(Wissentlich) mit vergebenen Menschen rummachen

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hey,

hatte grad ne heiße Diskussion mit einer Freundin. Das schreit nach einer neuen PL-Umfrage :grin: Folgendes:

Angenommen eine vergebene Person A knutscht mit einer nicht-vergebenen Person B herum (oder auch mehr, definitives Fremdgehen). Wer trägt bei diesem Szenario die Verantwortung/Schuld? Handelnde Personen: Person A (vergeben), Person B (solo), Person C (Partner von A)

Variante 1: B weiß nicht über den Status von A Bescheid.

Variante 2: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aber nichts aktiv unternommen, dass es zu dem Desaster gekommen ist (-> Verführungstaktik von A aus), B kennt C nicht.

Variante 3: B weiß über den Status von A Bescheid, hat nichts aktiv unternommen (-> Verführungstaktik von A aus), kennt C gut, ist aber nicht befreundet.

Variante 4: B weiß über den Status von A Bescheid, hat nichts aktiv unternommen (-> Verführungstaktik von A aus), ist mit C befreundet.

Variante 5: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, kennt C nicht.

Variante 6: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, kennt C gut, aber nicht befreundet.

Variante 7: B weiß über Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, ist mit C befreundet.


Ich hätte gerne, dass ihr zu jeder Variante dazuschreibt, wer Schuld/Verantwortung trägt. Ihr könnt auch ausformulieren, falls ihr differenzierter sein wollt :smile:
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Mir fliegt grade das ABC im Kopf herum, aber Person C ist definitiv unschuldig :cool:
 
D

Benutzer

Gast
Variante 1: B weiß nicht über den Status von A Bescheid. A

Variante 2: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aber nichts aktiv unternommen, dass es zu dem Desaster gekommen ist (-> Verführungstaktik von A aus), B kennt C nicht.A

Variante 3: B weiß über den Status von A Bescheid, hat nichts aktiv unternommen (-> Verführungstaktik von A aus), kennt C gut, ist aber nicht befreundet.A

Variante 4: B weiß über den Status von A Bescheid, hat nichts aktiv unternommen (-> Verführungstaktik von A aus), ist mit C befreundet. A & B

Variante 5: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, kennt C nicht. A

Variante 6: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, kennt C gut, aber nicht befreundet.A

Variante 7: B weiß über Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, ist mit C befreundet.A & B

A betrügt damit seinen Partner und B nutzt das aus. Ihm kann es aber auch egal sein (es sei denn, es sind Freunde).
 

Benutzer105866 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also jede Variante will ich jetzt nicht erläutern :grin:
Aber Variante 7 kam bei mir tatsächlich schonmal vor..
B (SIE) weiß über Status von A (mein Ex) bescheid, hat aktiv verführt (mein Ex ebenfalls teils aktiv) und ist mit mir befreundet

Entscheidendfinde ich aber auch, welche Rolle A spielt. auch wenn B verführt, ist es immernoch teils die schuld von A, wenn er/sie nichts dagegen tut :zwinker:
Aber ich finde, bei allen ist A Schuld. und ab Variante 3 wäre ich der Meinung, mich von A und B zu trennen
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
A ist für mich bei jeder Version schuldig. A weiß ja schließlich, dass eine Beziehung besteht. B hat für mich ab dem Moment Mitschuld, ab dem B von der bestehenden Beziehung von A weiß.

Im Prinzip müsste das alle 7 Versionen beantworten, denke ich.
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde das generell schwierig, das ist so was, wo ich hin- und hergerissen bin und wo sich mein rationales Denken sehr mit einen Emotionen vermischt (weil ich Fremdgehen schlimm finde und mir Person C automatisch sehr leid tut). Ich versuchs trotzdem mal:

Variante 1: B weiß nicht über den Status von A Bescheid.
-> Da kann B natürlich nix dafür und ist vielleicht sogar selbst am Ende gearscht, wenn sie sich mehr erhofft hat und irgendwie annahm, dass A Single ist. Ich finds mies von A, sofern C nix davon weiß und C Treue wichtig ist. Man missachtet in einer Beziehung nicht die Gefühle des anderen bei ihm sehr wichtigen Dingen, sonst ist man einfach ein Arsch, egal um was es da geht.

Variante 2: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aber nichts aktiv unternommen, dass es zu dem Desaster gekommen ist (-> Verführungstaktik von A aus), B kennt C nicht.
-> Naja, mitgemacht ist am Ende mitgemacht,man ist ja nicht völlig willenlos und kann jederzeit abbremsen. Trotzdem ist da A in der Hauptverantwortung. Ich würde nicht gern in der Rolle von B sein, aber ich kann verstehen, wenn man sich sagt, dass A vermutlich so oder so fremdgehen würde, ob nun mit B oder am nächsten Tag mit D, E oder F. Ist vermutlich naiv zu glauben, dass A C treu bleiben wird, wenn man selbst da nicht mitmacht.

Variante 3: B weiß über den Status von A Bescheid, hat nichts aktiv unternommen (-> Verführungstaktik von A aus), kennt C gut, ist aber nicht befreundet.
-> Im Grunde wie zuvor.

Variante 4: B weiß über den Status von A Bescheid, hat nichts aktiv unternommen (-> Verführungstaktik von A aus), ist mit C befreundet.
-> Hauptschuld A, aber ich finde das nicht okay von B. Wenn mein Partner und eine meiner Freundinnen das machen, wären beide für mich gestorben.

Variante 5: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, kennt C nicht.
-> A, wobei ich es nicht so die feine Art von B finde, ich bin da zwiegespalten und finde halt, das sman sich für seinen Spaß möglichst einen Singlepartner suchen sollte. Im Grunde ähnlich wie bei 2 und 3.

Variante 6: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, kennt C gut, aber nicht befreundet.
Siehe zuvor.

Variante 7: B weiß über Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, ist mit C befreundet.
-> A und B ist auch ein Freund, der einem gleich mehrere Feinde ersetzt. :tongue:
 

Benutzer7645 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn bei Alice* und Charles alles in bester Beziehungsordnung wäre, würde sie ihn nicht mit Bob betrügen. Bob ist also IMHO mehr oder weniger ausm Schneider - probieren kann man es; wenn Alice und Charles glücklich zusammen sind, passiert auch nichts. Erst recht kann Bob es dann annehmen, wenn Alice von sich aus ankommt.

Nur in dem Fall, dass Charles und Bob Freunde sind, trägt Bob natürlich eine Verantwortung seinem Kumpel Charles gegenüber und sollte sich hüten, auch nur einen falschen Gedanken an Alice zu haben. Dann spielt es auch keine Rolle, wer angefangen hat, denn es wäre Bobs Job, Alice abzuweisen - sonst betrügt er Charles genauso wie Bob.

Alice ist in jedem Fall verantwortlich, egal ob sie nur mitmacht oder die Sache initiiert. Aber es ist wahrscheinlich, dass sie ihre Gründe hatte.

Das alles gilt natürlich nur, wenn Alice und Charles Wert auf gegenseitige körperliche Treue legen und das auch so vereinbart haben.

(* gegen Buchstabensalat :tongue: )
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Off-Topic:
Interessant, dass Kathinka von der Rolle der weiblichen Betrogenen und CharlySchneider von der Rolle des männlichen Betrogenen ausgehen.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
C hat es aber am besten, er weiss von alle dem nichts.
A droht der Herzinfakt und B ist auch nicht besser dran. :tongue:
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Off-Topic:
Interessant, dass Kathinka von der Rolle der weiblichen Betrogenen und CharlySchneider von der Rolle des männlichen Betrogenen ausgehen.
Da gibts bestimmt eine nette Begründung aus der Psychologie dazu: sowas wie sich in die Rolle des Leitragenden hineinversetzen.

Ich bin immer noch dafür, dass C (Charles) unschuldig ist an der ganzen Sache :smile:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bis auf Variante 1 sind A und B beides Arschlöcher. In Variante 1 nur A.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Also, um Charles oder Charlize geht's hier eigentlich gar nicht. Ich bin kein Fan von der Theorie, dass der Beschissene immer eine Mitschuld am Beschiss trägt.
 

Benutzer7645 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Off-Topic:

Da gibts bestimmt eine nette Begründung aus der Psychologie dazu: sowas wie sich in die Rolle des Leitragenden hineinversetzen.
Ich bin geprägt von Krypto-Vorlesungen. Da ging's immer um Alice und Bob :grin:
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
Für mich ist rational immer Person A der Schuldige. Klar ist es blöd wenn B und C befreundet sind, aber eine Freundschaft ist immer noch was anderes als eine feste, intime Liebesbeziehung.

Natürlich kann ich nicht sagen, ob ich nicht doch auf Person B sauer wäre, wenn ich mit ihr befreundet wäre.. aber es wäre definitiv kittbarer, als mit Person A.

Grundsätzlich ist für mich Fremdgehen nicht gleich eine Beendigungsgrund, außer Person A lässt sich eben wirklich auf eine befreundete Person B ein. Denn wenn schon so ein Ausrutscher passiert, dann niemals mit meinen Freundinnen... das könnte ich nicht verzeihen.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Variante 1: B weiß nicht über den Status von A Bescheid. A

Variante 2: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aber nichts aktiv unternommen, dass es zu dem Desaster gekommen ist (-> Verführungstaktik von A aus), B kennt C nicht. A

Variante 3: B weiß über den Status von A Bescheid, hat nichts aktiv unternommen (-> Verführungstaktik von A aus), kennt C gut, ist aber nicht befreundet. A

Variante 4: B weiß über den Status von A Bescheid, hat nichts aktiv unternommen (-> Verführungstaktik von A aus), ist mit C befreundet. A,B

Variante 5: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, kennt C nicht. A

Variante 6: B weiß über den Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, kennt C gut, aber nicht befreundet. A

Variante 7: B weiß über Status von A Bescheid, hat aktiv verführt, ist mit C befreundet. A,B

grundsätzlich bin ich der Meinung, der Fremdgeher ist schuld und nicht der mit dem man betrügt
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren