativen Dingen gleich das Ganze Vermiesen lassen würden, dann könnten wir ja gleich auf die WM verzichten - und auf den ganzen Fußball und den ganzen Sport. Und das ganze Fernsehen dazu (wenn man bedenkt was da teilweise für Mist läuft). Aber dann hätte man ja nichts mehr im Leben für das man sich begeistern oder über das man sich aufregen könnte - wie langweilig ...
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke auch nicht, dass man für Deutschland sein muss nur weil man Deutscher ist.

Ich bin z.b. auch für Italien und das schon seitdem ich mich fpr Fußball interessiere. Ich bin aber trotzdem zu 3/4 deutsch und habe einfach keine Verbindung mehr zu der deutschen Mannschaft. Früher da konnte ich mich noch mit dem Team identifizieren, als LEute gespielt haben wie Thomas Häßler oder Karl-Heinz Riedle. Die gehörten früher zu meinen Idolen.

Aber jetzt? Ich kann doch nicht Leuten wie Ballack zujubeln, nur weil ich in Deutschland lebe.

ciao
 

Benutzer44426  (33)

Verbringt hier viel Zeit
ich denke brasilien oder halt nen anderes südamerikanisches land oder auch afrika- einfach aus dem grund die spielen aus freude und nich des geldes wegen
 

Benutzer55113  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Von mir aus gewinnt Klein-Ost-Asien, aber bitte nicht Deutschland!
 

Benutzer7754  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich denke brasilien oder halt nen anderes südamerikanisches land oder auch afrika- einfach aus dem grund die spielen aus freude und nich des geldes wegen

Ja sicher, ein Ronaldo, Crespo, Veron und Co. spielen nur aus Spass am Fussball. Naiv.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren