Wielange könnt ihr von Familie/Freunden getrennt sein ?

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Eigentlich wollt ich das im Dschungelthread mal fragen aber ich kann's ja auch allgemein machen.

Sei es beim Dschungelcamp oder Frauentausch, immer wieder brechen da Leute (überwiegend wohl Frauen) in Tränen aus weil die mal zwei Wochen von ihrer Familie/Freunden getrennt sind. Ist das bei euch auch so schlimm ? Meine Freundin versteht auch nicht wie man nichtmal die kurze Zeit alleine (wobei man ja nichtmal wirklich alleine ist) klarkommt :confused: ich seh meine Familie ansonsten eigentlich auch täglich, hätte aber auch kein Problem damit die mal länger nicht zu sehen. Genauso bei Freunden.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde bei mir da zwischen "können" und "wollen" differenzieren.
Also für eine Fernbeziehung bin ich ungeeignet, weil ich viel körperliche Nähe brauche und meinen Schatz im Alltag bei mir haben will. Einschlafen, Aufwachen, für ihn kochen... ich brauche das Beziehungsleben. :herz:

Aber ich kann schonmal eine Zeit lang von ihm getrennt sein, ohne die Nerven zu verlieren. Frauentausch und Dschungelcamp wären da zeitlich überhaupt kein Problem.

Jedoch möchte ich im Moment nicht von ihm getrennt sein, ich würde ihn sehr vermissen, weil wir so verliebt sind.
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Also ich war jetzt auch 3 mal 5 Wochen allein unterwegs, und auch von meinen Freunden und Familie getrennt.

Habe da auch keine Probleme, da ich mich schnell wo eingewöhnen kann, und somit nie Probleme habe.

Nur irgendwie fehlen mir dann auch meine 4 Beinigen Freunde... aber meistens bin ich eh wo, wo es Tiere gibt... also zumindest ein Ersatz.

Auch in Beziehungen, wo 300km dazwischen waren hat es geklappt. Klar vermisst man den Partner, aber es geht auch ohne... Nützt ja dann nichts.
 
R

Benutzer

Gast
Bei räumlicher Trennung sicher viele Monate. So ganz ohne Kontakt (via Telefon o.ä.) kann ich es mir allerdings auch nur schwer vorstellen, da würde ich eher (viele) Wochen tippen.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich stelle an mir immer wieder fest, dass ich je weniger Kontakt ich HABE desto weniger BRAUCHE ich auch.
Ich lebe ziemlich weit weg von meiner Familie, meine engen Freunde sind in ganz Mitteleuropa verteilt, und so einen wirklichen "lebendigen Kreis" von Freunden habe ich im Alltag gar nicht.
Allerdings habe ich virtuellen Kontakt doch oft genug.

Meine Erfahrung ist, dass ich kein "Heimwehkind" bin, und zu menschlichen Wesen sehne ich mich selten. Wenn ich unterwegs bin, dann will ich gerne wieder meine Küche oder mein Bad haben... oder wenn ich lange in der Fremde bin, weswegen auch immer, dann fehlt mir Beisammensein in einem Kreis, wo ich nicht erst überlegen muss, ob ich jetzt sagen kann, was mir auf der Zunge liegt, oder ob ich damit Menschen verstöre.

Ich halte es locker Monate aus, ohne Kontakt zu vertrauten Menschen - so lange ich allein sein kann und nicht zwingend unter fremden Menschen bin. DAS macht mich enorm müde auf Dauer.
 
J

Benutzer

Gast
Hab ich null Problem mit. Hauptsache mein Hund ist da. An Menschen hänge ich nicht sonderlich.
 

Benutzer146984 

Meistens hier zu finden
ich halte es da ähnlich wie caotica.
Wenn ich mich in meinem Umfeld wohlfühle, dann kann ich auch vier Wochen ohne meine Familie. Habe ich aber kein Bett, Bad, Küche, mit denen ich mich wohlfühle, dann will ich schneller wieder zurück.
Ohne meinen Freund mag ich weniger gern, aber wäre es nötig, könnte ich das auch mal ein paar Wochen am Stück. Es wäre nicht schön so lang getrennt zu sein, aber wäre es nötig, mei dann würd sich drüber verrücktmachen ja auch nicht helfen.

Aber ganz ehrlich, die Situation in Fernsehshows ist doch auch ne ganz andere. Wenn ich im realen Leben aus Heimweh plötzlich zu heulen anfange, dann schaut mir nicht halb Deutschland zu. Bei mir ist es nicht medienwirksam, im Dschungelcamp u.ä. ist es das sehr wohl, da drückt man latürnich gern mal schneller auf die Tränendrüse.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Ganz ohne Kontakt halte ich es ohne Familie je nach Familienmitglied zwischen ca. 5 Tagen und paar Monaten aus, ebenso sieht es mit Freunden aus.
Ohne Treffen: ganz schön lange, mein Bruder und meine Nichten wohnen so weit weg, dass wir uns einmal im Jahr und manchmal nur alle paar Jahre sehen, bei Freunden, wenn man in einer Stadt wohnt und Zeitmangel ist - paar Wochen.
Mit meinem Freund habe ich täglich Kontakt, circa einmal im Monat mal einen Tag nicht, nach 10 Tagen wird es ohne ein Treffen schwer, nach 2 Wochen tut s weh. Wir haben eine Fernbeziehung und sehen uns alle 2, maximal 3 Wochen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also räumliche Trennung von meiner Familie halte ich locker zwei Wochen aus und ich denke, auch kein Kontakt wäre für den Zeitraum völlig okay.
Bei meinen Freunden wäre es schwieriger, also gar keinen Kontakt für zwei Wochen. Es würde mir definitiv fehlen.

Aber am allermeisten würde mir mein Hund fehlen :love:
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber am allermeisten würde mir mein Hund fehlen :love:
Jo... ginge mir auch so. :zwinker:

Ohne Family, Freunde oder auch Mann geht problemlos, auch über längere Zeiträume. Aber nicht ohne meine Tiere, da liegt die Schmerzgrenze schon bei zwei Tagen.
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Kann ich lange aushalten, so lange ich weiß, dass ich Kontakt aufnehmen kann. Da spielen Entfernungen weniger die Rolle. Problematischer ist es, wenn ich in einer anderen Zeitzone auf dieser Erde bin, das ist dann schon etwas nervig, da die Möglichkeit der spontanen Kontaktaufnahme doch eher eingeschränkt ist.
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Kommt drauf an, ob ich mich in der Umgebung wohlfühle und ob und wie viel Kontakt ich haben kann. Und natürlich, ob ich dann viel zu tun habe und viel erleben kann.

Ich hab es zuletzt über 3 Monate ohne meinen Freund und meine Familie aushalten müssen, weil ich im Auslandssemester in Spanien war. Kontakt mit meinem Freund musste aber schon täglich sein, mit den wichtigsten Leuten aus meiner Familie alle paar Tage bis einmal in der Woche (Tante, Oma, Schwiegervater). Wenn die Möglichkeit dazu nicht bestanden hätte, wäre es echt hart geworden. So ging es noch gerade so.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Die Frage ist bei mir eher "wie lange hälst Du es mit Deiner Familie aus"... denn ich lebe schon seit einigen Jahren alleine, wir sind in alle 4 Windrichtungen verstreut, und zwar so weit, dass man sich wirklich nicht jedes Wochenende sehen kann. Wenn es einmal in der Woche einen Anruf gibt, ist das schon alles...
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
Zu meiner Familie und meinen Freunden brauche ich nicht täglichen/wöchentlichen Kontakt, sehen schon gar nicht. :zwinker: In einer Beziehung sieht das schon anders aus. Generell kann ich aber schon gut alleine sein und bin das auch gern. Entfernung macht mir sowieso nichts.
 
K

Benutzer

Gast
ich komme damit klar sowohl meine Familie als auch meine Freundin Monate lang nicht zu sehen (sehen zu können)
es gibt aber auch Momente wo es mir sehr schwer fällt, aber dafür selten
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mit Familie und Freund bin ich das eher gewöhnt - ich wohne nicht zu Hause, hab eine Fernbeziehung geführt. Vor allem letzteres finde ich jetzt nicht besonders toll, aber ich kam schon damit klar ohne ständig in Tränen auszubrechen :zwinker: Auch meine Freunde sehe ich mal längere Zeit nicht.

Trotzdem kenne ich Heimweh, in meinem Auslandssemester hatte ich das am Anfang - das liegt dann aber eben an der Gesamtsituation: Ich hatte nicht mal eine Wohnung (also keinen Rückzugsort + Druck, bald ein Zimmer zu finden), kannte keinen, hatte keine "Bezugspersonen" dort und ich wusste eben auch, dass ich noch eine ganze Weile weg bin. Frauentausch/Dschungelcamp ist ja ein deutlich überschaubarer Zeitraum als ein Auslandssemester - allerdings denke ich, dass es vielleicht etwas anderes ist, seine Familie - also auch seine Kinder - so lange nicht zu sehen, wenn man das vorher noch nie gemacht hat. Als ich das allererste Mal länger von zu Hause weg war hatte ich auch großes Heimweh.
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Kommt drauf an, ob es eine ständig wiederkehrende längere Trennung ist oder ob es nur einmalig ist.
Ich kann sicher ein paar Monate eine räumliche Trennung zu Familie, Freunden und Partner aushalten. Ganz ohne Kontakt aber nur ein paar Wochen.
Aber eine Fernbeziehung oder ewig weit weg von meiner Familie zu wohnen auf Dauer wäre nichts für mich.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich habe letztes jahr meine beste freundin nach 10 monaten erst wiedergesehen und meine eltern nach 8 monaten-und damit gings mir echt mies.also länger als 6 monate ohne persönlichen kontakt zu meinen lieblingsmenschen geht für mich nicht klar,darunter leide ich dann echt.
aber ich rede hier ausdrücklich von treffen,ich telefoniere selbstverständlich alle paar tage mit ihnen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren