Wirkung von Markenklamotten?

Benutzer82953  (39)

Verbringt hier viel Zeit
ich selber stehe schon auf markenklamotten.weil es halt die lässigsten klamotten davon gibt!
ich bevorzuge BOSS und JOOP.
die haben wirklich tolle sachen.
Klassisch und ohne grossen aufdruck muss es sein!
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube, ich erkenne die meisten Markenklamotten nicht.
Und wenn ich sie erkenne, weil das Logo übergroß draufprangt, dann ist das ziemlich peinlich.

Ich kauf meistens billigen Kram, hauptsache es steht mir. Meine Mama ist aber manchmal so nett und schenkt mir nen Rock neuen Rock oder ausrangierte Oberteile von sich, und die sind meistens relativ teuer gewesen, daher nehme ich an, dass das Markenklamotten sind.
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Was andere Leute für Kleidung tragen ist mir egal, solange es ordentlich und gut aussieht und es zusammen passt.

Ich persönlich habe viele Markenklamotten, aber auch viele No-Names.
Wenns passt und der Preis stimmt, kauf ich es. Und natürlich muss auch die Qualität passen.
Bei Sportbekleidung, Outdoorsachen und Turnschuhen schwör ich jedoch auf Marken. Da kann kein No-Name mithalten.

Wovon ich nichts halte, sind überteuerte Marken wie zB Ed Hardy!
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Ich würde schon sagen, dass sich meine Einstellung zu Markenklamotten in den letzten Jahren geändert hat - wobei ich denn natürlich nur Klamotten meine, denen man ansieht (durch sichtbares Logo etc.), dass es sich um Markensachen handelt. Wird es nicht sofort deutlich, finde ich sie tendenziell gut, da ich diesen Leuten am ehesten abnehmen würde, dass sie nur wegen der möglicherweise höheren Qualität zu einer Marke greifen und nicht, um angeben zu wollen etc.

Früher haben Leute, die deutlich sichtbar Markensachen trugen eher einen schlechten Eindruck auf mich gemacht. Dies soll jetzt nicht heißen, dass ich sie deshalb pauschal abgelehnt hätte oder so...nur der 1. Eindruck war halt nicht so besonders. Einerseits konnte es so wirken, als ob jemand protzen will ("Schaut mal her, was ich mir alles leisten kann...") oder aber, dass jemand die Blicke zu sehr auf seine/ihre Kleidung lenken will (weil er/sie sich sonst nicht interessant findet?).

Heute hat es sich nicht zuletzt durch die ganzen Kopien doch sehr geändert. Früher standen teure Markensachen sicherlich auch für Reichtum, Prestige usw...und bei so manchen Klamotten haben sich Leute wohl gedacht "Oh, wie er/sie sich sowas wohl leisten kann"? Heute denke ich mir bei einem penetranten Markenaufdruck in Schriftgröße 1000 eher "aha...Türkeiurlaub...10 Euro...." :zwinker:
 

Benutzer79392 

Verbringt hier viel Zeit
Hiho,

ich wollte mal fragen welche Wirkung Markenklamotten auf Euch haben. Nehmt ihr diese (beim anderen Geschlecht) überhaupt besonders wahr oder interessiert Euch das gar nicht?

Natürlich nimmt man es teilweise wahr, wenn jemand Markenklamotten trägt. Oft sind ja Logos, wie bei RL der Polospieler klein auf der Brust. Manchmal natürlich auch mehr, sodass die ganze Kleidung mit dem Namen des Labels verziert ist. Letzteres finde ich nicht schön. Oft sieht man aber auch nicht direkt, dass es sich um Markenkleidung handelt, da man dies höchstens nur an der Verabeitung, dem Stoff erkennen kann.
Wenn ja: machen sie auf Euch eher einen negativen oder positiven Eindruck? (sofern Euch der Stil ansich überhaupt gefällt)

Ich habe absolut nichts gegen Menschen, die Markenkleidung tragen. Im Grunde ist das ja ihre Sache und wenn sie genügend Geld haben sich eine Jeans für 300,- oder einen Pulli für 150,- kaufen können, dann stehe ich ihnen da sicherlich nicht im Wege. Wenn sich die Menschen darin dann auch noch wohlfühlen und nicht mit der Marke oder so protzen müssen, dann finde ich das super. Anders sieht es natürlich aus, wenn sie eine JAcke haben, wo ganz dick "Dolce & Gabbana" drauf steht. Dann habe ich nicht mehr den Eindruck, als würden sie die Kleidung anziehen, der Qualität wegen.
[/quote]
Vermittelt es eher den Eindruck, dass sich die entsprechende Person besonders gedanken über ihren Stil macht, oder entsteht eher der Eindruck, dass diese Person wohl durch solche Klamotten ihr Ego aufpolieren muss?

Nunja, also grundsätzlich denke ich, dass jeder, auch diejenigen, die günstige Klamotten kaufen sich Stilgerecht kleiden können. Das ist keine Frage der Kosten, sondern eher eine Frage des Verstandes und eines gewissen Modeverständnisses. Auch ein Anzug von C&A kann gut aussehen. Wenn dieser der Person absolut gut passt, sieht der vllt. so aus wie ein Maßgeschneiderter Anzug. Alles andere ist nur eine Frage der Qualität ... und Qualität hat ihren Preis.

Ich denke, wer "vernünftige" Markenkleidung trägt tut das sicherlich nicht um das Ego aufzupolieren, sondern trägt sie, weil es ihm gefällt und die Kohle scheiss egal ist. ABER wie oben gesagt gibt es auch Markenklamotten, wo dick der Name daurfsteht (deutlich größer wie eine Stickerei an der Brust). Ich denke bei diesen Leuten hat es schon etwas mit Ego zutun.

Würde Euch sowas bei einem ersten Kontakt (flirten?) hemmen?

Wenn das Label nicht in Übergröße drauf ist, dann absolut nicht. Kleine Wappen/Namen auf der BRust schrecken mich keineswegs ab.
Daher die Frage: Wie schaut es bei Euch aus?

Ich trage einige Markenklamotten. Das fängt an bei Ben Sherman, Energie, Levi's und geht über Nudie, Tommy Hilfiger bis hin zu Hugo Boss oder Roberto Cavalli.
Ich habe im Gegensatz aber auch günsitge Klamotten. Ich war neulich bei H&M und habe 3-4 wunderschöne Teile gekauft. Auch bei Zara werde ich schonmal fündig.
Im Grunde habe ich die Erfahrung gemacht, dass mir Markenklamotten einfach besser passen. Ich bin für einen Mann sehr schmal gebaut (53kg, 179cm) und entsprechend gibt es nur wenige Teile, die mir passen. Die meisten Teile finde ich dann von besseren Labels. Gerade bei Anzügen ist es schwierig und ich habe da gute Erfahrung mit Hugo Boss gemacht, da die etwas schmaler geschnitten sind. Aber wie gesagt werde ich auch schonmal so fündig, wie neulich bei H&M.
Im Grunde geht es mir auch gar nicht darum, wie teuer es ist. Da schaue ich meistens eh nicht hin, sondern sehe das erst an der Kasse. Mir geht es vielmehr darum, dass mir die KLamotten wirklich passen müssen (und das ist bei meiner Statur ein großes Problem) und ich mich zu 100% wohlfühlen muss.
Ein weiterer Aspekt ist allerdings auch die Qualität. Ich habe hier im Forum neulich einen Beitrag gelesen, wo gefragt wurde, wie lange euere Jeans halten, bzw. wie lange ihr sie tragt. Die meisten Antworten waren erschreckend: "Meine gehen meist so nach 2-3 Jahren kauputt" etc. . Ich habe bisher nie eine Jeans weg geschmissen, seiddem ich "ausgewachsen" bin. Die sehen alle aus, als wären sie neu... daran sehe ich ganz einfach, dass eine teurere Jeans einfach länger hält. Außerdem ist der Stoff meist angenehmer. Ich habe hier eine Jeans von H&M und der Stoff ist etwas "kratzig" im Vergleich zu ner Nudie oder Cavalli. Das ist einfach eine Tatsache und ich finde es schade, dass viele immer damit urteilen, dass günstige JEans doch genauso wären, wie teuere. Wenn man sich etwas mit Mode beschäftigt, wird man feststelle, dass das einfach nicht wahr ist. Jeans von guten Labels werden ganz anders und viel aufwendiger hergestellt.
 
R

Benutzer

Gast
Was mir überhaupt nicht gefällt, sind riesige Logos, woran man meist schon erkennt, dass der Träger das Teil nur um der Marke Willen trägt.
Bei anderen achte ich aber generell nicht als erstes auf die Kleidung, bei Hosen aber z.B. erkennt man ja schon mal ein Logo oder sowas, das fällt mir zwar auf, aber weder positiver noch negativer als ein H&M-Logo o.ä.
Ich persönlich kaufe mittlerweile gerne Markenhosen (z.B. G-Star), da diese bei mir einfach perfekt sitzen und ich Jeans auch echt lange trage. Auch bei Schuhen bevorzuge ich eher Marken (z.B. Asics).
Für ein Oberteil hingegen würde ich nie mehr als max. 30 Euro ausgeben, da sich meine Garderobe eh ständig ändert. :zwinker:
Ob irgendjemandem auffällt, dass meine Hosen und Schuhe von irgendeiner Marke sind, weiß ich nicht, hat mich noch nie jemand drauf angesprochen und fände ich auch komisch. :zwinker:

Achja, was ich aber ganz ehrlich zugeben muss: wenn jemand Turnschuhe von Deichmann trägt, erkenne ich das leider und mir gefällt das überhaupt nicht - dann lieber gar keine bzw. eine unbekannte Marke...
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Markenkleidung wirkt auf mich meistens negativ. Das gilt natürlich weniger für Kleidung, der man das gar nicht direkt ansieht. Aber Lacoste-Krokodie oder diese Hilfiger-Logos zB find ich einfach nur affig, große Schriftzüge sowieso, und es fällt mir auch irgendwie negativ auf, wenn jemand IMMER nur Klamotten mit diesen kleinen roten Esprit-Schildchen trägt bzw wo fett "EDC" drauf steht.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Wenn die betreffende Person sich dezent damit bekleidet, nehme ich es vermutlich nicht einmal wahr.
Steht aber auf Schuhen, Hose, Hemd, Kappe, whatever, in riesigen Lettern überall D&G/Nike... dann fällt es mir auf, allerdings negativ.

Ich persönlich trage keine Markenkleidung, weil ich es einfach nicht einsehe, für ein einzelnes Shirt mehr als 10 Euro zu zahlen.
Mir ist auch egal, wie schnell sich Farben rauswaschen, oder ob irgendwo Nähte ausfransen, ich trag es trotzdem. Nur bei Schuhen lege ich wert auf Qualität, da ich viel stehe, bzw. die meisten Wege zu Fuß zurück lege. Hier kommt es aber auch nicht auf die Marke an.
 

Benutzer80667 

Benutzer gesperrt
Markenklamotten mag ich nciht, weil meistens das Logo fett drauf ist. Außerdem sind viele Markenklamotten einfach nur langweilig. Was will ich mit nem Tshirt auf dem Adidas, Puma, Hugo Boss, usw steht? Das ist doch nciht schön.
Außerdem mag ich kein wandelndes Werbeplakat sein. Wenn ich Werbung mache, dann nur für gute Bands.
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
Ich persönlich trage überwiegend Markenklamotten, weil ich für mich gemerkt habe, dass sie einfach belastbarer sind. Vor allem bei Sportklamotten oder Sachen, die ich häufig trag, auch mal in Extremsituationen, achte ich schon auf Markenware. Ich hatte früher auch oft NoNames oder H&M, aber das Zeug hat meinem Alltag meist nicht lange standgehalten. Da gebe ich lieber ein paar Euro mehr aus und trage mein Hilfiger Polo 4 Jahre, statt das es nach wenigen Monaten ausleiert oder auseinander fällt wie das Zeug von H&M. (ist halt meine Erfahrung der letzten Jahre)
Wie die Markensachen aussehen, ist mir egal. Ich trage, was mir gefällt. Manchmal sieht man es gar nicht/ kaum, manchmal sind nur diese kleinen Logos dran, manchmal ist ein Schriftzug über dem ganzen Shirt. Wenns gut aussieht und MIR gefällt und ICH mich darin wohl fühle, dann ist es mir schnuppe, ob andere das angeberisch finden oder mich für Markengeil halten. Es muss mir gefallen, niemandem sonst!
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Markenklamotten haben auf mich eine negative Wirkung, wenn sie zu viele Logos haben und allgemein zu offensiv wirken.
Genauso, wenn man einem Outfit anmerkt, dass es nicht danach gewählt wurde wie gut es zusammen passt, sondern nur darum auffällig viele Markensachen der MArke wegen zu tragen.

Und genau deswegen hat sich in meiner Einstellung auch in den letzten Monaten wieder einiges geändert.

Ich war lange Zeit total markensüchtig, weil ich die Klamotten einfach schöner fand als "normale". Mein ganzer Kleiderschrank bestand quasi aus Lacoste und Ralph Lauren. Aber dann fing es an, dass

1. alle Welt auf einmal mit den dämlichsten Fälschungen antanzte, und auf Nachfragen auch noch frech meinte: "Nöööö, das ist natürlich ECHT!" (Klar, dass eine echte LV Tasche so grobporig wie die Gartenhandschuhe meiner Oma ist und den Stempel Made in Tunesia im nichtvorhandenen Innenfutter hat :ratlos: ) und wenn das Lacoste Krokodil , das mit zwei Stichen befestigt ist, schon beim ersten Tragen Beine kriegt, dann ist das natürlich im Lacoste Laden gekauft, klaro fallo.

2. auf den echten Markenklamotten die Logos immer größer und peinlicher wurden (z.B. bei RL). Bevor ich mit nem Teil rumlaufe das einen Aufnäher hat der so groß ist wie die Lokomotive auf nem durchgeschubberten Kinderjeansknie, geh ich lieber nackt. Ganz ehrlich)

Auf einmal hatte ich null Bock mehr auf Marke. Meine Muddi hat mir zu Weihnachten noch nen schönen Th Pullover mit dezentem Logo am Ärmel gekauft, und das war`s jetzt.
 

Benutzer18117 

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht hat ja RL damit erreicht was er wollte :zwinker:

Scherz beiseite:
Wie lautet Deine Alternative?

Ich möchte übrigens noch ein Ärgernis anfügen. Warum soll ich für ein Hugo Boss T-Shirt 70 Euro bezahlen, wenn es auch nur in China produziert wird - und das oft nicht hochwertiger?
Das ist Marge pur.

Bevor ich mit nem Teil rumlaufe das einen Aufnäher hat der so groß ist wie die Lokomotive auf nem durchgeschubberten Kinderjeansknie, geh ich lieber nackt. Ganz ehrlich)

Auf einmal hatte ich null Bock mehr auf Marke. Meine Muddi hat mir zu Weihnachten noch nen schönen Th Pullover mit dezentem Logo am Ärmel gekauft, und das war`s jetzt.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Sag mal, irgendwie fühle mich von dir konsequent durchs Forum verfolgt.:ratlos:


Ich zieh mich jetzt wieder so an, wie früher: Edelgothic/Rockbitch, mit einem Tick Emo drin.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
marke für die marke hat mich nie interessiert. ich kaufe aber, wenn es um was geht, das etwas mehr aushalten muss, lieber hochwertiges, und das ist fast immer irgendein markenhersteller.

z.b. schuhe: als alltägliche latsch-schuhe brauch ich VANS, kein anderer schuh, in dem ich je gestanden bin, ist so weich gepolstert und gleichzeitig fest verarbeitet. die dinger kosten um die 80€ (mein letztes paar im ausverkauf sogar nur 40€), und solche qualitäten werden afaik erst ab einer preisklasse von 150€ standard.

z.b. brillen: das ists mir wert. ein brillenwechsel ist wie eine gesichtsoperation, wenn man die brille dauerhaft trägt. fielmann z.b. hat in der richtung, die mir momentan gefällt, nur eklige imitate.
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Naja, ich mag schon Markenklamotten ... aber halt nicht mit riesen Logo oder so, aber hab die Erfahrung gemacht das Markenklamotten mir besser gefallen, besser sitzen und länger halten.

Schlimm finde ich immer blos meine Kommolitonen, wo es immer die Jack-Wolfskin Schuhe oder Rucksack sein muss .. das find ich doch eher lächerlich.
 

Benutzer80726 

Benutzer gesperrt
Ich achte überhaupt nicht auf Marken. Im Gegenteil, ich würde mir wohl nichts kaufen, wo riesengroß der Markenname draufsteht.
So lange es der Person nicht zu wichtig ist, ist es mir ziemlich egal.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren