Will nicht erwachsen sein/werden

Benutzer82433  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Du warst als Kind glücklich, weil Du viel Aufmerksamkeit bekommen hast.
Richtig, mit mir wurde gekuschelt und mir wurde immer zugehört und das fehlt mir...

Finde heraus, wie Du jetzt glücklich werden kannst.
Das ist es ja, ich bin da in einem Dillemma, ich will alles auf einmal und dann doch irgendwie nichts davon...

Genau der Gedanke ist mir auch in den Sinn gekommen. Wenn Du Dir die Kindheit zurücksehnst, dann denkst Du nur an die positiven Dinge, die diese mit sich brachte, aber überleg mal, wie oft man früher gedacht hat, dass man endlich eigene Entscheidungen treffen möchte.
Wenn man unglücklich ist nimmt man auch die negativen Dinge in Kauf, solange man nur wieder glücklich wird.
Denn außer der Tatsache das ich jetzt unglücklich bin hat sich nichts geändert....ich muss immer noch Rechenschaft ablegen, wann ich warum das Haus verlasse, ich muss mich rechtfertigen wenn ich mal 10 Minuten später nach Hause komme als geplant usw. Das ist nicht anders als vor 10 jahren auch...also wären mir die negativen Seiten von damals egal, solange ich auch die Positiven wieder haben könnte...
 
S

Benutzer

Gast
ich muss immer noch Rechenschaft ablegen, wann ich warum das Haus verlasse, ich muss mich rechtfertigen wenn ich mal 10 Minuten später nach Hause komme als geplant usw. Das ist nicht anders als vor 10 jahren auch...also wären mir die negativen Seiten von damals egal, solange ich auch die Positiven wieder haben könnte...

Das alles wird sich schlagartig ändern, wenn Du ausziehst, das verspreche ich Dir :zwinker:

Aber warum nehmen Dich Deine Eltern auf einmal nicht mehr in den Arm? Wie reagieren sie denn, wenn Du von Dir aus auf sie zugehst? Vielleicht sind sie diesbezüglich zurückhaltender, weil sie glauben, dass _Du_ Dich nun zu erwachsen fühlst für so etwas.

Für Eltern ist es doch bestimmt auch ein schönes Gefühl, wenn die Kinder von sich aus Zuneigung zeigen :smile:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn man unglücklich ist nimmt man auch die negativen Dinge in Kauf, solange man nur wieder glücklich wird.
Denn außer der Tatsache das ich jetzt unglücklich bin hat sich nichts geändert....ich muss immer noch Rechenschaft ablegen, wann ich warum das Haus verlasse, ich muss mich rechtfertigen wenn ich mal 10 Minuten später nach Hause komme als geplant usw. Das ist nicht anders als vor 10 jahren auch...also wären mir die negativen Seiten von damals egal, solange ich auch die Positiven wieder haben könnte...
Tja... dann musst du wohl auch noch deine Eltern "erziehen"... :grin:
Auch Eltern müssen lernen, dass ihre Kinder erwachsen werden.

Wenn du deinen Eltern zeigst, dass du selbstständig und verantwortungsvoll handeln kannst, werden sie dir auch mehr Freiheiten gewähren.
Falls sie das aber partout nicht von selbst tun, musst du halt deine Freiheiten einfordern! - Sage ihnen selbstbewusst und ruhig, aber nicht wütend oder aufgebracht, dass du ihnen mit deinen 18 Jahren nicht mehr immer sagen musst, wann du wieder nach Hause kommst oder wo du dich genau aufhältst.

Wenn du aber immer noch verhätschelt werden willst, merken deine Eltern ja auch nicht, dass du selbstständiger wirst und kommen überhaupt nicht auf die Idee, dir mehr Freiheiten zu gewähren.
 

Benutzer82414 

Verbringt hier viel Zeit
leben ist zeit, zeit ist das leben....

wenn du immer kind wärst wäre das kein leben mehr...

die umgebung und du selbst formen deine Persöhnlichkeit....

nur weil man älter wird ,heißt es noch lange nicht ,dass man "langweilig" wird (vorallem in der heutigen zeit)
 
2 Woche(n) später

Benutzer82433  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

muss den Thread wieder nach oben holen, denn heute ist mal wieder einer der schlimmeren Tage bei mir :cry: :cry:

Wer den Thread gelesen hat kennt ja meine Situation ein wenig....

Ich hab nichts was mich derzeit glücklich machen könnte....Familie, Freunde, Beziehung....alles gar nicht oder nur halbherzig vorhanden....
Bisher hatte ich meine guten leistungen in der Schule, die mich angetrieben haben....ich hatte meinen Noten super im Griff und bin morgens mit der Hoffnung aufgestanden das aus mir irgendwann mal was wird....Aber jetzt gehts auf die Prüfungen zu und die Vornoten werden gemacht....ich hab die letzten Klausuren nicht wirklich geglänzt und Mathe heute morgen total verkackt obwohl ich Mathematik eigentlich mag, sogar sowas in der richtung studieren wollte...aber mit na 4 in mathe kann ich das verbacken...
Es ist nicht so als würde ich es nicht verstehen, im gegenteil, aber ich bin bei Klausuren generell sehr sorgfältig und werde daher selten fertig...das hat mich heut den kopf gekostet...
Leider sind auch die anderen Noten in letzter Zeit lediglich "Überdurchschnittlich", also nicht mehr gut bis sehr gut....

Einfach alles scheisse, ich hab gar keine Stärken, weiß nicht was ich beruflich machen will und machen kann, mein Zeugnis wird darüber auch nicht viel aussagen, wirklich stark bin ich mittlerweile nirgendwo mehr....meine zukunft stelle ich mir einfach nur schrecklich vor....

Aber um den bezug zum thread herzustellen:
Nun ist das erwachsensein endgültig sinnlos für mich. Mein problem ich darf mich nicht mal umbringen, denn ich bin gläubig und deswegen muss ich dieses ganze scheiss Leben lang durchhalten....
Ich frag mich warum Gott mich auf eine so harte Prüfung stellt :kopfschue

Ich hab heut schon ausgiebig geheult und mir vorgestellt wie das so schön wäre wenn jetzt einfach mein Großvater käme, mich an die Hand nehmen und sagen würde "Komm Bub', wir gehen nachhause..."

Ich komm irgendwie mit dem Leben nicht zurecht, ich will wieder ein kleiner Junge sein der an die Hand genommen wird....
Ich bin so unglücklich und früher vor 10 Jahren war alles so schön, ich will das es wieder so wird und immer so bleibt :cry:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Also jetzt mal ehrlich mein Jung, du hast doch voll die "nicht"-Probleme, schieb mal nicht zu sehr einen auf Emo.

Dir gehts im Prinzip gut, du bist jung, Schule läuft einigermassen, ich weiss echt nicht wo dein Problem liegt.

Keine Freundin/Beziehung/Sex? Bist nicht der einzige!

Ich glaube, du weisst einfach nicht zu schätzen, das es dir derzeit eigentlich ganz gut geht. Oder gibts da noch irgendwelche ernsthaften Probleme, die dir sorgen machen?

Und das mit dem Erwachsen/Kind-Dingen sehe ich auch irgendwie anders. Ist ja nicht so, dass man erst Kind ist, und dann auf einmal plötzlich erwachsen. Die wirklich coolen Leute bleiben doch zumindest ein wenig ihr ganzes Leben lang Kind im Kopf.

Ist ja jetzt auch nicht so, das dir mit 18 auf einmal die Verantwortung auf den Kopf fallen würde, die wirklich ätzenden Seiten des Erwachenwerdens kommen doch eher erst ein paar Jahre später.
 

Benutzer82433  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Also jetzt mal ehrlich mein Jung, du hast doch voll die "nicht"-Probleme, schieb mal nicht zu sehr einen auf Emo.

Dir gehts im Prinzip gut, du bist jung, Schule läuft einigermassen, ich weiss echt nicht wo dein Problem liegt.

Keine Freundin/Beziehung/Sex? Bist nicht der einzige!

Ich glaube, du weisst einfach nicht zu schätzen, das es dir derzeit eigentlich ganz gut geht. Oder gibts da noch irgendwelche ernsthaften Probleme, die dir sorgen machen?

Und das mit dem Erwachsen/Kind-Dingen sehe ich auch irgendwie anders. Ist ja nicht so, dass man erst Kind ist, und dann auf einmal plötzlich erwachsen. Die wirklich coolen Leute bleiben doch zumindest ein wenig ihr ganzes Leben lang Kind im Kopf.


Ist ja jetzt auch nicht so, das dir mit 18 auf einmal die Verantwortung auf den Kopf fallen würde, die wirklich ätzenden Seiten des Erwachenwerdens kommen doch eher erst ein paar Jahre später.

Ich weiß zu schätzen wie glücklich meine Kindheit war, das habe ich nur zu spät bemerkt...

Und das ich keine Freundin hab ich mein geringstes Problem, da mach ich mir keinen Kopf drum.
Die wirklich schlimmen Dinge sind das ich alleine bin, meine Familie hat sich im laufe der Jahre verändert, es sind wichtige Personen gestorben etc....Freunde habe ich schon ewig nicht mehr....ich bin sehr einsam...

Und in der Schule läuft es einigermaßen, ja....aber was nützt mir das wenn immer mehr Berufe die mir spaß machen würden unerreichbar werden?
Ich bin Durchschnitt, ich kann alles ein bisschen aber wirkliche Stärken habe ich keine....das alles führt dazu das ich kein Berufsziel habe das ich erreichen möchte, ich habe keine Ahnung mehr was ich beruflich machen könnte, dementsprechend sehe ich meiner Zukunft sehr düster entgegen...

Ich habe praktisch nichts, was soll ich da schätzen :kopfschue

Ich sehne mir meine Kindheit zurück weil ich damals nie einsam war, heute bin ich's...
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Eine 4 in Mathe ist doch wirklich kein Weltuntergang!
Du bist immer noch "überdurchschnittlich" in der Schule! - Das ist doch super!

Die Noten in der Schule haben ziemlich wenig mit Begabung oder so zu tun.
Wenn du dich für Mathematik interessierst (und nicht für das blöde, stupide Rechnen nach vorher auswendig gelerntem "Kochrezept", was einem in der Schule als Mathematik verkauft wird), dann studiere etwas in dieser Richtung!

Aber erwarte nicht, dass das Studium einfach wird! - Mathe auf Uni-Niveau ist etwas ganz anderes, als Mathe auf Abi-Niveau! (und ich höre "nur" Mathe für Physiker und keine Mathematiker-Vorlesungen)


Wenn du immer nur denkst "Ich will wieder ein Kind sein", wirst du nie deine Stärken kennen lernen.

Du musst akzeptieren, dass du deine Kindheit nicht zurück bekommst! - Versuche, die positiven Dinge in deinem Leben zu sehen.

Und dein Glaubens-Gelaber kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! - Entweder du bist von deinem Glauben überzeugt und jammerst auch nicht darüber, dass er dir irgendwelche Dinge vorschreibt - Oder du hörst einfach auf, an irgendwelche übernatürlichen Dinge zu glauben oder suchst dir einen anderen Glauben, der dir besser gefällt!
Warum glaubst du etwas, wenn du von diesem Glauben eingeschränkt wirst und dir diese Einschränkung nicht gefällt?!?
(Das soll aber kein Aufruf zum Selbstmord sein! - Selbstmord ist mit Sicherheit keine Lösung! - Aber es soll dir zeigen, dass du etwas in deinem Leben ändern kannst)

Wenn du keine Freunde hast - Dann suche dir welche!
Wenn du keine Hobbies hast - Dann suche dir welche!
Wenn dich dein Leben ankotzt - Dann tu etwas dagegen!
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
So wirklich verstehe ich dein Problem immer noch nicht.

Das du wenig Freunde hast, ist ja nun wirklich deine eigene Schuld, aber ist ja nicht so, als könnte man nicht bei neuen Leuten Anschluss finden, gerade bald an der Uni.

Damit zum nächsten Punkt. Ein durchschnittlicher Schulabschluss ist halt genau das, durchschnittlich, damit kannst du vermutlich die meisten Fächer studieren und dir wird eine Vielzahl von Möglichekeiten offenstehen.

Und wo du oben Mathe erwähnst: Mathe hat an der Uni keinen NC und kaum etwas mit Schulmathe zu tun. Gerade wenn es nicht am fachlichen scheitert sondern eher daran, das du zu langsam die Aufgaben löst, ist das absolut kein Hinderniss für mathelastige Fächer an der Uni, der Stoff dort hat sehr wenig mit der Schule zu tun, es ist wenig stures Nachrechnen sondern eher denken gefragt.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Du bist einsam? Dann geh los und knüpf wieder Kontakte. Du hattest Freunde - Du kannst wieder welche finden.

Ich denke, dass Du Dich da ein wenig verrennst in deine vermeintlichen Probleme. Du bist jetzt 18 und kein Kind mehr. Das ist kein Problem, sondern eine Tatsache. Wenn Du zu wenig Zuwendung bekommst, dann sorg dafür, dass Du wieder mehr Kontakte hast - und nimm halt mal von Dir aus Deine Familienmitglieder in den Arm und SAG denen, dass Du das brauchst. Dass man eine Umarmung braucht, kann man Geschwistern und/oder Eltern schlicht und einfach direkt sagen.

Du magst ein paar Klausuren nicht so gut geschrieben haben (also damit dann nicht über- sonder unterdurchschnittlich abgeschnitten haben) - damit ist noch lange nicht klar, ob ein bestimmter Beruf nicht mehr möglich ist. Meinetwegen bist Du nirgendwo extrem überdurchschnittlich und supertoll. Muss man das sein, um ein erfülltes Leben zu haben? Ich denke: Nein, muss man nicht. Man sollte sich anstrengen und erreichbare Ziele setzen. Überleg Dir, warum Du grad Schwierigkeiten beim Lernen hast, und geh das Problem an - aber mach Dich nicht unnötig fertig, schon gar nicht mit der Behauptung, dass Dein Traumberuf nun unerreichbar sei.

Also komm von Deinem Selbstmitleidstrip runter.
 

Benutzer82592 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann dich gut verstehen. Ich denke jeder wünscht sich ein bissel die Kindheit zurück, weil man (zumindesten meisten) schöne Erinnerung hat. Keine Sorgen (zumindestens keine großen :grin: ), spielen und vorallem die unbeschwerte Zeit. :smile:
Aber mal ehrlich, du willst doch auch nicht immer wie ein Kind behandelt werden, oder? In der Kindheit gibt es auch schlechte Erfahrungen, genauso wie in der Erwachsenenwelt. Die mögen da zwar viel, viel schlechter sein, aber trotzdem...

Ich bin auch keine Party/Discomaus. Aber um ehrlich zu sein, braucht man das auch nicht zu sein. Man muss keine Erfahrungen mit Alk machen, die bis zum Filmriss gehen. Einen Filmriss braucht man wirklich nicht :smile:
Wenn man ein ruhiger Mensch ist, kann man auch einfach mit ein paar Freunden in eine Bar oder was ähnliches gehen, einen Cocktail bestellen (lecker diese Dinger) und einfach nur reden, reden, reden. Das finde ich z.B. sehr schön. :smile: Ich bin auch, wie man merk, ein ruher Mensch, der nicht so viele Freunde hat, aber mir sind 2-4 gute Freunde lieber als 100. Und wenn dann mal eine Situotion kommt z.B. schwanger sein, wo man Freunde braucht, merkt man, dass sich ganz viele "Freunde" verdrücken.
Ich denke viele Leute haben angst vor der Zukunft, weil man nicht weiß, was mit einen passiert. Ich habe auch angst davor. Ich weiß auch nicht, wo ich mich in 5 oder 10 Jahren sehe. Ich weiß noch nicht mal, was ich später einmal werden will.
Wenn man erwachsen ist, hat man auch gute Sachen, auf die man sich freuen kann. Mehr Verantwortung, mehr Selbstständigkeit, Auto fahren :grin: usw. Versuch dich zu midnestens ein bissel über das Erwachsen werden/sein zu freuen.
Überlege dir halt, was du nach deiner Meinung verpasst hast und versuch diese bald nachzuholen.
 

Benutzer82433  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann dich gut verstehen. Ich denke jeder wünscht sich ein bissel die Kindheit zurück, weil man (zumindesten meisten) schöne Erinnerung hat. Keine Sorgen (zumindestens keine großen :grin: ), spielen und vorallem die unbeschwerte Zeit. :smile:
Aber mal ehrlich, du willst doch auch nicht immer wie ein Kind behandelt werden, oder? In der Kindheit gibt es auch schlechte Erfahrungen, genauso wie in der Erwachsenenwelt. Die mögen da zwar viel, viel schlechter sein, aber trotzdem...

Ich bin auch keine Party/Discomaus. Aber um ehrlich zu sein, braucht man das auch nicht zu sein. Man muss keine Erfahrungen mit Alk machen, die bis zum Filmriss gehen. Einen Filmriss braucht man wirklich nicht :smile:
Wenn man ein ruhiger Mensch ist, kann man auch einfach mit ein paar Freunden in eine Bar oder was ähnliches gehen, einen Cocktail bestellen (lecker diese Dinger) und einfach nur reden, reden, reden. Das finde ich z.B. sehr schön. :smile: Ich bin auch, wie man merk, ein ruher Mensch, der nicht so viele Freunde hat, aber mir sind 2-4 gute Freunde lieber als 100. Und wenn dann mal eine Situotion kommt z.B. schwanger sein, wo man Freunde braucht, merkt man, dass sich ganz viele "Freunde" verdrücken.
Ich denke viele Leute haben angst vor der Zukunft, weil man nicht weiß, was mit einen passiert. Ich habe auch angst davor. Ich weiß auch nicht, wo ich mich in 5 oder 10 Jahren sehe. Ich weiß noch nicht mal, was ich später einmal werden will.
Wenn man erwachsen ist, hat man auch gute Sachen, auf die man sich freuen kann. Mehr Verantwortung, mehr Selbstständigkeit, Auto fahren :grin: usw. Versuch dich zu midnestens ein bissel über das Erwachsen werden/sein zu freuen.
Überlege dir halt, was du nach deiner Meinung verpasst hast und versuch diese bald nachzuholen.

Komischerweise denke ich nicht, irgendwas verpasst zu haben. Mir fällt auch keine Erfahrung ein, die ich gern nachholen möchte.

Ich habe irgendwie erwartet das ihr nicht verstehen würdet warum ich gerne für immer Kind wäre.....weil ich auch noch nie davon gehört habe das dieser wunsch bei jemandem so extrem ausgeprägt ist wie bei mir.
Ich bin nicht sauer das ihr das nicht versteht, ich hatte scon irgendwie damit gerechnet, es ist einfach schwer vorzustellen das dieser Wunsch einen Tag und Nacht begleitet....

Aber in einem habt ihr leider recht, das ich nicht mehr Kind sein kann ist eine Tatsache, aber ich finde leider keinen Weg damit zu leben....bzw. meine jetzige Situation zu verbessern :kopfschue
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Du solltest überlegen, wie Du an dem Gefallen finden kannst, was Du hast und bist. Ein schönes Leben mit gelegentlicher Unvernunft kann man auch als Erwachsener führen. Mach Dich nicht so runter, nur weil mal was nicht klappt (Klausur). Einerseits Kind sein wollen, andererseits eine Klausur überbewerten? Passt das zueinander?

Ob Dein Wunsch, Kind zu bleiben, so ausgeprägt ist, dass es vielleicht sinnvoll ist, Dich beraten zu lassen, vermag ich nicht zu beurteilen. Wenn es Dich so unglücklich macht, dass Du zwangsläufig erwachsen wirst, dann kannst Du Dir zumindest überlegen, ob Du vielleicht mal einen Psychotherpaeuten aufsuchen willst - damit der Dir Wege aufzeigt, wie Du mit dieser eben nicht zu ändernden Entwicklung klarkommst.

Ich zitier mich mal selbst aus meinem Beitrag Ende März:
Ich denke, für Dich wär wichtig, dass Du einfach mal loslebst. Wenn Du nicht weißt, was Deine Interessen sind, dann probier viel aus - es gibt so viele Möglichkeiten, Sport, Musik, soziales Engagement, Tiere, politische Aktivitäten, Sprachen...

Du magst in den letzten Jahren eher isoliert gewesen sein, aber Du musst es nicht bleiben.
Nicht lamentieren und beklagen, dass Du nicht weißt, was Du nachholen willst - leb. Damit kannst Du Deine Situation verbessern, schon weil Du dann nicht mehr die ganze Zeit grübelst und Dich bedauerst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren