Wieviel Ärger bekomm ich?

Benutzer51692  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Hab nichts derartiges im Führerschein vermerkt dass ich ne Brille bräuchte. Daher ists meine Entscheidung.

Bei der Threadstarterin steht es im FS - daher ist es nicht ihre Entscheidung. Dir wird diese Entscheidung im Falle eines Falles dann spätestens vom Gutachter vorgeworfen, wenn der feststellt, daß Deine (Dir bekannte) Sehschwäche auch nur die kleinste Rolle bei einem Unfall gespielt hat.

Hast du auch eine Sehschwäche oder warum kannst du so gut über die Auswirkungen urteilen ?

Ich trage selber Brille oder Linsen, und es ist interessant zu sehen, wie groß schon der Unterschied von 0,5 Dioptrin zwischen einer alten und einer neuen Brille ausmacht. Das merkt man allerdings nicht, solange man die alte Brille trägt, das merkt man erst, wenn man die neue aufsetzt und den Vergleich sieht.

In meiner Zivi-Zeit beim DRK war ich mal bei einer Verkehrssicherheitsaktion dabei, wo Autofahrer u.a. ihre Sehkraft prüfen lassen konnten. Es war sehr interessant zu sehen, wieviele da völlig von ihrer Top-Sehkraft überzeugt waren und in Wirklichkeit erhebliche Defizite hatten. Eben weil die Verschlechterung schleichend vor sich geht und man sich dran gewöhnt - am Ende hält man vieles für völlig normal was eigentlich schon eine mittlere Katastrophe darstellt.
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
Der Frau ist nicht zu helfen. Sie wird erst lernen, wenn sie ein Unfall verursacht hat. Und das passiert - irgendwann holt jedem die Statistik ein. Ich hoffe inständig, dass kein Mensch zu tode kommt durch ihr verhalten. Ein typisches unreifes Verhalten - Gesetzte sind ja auch nur für andere da, und vorallem gibt es ja auch gar keinen Grund für solche Anordnungen. Mir ist einfach nur noch schlecht von soviel Unreife - aber vielleicht haben wir Glück, Vielleicht wird sie ja selbst von einem Menschen umgefahren, der eigentlich eine Sehhilfe hätte tragen müssen. Ich bin mir sicher, die Threadstarterin wird dann keinen Anklage erheben und ihre verletzungen so hinnehmen . :wuerg:
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Bei der Threadstarterin steht es im FS - daher ist es nicht ihre Entscheidung. Dir wird diese Entscheidung im Falle eines Falles dann spätestens vom Gutachter vorgeworfen, wenn der feststellt, daß Deine (Dir bekannte) Sehschwäche auch nur die kleinste Rolle bei einem Unfall gespielt hat.

Mal abgesehen davon , dass ich, wie oben beschrieben das Verkehrgeschehen mit oder ohne Brille bei normalen Verhältnissen gleich gut im Blick habe (bei Regen oder Dunkelheit ist das was anderes, aber da trag ich das Ding dann auch), bin ich sehr gespannt drauf wie in diesem unwahrscheinlichen Falle der Gutachter auf die Idee kommen könnte das nachzuprüfen und vor allem wie er das nachprüfen will.


Ich trage selber Brille oder Linsen, und es ist interessant zu sehen, wie groß schon der Unterschied von 0,5 Dioptrin zwischen einer alten und einer neuen Brille ausmacht. Das merkt man allerdings nicht, solange man die alte Brille trägt, das merkt man erst, wenn man die neue aufsetzt und den Vergleich sieht.

Gebe ich dir absolut Recht mit. Wirklich effektiv wird dieser Unterschied aber bei mir fast nur beim Fernsehn von Sendungen mit Untertiteln oder beim Fussball gucken im TV.

Man muss bei sowas aber auch differenziert vorgehen.Bei einer Sehschwäche von 6-7 Dioprin ist es sicherlich unverantwortlich, aber Werten unter 1 ist es allerdings schon ein bischen was anderes. Ist vergleichbar mit Geschwindigkeitsüberschreitungen. 70 zu schnell zu sein ist was anderes als 10km/h zu schnell zu sein und mal ganz ehrlich, die 10km/h schneller fährt hier jeder von uns.
Daher immer die Größenordnungen im Auge behalten und nicht den sprichwörtlichen Elefanten aus einer Mücke machen.

In meiner Zivi-Zeit beim DRK war ich mal bei einer Verkehrssicherheitsaktion dabei, wo Autofahrer u.a. ihre Sehkraft prüfen lassen konnten. Es war sehr interessant zu sehen, wieviele da völlig von ihrer Top-Sehkraft überzeugt waren und in Wirklichkeit erhebliche Defizite hatten. Eben weil die Verschlechterung schleichend vor sich geht und man sich dran gewöhnt - am Ende hält man vieles für völlig normal was eigentlich schon eine mittlere Katastrophe darstellt.

Hab ich bei mir auch so erlebt, aber wie will man es auch erkennen. Man hat ja keinen Vergleich wie man eigentlich gucken können sollte.
 

Benutzer5902 

Verbringt hier viel Zeit
haha, irgendwie find ich's ein bisschen lächerlich. ihr schlagt hier auf sie ein, obwohl es weit mehr ü40 personen gibt, die WEITAUS schlechter sehen. es fahren leute auto, die -3 und mehr dioptrien haben und KEINE brille aufhaben und die nicht mal bußgeld zahlen müssen, weil es nicht im führerschein steht. hallo!? wichtiger wäre tatsächlich, dass personen fortgeschrittenen alters jährlich zur kontrolle sollten und davon gibt's aber hunderprozentig mehr, als ein paar leute, die weniger als -0,75 dioptrien haben und auto fahren.
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
haha, irgendwie find ich's ein bisschen lächerlich. ihr schlagt hier auf sie ein, obwohl es weit mehr ü40 personen gibt, die WEITAUS schlechter sehen. es fahren leute auto, die -3 und mehr dioptrien haben und KEINE brille aufhaben und die nicht mal bußgeld zahlen müssen, weil es nicht im führerschein steht. hallo!? wichtiger wäre tatsächlich, dass personen fortgeschrittenen alters jährlich zur kontrolle sollten und davon gibt's aber hunderprozentig mehr, als ein paar leute, die weniger als -0,75 dioptrien haben und auto fahren.

Ja das trifft auf eine sehr direkt Art einen Teil meiner Aussage die ich oben machen wollte. :knuddel:
 

Benutzer51692  (42)

Verbringt hier viel Zeit
haha, irgendwie find ich's ein bisschen lächerlich. ihr schlagt hier auf sie ein, obwohl es weit mehr ü40 personen gibt, die WEITAUS schlechter sehen. es fahren leute auto, die -3 und mehr dioptrien haben und KEINE brille aufhaben und die nicht mal bußgeld zahlen müssen, weil es nicht im führerschein steht.

Es geht nicht um irgendwelche Bußgelder, es geht um die Gefahr für sich und andere. Und wenn jemand mit -3 Dioptrin fährt und einen Unfall verursacht dann wird er sich nicht damit herausreden können, daß ja nichts dazu in seinem FS steht. Das gilt übrigens sogar, wenn er an einem Unfall völlig unschuldig war, er ihn aber mit Brille hätte verhindern können.

hallo!? wichtiger wäre tatsächlich, dass personen fortgeschrittenen alters jährlich zur kontrolle sollten und davon gibt's aber hunderprozentig mehr, als ein paar leute, die weniger als -0,75 dioptrien haben und auto fahren.

Dieser Forderung stimme ich aus vollem Herzen zu - das ändert aber nichts daran, daß man auch Leuten mit geringeren Defiziten klarmachen muß, daß sie sich nicht über die Regeln selbstherrlich hinwegsetzen dürfen. Ganz besonders wenn sie um ihre Defizite wissen und diese sogar schon aktenkundig (sprich: in den FS eingetragen) sind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren