Wieder nur nett gewesen

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
Dass mich ihr Verhalten verletzt und ich mir vorkomme wie ein Wegwerfartikel habe ich ihr gesagt. Darauf kam nur zurück sie wäre jetzt Single und als Single darf man OD machen. Die Dame hat mich eiskalt und ohne mit der Wimper zu zucken entsorgt ohne mir dafür Gründe zu nennen.


Dennoch hast du damit deine Antwort schon, auch wenn sie sie dir nicht als be-greifbare Gründe genannt hat. Nämlich: es gibt keinen Grund, der in irgend einer Weise mit dir oder dem, wie du bist, zu tun hat.

Ich weiß, sowas ist schwer auszuhalten, man möcht ja was tun können und kann das nur, wenn man weiß, wo „der Fehler“ lag. Aber es ist nun mal so: sie datet, sie brennt nicht für dich, sie hat dich eine Weile beäugt und die Sache beendet, weil du nicht der Richtige für sie bist. Für SIE, wohlgemerkt.

Daran ist niemand Schuld, niemand verkehrt, niemand bösartig oder sonstwas. Mach dir das klar, bitte! DU bist nicht verkehrt und wurdest nicht „weggeworfen“, es hat nur nicht gereicht, um als Teil einer dauerhaften Beziehung erwählt zu werden. Immerhin: du warst in der „Endrunde“ und damit weiter als alle Mitbewerber.
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Es ist besser so.
Jegliche Gründe von ihrer Seite wären nur noch verletzender für dich gewesen.

Hak es ab, aber lass dich davon nicht entmutigen.
Ich hake diese Beziehung jetzt ab allerdings mit der Gewissheit dass ich einfach nichts an mir habe was mich für eine Frau als "Beziehungsmaterial" qualifizieren würde.
 

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
Dass mich ihr Verhalten verletzt und ich mir vorkomme wie ein Wegwerfartikel habe ich ihr gesagt. Darauf kam nur zurück sie wäre jetzt Single und als Single darf man OD machen. Die Dame hat mich eiskalt und ohne mit der Wimper zu zucken entsorgt ohne mir dafür Gründe zu nennen.
Wut ist und kann gut sein und natuerlich kann man das im Moment sagen aber achte drauf das es dich nicht nicht auffrisst...

Ich sehe das so.
Wenn mich jemand verletzt versuche ich das anzusprechen. Nicht wuetend, als Frage vielleicht, ich Botschaft...
Dann frage ich ob diese Person dies vielleicht aufhoeren koente.
Gehen wir mal davon aus diese Person bejaht das...
Zwei Wochen spaeter passiert dies wieder
Dann sag ich das noch einmal, frage nochmals dies zu unterlassen.

Falls dann keine Aenderung eintrifft dann muss man doch ganz klar sagen das diese Person einen verletzt und dies nun auch weiss und es trotzdem macht... sehr aufschlussreich finde ich.

Dann gibt es noch eine Steigerung. Konsequenzen. Es passiert wieder, dann koennte es sein das ich nach Hause gehe, usw. absage, was anderes mache, usw.

Gibt es dann immer noch kein Einsehen, dann war es das auch ...

Natuerlich macht man das nicht bei dem ersten Missverstaendniss, aber wenn das Ganze ein Muster hat. Ein Vorteil hat das auch, man kann kaum als zu Nett wahrgenommen werden. Man kann das alles ruhig und sachlich sagen, muss jedoch bestiimt bleiben.
 

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
Ich hake diese Beziehung jetzt ab allerdings mit der Gewissheit dass ich einfach nichts an mir habe was mich für eine Frau als "Beziehungsmaterial" qualifizieren würde.
Genau das ist falsch... du kannst daraus lernen... siehe meinen Text. Musst du natuerlich nicht so machen...
Ich bin mir sicher das macht dich mehr zum Beziehungsmaterial als das "durch den Reifen springen" was du vorher gemacht hast.

Lass dich nicht entmutigen..
 

Benutzer186166  (38)

Klickt sich gerne rein
Statt den Kopf in den Sand zu stecken könntest Du mal gucken ob Dein Beuteschema so passt.
Anscheinend suchst Du Dir unpassende Partnerinnen.
Jeder greift mal ins Klo, auch zwei oder dreimal. Aber jedes Mal?

Du kannst mal gucken wo man da ansetzen könnte.

Einfach zu sagen "bin halt kein Beziehungsmaterial" ist zu leicht, zu unreflektiert und sorry dafür... unsexy
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Dennoch hast du damit deine Antwort schon, auch wenn sie sie dir nicht als be-greifbare Gründe genannt hat. Nämlich: es gibt keinen Grund, der in irgend einer Weise mit dir oder dem, wie du bist, zu tun hat.

Ich weiß, sowas ist schwer auszuhalten, man möcht ja was tun können und kann das nur, wenn man weiß, wo „der Fehler“ lag. Aber es ist nun mal so: sie datet, sie brennt nicht für dich, sie hat dich eine Weile beäugt und die Sache beendet, weil du nicht der Richtige für sie bist. Für SIE, wohlgemerkt.

Daran ist niemand Schuld, niemand verkehrt, niemand bösartig oder sonstwas. Mach dir das klar, bitte! DU bist nicht verkehrt und wurdest nicht „weggeworfen“, es hat nur nicht gereicht, um als Teil einer dauerhaften Beziehung erwählt zu werden. Immerhin: du warst in der „Endrunde“ und damit weiter als alle Mitbewerber.
Genau das ist es ja was mich so runterzieht, dass ich NIE für eine dauerhafte Beziehung auserwählt werde. Das mit der Endrunde ist auch so eine Sache, wenn Du bei einem Fussballturnier in der Endrunde ausscheidest hast Du auch keinen Titel und stehst genauso da wie die anderen Mannschaften...nämlich mit nix
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
ich einfach nichts an mir habe was mich für eine Frau als "Beziehungsmaterial" qualifizieren würde.
Finde ich die absolut falsche Sichtweise, aber wenn Du das daraus ziehen willst, dann tue es, es ist Dein Leben.

Grundsätzlich finde ich diese Anschauung sehr destruktiv. Tut es weh, ja, aber nur weil 1 Person oder von mir aus auch 5 Frauen, dich nicht wollen. Heisst es nicht, dass es da draussen nicht 274 Frauen gibt, die sich freuen würden, mit genau so einem Kerl wie mit Dir eine Beziehung zu führen.

Ich habe 4 Jahre lang, unzählige Männer gedatet. Mit einigen hat es gefunkt, mit andern nicht und draus geworden ist bei allen nichts, aber jetzt sieht es so aus, wie wenn ich jemand gefunden habe. Vielleicht brauchte es all diese Menschen dazwischen um mein Auge zu schulen, was für mich wirklich passt. Aber ob es funkt oder nicht, wie lange ich mit jemanden zusammen bin oder nicht, hat nix mit meinem Wert als Mensch zu tun.
 

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
Weißt: dein Thema berührt mich. Aus verschiedenen Gründen. Erstens weil Leben unfair ist. Ist einfach so. Und wir alle mehr oder weniger auf „Fehlersuche“ gehen, wenn was schief läuft. Das bewirkt, daß man anfängt, sich selbst für eine Art Mängelexemplar zu halten.

Hast du dich nie gefragt, warum Frauen bei Typen bleiben, die bescheuert oder Egomanen sind? Schlagen, betrügen, ignorieren oder sexfaul oder was auch immer? Sind die „Beziehungsmaterial“? Nee, ne?

Bist du weniger als die? Ey!

Will sagen: Pech. Leben ist nicht fair!

Weiters: ich lese hier nirgends, daß du sie geliebt hast, ist dir das aufgefallen? Hat sie dich aus den Puschen gehauen, warst du hin und weg von IHR - oder hattest du nicht doch mehr im Blick: DIESMAL muß es aber klappen, daß mich eine behält?

Kein Drama, aber für mich liest sich dein Thread nicht nach gescheiterte Liebe, sondern nach Fehlersuche an Stellen, wo es keine Fehler gab. Ihr wart nicht die Richtigen füreinander.

Ich schreibe das und denke dabei auch an meinen Mann, der mir beim Kennenlernen erklärt hat, daß er im Grunde genommen mit fast jeder Frau in Beziehung gehen könne, er sei ja ein verträglicher Typ. Im 8. Jahr unserer Beziehung erklärte er, daß er noch nie verliebt war und nicht wisse, was genau damit gemeint sei. :grin:

Das scheint mir tendenziell eine doch eher männliche Herangehensweise an Beziehungen zu sein, nämlich: erstmal alles „geben“ an Loyalität, Aufmerksamkeit, Zukunftsplanung usw., die Liebe/Beziehung wird dann schon gut gehen. Wenn „er“ alles richtig macht, behält er den Job als Beziehungspartner.

Frauen ticken da anders. Sie sind oft noch im Erspüren, ob‘s paßt, während er glaubt, es sei schon alles klar. Mein persönlicher Leitsatz: alles unter 1 Jahr ist Kennenlern- und Erprobungsphase.

Fair? Sicher nicht. Hast du was falsch gemacht?

Nur eines: du suchst den Fehler bei dir. Das ist doch Bockmist!
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Weißt: dein Thema berührt mich. Aus verschiedenen Gründen. Erstens weil Leben unfair ist. Ist einfach so. Und wir alle mehr oder weniger auf „Fehlersuche“ gehen, wenn was schief läuft. Das bewirkt, daß man anfängt, sich selbst für eine Art Mängelexemplar zu halten.

Hast du dich nie gefragt, warum Frauen bei Typen bleiben, die bescheuert oder Egomanen sind? Schlagen, betrügen, ignorieren oder sexfaul oder was auch immer? Sind die „Beziehungsmaterial“? Nee, ne?

Bist du weniger als die? Ey!

Will sagen: Pech. Leben ist nicht fair!

Weiters: ich lese hier nirgends, daß du sie geliebt hast, ist dir das aufgefallen? Hat sie dich aus den Puschen gehauen, warst du hin und weg von IHR - oder hattest du nicht doch mehr im Blick: DIESMAL muß es aber klappen, daß mich eine behält?

Kein Drama, aber für mich liest sich dein Thread nicht nach gescheiterte Liebe, sondern nach Fehlersuche an Stellen, wo es keine Fehler gab. Ihr wart nicht die Richtigen füreinander.

Ich schreibe das und denke dabei auch an meinen Mann, der mir beim Kennenlernen erklärt hat, daß er im Grunde genommen mit fast jeder Frau in Beziehung gehen könne, er sei ja ein verträglicher Typ. Im 8. Jahr unserer Beziehung erklärte er, daß er noch nie verliebt war und nicht wisse, was genau damit gemeint sei. :grin:

Das scheint mir tendenziell eine doch eher männliche Herangehensweise an Beziehungen zu sein, nämlich: erstmal alles „geben“ an Loyalität, Aufmerksamkeit, Zukunftsplanung usw., die Liebe/Beziehung wird dann schon gut gehen. Wenn „er“ alles richtig macht, behält er den Job als Beziehungspartner.

Frauen ticken da anders. Sie sind oft noch im Erspüren, ob‘s paßt, während er glaubt, es sei schon alles klar. Mein persönlicher Leitsatz: alles unter 1 Jahr ist Kennenlern- und Erprobungsphase.

Fair? Sicher nicht. Hast du was falsch gemacht?

Nur eines: du suchst den Fehler bei dir. Das ist doch Bockmist!
Hm...vielleicht hab ich ja was falsch gemacht...ich kann es Dir nicht sagen. Ich habe sie allerdings trotz ihrer Macken und dass sie mich durch ihr Verhalten ziemlich vor den Kopf gestossen hat liebgewonnen. Mich hat ihre eigene Art auch irgendwie angezogen.

Ich bin allerdings kein Hellseher, aber es hätte auch gut möglich sein können dass ich mir von ihr getrennt hätte denn es war immer nur ich der sich anpassen musste. Verstehst Du ich gehe im Sommer total gerne ins Freibad bzw. See zum Schwimmen
meinst Du sie wäre nur einmal mitgegangen...auch am WE nicht obwohl sie frei hatte, sie hat getan als ob ein Freibadbesuch pure Folter sei. Das Ende vom Lied war sie sitzt alleine in ihrem Nähzimmer (nähen ist ihr Hobby) und ich liege alleine im Freibad. Ich glaube auch sie hat ein Problem mit zuviel Nähe. Mein Vorgänger hat ca. 100 KM entfernt gewohnt und hatte jedes WE Zeit da er von MO bis FR gearbeitet hat, da war sie vor ihm unter der Woche "sicher". Bei mir war das durch den Schichtdienst und nur 7 KM Entfernung natürlich völlig anders, ich hab nicht jedes WE frei und wollte sie dann natürlich unter der Woche sehen. Bei ihr übernachten war für mich unter der Woche nicht drin, sie muss ja um halb sieben aufstehen und könnte nicht so gut schlafen wenn ich bei ihr wäre. Sie ist halt ein Mensch der ungern seine eigenen vier Wände bzw. Garten nicht gerne verlässt und ich gehe doch gerne mal abends weg. Sie ist halt wegen mir nie über ihren Schatten gesprungen, ich schon. Ich habe sogar Gartenarbeit gemacht....konnte ich mir gar nicht vorstellen ..hat mir aber dann doch getaugt. So aber jetzt ist genügend über sie gelästert....sie ist halt auch so wie sie ist und es wäre ihr gegenüber unfair kein gutes Haar an ihr zu lassen.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hm...vielleicht hab ich ja was falsch gemacht...ich kann es Dir nicht sagen. Ich habe sie allerdings trotz ihrer Macken und dass sie mich durch ihr Verhalten ziemlich vor den Kopf gestossen hat liebgewonnen. Mich hat ihre eigene Art auch irgendwie angezogen.

Ich bin allerdings kein Hellseher, aber es hätte auch gut möglich sein können dass ich mir von ihr getrennt hätte denn es war immer nur ich der sich anpassen musste. Verstehst Du ich gehe im Sommer total gerne ins Freibad bzw. See zum Schwimmen
meinst Du sie wäre nur einmal mitgegangen...auch am WE nicht obwohl sie frei hatte, sie hat getan als ob ein Freibadbesuch pure Folter sei. Das Ende vom Lied war sie sitzt alleine in ihrem Nähzimmer (nähen ist ihr Hobby) und ich liege alleine im Freibad. Ich glaube auch sie hat ein Problem mit zuviel Nähe. Mein Vorgänger hat ca. 100 KM entfernt gewohnt und hatte jedes WE Zeit da er von MO bis FR gearbeitet hat, da war sie vor ihm unter der Woche "sicher". Bei mir war das durch den Schichtdienst und nur 7 KM Entfernung natürlich völlig anders, ich hab nicht jedes WE frei und wollte sie dann natürlich unter der Woche sehen. Bei ihr übernachten war für mich unter der Woche nicht drin, sie muss ja um halb sieben aufstehen und könnte nicht so gut schlafen wenn ich bei ihr wäre. Sie ist halt ein Mensch der ungern seine eigenen vier Wände bzw. Garten nicht gerne verlässt und ich gehe doch gerne mal abends weg. Sie ist halt wegen mir nie über ihren Schatten gesprungen, ich schon. Ich habe sogar Gartenarbeit gemacht....konnte ich mir gar nicht vorstellen ..hat mir aber dann doch getaugt. So aber jetzt ist genügend über sie gelästert....sie ist halt auch so wie sie ist und es wäre ihr gegenüber unfair kein gutes Haar an ihr zu lassen.
Ihr passt einfach nicht zusammen. Punkt.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Genau das ist es ja was mich so runterzieht, dass ich NIE für eine dauerhafte Beziehung auserwählt werde
Warum musst Du auserwählt werden? Das ist eine sehr passive Haltung. Dh. Du stehst zur Auswahl und SIE soll entscheiden. Warum sollte das der richtige Weg sein? Warum machst Du Dich selber zum Auswahlobjekt?

Warum schaust Du nicht genauso kritisch darauf, was willst Du ?

Wie soll sie sein? Nicht, was passt ein bisschen, sondern wo liegt Dein Anspruch?
Welchen Anspruch hast Du an Ihre Intelligenz? Ist Dir nicht so wichtig, oder soll sie mit Dir auf einer Augenhöhe sein?
Wie sollten ihre kommunikativen Fähigkeiten sein?
Wo liegt Dein Anspruch in Sachen Körperlichkeiten ? Eher viel, eher weniger? Nur im Bett?
Wie oft möchtest Du eine Partnerin sehen? Wie oft nicht?
Welche ausserpartnerschaftlichen Beziehungen sind für dich relevant?

Versuch aus dem Modus rauszukommen, ich will irgendeine Partnerin - zu Ich will die richtige Partnerin.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub Dein Post hier trifft den Nagel auf den Kopf. Deswegen hatte ich auch mal das Gespräch wo sie sagte sie bräuchte einen leicht dominaten Mann damit sie nicht übermütig wird und ihren Partner dann auf der Nase runtanzt. Diese leichte Dominanz konnte ich Weichei leider nicht bieten und dann kam es genau zu der Situation die Du oben beschreibst. Deine Ausführungen oben treffen zu 100% auf unsere Beziehung zu. Ich hätte mich ab diesem Zeitpunkt ändern MÜSSEN. Das war der Wink mit dem Zaunpfahl auf den ich nicht reagiert habe, somit trage ich natürlich auch Mitschuld am jähen Ende dieser Beziehung. Wobei Schuldfragen bei Trennungen natürlich immer so eine Sache sind...

also ich bin nicht der meinung, dass man seinen mangel an selbstkontrolle dem gegenüber vorwerfen, und ihm die korrektur dessen aufbürden sollte.
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
also ich bin nicht der meinung, dass man seinen mangel an selbstkontrolle dem gegenüber vorwerfen, und ihm die korrektur dessen aufbürden sollte.
Wie meinst Du das mit Mangel an Selbstkontrolle...da stehe ich gerade ein bisschen aufm Schlauch...da kann ich Dir im Moment nicht folgen....
 

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Warum musst Du auserwählt werden? Das ist eine sehr passive Haltung. Dh. Du stehst zur Auswahl und SIE soll entscheiden. Warum sollte das der richtige Weg sein? Warum machst Du Dich selber zum Auswahlobjekt?

Warum schaust Du nicht genauso kritisch darauf, was willst Du ?

Wie soll sie sein? Nicht, was passt ein bisschen, sondern wo liegt Dein Anspruch?
Welchen Anspruch hast Du an Ihre Intelligenz? Ist Dir nicht so wichtig, oder soll sie mit Dir auf einer Augenhöhe sein?
Wie sollten ihre kommunikativen Fähigkeiten sein?
Wo liegt Dein Anspruch in Sachen Körperlichkeiten ? Eher viel, eher weniger? Nur im Bett?
Wie oft möchtest Du eine Partnerin sehen? Wie oft nicht?
Welche ausserpartnerschaftlichen Beziehungen sind für dich relevant?

Versuch aus dem Modus rauszukommen, ich will irgendeine Partnerin - zu Ich will die richtige Partnerin.
Da habe ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Ich habe mich auf den Passus "....um als Teil einer dauerhaften
Beziehung erwählt zu werden..." den Frau Mann weiter oben geschrieben hat bezogen. Natürlich habe auch ich meine Präferenzen
und will nicht jede Frau als Partnerin nur um eben eine Partnerin zu haben.
Ich suche allerdings auch keine Frau 100% perfekt, weil es meiner Meinung nach im zwischenmenschlichen Bereich
keine 100% Übereinstimmung geben kann. Was auch nicht weiter schlimm ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer183677  (48)

Ist noch neu hier
Achso Du meinst das "Nicht-Dominant-sein" wäre mein Defizit das sie zu lösen hätte?
 

Benutzer187161  (28)

Ist noch neu hier
Genau das ist es ja was mich so runterzieht, dass ich NIE für eine dauerhafte Beziehung auserwählt werde.
Also ich glaube das ist der Punkt an dem ich dir echt sagen muss du machst was falsch.
Was hast du denn für Erwartungen an eine Beziehung? Wir sind jetzt zusammen und das bleiben wir jetzt für immer? Sorry aber das kann nicht gesund sein und ein solcher Druck belastet auch viel zu sehr.
Des weiteren habe ich das Gefühl sobald du in einer Beziehung bist machst du dir Sorgen, dass die in die Brüche gehen könnte.

Lebe und genieße dein Leben und wenn du eine Partnerin findest, dann mach das auch weiterhin und bleibe nicht stehen, dann ist es zumindest wahrscheinlich, dass du dein Glück finden wirst. Ob ihr dann euer gemeinsames Glück finden wird das kann dir nur die Zeit sagen.
Zu einer Beziehung gehören immer 2 Menschen und nur wenn beide glücklich sind kann das auch halten, sobald einer unglücklich ist kann das nicht klappen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren