Wieviel Eifersucht ist "gesund"?

Benutzer119536 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,
bin seit Oktober 2011 mit meiner Freundin zusammen und bin unfassbar glücklich!
Bis dato hatte ich mit Frauen weniger Glück, da ich nicht so der jenige bin, der Frauen anspricht und dazu noch relativ wählerisch bin.
Hatte vor ihr noch eine kennengelernt, was zu einer riesen Katastrophe wurde.
Nun habe ich SIE gefunden und bin froh, dass ich sie habe.

Auch sie hat in der Vergangenheit viel Scheiße erlebt, was ihre Ex-Freunde angeht.
Jedenfalls hat sie einen guten Freund, der wohl immer für sie da war, ihr zugehört hat und sie unterstützt hat.
So weit so gut.... Allerdings weiß ich, dass sie am Ende auch mehrmals Sex mit ihm hatte und die beiden sich regelmäßig deswegen getroffen haben.
An sich keine Sache die mich großartig interessiert, da es ja vor meiner Zeit war.
Jetzt will sie sich nach langer Zeit mal wieder mit ihm aufn Kaffee treffen.
Ich weiß, dass ihr der Typ sehr wichtig ist und verbieten kann ich es ihr nicht, aber innerlich tobe ich.
Habe mit ihr drüber gesprochen und sie weiß das auch, dass ich das nicht wirklich gut finde, aber das ändert nichts.
Finde gut, dass sie vorher mit mir drüber redet und sich nicht einfach heimlich mit ihm trifft, was für sie wohl deutlich einfacher wäre.
Habe ihr aber auch relativ deutlich zu verstehen gegeben, dass sofort Schluss ist, wenn ich mal rauskriegen sollte, dass die beiden sich heimlich treffen!
Denn dann denke ich mir, dass sie was zu verbergen hat.
Habe es also quasi akzeptiert, aber an dem Tag wo die beiden sich treffen, werde ich wahrscheinlich innerlich platzen vor Eifersucht.
Habe dazu die Tage im TV einen Bericht gesehen, wo es um Eifersucht ging und dass es gerade bei Männern (bei Frauen auch, aber nicht sooo extrem) völlig natürlich ist, dass sie am liebsten ausrasten würden und den anderen um jeden Preis "vertreiben" wollen.
Bin jemand, der in solchen Situationen sehr beherrscht reagiert auch, wenns innerlich brodelt.
Aber am liebsten würde ich den Typen den Hals umdrehen!
Jetzt kommt männliche Eifersucht bei Frauen ja immer unterschiedlich an. Zu viel ist nicht gut und zu wenig wirklich oberfächlich und gleichtgültig.
Jetzt seit ihr dran. Habt ihr Tipps? Anregungen? Seit ihr in einer ähnlichen Situation? Wieviel Eifersucht is da "gesund"?
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ehrlich gesagt frage ich mich warum sich deine Freundin mit dem Typen treffen will? :ratlos: Da kann ich deine Eifersucht schon verstehen, auf der anderen Seite solltest du doch vielleicht etwas Vertrauen entgegenbringen da sie ja jetzt mit dir zusammen ist.
 

Benutzer115771  (28)

Öfters im Forum
Also ich bin/war ein sehr wenn nicht an manchen Tagen einer der wirklich übertirben eiversüchti war an den Tagen habe ich ihr Dinge unterstellt, welche sich nur in meiner leider schlimmsten Fantasien rumgetrieben haben, doch ich habe gelernt damit zu leben, und unterdrücke meine Eiversucht nicht mehr, da meine Freundin einmal deswegen fast unsere Beziehung beendet hat, weil ich ihr nie gesagt habe das ich Eiversüchtig bin. Jetzt schreibe oder sage ich ihr immer wenn ein wenig Eiversucht da ist, sie hat Verständniss dafür aber sagt immer das sie nur mich liebt etc. Zu deiner Situation, kann ich dich total verstehen, ich würde an deiner Stelle auch nicht wollen, dass sich meine Freundin mit ihrem EX trifft, doch man sollte ihr das nicht verbieten und du solltest ihr soweit vertrauen, dass sie dich liebt und dich nicht betrügen wird, ich weiss nicht wie deine Freundin reagieren würde wenn du sagst, dass du Eiversüchtig bist, aber schlussendlich, wirst du es nicht ändern können. Vertraue ihr einfach, ich habe auch zu 100% Vertrauen in meine Freundin, trozdem ist bei manchen NICHT ALLEN Menschen normal, wie LEIDER auch bei mir und falls es bei dir auch so ist, sollte deine Freundin auch Verständniss haben, weil sie sollte dich lieben wie du bist, weil kein Mensch ist perfekt.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich finde deine Gedanken schon krankhaft. Eifersucht ist ganz schnell ein Zeichen für ein zu geringes Selbstwertgefühl (häufig schlechtes Selbstbewusstsein genannt), weil du glaubst, ein anderer könnte (für deine Freundin) besser sein als du. Das ganze hat also gar nix mit deiner Freundin zu tun und Eifersucht ist dementsprechend auch kein Zeichen für Liebe oder so einen Quatsch, sondern für Neid und Minderwertigkeit. Deine Eifersucht ist dein Problem und nur du kannst und solltest daran arbeiten.
 

Benutzer115771  (28)

Öfters im Forum
Ich finde deine Gedanken schon krankhaft. Eifersucht ist ganz schnell ein Zeichen für ein zu geringes Selbstwertgefühl (häufig schlechtes Selbstbewusstsein genannt), weil du glaubst, ein anderer könnte (für deine Freundin) besser sein als du. Das ganze hat also gar nix mit deiner Freundin zu tun und Eifersucht ist dementsprechend auch kein Zeichen für Liebe oder so einen Quatsch, sondern für Neid und Minderwertigkeit. Deine Eifersucht ist dein Problem und nur du kannst und solltest daran arbeiten.

Ich wiedersprche dir! Ich habe ein gutes Selbstbewusstsein und das weiss ich auch aber man ist doch sehr SELBSTVERLIEBT wenn man denkt das man der tollste und beste Typ für die Freundin ist und es eh keinen besseren gibt etc. das bringt eine Beziehung eher zu scheitern, wie ein wenig Eiversucht.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Ich wiedersprche dir! Ich habe ein gutes Selbstbewusstsein und das weiss ich auch aber man ist doch sehr SELBSTVERLIEBT wenn man denkt das man der tollste und beste Typ für die Freundin ist und es eh keinen besseren gibt etc. das bringt eine Beziehung eher zu scheitern, wie ein wenig Eiversucht.

Eifersucht ist immer eine Unsicherheit bezüglich der Partnerschaft und kann deswegen nie etwas mit Selbstbewusstsein zu tun haben.
Denn wenn ich in der Partnerschaft selbstbewusst bin, dann kann sich meine Freundin auch mit ihrem Ex treffen, denn er wirds sowieso nicht schaffen mich in ihrem Herzen zu übertreffen.

Alternativ kann man natürlich noch an ihr zweifeln, dann allerdings fehlt das Vertrauen in sie. Auch nicht umbedingt gut.

Wieviel Eifersucht nun gesund ist, keine. Wobei man durchaus auch den Ex kennenlernen kann, es ist nämlich viel schwieriger an jemades Freundin rumzumachen die man kennt, und gleichzeitig sieht man, das der Ex gar nicht mit der Fantasiesexbestie die man sich ausgemahlt hat mithalten kann.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich kann in der konkreten Situation schon verstehen, dass du die Sorge hast, es könnte wieder was zwischen den beiden laufen, ohne dass du davon weißt, aber Fakt ist: Wenn er ihr (auch verständlicherweise) wichtig ist, dann wäre es falsch, ihr die Treffen zu verbieten - würde nur zu Heimlichkeiten und Misstrauen führen. Das weißt du, darum lässt du sie gehen.
Ich an deiner Stelle würde die Flucht nach vorn antreten: Lern ihn kennen. Finde heraus, wie gut du ihm vertrauen kannst (wenn er so ein guter Zuhörer für sie war, kann er nicht so ein fieser Typ sein), macht ihn euch zum gemeinsamen Freund, trefft euch auch mal zu dritt - dann wirst du sie auch besser mal allein gehen lassen können. - Das wird am Anfang sicher nicht ganz leicht sein (weil's ja brodelt...), aber für mich wär's der einzige Weg, der funktionieren würde, ohne sich ständig verrückt zu machen und ihr trotzdem diesen für sie sicher wichtigen Freiraum zu lassen.
 

Benutzer115771  (28)

Öfters im Forum
Ich vertraue meiner Freundin 100% und ich weiss dass sie mich liebt und selbstbewusst bin ich genug, von mir aus kann sie sich treffen mit wem sie will ist mir alles recht, aber meine Eiversucht stammt nicht von Selbstbewusstsein sondern von früheren Vorfällen von einigen Exfreundinnen, ich vergleiche meine Freundin keinesfalls mit ihnen, aber es ist auch mehr eine Angst (Und zwar die Angst, noch einmal so verlezt zu werden) als eine Eiversucht, und ist auch Situationsbedingt.
 

Benutzer119036 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin ehrlich: Über ein klein bisschen Eifersucht seitens meines Freundes würde ich mich sogar freuen...

Ich finde es gut, dass du ihr von deinen Bedenken erzählt hast. Aber nun vertrau ihr auch wirklich, dass sie keinen Unsinn machen wird. Lenk dich an dem Tag einfach schön ab, Zocken, Filme, alles was deine Gedanken davon abhält dich fast wahnsinnig zu machen. Und dann kannst du ihr auch entspannter entgegenkommen, wenn sie nach Hause kommt- ohne direkt panisch zu fragen "Was habt ihr gemacht??".

LG
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde Eifersucht nie gesund. Für mich persönlich ist das ein Zeichen von Unsicherheit und Schwäche, von Verlustangst und zu wenig Selbstbewusstsein - damit grundsätzlich bei vielen Leuten vorhanden, aber trotzdem etwas, woran man arbeiten muss.

Für mich liegt das Problem bei Eifersucht in aller Regel beim eifersüchtigen Teil - wenn die Beziehung gut läuft, man sich vertraut und über alles reden kann, dann gibt es dafür sehr wenig Raum. Das heißt nicht, dass man nicht mal ein bisschen eifersüchtig sein kann, wenn man einen blöden Tag hat, man mit sich selbst unzufrieden ist und dann noch der Partner etwas mit jemandem des anderen Geschlechts unternehmen möchte - aber das ist dann auch schon alles, was ich zubillige.

Sprich, wenn ich mal eifersüchtig bin - und das ist selten genug, weil ich dafür nicht der Typ bin - dann suche ich die Schuld bei mir, motze ein bisschen rum und kläre das mit meinem Freund - suhle mich aber nicht darin und finde das auch noch normal oder Zeichen dafür, dass man den anderen ach so doll liebt. Denn letztendlich ist Eifersucht kein Zeichen von Liebe - denn Liebe beinhaltet in erster Linie Respekt und Vertrauen. Verlustangst mag dazu gehören, ist aber nichts, was man "für die Liebe" pflegen sollte oder dem noch weiter Futter geben sollte.

Mein Rat wäre daher, sich nicht so sinnfrei in einen Kaffee (!) mit einem Kumpel (!) hineinzusteigern und das Ganze auch noch mit völlig übertriebenen emotionalem Drama wie "Ich brodle innerlich" oder "Ich würde ihm am Liebsten den Hals umdrehen" oder "Wenn sie sich heimlich mit ihm trifft, trenne ich mich!" anzureichern. Das halte ich für völlig überzogen und kontraproduktiv. Böse gesagt kann man davon ausgehen, dass eine halbwegs empathische Freundin mitbekommt, dass es dir innerlich zuwiderläuft- und wenn es blöd läuft, trifft sie sich in Zukunft heimlich mit ihm, weil sie keinen Bock auf den Stress mit dir hat. Das wäre zwar auch nicht richtig - aber mögliche Konsequenz.

Ich persönlich finde es eine ziemlich schlechte Ausrede, das Ganze auch noch mit Geschlechterklischees zu untermalen - nur weil man selbst ein Egoproblem hat. Ein "Ich wünsche dir ein schönes Treffen und grüß ihn von mir!" wäre für mich persönlich selbstverständlich, wieso sich also das Leben unnötig schwer machen?
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich denke, die Frage ob Eifersucht gesund ist oder nicht, ist nicht so wesentlich - sie ist einfach manchmal da und oft genug sicher unbegründet. Man muss (s)einen Weg finden, vernünftig damit umzugehen und da ist schonmal, bei größerer Eifersucht, auch wichtig das beim Partner anzusprechen, damit der auch sensibel damit umgehen kann. Ich denke auch, man kann gemeinsam bessere Wege finden, unbegründete/übertriebene Eifersucht abzulegen.
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
dass man es nicht gerade toll findet wenn der partner weiterhin intensiven kontakt zu einer ex affäre hat kann ich gut verstehen wie es bei dem ts der fall ist und sollte man auch die bedenken dem partner äusern können. oder wie es bei mir ist dass die ex affäre meines freundes sich mehrfach sowohl in meinem beisein und ohne dass ich dabei war sich an ihn rangeschmissen hatte und auch mal versuchte einen echt starken rausch von ihm auszunutzen wollte ich ihr auch am liebten den hals umdrehen aber mein freund hatt immer alles von ihr abgeblockt und das hat mir auch gezeigt dass ich ihn vertrauen kann.
eine eifersucht die jedoch dahin gehend äussert dass es dem partner nicht einmal möglich ist mit einer person des anderen geschlechts zu sprechen ohne dass der andere gleich beleidigt ist oder ausrastet oder dass man versucht jahrelange freundschaften des anderen zu unterbinden dann geht es viel zu weit
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich denke auch, man kann gemeinsam bessere Wege finden, unbegründete/übertriebene Eifersucht abzulegen.
Dazu ist erster Schritt, dass man einsieht, dass die eigene Eifersucht unbegründet oder übertrieben ist. Danach klingt es mir beim TE nicht.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Dazu ist erster Schritt, dass man einsieht, dass die eigene Eifersucht unbegründet oder übertrieben ist. Danach klingt es mir beim TE nicht.
Das empfinde ich nicht so. Er spricht mit seiner Partnerin, bleibt beherrscht und fragt hier nach Tipps, mit der Situation umzugehen - und wenn er ernsthaft (im Kopf, nicht im Bauch) der Meinung wäre, ihr nicht trauen zu können, würde er sie nicht hingehen lassen. Das ist aber offenbar nicht seine Absicht.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich halte Eifersucht generell für ungesund und muss sagen, dass ich damit auch nur schwer umgehen kann, wenn sie mir entgegen schlägt.

Deine Situation kenne ich aus meiner Beziehung: Ich habe auch einen Freund, den ich schon recht lange kenne und mit dem ich öfter Sex und zuletzt eine intensive Affäre hatte - die ich letztes Jahr beendet habe, weil ich mich in meinen Freund verliebt hatte.

Dennoch habe ich regelmäßigen Kontakt zu meinem alten Freund und wir wollen uns demnächst auch einmal zum Mittagessen treffen, wenn wir beide in der Heimat sind. Natürlich schmeckt das meinem Freund nicht, aber ich diskutiere darüber nicht mehr. Er hat auch gesagt, dass ich gehen soll - denn mir vertraut er. Und damit ist das Thema für mich dann auch erledigt.

Ich kann dir nur empfehlen, deiner Freundin gegenüber weiterhin offen zu sein und ihr auch zu erzählen, wenn die Eifersucht dich schikaniert. Aber Verbote oder Drohungen solltest du tunlichst unterlassen, denn diese sind es, die Beziehungen oftmals erheblich schaden oder sie gar (zer)stören. Wenn dein Kopfkino dir wieder einmal Streiche spielt, lenke dich bewusst davon ab und denke an etwas anderes. Gib der Eifersucht einfach keine Möglichkeit, sich deiner zu bemächtigen. Zu lieben bedeutet nun einmal auch zu vertrauen.
 

Benutzer120381 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe zum Thema Eifersucht mal ein sehr interessantes Buch von Rolf Merkle gelesen. Hier ein paar Denkanstöße:

Es fängt eigentlich schon damit an, dass Eifersucht genau genommen gar kein Gefühl ist. Eifersucht ist vielmehr die Bezeichnung für mehrere, ganz verschiedene Gefühle. Es ist eine Art Gefühlscocktail, der aus Angst, Minderwertigkeitsgefühlen und Wut bis hin zu Hass besteht. Wenn man eifersüchtig ist, dann lebt man in der Angst, von dem Partner nicht mehr geliebt zu werden und ihn deshalb zu verlieren. Der manchmal auftretende Hass bzw. die Wut richtet sich meist gegen die dritte Person, die man als Bedrohnung für die Partnerschaft erlebt und deshalb als Feind ansieht.
Die Angst den Partner zu verlieren und die Wut haben eine gemeinsame Ursache: starke Selbstzweifel und Minderwertigkeitsgefühle. Die Unfähigkeit, sich selbst anzunehmen und sich als wertvoll und liebenswert anzusehen, ist letztendlich die Hauptursache des eifersüchtigen Verhaltens.
Nur weil sehr viele (80%) Menschen eifersüchtig reagieren, heißt das noch lange nicht, dass es sich hierbei um ein ganz normales Gefühl handelt, das einfach dazugehört, wenn man einen anderen liebt. Die Tatsache allein, dass etwas sehr häufig vorkommt, sagt absolut nichts darüber aus, ob es normal oder gesund ist.

Und im Übrigen: Heißt das, dass Menschen, die das Problem der Eifersucht nicht haben, auch nicht lieben? Was ist mit jenen 20%, für die Eifersucht gar kein Problem ist? Sind all diese Leute pervers und krank, nur weil sie nicht verrückt spielen?

Eifersucht ist kein Beweis für die Liebe zu einem anderen Menschen. Liebe ist ein positives Gefühl, während Eifersucht eine gefährliche Mischung negativer Gefühle und Handlungen ist. Entweder man ist eifersüchtig, dann ist man dem Partner gegenüber negativ eingestellt, oder man liebt ihn und fühlt sich mit ihm auf positive Weise verbunden. Eifersucht macht aus der Liebe ein kaltes und menschenunwürdiges Gefängnis. Einen anderen Menschen zu lieben, bedeutet ihm seine Freiheit zu lassen, sich zu entfalten und weiterzuentwickeln. Die Basis für eine gute Beziehung sind Vertrauen, Unterstützung des anderen und die Freiheit, sich entwickeln und entfalten zu können.

Niemand kommt als eifersüchtiger Mensch auf die Welt. In bestimmten Situationen mit Eifersucht zu reagieren, ist ein gelerntes Verhalten und kann deshalb überwunden werden. Eifersucht ist die Angst vor der dem Vergleich. Man befürchtet, bei dem Vergleich schlechter abzuschneiden, daher die Eifersucht. Es sind die eigenen Gedanken über wahrscheinlich ganz harmlose und alltägliche Dinge, mit denen man sich all diese Probleme macht.

Ich finde das Buch sehr hilfreich und interessant.

LG
 

Benutzer119536 

Sorgt für Gesprächsstoff
Oh Mann.... War am Wochenende nicht zu Hause und habe hier nun einiges zu lesen.
Also erstmal Danke für die Antworten! Diese gehen wie erwartet auseinander.
Vorab: Ich will definitiv damit umgehen können, deshalb habe ich mir meiner Freundin drüber geredet.
Es ist auch wirklich nur so, dass es innerliche Gefühle sind. Kann mich wirklich gut beherrschen.
Habe meiner Freundin gegenüber auch noch nie wütend oder so reagiert.
Das was ich oben geschrieben habe, ist das was ich empfinde und das will ich abstellen.
Dass Eifersucht bei Männern öfter vorkommt als bei Frauen soll keine Ausrede und hat mit Klischees nix zu tun.
Es ist statistisch einfach so und das ist nunmal Fakt.
So nun versuche ich mal alles etwas zu klären, was evtl falsch aufgefasst wurde.
Also erstmal ich vertraue meiner Freundin und es geht mir nicht drum, dass sie Gefühle für ihn entwickeln könnte.
Zweitens ist es nicht ihr Ex sondern laut ihr ein langjähriger sehr guter (oder bester) Freund.
Deshalb will sie sich auch mit ihm treffen, weil er eben ein alter Freund ist und sie sich lange nicht mehr miteinander geredet haben.
Würde sie sich mit ihrem Ex treffen hätte ich da überhaupt kein Problem mit. Auch bei anderen habe ich weniger ein Problem mit der ganzen Sache.
Es geht bei mir hauptsächlich um diese eine Person.
Über diese Person:
Er ist ca. 15 Jahre älter als meine Freundin, ist verheiratet und hat n Kind.
In seiner Ehe lief sein Sexleben zwischenzeitlich sehr schlecht im Moment läuft es wohl super.
Also nicht nur der Sex sondern generell die ganze Ehe.

Die Meinung meiner Freundin:
Er ist ein sehr liebenswerter Mensch und ist eine Art Bezugsperson und bester Freund.
Er hat sie wohl immer in Ruhe gelassen, als sie n Freund hatte.

Meine Meinung:
Er war mit seinem Sexleben unzufrieden und hat (in meinen Augen) eine SEHR attraktive junge Dame kennengelernt und sich zum Schluss regelmäßig mit ihr getroffen.
Klar, dass er ihr gegenüber der liebste Mensch der Welt ist.
Ich habe ihn flüchtig kennengelernt und mir gegenüber war er sehr eingebildet und abgehoben.
Und ich bin anfangs wirklich mit ner positiven Einstellung auf ihn zugegangen.
Man muss dazusagen, dass wir die gleichen Hobbys haben. (Autos)

Wie gesagt, vertraue ich ihr, aber diesen Gefühlscocktail kann ich nicht so einfach aberstellen.
Es gibt so ein Szenario, was mir immer wieder durch den Kopf geht.
Nämlich, dass sie sich aufn Kaffee treffen er sie belabert und an alte Zeiten erinnert, und sie vielleicht zu sachen drängt die sie nicht will bzw. bereut.
Ich weiß, dass sie unsere Beziehung für sowas nicht aufs Spiel setzt, weil sie einfach glücklich mit mir ist, aber trotzdem geht es mir durchn Kopf und macht mich wahnsinnig.
Will das so gerne abstellen!
 

Benutzer120381 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es gibt so ein Szenario, was mir immer wieder durch den Kopf geht.
Nämlich, dass sie sich aufn Kaffee treffen er sie belabert und an alte Zeiten erinnert, und sie vielleicht zu sachen drängt die sie nicht will bzw. bereut.

Lieber TS,

kein Mensch kann jemanden dazu zwingen oder drängen etwas zu tun, dass derjenige selbst nicht will. Und da kann der Typ noch so viel labern, noch so viel Geschichten aus der Vergangenheit auspacken, wenn es rein platonisch ist und sie mit dir glücklich ist, wird sie darauf nicht eingehen.

Es ist doch so: verhindert man durch seine Ängste oder Eifersucht solche Szenarien? Wenn jemand den Partner betrügen will, tut er es. Und dabei spielt es keine Rolle, ob man sich vorher genau darüber immer wieder Gedanken gemacht hat und innerlich vor Eifersucht getobt hat.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich glaube kaum, dass sie so eng befreundet wären, wenn er sie zu irgendwas drängen würde. Bloß weil er älter ist als sie, ist er doch nicht automatisch notgeil in ihrer Gegenwart.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren