Willst Du die Mauer wiederhaben?

Benutzer26195  (52)

Verbringt hier viel Zeit
Spiegel-Online schrieb:
Jeder vierte Wessi will die Mauer wieder

Es ist längst noch nicht zusammengewachsen, was zusammengehört. Ein erstaunliches Ergebnis brachte jetzt eine Umfrage zu Tage: Danach wünschen sich 24 Prozent der Westdeutschen die Mauer zurück.
Berlin - Bei derUmfrage der Freien Universität Berlin und des Meinungsforschungsinstituts Forsa sagten 24 Prozent aller Westdeutschen, es wäre besser, wenn die Mauer noch stehen würde, berichtet die "Berliner Morgenpost". Danach schlossen sich auch zwölf Prozent der Ostdeutschen dieser Meinung an. In Berlin vertraten diese Ansicht allerdings nur elf Prozent im Westteil der Stadt und acht Prozent im Osten.
Wie sieht es bei Dir aus?
 

Benutzer31694 

Verbringt hier viel Zeit
Definitiv Nein, ebensowenig wie die D-Mark.
 

Benutzer11313 

Verbringt hier viel Zeit
naja wenn man an die 1.5 billionen € die rübergeflossen sind denkt, wohl gemerkt nur nettoinvestitionen, dann gäbs schomal nen grund:zwinker:
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, werden da nicht zwei ähnliche aber nicht identische Fragen vermischt? Die Umfrage ging darum, ob es besser wäre, wenn die Mauer noch stünde, die schliessen aber daraus, dass die Leute die Mauer wiederhaben wollen. Das ist doch nicht das gleiche.
 

Benutzer23365 

Verbringt hier viel Zeit
Auch wenn ich weder Ossi noch Wessi bin, Berliner. Will ich keine Mauer, und auch keine Nationalen Grenzen um es weiter aus zu dehnen.

mfg ß
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
Mir täten die Leute hinter der Mauer leid, - aber ehrlich gesagt fand ich das früher so schon besser....
 

Benutzer26 

Verbringt hier viel Zeit
Die, die das wollen haben einen an der Waffel. :rolleyes2
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
Grinsekater1968 schrieb:
Mir täten die Leute hinter der Mauer leid, - aber ehrlich gesagt fand ich das früher so schon besser....

kannst mir auch verrraten was daran besser war?vielleicht die vielen atomsprengköpfe die auf beide seiten gerichtet waren?
 
D

Benutzer

Gast
Ich stimmt Galotta voll und ganz zu. Die Mauer war scheiße! Und Nationale grenzen ebenfalls!
 

Benutzer30565 

Verbringt hier viel Zeit
so - und jetzt bitte all die unnuetze Energie die zur Quengelei genutzt wurde bitte in etwas Sinnvolles investieren!

ich wuerde gerne mal wissen, wer damals die Broschuere verteilt hat in der drin stand, dass die Wiedervereinigung einfach wird. Wir koennen von Glueck reden, dass unsere Vereinigung einfacher ist als das Beispiel Nord/Sued-Korea. Die Wiedervereinigung kaeme einem wirtschaftlichen Totakschaden gleich.

Egal ob West oder Ost....Deutschland wird im Moment einfach immer nur duemmer
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
BigSnoopy schrieb:
kannst mir auch verrraten was daran besser war?vielleicht die vielen atomsprengköpfe die auf beide seiten gerichtet waren?

Vor der Wiedervereinigung gab´s immerhin vier Millionen Arbeitslose weniger... Es sind ja nicht alles Ossis, - aber die blühenden Zeiten, von denen Kohl so geschwärmt hat, auf die wart ich heute noch
 

Benutzer5838 

Verbringt hier viel Zeit
Wer die Mauer allen Ernstes wiederhaben will, hat irgendwas nicht richtig verstanden...
 

Benutzer3806 

Meistens hier zu finden
ruhepuls schrieb:
Die Wiedervereinigung kaeme einem wirtschaftlichen Totakschaden gleich.

Die Wiedervereinigung war, ist und bleibt ein immenser wirtschaftlicher Schaden für die BRD.
 

Benutzer14120 

Verbringt hier viel Zeit
Mauer

Was ich hier lese, bringt mich ziemlich zum kochen. Ihr solltet euch vielleicht mal ein wenig geschichtliches und politisches Wissen aneignen, bevor ihr Sätze formuliert wie:

"Die Wiedervereinigung war, ist und bleibt ein immenser wirtschaftlicher Schaden für die BRD."

Es ist nicht immer richtig, was die Medien (oder was weiß ich wer) Euch einhämmern. Beide Seiten haben von der Deutschen Einheit profitiert.

Letztenendes war es die rapide Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der innenpolitischen Situation, welche die Regierung der BRD veranlasste, die deutsche Einheit zu einem früheren als ursprünglich geplanten Zeitpunkt anzustreben.
So war die hohe Arbeitslosigkeit beispielweise auch schon weit vor der Wende ein zentrales Problem für die Bundesrepublik.

Meiner Meinung nach liegt es in den Händen der Generation, die hier hauptsächlich im Forum aktiv ist, diese Vorurteile und Konflikte zu überwinden. Also denkt darüber nach, wir haben eine Verantwortung. Es gibt ein deutsches Volk, nicht zwei deutsche Völker.

(Ich hoffe ihr seht mir den Pathos nach)
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich will eigentlich, daß bayern unabhängig wird.....
 

Benutzer3806 

Meistens hier zu finden
Libido schrieb:
Was ich hier lese, bringt mich ziemlich zum kochen. Ihr solltet euch vielleicht mal ein wenig geschichtliches und politisches Wissen aneignen, bevor ihr Sätze formuliert wie:

"Die Wiedervereinigung war, ist und bleibt ein immenser wirtschaftlicher Schaden für die BRD."

Es ist nicht immer richtig, was die Medien (oder was weiß ich wer) Euch einhämmern. Beide Seiten haben von der Deutschen Einheit profitiert.

ja dann klär uns mal auf... Was war noch gleich mit dem 1:1 Umtausch zur DM? Und wie war das noch mit den Sprüchen "Wenn die DM nicht zu uns kommt, dann kommen wir zu ihr!"

Desweiteren: weißt du wie teuer der Abzug der sowjet. Truppen war? Gorbatschow hats durchgerechnet, was es kosten würde und Kohl hat's bezahlt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren