Will bester Freund mehr?

Benutzer119992  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,
mich interessiert momentan ein Thema. Der Mann, um den es geht ist nach der Trennung von seiner Freundin vor 4 Monaten,zu meinem besten Freund geworden. Vorher waren wir Kumpels und hatten keinen engen Kontakt. Mitlerweile ist es, das wir jeden Tag unzählige SMS schreiben. Auf Partys haben wir schon den ein oder anderen Mist abgezogen. Ohne Hintergedanken, als reinen Partygag zb. Kopf zwischen die Brüste gesteckt. Wir haben uns schon immer sehr gemocht. Da ich übergewicht habe und er auf schlanke Frauen steht, hab ich mir nie Gedanken darüber gemacht, ob er mich attraktiv finden könnte und verheiratet bin ich zudem auch, mit eigentlich seinem Freund, aber die beiden haben kaum Kontakt. Nun habe ich schon 30kg abgenommen und es geht weiter abwärts, hab zwar immernoch 30kg zuviel aber ich sehe mitlerweile komplett anders aus. Ich fühle mich so langsam wieder als attraktive frau. Ich fragte ihn deshalb vorgestern rein hypothetisch, ob er sich etwas mit mir vorstellen könnte! Man will ja mal seinen Marktwert erfragen.Anfangs verneinte er, aber nach einem 3 stündigen Telefonat war ich völlig durcheinander. Er sagte zu mir, das mein Charakter Bombe ist und er sich von meiner Art her eine Frau wie mich wünscht, außerdem sagte er das ich ein total hübsches Gesicht habe, ich ihn auch irgendwie anziehe( er meinte das aber weniger körperlich) und das ich so eine tolle Frau bin.Ich merkte, wie ihn das thema beschäftigte und ich bohrte auch nach. Er gab zu, das er eher auf schlanke frauen steht und sich das irgendwie mit einer korpulentem frau nicht vorstellen könnte, weil er es nicht kennt. Und das grösste Problem für ihn sei bei der Vorstellung mein Mann, was für ihn ein NoGo wäre. Das ehrt ihn absolut, dennoch lässt mich das Thema nicht in Ruhe. Ich spüre keine komplette Ablehnung.Er ist auch so sehr lieb zu mir, meldet soch jede freie minute, rechtfertigt sich sogar teilweise wenn er mit anderen Frauen schreibt. Mir kommt das alles spanisch vor. Interpretier ich zuviel hinein?
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Zuerst einmal möchte ich dir zu den 3okg beglückwünschen, das ist respektabel und sicher nicht einfach gewesen.
Nun Frauen haben da ein außergewöhnliches Talent sowas besser zu interpretieren als Männer, daher würde ich einfach mal sagen was glaubst du denn?
Für mich hört sich das so an, dass er dich durchaus sehr mag, aber zu mehr nicht kommen lässt, weil du ja verheiratet bist.
Also was kommt dir dabei spanisch vor?
 

Benutzer84021 

Verbringt hier viel Zeit
Grundlegende Sympathie + du fängst an ihm so langsam auch optisch zu gefallen -> gut möglich dass da eine gewisse Anziehung da ist, vor allem wenn er im Moment eh alleine ist.
Daraus jetzt aber zu schließen dass er "mehr will" ist ein Schritt zu weit gedacht, gerade da sein Kopf da mit Sicherheit nicht "Ja, bitte" sagt.
Die Gefahr besteht bei den Rahmenbedingungen zwar schon, aber wie er damit umgeht liegt bei ihm... außerdem können wir ihm ja nicht in den Kopf schauen.
Worauf willst du denn hinaus, warum beschäftigt dich das so sehr?
 

Benutzer111179 

Sorgt für Gesprächsstoff
Worauf willst du denn hinaus, warum beschäftigt dich das so sehr?

Das frage ich mich allerdings auch. Übermäßiger Wunsch nach Bestätigung und Aufmerksamkeit? Seitensprung in Vorbereitung? Fliegender Beziehungswechsel? So oder so: Dein Ehemann ist wirklich nicht zu beneiden.

Ganz nebenbei möchte ich Dir noch empfehlen, mal das Wort "Selbstachtung" im Duden nachzuschlagen. "Ich weiss, ich bin Dir eigentlich zu fett, aber kannst Du Dir nicht doch was mit mir vorstellen?" wirkt schon sehr verzweifelt für meinen Geschmack.
 

Benutzer119992  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

Ich danke Euch zunächst über Eure Meinungen.

Es ist in der tat so, das ich ein geringes Selbstwertgefühl habe, das ist mit jahrelangem massivem Übergewicht nicht selten.
Zudem möchte ich klarstellen, das ich keinen fliegenden Partnerwechsel oder dergleichen beabsichtige. Mich irretiert einfach unser Verhältnis. Ich hab einen guten Vergleich, denn ich habe seit 12 jahren bereits einen besten Freund und mit dem ist es bei Weitem nicht so wie mit ihm, obwohl
Wir uns auch alles anvertrauen, uns schätzen und sehr lieb haben.
Der andere fand meine Frage auch nicht blöd, sondern ganz normal! Ich habe einfach Angst, das da mehr ist, als man sich eingestehen möchte. Wenn er bei uns ist, hab ich ihn schon oft erwischt, wie er mich lange anguckt, mal aus dem Augenwinkel oder auch direkt. Er beendet dieses angucken, dann meist mit einem lächeln und Augenzwinkern. Ich finde, das er signale sendet, die nicht in eine Freundschaft passen. Oder seh ich das falsch? Ich werd das Gefühl nicht los, das er irgendwas verdrängt, aber vielleicht ist das auch wunschdenken, des Egos wegen. Allerdings hab ich mir bei meinem anderen besten Freund über sowas niiiie Gedanken gemacht, einfach weil der Umgang viel kumpelhafter ist. Eine Freundin meinte zu mir, er wäre ein Freund für immer, als Loebhaber nur von kurzer Zeit! Den Spruch wiederholte ich bei ihm und er griff diesen nach einer Weile auf und meinte, das meine Freundin vielleicht recht hätte. Mein Problem an der Sache ist, ein ganz klarer Korb, auf meine Frage.tut zwar erstmal weh und dem gestörten Selbstwert erst recht, aber ich glaube, ich hätte besser damit leben können. Er kommt nun bald aus dem ausland zurück und ich weiss nicht mehr wie ich mit ihm umgehen soll. Irgendwie ist mir das ganze auch peinlich.

Liebe Grüsse an Euch
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren