Wieder nur nett gewesen

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Also ich glaube das ist der Punkt an dem ich dir echt sagen muss du machst was falsch.
Was hast du denn für Erwartungen an eine Beziehung? Wir sind jetzt zusammen und das bleiben wir jetzt für immer? Sorry aber das kann nicht gesund sein und ein solcher Druck belastet auch viel zu sehr.
Des weiteren habe ich das Gefühl sobald du in einer Beziehung bist machst du dir Sorgen, dass die in die Brüche gehen könnte.

Lebe und genieße dein Leben und wenn du eine Partnerin findest, dann mach das auch weiterhin und bleibe nicht stehen, dann ist es zumindest wahrscheinlich, dass du dein Glück finden wirst. Ob ihr dann euer gemeinsames Glück finden wird das kann dir nur die Zeit sagen.
Zu einer Beziehung gehören immer 2 Menschen und nur wenn beide glücklich sind kann das auch halten, sobald einer unglücklich ist kann das nicht klappen.
Da kannst Du gut recht haben...im Nachhinein betrachtet war ich wahrscheinlich zu verkrampft und hab mich (indirekt vielleicht auch sie) unter Druck gesetzt dass diese Beziehung ja nicht in die Brüche geht. Da fehlt dann natürlich die Leichtigkeit irgendwie...ich weiss nicht wie ich das genau ausdrücken sollte. Jetzt ist es halt so wie es ist und die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen...wobei ich es gerne möchte.
 

Benutzer182844  (41)

Ist noch neu hier
Ich denke, Deine Beziehungsprobleme sind nur dann zu lösen, wenn Du an den Ursachen arbeitest. Beispiele wurden ja bereits genannt, z. B. Deine Erwartungshaltungen, die bestimmt nicht nur in Bezug auf Beziehungen eine Rolle spielen.
Du spürst einen hohen Leidensdruck und allein aus diesem Grund würde ich Gespräche mit einem Psychologen suchen. Er sagt Dir ja nicht, was Du zu tun hast, das bleibt Deine Entscheidung! Im Grunde entsteht dabei sowas wie eine Arbeitsgemeinschaft.
Natürlich wirst Du Dich dort ein Stück weit "nackig" machen müssen, daran geht kein Weg vorbei.
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Ich denke, Deine Beziehungsprobleme sind nur dann zu lösen, wenn Du an den Ursachen arbeitest. Beispiele wurden ja bereits genannt, z. B. Deine Erwartungshaltungen, die bestimmt nicht nur in Bezug auf Beziehungen eine Rolle spielen.
Du spürst einen hohen Leidensdruck und allein aus diesem Grund würde ich Gespräche mit einem Psychologen suchen. Er sagt Dir ja nicht, was Du zu tun hast, das bleibt Deine Entscheidung! Im Grunde entsteht dabei sowas wie eine Arbeitsgemeinschaft.
Natürlich wirst Du Dich dort ein Stück weit "nackig" machen müssen, daran geht kein Weg vorbei.
Als erstes glaub ich ist es für mich mal an der Zeit mich bei euch allen zu bedanken dass ihr so viel eurer Zeit für mich opfert. In euren Posts sind wirklich viele sehr gute Ratschläge dabei, die ich versuchen werde umzusetzen. Klar sind auch einige kritische Beiträge dabei, aber immer konstruktive Kritik, also nicht abwertend oder unter der Gürtellinie.

Ja, ich habe Ende des Monats einen Termin bei einer Therapeutin. Das glaub ich wird mir mit Sicherheit nicht schaden. Aber ich hoffe dass sich meine Trauer auch langsam legt, das ganze ist ja jetzt schon vier Wochen her. Ich kann ja deswegen nicht bis ans Lebensende verbittert durch die Gegend laufen. Ausserdem bin ich mit ziemlicher Sicherheit nicht der bzw. die einzige bei dem eine Beziehung in die Grütze geht und die meisten haben es auch geschafft sich nach so einem Tiefschlag wieder aufzuraffen, warum soll das mir nicht auch gelingen.
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Frauen ticken da anders. Sie sind oft noch im Erspüren, ob‘s paßt, während er glaubt, es sei schon alles klar. Mein persönlicher Leitsatz: alles unter 1 Jahr ist Kennenlern- und Erprobungsphase.
Das heisst aber dann für den Mann er darf sich ein Jahr keinen Fehler erlauben denn er ist ja noch in der Probezeit und in der Probezeit gibts keine Kündigungsfrist oder zweite Chance. Der Mann kann also ein Jahr lang keinerlei Verbindlichkeit erwarten weil er wird nur ausprobiert. Also ganz ehrlich wenn eine potentielle Partnerin mir eröffnet dass sie bis zu einem Jahr braucht um sich sicher zu sein ob ich zu ihr passe bin ich ziemlich sicher weg.
Sorry ist meine Sichtweise...
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Also ganz ehrlich wenn eine potentielle Partnerin mir eröffnet dass sie bis zu einem Jahr braucht um sich sicher zu sein
würde ich genau so sehen. Weil nach einem Jahr haben beide Seiten schon viel zuviel Gefühle aufgebaut. Ganz ehrlich, das merkt man doch schneller....... Ich brauch kein Jahr um zu wissen, ob das passt oder nicht.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Das heisst aber dann für den Mann er darf sich ein Jahr keinen Fehler erlauben denn er ist ja noch in der Probezeit und in der Probezeit gibts keine Kündigungsfrist oder zweite Chance.
Das halte ich nicht für eine gute Sichtweise.
Es geht doch nicht um Fehler, nichts, an dem ein Partner irgendwie schuld wäre, sondern darum, ob man so zusammenpasst, dass sich tiefe Gefühle entwickeln können, von beiden Seiten.

Ich brauche auch recht lange, um mich wirklich fest zu binden und ich kommuniziere das auch ganz ehrlich.
Beim letzten Mal habe ich kein ganzes Jahr gebraucht, sondern „nur“ ein gutes halbes Jahr, dennoch ist das Jahr für mich persönlich ein historischer Knackpunkt. Weil da- nicht nur bei mir- die große Verliebtheit abflaut und sich entscheidet, ob daraus Liebe wird/geworden ist, die eine Beziehung trägt.
Bei mir sind ein paar Beziehungen dann auch genau zu diesem Zeitpunkt gescheitert, was mich zu dem Schluss gebracht hat, dass ich keine Versprechen geben sollte, die ich vielleicht nicht einhalten kann und lieber auf den Moment warte, an dem ich diese Versprechen aus tiefster Überzeugung machen kann.
Was aber eben nicht heißt, dass man jemanden emotionslos „ausprobiert“.
Und dass sich aus der Verliebtheit nicht mehr entwickelt hat, lag nicht an irgendeinem Fehler, den der Mann gemacht hätte.
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Das halte ich nicht für eine gute Sichtweise.
Es geht doch nicht um Fehler, nichts, an dem ein Partner irgendwie schuld wäre, sondern darum, ob man so zusammenpasst, dass sich tiefe Gefühle entwickeln können, von beiden Seiten.

Ich brauche auch recht lange, um mich wirklich fest zu binden und ich kommuniziere das auch ganz ehrlich.
Beim letzten Mal habe ich kein ganzes Jahr gebraucht, sondern „nur“ ein gutes halbes Jahr, dennoch ist das Jahr für mich persönlich ein historischer Knackpunkt. Weil da- nicht nur bei mir- die große Verliebtheit abflaut und sich entscheidet, ob daraus Liebe wird/geworden ist, die eine Beziehung trägt.
Bei mir sind ein paar Beziehungen dann auch genau zu diesem Zeitpunkt gescheitert, was mich zu dem Schluss gebracht hat, dass ich keine Versprechen geben sollte, die ich vielleicht nicht einhalten kann und lieber auf den Moment warte, an dem ich diese Versprechen aus tiefster Überzeugung machen kann.
Was aber eben nicht heißt, dass man jemanden emotionslos „ausprobiert“.
Und dass sich aus der Verliebtheit nicht mehr entwickelt hat, lag nicht an irgendeinem Fehler, den der Mann gemacht hätte.
Du hast schon recht, klar dauert das bis man weiss ob man zueinander passt. Ich habe das oben bewusst so provokant geschrieben. Mein Beitrag sollte sich auch mehr auf meine Gefühlslage unmittelbar nach der Trennung von meiner Ex und ihrem sofortigen Wiedereinstieg ins OD beziehen. Da kam ich mir vor wie irgendein Prototyp, Anforderungen nicht erfüllt, ab in die Schrottbox und der nächste bitte...🤷‍♂️
 

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ist doch ok so. Frust, Wut, Traurigkeit sind ganz gesunde Reaktionen nach so einem Schlußstrich.
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Ist doch ok so. Frust, Wut, Traurigkeit sind ganz gesunde Reaktionen nach so einem Schlußstrich.
Na ja langsam wirds schon wieder, ich war gestern Abend aus "therapeutischen" Zwecken beim Stammtisch mit
meinen Kumpels.

Jetzt mal eine ganz andere Frage: Habt ihr schon mal eurem Partner verboten ein bestimmtes Wort in eurer Anwesenheit
auszusprechen bzw. wurde es euch verboten?

Also ich durfte das Wort "ganz" nicht verwenden. Das wurde mir untersagt nachdem ich mal beim Kuscheln zu ihr sagte
sie hätte eine ganz weiche Haut. Begründet wurde dies Maßnahme damit dass sie das Wort "ganz" schon so oft
in der Arbeit hören müsste. Sie arbeitet in der Kinderbetreuung und gibt dort u. a. auch das Essen aus und die Kinder
kommen dann natürlich an "ich will gaaaanz viel Kartoffeln oder gaaanz viel irgendwas. Deswegen kann sie das Wort
"ganz" privat nicht mehr hören. Hää ist sowas normal...? Ich komme aus der Luftfahrtbranche und dort ist halt für
mich den ganzen Tag englisch angesagt. Sollte ich deswegen meiner Partnerin verbieten in meiner Anwesenheit
eine englischsprachige Zeitung zu lesen. Komisch...oder...
 

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein, kenne ich so nicht. Manchmal gibt es Begriffe, die mich nerven (wenn jemand z. B. In jedem 2. Satz „generell“ sagt), aber ich käme nicht auf die Idee, das auf meinen Liebsten zu übertragen.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Selbst wenn mich ein bestimmtes Wort ganz arg nerven würde, könnte ich es meiner Frau sicherlich nicht verbieten.
Ganz abgesehen davon dass so etwas recht kindisch ist.
Man könnte sicherlich darüber reden, ob das Wort vielleicht etwas bedachter verwendet wird.

Das Wort "ganz" ist aber doch ein derart gebräuchlicher Begriff dass es recht schwierig sein dürfte, es absichtlich nicht zu verwenden.

Ich denke eher sie kann ganz schnell aus deinem Leben verschwinden.
Entweder ganz oder gar nicht.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Na ja langsam wirds schon wieder, ich war gestern Abend aus "therapeutischen" Zwecken beim Stammtisch mit
meinen Kumpels.

Jetzt mal eine ganz andere Frage: Habt ihr schon mal eurem Partner verboten ein bestimmtes Wort in eurer Anwesenheit
auszusprechen bzw. wurde es euch verboten?

Also ich durfte das Wort "ganz" nicht verwenden. Das wurde mir untersagt nachdem ich mal beim Kuscheln zu ihr sagte
sie hätte eine ganz weiche Haut. Begründet wurde dies Maßnahme damit dass sie das Wort "ganz" schon so oft
in der Arbeit hören müsste. Sie arbeitet in der Kinderbetreuung und gibt dort u. a. auch das Essen aus und die Kinder
kommen dann natürlich an "ich will gaaaanz viel Kartoffeln oder gaaanz viel irgendwas. Deswegen kann sie das Wort
"ganz" privat nicht mehr hören. Hää ist sowas normal...? Ich komme aus der Luftfahrtbranche und dort ist halt für
mich den ganzen Tag englisch angesagt. Sollte ich deswegen meiner Partnerin verbieten in meiner Anwesenheit
eine englischsprachige Zeitung zu lesen. Komisch...oder...

komisch find ich,
dass du dir über diese seltsame person überhaupt noch den kopf zerbrichst.
empfehle mit vorwärtsblick zu leben ...
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, kenne ich so nicht. Manchmal gibt es Begriffe, die mich nerven (wenn jemand z. B. In jedem 2. Satz „generell“ sagt), aber ich käme nicht auf die Idee, das auf meinen Liebsten zu übertragen.

 

Benutzer186432  (45)

Ist noch neu hier
Vielleicht hatte sie sich mit dir einfach sicher gefühlt, und ist deswegen "bei dir hängen geblieben", wie es hier jemand so schön ausgedrückt hat. Um dann nach einiger Zeit festzustellen, dass ihr lieb und nett nicht ausgereicht hat.🤷‍♀️
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Vielleicht hatte sie sich mit dir einfach sicher gefühlt, und ist deswegen "bei dir hängen geblieben", wie es hier jemand so schön ausgedrückt hat. Um dann nach einiger Zeit festzustellen, dass ihr lieb und nett nicht ausgereicht hat.🤷‍♀️
Lieb und nett sind anscheinend Attribute mit denen offenbar keine Frau was anfangen kann und für den Mann die Garantie für ein Leben als Dauersingle. Ob gewollt oder nicht bleibt mal dahingestellt. Aber warum braucht sie dann 9 Monate um festzustellen dass sie mit lieben und netten Kerlen wie mir nichts anfangen kann.
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Lieb und nett sind anscheinend Attribute mit denen offenbar keine Frau was anfangen kann und für den Mann die Garantie für ein Leben als Dauersingle. Ob gewollt oder nicht bleibt mal dahingestellt. Aber warum braucht sie dann 9 Monate um festzustellen dass sie mit lieben und netten Kerlen wie mir nichts anfangen kann.
Rede dir nicht so einen bullshit ein. Mein Kerl ist auch lieb und nett — und hat seit längerer Zeit eine Freundin. Klar, du fällst dann nicht mit Bad Boy-Attitüde auf, aber das wollen viele jenseits der zwanzig auch nicht mehr. Da ist der Schulschwänzer, der zu impulsiv auf die Lehrer reagiert und die Kurve nicht kratzt halt nicht mehr cool, sondern Menschen, auf die man sich verlassen können, die ihr Leben im Griff und Empathie für ihre Mitmenschen haben. „Zu nett“ ist wie gesagt völlig willkürlich gewählt und wird seltsamerweise nur sehr schnell geglaubt (wie wäre es denn, wenn sie dir gesagt hätte, dass du „zu schlau“ oder „zu schön“ für sie bist?). Allerdings fällt mir hier auf, dass du recht zügig in dieses Schema „ich war wohl mal wieder zu nett“ verhältst. Manchmal passt es einfach nicht. In den meisten Fällen passt es nicht und sie hat es bei euch beiden früher gesehen. Das passiert. Du kannst natürlich schauen, ob du bei dir etwas optimieren kannst, aber letztendlich wird es entweder etwas gegeben haben, dass sie gestört hat oder es war mangelnde Kompatibilität.
Ich verstehe, dass du traurig bist — aber es gibt dir die Chance, einen Menschen zu finden, der zu dir passt und das ist gut. Du willst ja schließlich auch keine Beziehung mit irgendwem, sondern vorzugsweise eine glückliche Beziehung, mit einer Frau, die du toll findest und die dich toll findet.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Lieb und nett sind anscheinend Attribute mit denen offenbar keine Frau was anfangen kann und für den Mann die Garantie für ein Leben als Dauersingle.
Du hast es nach all den Seiten noch immer nicht verstanden.
Lieb oder nett sind im Grunde gute Eigenschaften.
Das Problem bei euch war aber, das du jeder Konfrontation aus dem Weg gehst und offenbar keinen eigenen Kopf besitzt. Das ist nach einiger Zeit für den anderen einfach nur frustrierend.

Noch dazu hast du dir mit ihr eine Frau gesucht die offenbar komplett einen an der Waffel hat.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Lieb und nett sind anscheinend Attribute mit denen offenbar keine Frau was anfangen kann und für den Mann die Garantie für ein Leben als Dauersingle. Ob gewollt oder nicht bleibt mal dahingestellt. Aber warum braucht sie dann 9 Monate um festzustellen dass sie mit lieben und netten Kerlen wie mir nichts anfangen kann.

vielleicht hab ichs ja überlesen / vergessen - aber wie genau, im detail, definierst du "lieb" + "nett"???
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren