Winzwohnung

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Ich studiere auswärts und bin nur noch am Wochenende oder mal für ein Praktikum zu Hause. Bisher hatte ich für diese Zwecke noch ein Zimmer bei meinen Eltern, aber da muss ich jetzt aus verschiedenen Gründen endlich raus.
Jetzt hat sich ziemlich plötzlich und unerwartet eine Wohnung gefunden, die bezahlbar wäre (ich muss ja noch das Zimmer an der FH zahlen...) und mit Ach und Krach auch zwei Personen genug Platz bieten würde.


Hab schon wie blöd nach Tipps für kleine Wohnungen gegoogelt, aber irgendwie stoße ich immer nur auf billige Pauschal-Tipps wie "Spiegel lassen den Raum optisch größer wirken!" und "Vermeiden Sie dunkle Farben!" oder die Angebote sind kostenpflichtig :mad_alt:

Hauptproblem ist, dass das Schlafzimmer wirklich zwergenmäßig ist mit vielleicht 10m² oder so (genau vermessen haben wir es noch nicht). Doppelbett rein und es ist schon fast voll :ratlos_alt:

Ein normaler Kleiderschrank passt da praktisch nicht rein und ins Wohnzimmer stellen will ich ihn wirklich nur im allergößten Notfall, wenn uns keine Lösung einfällt.

Ich hab schon dran gedacht, mit Kisten und hohen, schmalen Regalen zu arbeiten. Aber ein paar Kleidungsstücke haben wir halt doch, die man hängen sollte...

Habt ihr da Ideen?

Auch sonstige Tipps für das Einrichten von Miniaturwohnungen, auch fürs Wohnzimmer, sind sehr willkommen!
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Je nachdem wie viele Klamotten aufgehängt werden sollen vielleicht einen oder mehrere "stumme Diener".
Ein Bett mit geräumigem Bettkasten, in dem man einiges verstauen kann, was man nicht ständig braucht.
Oder aber ein Schrankbett ... hat meine Tante in einem Zimmer, das auch ungefähr diese Maße hat. Da wird das Bett eben wirklich nur zum Schlafen aufgestellt, wenn es nicht stört, dass der Raum dann voll ist.
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
es gibt doch so Regalsystem Schränke.. da kann man dann einen schmalen Teil für die Kleidung zum aufhänen nehmen.

andere Methode wäre ne Stange mit Abstand an der Wand zu befestigen und da die Kleidung aufzuhängen.

vana
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
vergesst doch gleich die betten und nehmt ausziehbare sofas, sonst stehen die federn den halben tag lang herum und nehmen platz weg. platz mehrfach zu benutzen (und sich auf diesem weg von begriffen wie "schlafzimmer" und "wohnzimmer" zu verabschieden (ok, "klo" darf bleiben :zwinker:)) ist in kleinen wohnungen ein super anfang.

und sonst.. naja kleine wohnungen haben IMO nur einen schlechten ruf. das einzige, auf was ihr aufpassen müsst, ist, dass ihr euch auf so engem raum nicht auf die zehen steigt, wenn ihr das gut managen könnt, braucht ihr euch die wohnung nur nach eurem gefühl einrichten und passt.
mir gefallen ja bücherregale mit viel kleinkram drauf, das lässt ein kleines zimmer auch größer und gemütlicher wirken.

am wichtigsten ist wirklich, mit dem mitbewohner gut auszukommen. ich hab fast 2 jahre zu zweit in einem 16m2-zimmer gewohnt, und es war toll. dann bin ich in eine 105m2-wohnung gezogen, die ich mir mit einem ehemaligen schulkollegen genommen habe, und es war so furchtbar. es hat sich viel beengter und ungemütlicher angefühlt als das 16m2-zimmer, in dem menschlich alles viel besser gepasst hat.
 

Benutzer81475 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weis ja nicht wie hoch die Räume sind, aber wie wärs mit einem Hochbett (also so was in der Art). Da ist unten drunter (mit z.B. einem Regalsystem) noch massenhaft Stauraum...

Klappsessel und Stapelhocker sind auch sehr praktisch (überflüssige können jederzeit verschwinden), ebenso wie Klapptische.

Für Fernseher und Co soll es ja auch so Dinger zum an die Wand montieren geben...:ratlos:

Regale (ev mit Vorhang :zwinker: ) bieten auch sehr viel Stauraum.

LG
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt auch Betten die haben oberhalb des Kopfendes noch Schränke.
Ausserdem gibt es viele Schränke die sich problemlos auch an die Wand hängen lassen.

Da werden wahrscheinlich keine Sachen zum aufhängen reinpassen, aber dafür muss man dann eben irgendwo anders noch einen schmalen Schrank unterbringen.

Gruß
 
G

Benutzer

Gast
Ausserdem gibt es viele Schränke die sich problemlos auch an die Wand hängen lassen.

Da werden wahrscheinlich keine Sachen zum aufhängen reinpassen, aber dafür muss man dann eben irgendwo anders noch einen schmalen Schrank unterbringen.

Für sowas eignen sich z.T. auch Küchenschränke sehr gut!
 

Benutzer78363 

Meistens hier zu finden
Also je nach dem wie hoch dein normales Bett ist, könntest du vielleicht noch flache Kisten kaufen, die man drunterschieben kann und kannst da die Klamotten lagern, die du nicht aufhängen musst! Bei Ikea gibts solche z.b.! Und für die Klamotten die unbedingt hängen müssen würd ich mir einen schmalen Kleiderschrank kaufen oder hast du z.b. vor dir fürs Wohnzimmer so eine Art Schrankwand zu kaufen? Da könnte man event. einen schmalen Kleiderschrank integrieren- oder zur Not könnte man den auch im Vorzimmer aufstellen!

Außerdem würd ich überlegen, ob nicht etwa ein 1,4 m breites Bett ausreicht- da wäre dann auch noch mehr Platz übrig!
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Ja, Unterbettkommoden oder Bettkästen sind auf jeden Fall mal eingeplant.

Hochbett hab ich meinem Freund jetzt mal vorgeschlagen - selbst wenn man die Beine kürzt und es am Ende nur noch 1,20 oder 1,30m über dem Boden ist, gewinnt man dadurch wirklich eine Menge Stauraum.
Sein Einwand war, ob es da nicht irre heiß wird im Sommer, wenn man so fast direkt unter der Zimmerdecke liegt.
Ich hab zuletzt in der Grundschule dauerhaft in einem Hochbett geschlafen und hab da gar keine Erinnerung mehr dran.
Hat jemand von euch eigene Erfahrungen damit?

Ich bin eigentlich gegen ein 1,40 Bett. Meines ist 1,60 und da schlafen wir beide deutlich besser als in seinem kleineren. Aber kann schon sein, dass wir da eben aufgrund der Platzersparnis doch noch Abstriche machen. Mal sehen.
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin eigentlich gegen ein 1,40 Bett. Meines ist 1,60 und da schlafen wir beide deutlich besser als in seinem kleineren. Aber kann schon sein, dass wir da eben aufgrund der Platzersparnis doch noch Abstriche machen. Mal sehen.

Vlt ist dann ja ein großes Hochbett drin :smile: Das wär das doch was :grin:

außer vielen Unterbettkomoden und aufgehängten Regalen fällt mir auch nich viel ein :frown: ich überleg nomma
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Vlt ist dann ja ein großes Hochbett drin :smile: Das wär das doch was :grin:
Ja, das wär natürlich optimal :-D. Nur hab ich im Moment keine Lust, dafür mehrere Hundert Euro hinzulegen und bei Ebay gibt es momentan zumindest nur "kleine" in unserer Umgebung. Aber gut, das kann sich ja schnell ändern und auf zwei, drei Wochen kommt es jetzt auch nicht an.
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, das wär natürlich optimal :-D. Nur hab ich im Moment keine Lust, dafür mehrere Hundert Euro hinzulegen und bei Ebay gibt es momentan zumindest nur "kleine" in unserer Umgebung. Aber gut, das kann sich ja schnell ändern und auf zwei, drei Wochen kommt es jetzt auch nicht an.

Mhh.. also ich weiß nur dass ein Freund von mir so eins selbergebaut hat.. wurde dann halt in die Wand geschraubt ( oder so?) und war auch ziemlich stabil :smile: Denke auch nicht, dass es sonderlich teuer war... diese paar Bretter :engel: aber ich hab natürlich keine Ahnung :grin:
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Hehe... der würde das sofort selber bauen und sich da auch mit Feuereifer an die Arbeit machen. Aber ich fürchte, dann wird das frühestens Weihnachten fertig und ist krumm und schief... Gemein, ich weiß :schuechte_alt:
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Hehe... der würde das sofort selber bauen und sich da auch mit Feuereifer an die Arbeit machen. Aber ich fürchte, dann wird das frühestens Weihnachten fertig und ist krumm und schief... Gemein, ich weiß :schuechte_alt:

Off-Topic:
-hust- ok dann vlt besser nicht :grin:
 

Benutzer12050 

Verbringt hier viel Zeit
ich würde das doppelbett als hochbett bauen, sodass da drunter noch platz ist. ansonsten hab ich leider auch keine wirklichen tipps...
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Ein Hochbett kann man wesentlich besser und billiger selber bauen statt eines zu kaufen!

Man benötigt dazu:
4 Balken als Füße,
4 Balken als Rahmenträger für die Lattenroste,
1 Balken als Mittelträger,
die Maße der Balken ergeben sich aus dem gewünschten Bettmaßen,
dann 10 Metallwinkel
eine Packung Schrauben.
dann zwei Lattenroste, hierbei die selbstragenden, also keine Rolllattenroste
zwei Matrazen.
Eine Leiter
Die Metallwinkel kosten ca. 1€ pro Stück, die Balken kosten 2€ pro laufenden Meter.
Ein Lattenrost liegt bei ca. 40€

Wenn man das Bett dann noch an zwei Wänden festschraubt dann wackelt da nichts (im gegensatz zu den gekauften Betten)
So ein Bett ist dann auch ausreichend stabil wenn im Bett mal nicht nur geschlafen werden soll...

Die Kosten liegen mit ca. 120€ im Bereich eines normalen Bettes, dazu kommen dann noch Matrazen in der gewünschten Preislage.

Gruß
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Ich beginne mich richtig für die Idee mit dem Hochbett zu begeistern :smile: Egal ob selbst gebaut oder gekauft. Der Platz untendrunter wird dann quasi zum begehbaren Kleiderschrank (Mann muss sich halt bissl ducken :-D), vielleicht sogar mit Vorhang, und plötzlich haben wir fast schon richtig viel Platz in dem Zwergenzimmer...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren