Wieviel Eifersucht ist "gesund"?

Benutzer119536 

Sorgt für Gesprächsstoff
Statt "drängen" wäre "überreden" wahrscheinlich passender gewesen.
Nur weil er älter ist, ist nicht notgeil das stimmt wohl, aber er ist schon sehr "sexbezogen" oder wie man das auch immer nennen soll.
Und das ist jetzt nicht auf das Alter bezogen, sondern einfach auf ihn, weil ich so einiges über ihn weiß.
Und nicht, dass das jemand in den falschen Hals bekommt, das ist nicht negativ gemeint, nur macht es die Situation mir gegenüber nicht leichter.
Mir selbst ist Sex auch sehr wichtig und ich probiere gerne aus, also ruhig bleiben.

Wenn es so einfach wäre das beiseite zu schieben, hätte ich das Thema nicht eröffnet.
Ihr habt wohl recht mit dem was ihr schreibt, aber es fällt mir eben trotzdem nicht leicht damit umzugehen.
Ich versuche meiner Freundin ruhig und sachlich zu schildern was ich dabei empfinde, damit sie das weiß und damit umgehen kann.
Weiterhin werde ich mich wohl nur ablenken können und ihr vertrauen.
Verbieten, oder in irgendeiner Form wütend reagieren kommt für mich eigentlich nicht in Frage, weil es dadurch wohl nur schlimmer werden kann.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich versuche meiner Freundin ruhig und sachlich zu schildern was ich dabei empfinde, damit sie das weiß und damit umgehen kann.
Weiterhin werde ich mich wohl nur ablenken können und ihr vertrauen.
Verbieten, oder in irgendeiner Form wütend reagieren kommt für mich eigentlich nicht in Frage, weil es dadurch wohl nur schlimmer werden kann.
Ich denke, das ist der beste Ansatz den du haben kannst und wenn sie annähernd so verständlich mit dir umgeht, dann habt ihr eigentlich schon alles richtig gemacht. Ich denke (fürchte?), den Rest kann nur die Zeit mit sich bringen.
 

Benutzer119081 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ihr habt wohl recht mit dem was ihr schreibt, aber es fällt mir eben trotzdem nicht leicht damit umzugehen.
Ich versuche meiner Freundin ruhig und sachlich zu schildern was ich dabei empfinde, damit sie das weiß und damit umgehen kann.
Weiterhin werde ich mich wohl nur ablenken können und ihr vertrauen.
Verbieten, oder in irgendeiner Form wütend reagieren kommt für mich eigentlich nicht in Frage, weil es dadurch wohl nur schlimmer werden kann.
Und ganz genau das, halte ich für einen richtig guten Ansatz!
Vielleicht ist ihr gar nicht bewusst, dass du die Situation so empfindest, deshalb ist es gut mit ihr zu reden. So frisst du es nicht in dich hinein und deine Freundin geht vermutlich auch rücksichtsvoller damit um.
Zum Thema Vertrauen, finde ich eine ganz wichtige Grundlage! :zwinker:
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dass Eifersucht bei Männern öfter vorkommt als bei Frauen soll keine Ausrede und hat mit Klischees nix zu tun.
Es ist statistisch einfach so und das ist nunmal Fakt.
Link wurde entfernt sagt was anderes, nämlich das es ein Messfehler ist, und wenn man den Messfehler korrigiert man keine Geschlechtsdifferenzen mehr feststellt.

Ich habe aber nur den Abstract gelesen, weil ich an das volle PDF nicht rankomme.
So nun versuche ich mal alles etwas zu klären, was evtl falsch aufgefasst wurde.
Also erstmal ich vertraue meiner Freundin und es geht mir nicht drum, dass sie Gefühle für ihn entwickeln könnte.
Worum dann? Das wird auch unten nicht klarer.
Wie gesagt, vertraue ich ihr, aber diesen Gefühlscocktail kann ich nicht so einfach aberstellen.
Es gibt so ein Szenario, was mir immer wieder durch den Kopf geht.
Nämlich, dass sie sich aufn Kaffee treffen er sie belabert und an alte Zeiten erinnert, und sie vielleicht zu sachen drängt die sie nicht will bzw. bereut.
Ich weiß, dass sie unsere Beziehung für sowas nicht aufs Spiel setzt, weil sie einfach glücklich mit mir ist, aber trotzdem geht es mir durchn Kopf und macht mich wahnsinnig.
Will das so gerne abstellen!

Deine Freundin liebt Dich, und wenn du glaubst, das irgendwer sie belabern kann, so dass sie zum Fremdgehen überredet wird, dann hast du ein schlechtes Bild von ihr. Sie wird sich garantiert nicht belabern lassen und wissen, wen sie liebt!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer119536 

Sorgt für Gesprächsstoff
Link wurde entfernt sagt was anderes, nämlich das es ein Messfehler ist, und wenn man den Messfehler korrigiert man keine Geschlechtsdifferenzen mehr feststellt.

Ich habe aber nur den Abstract gelesen, weil ich an das volle PDF nicht rankomme.

Worum dann? Das wird auch unten nicht klarer.


Deine Freundin liebt Dich, und wenn du glaubst, das irgendwer sie belabern kann, so dass sie zum Fremdgehen überredet wird, dann hast du ein schlechtes Bild von ihr. Sie wird sich garantiert nicht belabern lassen und wissen, wen sie liebt!

Habe es im TV letztens anders gesehen und da haben sie es als eine Art Urinstinkt dargestellt, da Männer schon zu Urzeiten "Angst" vor Kuckuckskindern hatten.
Keine Ahnung, ist auch scheißegal. Es ist eben eine Mischung aus negativen Gefühlen mit sehr vielen Gedanken und wodurch eben eine Art panik entsteht.
Und dieses Gefühl ist nicht so leicht abzustellen und fühlt sich alles andere als gut an.

Worum es geht? Um dieses beschriebene Szenario und nicht darum, dass sie für ihn Gefühle entwickeln könnte und mit ihm eine ernsthafte Beziehung führen will.
Darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf.... Frag mich nicht warum.
Ich unterstell ihr nix und ich habe auch kein schlechtes Bild von ihr! Ich liebe sie und sie liebt mich.
Aber mein Kopf steht in dem moment einfach nicht still.... Und deshalb bitte ich um Rat.
Und ich habe schon ein paar Antworten gelesen, die mich da etwas weiterbringen. Auch wenn der Weg kein Einfacher ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
hmmm ... ich möchte mal was anderes "einwerfen" ...

Wenn ich einen Menschen liebe und meine Zukunft mit ihm gemeinsam plane - warum muss ich mich dann mit irgendeinem ehemaligen "Freund" treffen, wenn ich genau weiß, dass mein Herzblatt darunter leidet? Warum muss mein Herzblatt vernünftig sein, seine negativen und ängstlichen Gefühle unterdrücken, mit seiner Eifersucht kämpfen - wenn mein Part, nämlich einfach auf dieses Date zu verzichten, wesentlich unkomplizierter wäre?

Prinzipienreiterei hat in einer harmonischen Beziehung nichts zu suchen ... Wenn mein Partner auf dieses Date nicht verzichten wollte (freiwillig, nicht weil ich ihn zwinge/erpresse oder sonstwas!) ... nun ja, DAMIT hätte ich bei genauerer Überlegung Probleme. Ich möchte meinen Partner nicht in Angst versetzen und das gleiche erwarte ich von ihm, egal letztendlich um was es geht. Gefühle wie Eifersucht, obwohl man vernünftig damit umgehen will, lassen sich nunmal nicht einfach so abstellen - und ehrlich gesagt, wäre mir auch nicht wirklich wohl, wenn sich mein Partner mit einer früheren Fickbeziehung treffen will und dazu noch durchblicken lässt, dass das ja so ein toller Mensch ist, der viel Bedeutung für ihn hat.

Ich zwinge mein Herzblatt nicht mit dem Aufzug zu fahren, wenn ich weiß, es bekommt Panik, sondern steige mit ihm die Treppen ... egal wie hoch der Turm ist.

Vertrauen lässt sich nicht mit Vernunft erzeugen, sondern es muss wachsen. Wenn mein Partner nicht die Zeit dafür aufbringen will, bzw. mich durch sein Verhalten unsicher macht ... dann läuft was schief.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
hmmm ... ich möchte mal was anderes "einwerfen" ...

Wenn ich einen Menschen liebe und meine Zukunft mit ihm gemeinsam plane - warum muss ich mich dann mit irgendeinem ehemaligen "Freund" treffen, wenn ich genau weiß, dass mein Herzblatt darunter leidet? Warum muss mein Herzblatt vernünftig sein, seine negativen und ängstlichen Gefühle unterdrücken, mit seiner Eifersucht kämpfen - wenn mein Part, nämlich einfach auf dieses Date zu verzichten, wesentlich unkomplizierter wäre?

Prinzipienreiterei hat in einer harmonischen Beziehung nichts zu suchen ... Wenn mein Partner auf dieses Date nicht verzichten wollte (freiwillig, nicht weil ich ihn zwinge/erpresse oder sonstwas!) ... nun ja, DAMIT hätte ich bei genauerer Überlegung Probleme. Ich möchte meinen Partner nicht in Angst versetzen und das gleiche erwarte ich von ihm, egal letztendlich um was es geht. Gefühle wie Eifersucht, obwohl man vernünftig damit umgehen will, lassen sich nunmal nicht einfach so abstellen - und ehrlich gesagt, wäre mir auch nicht wirklich wohl, wenn sich mein Partner mit einer früheren Fickbeziehung treffen will und dazu noch durchblicken lässt, dass das ja so ein toller Mensch ist, der viel Bedeutung für ihn hat.

Ich zwinge mein Herzblatt nicht mit dem Aufzug zu fahren, wenn ich weiß, es bekommt Panik, sondern steige mit ihm die Treppen ... egal wie hoch der Turm ist.

Vertrauen lässt sich nicht mit Vernunft erzeugen, sondern es muss wachsen. Wenn mein Partner nicht die Zeit dafür aufbringen will, bzw. mich durch sein Verhalten unsicher macht ... dann läuft was schief.

Meine Exfreundin war mit ihrem Ex nach der Beziehung noch sehr gut befreundet. Wie hätte ich ihr den Kontakt verbieten können? Gerade wenn man älter wird und vielleicht auch noch ein Kind mit einer Frau hat mit der Liebe vielleicht nicht, aber Freundschaft funktioniert, soll man dann auf die Eifersucht Rücksicht nehmen?

Das hat wenig mit Prinzipienreiterei zu tun, das hat mit Freundschaft zu tun. Ich lass mir meine Freunde, männlich oder weiblich, nicht von meiner Freundin verbieten genausowenig wie ich mir meine Freundin von meinen Freunden verbieten lasse.
Ein wenig Vertrauen ist eine gute Basis für eine Beziehung.

Und wenn sorgen bestehen, sollte man einfach mitgehen und die Person kennen lernen. Das macht es einem oft leichter.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich lass mir meine Freunde, männlich oder weiblich, nicht von meiner Freundin verbieten genausowenig wie ich mir meine Freundin von meinen Freunden verbieten lasse.

Du hast die Essenz meines Beitrages nicht verstanden ...
Es ist alles erlaubt und in Ordnung, solange keiner damit ein Problem hat.

Es geht nicht um "verbieten" oder "Zähne zusammen beißen", sondern es geht darum - wie baue ich eine Beziehung auf, in der wirkliches Vertrauen herrscht? Und, muss ich wirklich alles "mitnehmen", bloß, weil es mein Recht ist und ich mir nichts verbieten lasse? Bzw. muss ich alles einstecken, obwohl es mir beschissen dabei geht?

Nein, muss ich nicht ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Du hast die Essenz meines Beitrages nicht verstanden ...
Es ist alles erlaubt und in Ordnung, solange keiner damit ein Problem hat.

Es geht nicht um "verbieten" oder "Zähne zusammen beißen", sondern es geht darum - wie baue ich eine Beziehung auf, in der wirkliches Vertrauen herrscht? Und, muss ich wirklich alles "mitnehmen", bloß, weil es mein Recht ist und ich mir nichts verbieten lasse? Bzw. muss ich alles einstecken, obwohl es mir beschissen dabei geht?

Nein, muss ich nicht ...

Wo ziehst du dann die Grenze? Der eine Freund ist schon nicht so wichtig. Und die beste Freundin ist ihm einfach unsympathisch. Der Bruder ist sowieso ganz schlechter Einfluss.
Was ein Auslandssemester will sie machen? Da könnt sie ja Fremdgehen.
In der Arbeit sind sicher andere Männer.
Frau an den Herd, Herd in den Keller und dann ne hohe Wasserrechnung oder?

Musst du nicht, da hast du recht. Wieviel ist eine Beziehung wert für die man seine Freunde aufgeben muss? Muss man das hinnehmen?

Freundschaften sind wichtig, und auch Freundschaften mit dem anderen Geschlecht sind wichtig. Und wenn man jemanden zwingt diese Freundschaften aufzugeben, dann ist das schon der Anfang vom Ende einer Beziehung. Und keine Angst, wenn sie ihn betrügen will, würde sie es so oder so machen, und wenn er sie nicht permanent kontrolliert, wird er nichts dagegen tun können.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wieviel ist eine Beziehung wert für die man seine Freunde aufgeben muss? Muss man das hinnehmen? ... Und wenn man jemanden zwingt diese Freundschaften aufzugeben, dann ist das schon der Anfang vom Ende einer Beziehung.

Warum überzeichnest Du so? Es geht nicht um eine bestehende Freundschaft, sondern um eine vergangene Fickbeziehung.

Und es geht nicht um Zwang, sondern um klugen Verzicht.

Hätte die Freundin des TS, nach er ihr mehrmals seine Gefühle erläutert hätte, einfach gesagt: Ach, weißt Du was Schatz, so wichtig ist mir der Kerl nicht ... vielleicht treff ich ihn irgendwann mal wieder, und wenn nicht, auch egal. Das wäre für mein Gefühl ein richtiger und wichtiger Schritt in Richtung "Vertrauen" ...
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Auch sie hat in der Vergangenheit viel Scheiße erlebt, was ihre Ex-Freunde angeht.
Jedenfalls hat sie einen guten Freund, der wohl immer für sie da war, ihr zugehört hat und sie unterstützt hat.
So weit so gut.... Allerdings weiß ich, dass sie am Ende auch mehrmals Sex mit ihm hatte und die beiden sich regelmäßig deswegen getroffen haben.
An sich keine Sache die mich großartig interessiert, da es ja vor meiner Zeit war.
Jetzt will sie sich nach langer Zeit mal wieder mit ihm aufn Kaffee treffen.
Ich weiß, dass ihr der Typ sehr wichtig ist und verbieten kann ich es ihr nicht, aber innerlich tobe ich.

Ein guter Freund mit dem sie nach dem er sie immer Unterstützt und ihr zugehört hat, Sex hatte und der ihr heute noch sehr wichtig ist. Hört sich für mich nicht nach ner Fickbeziehung an.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
"nach langer Zeit" - "vor unserer Zeit" ... das ist für mich Vergangenheit.

Aber egal "Reliant" - dies ist nicht Dein Thread, sondern meine Beiträge waren für den TS gedacht, der vielleicht was damit anfangen kann. Was Du in Deiner rechthaberischen Art davon hältst, interessiert mich eigentlich nicht. Also verzichte darauf, mich zu zitieren und meine Beiträge zu kommentieren.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hätte die Freundin des TS, nach er ihr mehrmals seine Gefühle erläutert hätte, einfach gesagt: Ach, weißt Du was Schatz, so wichtig ist mir der Kerl nicht ... vielleicht treff ich ihn irgendwann mal wieder, und wenn nicht, auch egal. Das wäre für mein Gefühl ein richtiger und wichtiger Schritt in Richtung "Vertrauen" ...
Ein Partner der das von mir erwarten würde, wäre nicht lange mein Partner. Der TS schrieb deutlich, der Freund sei ihr wichtig! Wenn mir jemand wichtig ist, brech ich für niemanden den Kontakt mit ihm ab und würde das auch nicht umgekehrt erwarten. Ich finde auch nicht im Geringsten, dass das was mit Vertrauen zu tun hat - aber Menschen sind halt unterschiedlich gestrickt...
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
"nach langer Zeit" - "vor unserer Zeit" ... das ist für mich Vergangenheit.

Aber egal "Reliant" - dies ist nicht Dein Thread, sondern meine Beiträge waren für den TS gedacht, der vielleicht was damit anfangen kann. Was Du in Deiner rechthaberischen Art davon hältst, interessiert mich eigentlich nicht. Also verzichte darauf, mich zu zitieren und meine Beiträge zu kommentieren.

Ah also sind deine Freundschaften vorbei wenn du mal jemanden länger nicht siehst. Auch gut.
Und wieso soll ich nicht komentieren wenn dein Rat für den TS seine Beziehung zu zerstören in meinen Augen nicht in seinem Sinn ist? Lesen wird er doch wohl beides.

@TS
Eifersucht ist so eine Sucht die daraus entsteht, das man die Bestätigung mehr beim anderen sucht als sie aus sich heraus findet. Wenn ich in mir ruhe und mir sicher bin das meine Freundin sowieso keinen Besseren findet, gibt es keinen Grund für Eifersucht.
Ich finde, du gehst schon sehr erwachsen und gut mit der Situation um.
Und du hast ja selbst geschrieben das sie ihn als besten Freund sieht also kannst du nicht wirklich was dagegen tun. Rede einfach mit ihr und versuch eher ihn kennen zu lernen.
Ich glaub auch nicht, das er Frau und Kind einfach so verlässt wenn es gerade super läuft und du sagst selbst dass er sich nie in die Beziehungen deiner Freundin eingemischt hat.

Das Problem mit der Eifersucht ist, das man lange Zeit hat sie vor sich selbst zu rechtfertigen, und man findet so recht starke Begründungen. Diese haben aber nicht viel mit der Realität zu tun. Wenn die Eifersucht so weit geht, das du Feindselige Gefühle für deine Partnerin Entwickelst solltest du versuchen etwas daran zu ändern.

Natürlich kannst du sie auch bitten den Kontakt einzustellen. Aber das wird sie dir bei jedem Streit vorwerfen und das wird euch auf Dauer mehr belasten und ist ganz allgemein ein schlechter Rat.
Ich finde es sehr gut und bewundernswert, dass du die Verantwortung für deine eigene Eifersucht übernimmst und versuchst damit umzugehen.
Vielleicht solltest du dir selbst jedesmal wenn du Eifersucht verspürst geistig ein Großes Stop vor Augen führen und dir selbst ein paar Fragen stellen:
Was spricht dafür das ich meinem Partner vertrauen kann? Glaube ich ihr das sie mich liebt? usw.
Am Ende ist sie mit dir zusammen weil sie es sein will und den anderen sieht sie nur weil er ein Freund ist. Er ist keine Konkurrenz für dich.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Für mich ist der Knackpunkt, dass dieser Freund sehr wichtig für die Freundin des TS ist. Er ist nicht irgendein Ex oder irgendein Bekannter, mit dem sie auf einmal täglichen Kontakt wünscht, sondern ein alter Freund. In so einem Fall, heißt es: Augen zu und durch. Die Eifersucht ist - für mich - zu einem gewissen Grad verständlich, das heißt jedoch nicht, dass sie die Oberhand gewinnen sollte. Es geht hier doch erst einmal nur um ein einziges Treffen. Sie haben sich lange nicht gesehen, wahrscheinlich werden sie sich danach ebenso lange nicht sehen. - Du gehst doch schon sehr gut und erwachsen mit deiner Eifersucht um (ich finde es super, dass du mit ihr darüber geredet hast), viel mehr kannst du nicht tun. Die paar Tage bis zu dem Treffen wirst du schon überstehen und vielleicht hilft dir die ganze Sache auch in Zukunft mit Eifersucht besser umzugehen.
 

Benutzer119536 

Sorgt für Gesprächsstoff
Die Ansätze von Trouserbond sind ja nicht wirklich verkehrt.
Was sie sagt ist ja nicht, dass ich es ihr verbieten soll, sondern, dass meine Freundin von sich aus sagt: wenn du damit ein Problem hast dann lass ich es eben.
Und das ist denke ich mal das beste was mir in meiner Situation passieren könnte, aber das wird wohl nicht passieren.
Finde das Beispiel mit dem Aufzug eigentlich ganz passend, weil meine Freundin n Problem damit hat und wir deshalb oft die Treppe nehmen :zwinker:
Ob guter Freund oder Fickbeziehung... Naja kommt iwie beides hin. Und genau deshalb hab ich ja das Problem.
Wäre es nur ne Fickbeziehung gewesen, würde sie sich nicht mit ihm treffen wollen und wenn es NUR ein guter Freund gewesen wäre, wäre das für mich auch etwas anderes!

Zum Thema Kontakt abbrechen, habe ich ein nettes Beispiel, was sicherlich auch für Diskussionen sorgen kann.
Dazu eröffne ich vllt mal n Extrathread.....
 

Benutzer113239 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich einen Menschen liebe und meine Zukunft mit ihm gemeinsam plane - warum muss ich mich dann mit irgendeinem ehemaligen "Freund" treffen, wenn ich genau weiß, dass mein Herzblatt darunter leidet? Warum muss mein Herzblatt vernünftig sein, seine negativen und ängstlichen Gefühle unterdrücken, mit seiner Eifersucht kämpfen - wenn mein Part, nämlich einfach auf dieses Date zu verzichten, wesentlich unkomplizierter wäre?

Dem ist nichts hinzu zu fügen! Reliant, das ist ein Haufen Blödsinn, den du da von dir gibst sorry (für mich jedenfalls).
Freunde hin oder her, es gibt keine Mann-Frau-Freundschaft, wo sich nicht mindestens eine Person mehr vorstellen könnte! Das ist FAKT! Punkt 2: Im Partner liegt die Zukunft, nicht in den Freunden, dass sollte man sich immer vor Augen halten, spätestens wenn alle ihren Gegenpart gefunden haben und ihre eigene Familie haben, dann wird man dies ganz deutlich zu spüren bekommen, wo der Unterschied zwischen dem richtigen Partner und Freunden liegt. Spätestens DANN weiß man, wer immer hinter einem steht! Der Partner und Freunde dürfen niemals auf einer Stufe stehen bzw. als gleichwertig angesehen werden, als Beziehungspartner sollte man zusammen halten wie Pech und Schwefel, nicht aber sich für Freunde und gegen den Partner entscheiden, irgendwann wird der Moment des Erwachens kommen und das ist garantiert, nur ist es dannn schon meist zu spät. Und dann steht man alleine da, weil jeder seine eigene Familie hat und ganz klar aufzeigt, wo die Prioritäten liegen.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
... es gibt keine Mann-Frau-Freundschaft, wo sich nicht mindestens eine Person mehr vorstellen könnte! Das ist FAKT!
Wenn du schon anfängst von Blödsinn zu sprechen, dann kann ich dazu nur sagen: Das ist nun echt mal totaler Blödsinn.
Klar, es gibt viele Fälle, in denen sich einer mehr vorstellen könnte - aber dass das gar nicht anders geht, stimmt definitiv nicht. Vielleicht solltest du nicht von deinen eigenen Erfahrungen auf die ganze Welt schließen, hmm?
Ich hab einige männliche Kumpels wie Freunde, mit denen das ganz problemlos funktioniert.

Punkt 2: Im Partner liegt die Zukunft, nicht in den Freunden, ...
Auch hier kann ich nur den Kopf schütteln. Ein Mensch braucht nicht nur eine enge Beziehung zu einem Menschen, sondern zu mehreren (und unter "eng" seh ich auch Freundschaft definiert). Klar würd ich Freunde nicht über meinen Partner stellen, aber man sollte schon sehen, dass man das unter einen Hut bekommt.
Mich beschleicht das Gefühl, dass du diesbezüglich schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber die gelten nicht für alle bitte...
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dem ist nichts hinzu zu fügen! Reliant, das ist ein Haufen Blödsinn, den du da von dir gibst sorry (für mich jedenfalls).
Freunde hin oder her, es gibt keine Mann-Frau-Freundschaft, wo sich nicht mindestens eine Person mehr vorstellen könnte! Das ist FAKT!

Sorry ich halte deinen sog. FAKT für "Blödsinn". Natürlich gibt es Freundschaften zwischen Männer und Frauen, bei denen es überhaupt nicht um Sex geht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren