Wieso kann es nicht endlich wieder bergauf gehen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer8926 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du als Ziel hast irgendwann mal 2000€ netto verdienen zu wollen dann such dir einen Job wo du das verdienen kannst und mach eine Ausbildung denn ohne wirst du diesen Betrag nie verdienen können.

2000 netto ist aber auch mit Ausbildung eine ganze Menge. Das haben die meisten nach einem Studium nicht.

Dass du nach deiner Matura keine Lust mehr auf Schule hattest und Geld verdienen wolltest, kann ich einerseits
nachvollziehen. Andererseits ist für mich die Ausbildung mit Schulabschluss nicht abgeschlossen, ich finde es
ganz selbstverständlich, dass sich dort eine Berufsausbildung oder ein Studium anschließt. Du machst dir jetzt schon
Sorgen, weil du kaum Geld hast. Stell dir mal vor du bist 30 Jahre alt, hast 2 Kinder und dein Freund verlässt dich und
du hast nie wirklich Berufserfahrung gesammelt. Hast du davor keine Angst?

Ich kann es wirklich nachvollziehen, wenn man als Frau nicht den Job als erste Priorität hat. Ich habe zwei sehr gute Studienabschlüsse und trotzdem steht für mich Famile an erster Stelle und nicht die Karriere. Mein Partner wird mal derjenige sein, der die Familie ernährt, also steht sein Job an erster Stelle. Aber gerade wenn man sich so entscheidet, ist es
wichtig zu wissen, dass man im Notfall auch alleine zurecht kommt. Das ist gut für einen selbst und die Beziehung.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
2000 netto ist aber auch mit Ausbildung eine ganze Menge. Das haben die meisten nach einem Studium nicht.

Dass du nach deiner Matura keine Lust mehr auf Schule hattest und Geld verdienen wolltest, kann ich einerseits
nachvollziehen. Andererseits ist für mich die Ausbildung mit Schulabschluss nicht abgeschlossen, ich finde es
ganz selbstverständlich, dass sich dort eine Berufsausbildung oder ein Studium anschließt. Du machst dir jetzt schon
Sorgen, weil du kaum Geld hast. Stell dir mal vor du bist 30 Jahre alt, hast 2 Kinder und dein Freund verlässt dich und
du hast nie wirklich Berufserfahrung gesammelt. Hast du davor keine Angst?

Ich kann es wirklich nachvollziehen, wenn man als Frau nicht den Job als erste Priorität hat. Ich habe zwei sehr gute Studienabschlüsse und trotzdem steht für mich Famile an erster Stelle und nicht die Karriere. Mein Partner wird mal derjenige sein, der die Familie ernährt, also steht sein Job an erster Stelle. Aber gerade wenn man sich so entscheidet, ist es
wichtig zu wissen, dass man im Notfall auch alleine zurecht kommt. Das ist gut für einen selbst und die Beziehung.

Um ehrlich zu sein, habe ich jetzt auch nicht wirklich Lust wieder in die Schule zu gehen. :schuettel: Wenn es aber unbedingt sein muss, dann kann ich mich damit auch leben. :jaa: Natürlich habe ich Angst davor, dass mich mein Freund verlässt. Denn wenn ich meinen Freund nicht hätte, wüsste ich nicht, was ich machen soll. :ashamed: :schuettel:

Nein, der Job ist bei mir auch nicht an erster Stelle. An erster Stelle steht bei mir auch die Familie. :jaa:
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Um ehrlich zu sein, habe ich jetzt auch nicht wirklich Lust wieder in die Schule zu gehen. :schuettel: Wenn es aber unbedingt sein muss, dann kann ich mich damit auch leben. :jaa:
Denkfehler. Nein, es muss nicht sein. Sein MÜSSEN tut eigentlich garnichts außer dem Tod.
Wenn es einen Beruf gibt, der dich reizen würde und bei dem du den Vorteil hättest in ein paar wenigen Jahren doppelt so viel verdienen zu können wie jetzt, dann ist eine Ausbildung (egal ob Betrieb, Schule oder Uni) eben der Weg. Wenn du diese Zukunft willst mit gutem Einkommen und Traumberuf, machst du es. Wenn nicht, dann eben nicht. Es ist deine Entscheidung wie deine Zukunft sein soll.
Natürlich habe ich Angst davor, dass mich mein Freund verlässt. Denn wenn ich meinen Freund nicht hätte, wüsste ich nicht, was ich machen soll. :ashamed: :schuettel:
Denkfehler Nr.2
Nur du und niemand sonst kann dich glücklich machen. Der passende Partner ist dann nur noch das Sahnehäubchen.
Wenn du erwartest, dass er dich glücklich macht und dein Leben lebenswert macht, begibst du dich nur in Abhängigkeit. Liebe und Abhängigkeit vertragen sich aber garnicht gut.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Denkfehler. Nein, es muss nicht sein. Sein MÜSSEN tut eigentlich garnichts außer dem Tod.
Wenn es einen Beruf gibt, der dich reizen würde und bei dem du den Vorteil hättest in ein paar wenigen Jahren doppelt so viel verdienen zu können wie jetzt, dann ist eine Ausbildung (egal ob Betrieb, Schule oder Uni) eben der Weg. Wenn du diese Zukunft willst mit gutem Einkommen und Traumberuf, machst du es. Wenn nicht, dann eben nicht. Es ist deine Entscheidung wie deine Zukunft sein soll.[/quote)

Ja, da gebe ich dir Recht! :jaa: Habe gerade im Internet ein paar Stellenanzeigen von Firmen gefunden, die Lehrlinge für's Büro suchen. Bin gerade dabei mich darauf zu bewerben. :jaa:
 

Benutzer8926 

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich habe ich Angst davor, dass mich mein Freund verlässt. Denn wenn ich meinen Freund nicht hätte, wüsste ich nicht, was ich machen soll. :ashamed: :schuettel:

Ich meine nicht einfach die Angst verlassen zu werden, das hat natürlich jeder in irgendeiner Form. Ich meine die Gewissheit dass du als alleinerziehende Mutter ohne Ausbildung und nennenswerte Berufserfahrung große Probleme haben wirst, deinem Kind/Kindern etwas bieten zu können. Im Optimalfall tritt das so natürlich nicht ein, aber im Leben läuft nicht alles nach Plan. Das Risiko in eine gewisse Abhängigkeit zu rutschen haben natürlich viele Frauen die sich nur um die Kinder kümmer, das muss jede für sich selbst entscheiden. Mich wundert es nur, dass du dir diese Gedanken garnicht machst.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Denkfehler. Nein, es muss nicht sein. Sein MÜSSEN tut eigentlich garnichts außer dem Tod.
Wenn es einen Beruf gibt, der dich reizen würde und bei dem du den Vorteil hättest in ein paar wenigen Jahren doppelt so viel verdienen zu können wie jetzt, dann ist eine Ausbildung (egal ob Betrieb, Schule oder Uni) eben der Weg. Wenn du diese Zukunft willst mit gutem Einkommen und Traumberuf, machst du es. Wenn nicht, dann eben nicht. Es ist deine Entscheidung wie deine Zukunft sein soll.

Denkfehler Nr.2
Nur du und niemand sonst kann dich glücklich machen. Der passende Partner ist dann nur noch das Sahnehäubchen.
Wenn du erwartest, dass er dich glücklich macht und dein Leben lebenswert macht, begibst du dich nur in Abhängigkeit. Liebe und Abhängigkeit vertragen sich aber garnicht gut.

Ich gebe dir bei beiden Punkten Recht! Habe gerade im Internet ein paar Stellenanzeigen von Firmen gefunden, die Lehrlinge für's Büro suchen. Bin gerade dabei mich darauf zu bewerben. :jaa:

Mein Freund hat mein Leben aber lebenswerter gemacht! :jaa:
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Mein Tipp noch bevor du ganz offensiv ins Bewerben gehst:
überlege dir wirklich ganz genau wie dein Traumberuf ist. Womit du zu tun hast, wie du dich dabei fühlst, welche Erfahrungen du machst, was dir dort im Alltag begegnet, welche deiner Charaktereigenschaften dabei angesprochen werden, was du besonders gut können willst, mit wem oder was du arbeitest.... etc.
Schreibe es dir auf und überarbeite es immer wieder, bis es so ist wie du es möchtest. Wenn dir mehr dazu einfällt was du NICHT möchtest, dann schreibe erst das auf. Anschließend streichst du jeden NICHT-Satz durch und formulierst ihn positiv, nämlich was du stattdessen willst.
Nimm dir ruhig Zeit dafür. Den Traumberuf findet man nicht in 5 Sekunden und diesmal soll es doch genau das Richtige sein und nicht nur eine Stelle von Vielen...
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Ich meine nicht einfach die Angst verlassen zu werden, das hat natürlich jeder in irgendeiner Form. Ich meine die Gewissheit dass du als alleinerziehende Mutter ohne Ausbildung und nennenswerte Berufserfahrung große Probleme haben wirst, deinem Kind/Kindern etwas bieten zu können. Im Optimalfall tritt das so natürlich nicht ein, aber im Leben läuft nicht alles nach Plan. Das Risiko in eine gewisse Abhängigkeit zu rutschen haben natürlich viele Frauen die sich nur um die Kinder kümmer, das muss jede für sich selbst entscheiden. Mich wundert es nur, dass du dir diese Gedanken garnicht machst.

Manche Frauen kümmern sich halt lieber um die eigenen Kinder als andere. Ich könnte mir z.B. NIE vorstellen, mein Kind irgendwo abzugeben.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Tipp noch bevor du ganz offensiv ins Bewerben gehst:
überlege dir wirklich ganz genau wie dein Traumberuf ist. Womit du zu tun hast, wie du dich dabei fühlst, welche Erfahrungen du machst, was dir dort im Alltag begegnet, welche deiner Charaktereigenschaften dabei angesprochen werden, was du besonders gut können willst, mit wem oder was du arbeitest.... etc.
Schreibe es dir auf und überarbeite es immer wieder, bis es so ist wie du es möchtest. Wenn dir mehr dazu einfällt was du NICHT möchtest, dann schreibe erst das auf. Anschließend streichst du jeden NICHT-Satz durch und formulierst ihn positiv, nämlich was du stattdessen willst.
Nimm dir ruhig Zeit dafür. Den Traumberuf findet man nicht in 5 Sekunden und diesmal soll es doch genau das Richtige sein und nicht nur eine Stelle von Vielen...

Okay, das ist eine gute Idee! :zwinker: :jaa:
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Das wirst du spätestens bei der Einschulung aber tun :zwinker:

Ja, das ist klar! :jaa: Aber ich meinte damit, dass ich mein Kind niemals irgendwohin bringen würde, nur damit ich arbeiten gehen kann (nur ein Beispiel).
 

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Ich gebe dir bei beiden Punkten Recht! Habe gerade im Internet ein paar Stellenanzeigen von Firmen gefunden, die Lehrlinge für's Büro suchen. Bin gerade dabei mich darauf zu bewerben. :jaa:

Hast du dich denn vorher mit dem Beruf auseinandergesetzt? Hast du dir denn Gedanken gemacht, ob es wirklich das ist, was du dir vielleicht für den Rest deines Lebens vorstellen könntest? Weißt du wie die Ausbildung abläuft, wie die Vergütung ist, welche Aufstiegschancen du hast, welcher Aufgabenbereich dich erwartet, wofür du Verantwortung übernimmst?

Ich bezweifel das ja irgendwie. Ich entscheide mich doch nicht innerhalb 5 Minuten für einen Beruf ... :ratlos:
Eher gehe ich davon aus, dass dieses Thema in 3 Tagen wieder Schnee von vorvorgestern ist.
 

Benutzer37179  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, Tierarzthelferin würde mich auch interessieren, aber ich kann mir den Kurs leider nicht leisten.
Ich kenn mich ja in Österreich nicht aus, ich dachte das wäre eine ganz normale duale Ausbildung wie hier in Deuschland. Was istdenndasfür ein Kurs, und gibt's da keine Förderungsmöglichkeiten?

Um Thema Tierpfleger fiel mir noch was ein: hier bieten auch oft größere Tierbedarfsläden eine Ausbildung an, z.B. Fressnapf. Vielleicht recherchierst du mal in der Richtung.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ja, das ist klar! :jaa: Aber ich meinte damit, dass ich mein Kind niemals irgendwohin bringen würde, nur damit ich arbeiten gehen kann (nur ein Beispiel).
Sieh es mal andersrum:
Kinder können von Kitas total profitieren. Wenn ein Kind den ganzen Tag bei der Mama ist, läuft es die meiste Zeit ja doch nur nebenher. Haushalt, Einkaufen und eigene Interessen (sei es nur mal eine Zeitschrift zu lesen) fordern einen schließlich die ganze Zeit. In der Kita hingegen gibt es geschultes Personal, was nur dafür da ist, dass es deinem Kind in dieser Zeit gut geht und auch dafür, dass es entsprechend gefördert wird. Die Eltern sind damit sicher auch ausgeglichener und können die Zeit mit Kind intensiver nutzen.
Man muss sein Kind natürlich nicht in eine Kita geben, aber ich empfinde es nicht als notwendiges Übel für karrieregeile oder am Hungertuch nagende Menschen, sondern als eine Entwicklungschance für das Kind.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Hast du dich denn vorher mit dem Beruf auseinandergesetzt? Hast du dir denn Gedanken gemacht, ob es wirklich das ist, was du dir vielleicht für den Rest deines Lebens vorstellen könntest? Weißt du wie die Ausbildung abläuft, wie die Vergütung ist, welche Aufstiegschancen du hast, welcher Aufgabenbereich dich erwartet, wofür du Verantwortung übernimmst?

Ich bezweifel das ja irgendwie. Ich entscheide mich doch nicht innerhalb 5 Minuten für einen Beruf ... :ratlos:
Eher gehe ich davon aus, dass dieses Thema in 3 Tagen wieder Schnee von vorvorgestern ist.

Ja, es ist das, was ich mir für den Rest meines Lebens vorstellen kann. Ja, auch weiß ich, wie die Ausbildung abläuft. Der Aufgabenbereich steht in der Stellenausschreibung.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenn mich ja in Österreich nicht aus, ich dachte das wäre eine ganz normale duale Ausbildung wie hier in Deuschland. Was istdenndasfür ein Kurs, und gibt's da keine Förderungsmöglichkeiten?

Um Thema Tierpfleger fiel mir noch was ein: hier bieten auch oft größere Tierbedarfsläden eine Ausbildung an, z.B. Fressnapf. Vielleicht recherchierst du mal in der Richtung.

Nein, ist es leider nicht. Hier der Link zum Kurs: http://www.tierarzthelfer.at/1.html
Ob es für diesen Kurs eine Förderungsmöglichkeit gibt, weiß ich leider nicht.

Das habe ich in Österreich noch nicht gehört, dass größere Tierbedarfsläden auch Tierpfleger ausbilden.
 

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Ja, es ist das, was ich mir für den Rest meines Lebens vorstellen kann. Ja, auch weiß ich, wie die Ausbildung abläuft. Der Aufgabenbereich steht in der Stellenausschreibung.

Wieviel Zeit hast du dir für die Recherche denn genommen? Waren's mehr als 30 Minuten?

Aus dem Kopfschütteln komme ich langsam gar nicht mehr raus.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Ja, es waren mehr als 30 Minuten. :jaa:

Danke, sehr nett! :mad:
ich schätze little Lotte meint, dass du dir deine Entscheidungen genau überlegen und entsprechend Zeit nehmen solltest für Recherchen und Co. Wenn du was übers knie brichst von jetzt auf gleich ist es doch wieder nicht 100% das was du willst, sondern vlt nur 50% und dann schmeißt du wieder hin. Also nimm dir deine 100%- und die brauchen Zeit und intensives Nachdenken.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren