Will sie nicht verlieren

Benutzer186510  (30)

Ist noch neu hier
Hallo Leute, ich benötige dringend Rat, denn ich weiß einfach nicht mehr weiter.

2020 hatte ich eine ziemlich miese On-Off-Beziehung, die Gottseidank nach 10 Monaten geendet ist. Weder ich, noch sie konnten uns nicht voneinander lösen, obwohl die Beziehung schon sowas von tot war. In dieser Beziehung hatte ich das erste mal generell Zweifel bekommen. Ein paar Monate später lernte ich eine richtig tolle Frau kennen, die alles mitbringt, vom Aussehen über den Humor bis hin zum Intellekt! Ich war so froh, diese Frau kennengelernt zu haben und erzählte jedem, wie toll sie ist, unter anderem schon meinen Eltern.

Ein paar Wochen später (beim Kennenlernen) überkam mich wieder dieses mulmige Gefühl aus der Ex-Beziehung. Panik schlich sich ein und damit wieder die ersten Zweifel. Ich wusste nicht, ob ich verliebt bin geschweige denn, ob ich diese Frau liebe. Ich verbrachte stundenlang bei Google um DIE Antwort auf mein Problem zu finden... alles natürlich vergebens und es hat mich noch mehr verunsichert.

Mittlerweile kennen wir uns seit 11 Monaten, seit 4 Monaten sind wir trotz meiner Verwirrtheit ein Paar. Sie weiß alles, denn ich war stets offen und ehrlich zu ihr. Ich möchte endlich Gewissheit haben, ob ich sie liebe oder nicht. Viele würden sagen, wo Zweifel keine Liebe, aber es gibt durchaus diese Momente, wo es bei mir kribbelt, wo ich sie unbedingt sehen muss, doch dann traue ich meinen eigenen Gefühlen nicht mehr. Manchmal werde ich nachts wach und bin so froh, dass sie neben mir liegt, ich flüstere ihr dann zu, wie sehr ich sie liebe, auch wenn sie schläft. Es gibt nichts schöneres, sie in meinem Arm zu haben und ihr beim atmen zuzuhören - dabei verspüre ich das aller größte Glück, sie zu haben... bis zum nächsten Morgen...

Morgens ist soweit noch alles wunderbar, aber sobald wir wieder getrennte Wege gehen, fängt mein Gedankenkarussel wieder von vorne an. Habe Panik, sie nicht zu lieben, Panik, sie zu verletzen und zu verlieren, Panik, sie niemals wiederzusehen.... und dabei will ich doch nur eins: die Gewissheit zu haben, dass ich sie liebe... es macht mich einfach unendlich traurig... Habt ihr einen Ratschlag für mich? Ich wäre euch so dankbar!
 

Benutzer185248 

Ist noch neu hier
Wieso zweifelst du denn daran sie zu lieben. Für mich klingt das eindeutig nach liebe, außer dass du dir darüber Gedanken machst.
Letzendlich kann dir da niemand helfen, das solltest du schon selber merken ob die Gefühle da sind. Ich kann dir nur raten, dass du im Hier und Jetzt leben solltest, statt alles zu hinterfragen. Genieß doch die schöne Zeit!
Übe dich darin deine schlechten Gedanken los zu werden.
Was bringt es denn Verlustängste zu haben und alles zu hinterfragen. Vertrau dir und deinen Gefühlen! Vertraue aber vorallem auch ihr, da ohne Vertrauen Zweifel kommen.
 

Benutzer184876  (46)

Ist noch neu hier
Wieso zweifelst du denn daran sie zu lieben. Für mich klingt das eindeutig nach liebe, außer dass du dir darüber Gedanken machst.
Letzendlich kann dir da niemand helfen, das solltest du schon selber merken ob die Gefühle da sind. Ich kann dir nur raten, dass du im Hier und Jetzt leben solltest, statt alles zu hinterfragen. Genieß doch die schöne Zeit!
Übe dich darin deine schlechten Gedanken los zu werden.
Was bringt es denn Verlustängste zu haben und alles zu hinterfragen. Vertrau dir und deinen Gefühlen! Vertraue aber vorallem auch ihr, da ohne Vertrauen Zweifel kommen.
So hat es zu sein!
Riskier was, lass es drauf ankommen, sonst wirst du nie wissen, was passiert...!
 

Benutzer149594  (24)

Verbringt hier viel Zeit
Huiuiui. Ok ich hatte mal EXAKT das gleiche Problem. Ich war zu dem Zeitpunkt gerade 20 und in einer 1 &1/2 jährigen Beziehung. Ich hatte mit ihm 15 Monate eine Fernbez woraufhin er zu mir nach Ö zog aus DE. Er ist in eine Wg gezogen, damit wir es nicht direkt übertreiben konnten. Direkt zusammenziehen wären vermutlich zu viele Schritte auf einmal gewesen . Wollte einfach dass bei uns alles gut läuft und ihn nicht verlieren , was bei einem Wechsel von FB auf in gleicher Stadt + direkt (wer kocht wer wäscht wer putzt)-Problemen definitiv hätte passieren können. Im
Endeffekt haben wir so 2-3 Monate viel gestritten bis wir uns eingrooft haben aber dann war alles gut. Hab dann aber weitere einige Monate spater gemerkt wie ich genau diese Gedanken hatte , die du hast. Ich habe irgendwie an meiner Liebe “gezweifelt” obwohl ich ihn aooo gern hatte und mir ein Leben ohne ihn auch gar nicht vorstellen wollte. Er war lieb zu mir und ich habe mich so wohl und angekommen gefühlt und tiefe Gefühle der Geborgenheit empfunden.
Meine Gedanken haben Spielchen mit mir gespielt. Denn meine Gefühle waren ja da! Ich bin in Therapie gegangen um zu verstehen was hier gerade vor sich geht . Bei mir ist eig herausgekommen, dass meine Gedanken mir einreden wollten dass kch ihn vielleicht ja “gar nicht so liebe”, weil ich eig
Total Angst hatte mich auf jemand voll und ganz einzulassen. Denn wenn ich ihn liebe lasse ich mich auf ihn ein und somit gebe ich die Kontrolle über meine Gefühle ab. Denn lieben bedeutet ja immer emotional (!)an jemand andern gebunden zu sein . Und man kann dann verletzt werden. Das was deine Gedanken mit dir machen, ist ein verzweifelter Versuch deiner selbst , dich zu schûtzen. Denn wenn du dir eingeredet hat, sie gar nicht so doll zu lieben, wirst du dich trennen und dann “kann” dich keiner verletzen.

Ich weiß nicht wo dein Gefühl herkommt, ob das schon tiefer verankert ist oder erst in deiner vorigen anstrengenden Beziehung ausgelöst wurde aber ich vermute dass du vor längerer Zeit schon geprägt wurdest und dies vielleicht bereits in die vorigen Beziehung mitgenommen hast . Vielleicht hat diese Angst in dir da auf andere Art und Weise schon zu den Problemen geführt..

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Ich denke aber es würde edit sehr helfen für deine Entwicklung wenn du vlt mal mit einem Therapeuten darüber sprichst. Es ist nämlich toll jemanden von qußen zu haben der dir helfen kann dich so zu stärken dass diese Gedanken nicht immer präsenter werden und dich dann sogar in einer nächsten Beziehung belasten könnten! Manchmal reichen bereits 2-3 Einheiten die bei einem (so war es auch bei mir) ein Lichtlein aufgehen lassen, das dich dann in die richtige Richtung lenkt. Man muss aber daran arbeiten. Damit das geht musst du aber denk ich herausfinden woher das kommt und jemanden haben, der dir da zeigt wie du aus dem Muster rauskommst .

Mach dich nicht fertig, dass du so denkst. Unsere Seele ist wie ein Ozean von Gefühlen , der sich mit jedem Tag in unserem Leben mehr füllt und daher ist es wichtig auf die Seele einzugehen und zu schauen, wie man dieses Grundgefühl das bei di vor langer zeit ausgelöst wurde , in der Vergangenheit lässt. Wenn man nicht genau hinschaut , wird es alles irgendwann auf einen hereinbrechen. Irgendwas hat dich geprägt und diese Gefühl von Angst ist ganz tief in dir drin und versucht Aufmerksamkeit zu bekommen. Also sehe diese Angst, die deinen Gedanken zugrunde liegt als ein kleines Kind und sei lieb zu dir. Sie (die Angst) will dich nur schützen! Wenn man manchmal versteh dass Gedanken oft nur Schutzmechanismen sind, fällt es einem leichter zu verstehen was abgeht und die Dinge im Kopf zu ordnen. :smile:
 

Benutzer186462  (27)

Ist noch neu hier
Wieso zweifelst du denn daran sie zu lieben. Für mich klingt das eindeutig nach liebe, außer dass du dir darüber Gedanken machst.
Letzendlich kann dir da niemand helfen, das solltest du schon selber merken ob die Gefühle da sind. Ich kann dir nur raten, dass du im Hier und Jetzt leben solltest, statt alles zu hinterfragen. Genieß doch die schöne Zeit!
Übe dich darin deine schlechten Gedanken los zu werden.
Was bringt es denn Verlustängste zu haben und alles zu hinterfragen. Vertrau dir und deinen Gefühlen! Vertraue aber vorallem auch ihr, da ohne Vertrauen Zweifel kommen.
Also wenn du nun nicht vorher schon etwas „verloren“ hast und / oder schlechte Erfahrung gemacht hast. Dann verstehe ich deine Ängste nicht. Wie oben beschrieben: LEBE UND LIEBE
 

Benutzer186510  (30)

Ist noch neu hier
Vielen Dank für Eure Antworten!

Ich habe mich sogar schon einmal von ihr getrennt, da ich bitterlich vor ihr anfing zu weinen, weil ich mir so einen Kopf machte. Das war nach einem Abend, an dem Alkohol floß. Danach ging es mir noch viel schlechter, denn ich dachte nur noch an sie, oh mann, wie ich sie vermisst habe. Ich war daraufhin total depressiv, ich vernachlässigte meine Freunde, aß nichts mehr, ging nicht mehr raus. Am schlimmsten war es, als ich der Meinung war, ihre Stimme zu hören... Gott sei Dank haben wir wieder zurück zu uns gefunden.

Ich verstehe mich manchmal selber nicht. Wir waren zusammen im Urlaub, draußen in der Natur, nur wir beide und ich habe eine Sternschnuppe gesehen. Als sie mir sagte, ich soll mir etwas wünschen, habe ich mir SOFORT gewünscht, sie ENDLICH zu lieben... Das ist doch nicht normal?

Wenn wir gemeinsam Zeit verbringen, geht es mir auch echt gut, nur wenn sie weg ist, geht das Grübeln wieder von vorne los. Jetzt gerade sitze ich auf der Arbeit und habe nichts besseres zu tun, als mir mal wieder Gedanken zu machen...
 

Benutzer180521 

Öfter im Forum
Ich kenne solche bzw. ähnliche Gedanken aus eigenem Erleben. Bei mir hat nur die Zeit geholfen.
Dein Problem sind vermutlich nicht die Gefühle, sondern das Grübeln. Das sofort die Leichtigkeit und Gewissheit zerstört, sobald sie abwesend ist.
Vorschlag:
Sie weiß Bescheid über deine Zweifel. Macht sie (vorher abgesprochen) nicht mehr zum Thema, für, sagen wir, zwei oder drei Monate.
Wenn du wieder in solche Gedanken verfällst, halte dir vor Augen:
1. Nur weil du jetzt gerade nichts für sie fühlst, heißt das nicht, dass du generell nichts für sie fühlst.
2. Bisher sind die Gefühle immer wieder zurückgekehrt.
3. Liebe ist eine verflixt komplizierte Sache, und nicht ein konkretes greifbares Gefühl. Dass das Kribbeln (was übrigens doch eher auf Verliebtheit als Liebe hinweist?) nicht konstant da ist, heißt nicht, dass der ganze wichtige Rest in ihrer Abwesenheit ebenfalls weg ist, wie z.B. das Vertrauen, das füreinander-da-sein-Wollen, die körperliche Anziehung etc.
4. Gedanken sind keine Tatsachen. Sondern Gedanken.

In den zwei oder drei Monaten blickst du zurück und reflektierst (mit ihr zusammen und alleine), ob die Zweifel an deinen Gefühlen sich verfestigt haben, ob sie immer nur stichflammenartig auftauchen und dann wieder verschwinden, ob sie vielleicht sogar ganz aufgehört haben. Und ob du mit Blick auf das dann bisherige halbe Jahr die Beziehung fortsetzen möchtest oder nicht.

Wie klingt das für dich?

Den Vorschlag von M melighghgh , die Ursachen hinter deinen unkontrollierbaren Grübeleien psychologisch zu ergründen, unterstütze ich ebenfalls. In diesem Rahmen könntest du auch deine vorherige Beziehung aufarbeiten.
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Jetzt gerade sitze ich auf der Arbeit und habe nichts besseres zu tun, als mir mal wieder Gedanken zu machen...
versuch dich abzulenken. Grübeln macht so viel kaputt. Genieß deine Freundin. Ich weiß das ist alles leichter gesagt als getan. Und hör auf zu googln. Wie soll google dir die Frage beantworten?Hm? Gar nicht, google kann das nicht. Hast du ein Hobby? Wende dich deinen Freunden zu. Gib nicht alles auf. Das wäre so schade. Wende dich deiner Freundin zu, öffne dich ihr und deinen Gefühlen. Genieß eure gemeinsame Zeit.

Du kannst nur sehen was die Zeit bringt. Was hättest du den gern für ein Gefühl - welches du mit einem Liebesbeweis in Zusammenhang bringst? Was sind deine Vorstellung der wahren echten Liebe? Reicht es nicht, dass du sie vermisst, das du nachts aufwachst und ihr deine Liebe ins Ohr zu flüstern? Reicht es nicht, dass du dich in ihrer Nähe total wohl fühlst?

Ich denke bei dir, das ist Jammern auf hohen Niveau.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren