Wieder Blutspenden?

Benutzer69426 

Benutzer gesperrt
------------------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer34625  (50)

Meistens hier zu finden
Ähnliches in dieser Form habe ich noch nie erlebt ... bei mir nodern die Samariter aber immer im Arm herum auf der Suche nach einer Vene :rolleyes::grin:

Wenn Du unbedingt spenden willst, würde ich's auch wieder probieren. Hast Du denn bei diesen Malen, als es Dir schlecht wurde, etwas gegessen vorher?
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Die meisten Spender, die es auf der Liege ummangelt, haben vorher zu wenig getrunken oder gegessen. Unter 2 Liter Flüssigkeitszufuhr (Kaffee/schwarzer Tee/Alkohol zählen nicht) würde ich nicht beim Blutspenden auflaufen.

Ansonsten würde ich dir raten jemanden mitzunehmen, der ein wenig nach dir schauen kann. Bei der letzten Blutspende gings mir kurz danach prima - und daheim bin ich dann fast umgefallen.

Wenn du trotzdem Probleme hast und unbedingt spenden willst, kommt vielleicht eine Plasmaspende in Frage, die geht nicht ganz so auf den Kreislauf.
 
R

Benutzer

Gast
Vielleicht solltest du einfach die Abstände zwischen den Spenden verlängern?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Gut essen und trinken vorher, das ist wichtig! Nicht morgens hingehen, sondern eher gegen Abend, wenn man schon genug Zeit zum Trinken hatte und der Kreislauf auch schon richtig auf Touren ist.

Ansonsten lieber jetzt zum Spenden gehen als irgendwann im Hochsommer, wenn der Kreislauf sowieso schon belastet ist. Um diese Jahreszeit finde ich es wesentlich angenehmer, auch wenn man mehr zum Ausziehen hat. :grin:
 

Benutzer69426 

Benutzer gesperrt
------------------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Benutzer

Gast
Kann man sich als Blutspender eigentlich irgendwo registrieren und dann nur im Bedarfsfall spenden (so wie bei Knochenmark)?
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Kann man sich als Blutspender eigentlich irgendwo registrieren und dann nur im Bedarfsfall spenden (so wie bei Knochenmark)?

Nein.
Bei uns ist es so, das du angerufen wirst wenn ne Spendenaktion in deiner nähe ist, aber Registieren an sich ist nicht notwendig.
 
R

Benutzer

Gast
Nein.
Bei uns ist es so, das du angerufen wirst wenn ne Spendenaktion in deiner nähe ist, aber Registieren an sich ist nicht notwendig.
Achso.
Ich meinte es so: wenn man (wie die TS) ne seltene Blutgruppe hat, dass man dann angerufen wird o.ä., dass man das Blut eben grade braucht. Eben wie bei Knochenmarkspenden.
Ansonsten spendet man ja Blut nur "auf Vorrat".
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Insbesondere in den Urlaubszeiten ist der Vorrat aber nicht existent - du spendest dann also definitiv nicht für die Müllkippe :zwinker:
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Selten ist relativ.
0 a b ab jeweils + und - wobei jedes negativ wichtiger ist als +.
Blut wird schon manchmal knapp aber akkut zu einer OP kann mans nicht spenden, alleine wegen Tests und Aufarbeitungszeit.
Also auf Vorrat spenden ist nicht so schlecht
 

Benutzer69426 

Benutzer gesperrt
------------------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wenn du abgehetzt bei den Spendeterminen ankamst, dann kann das in der Tat dazu beigetragen haben, dass es dir hinterher so schlecht ging.
Sorg also das nächste Mal dafür, dass du gemütlich ankommst und vorher keinen allzu großen Stress hast. :zwinker:
 
R

Benutzer

Gast
Insbesondere in den Urlaubszeiten ist der Vorrat aber nicht existent - du spendest dann also definitiv nicht für die Müllkippe :zwinker:
Nee, so meinte ich das nicht! :zwinker:
Ich finde Blutspenden auch sinnvoll, mache es aber nicht, da ich eh niedrige Eisenwerte und einen sehr niedrigen Blutdruck habe. Aber wenn jemand jetzt unbedingt meine Blutgruppe bräuchte, würde ich es eben "auf Abruf" natürlich machen. Da es sowas aber nicht zu geben scheint, spende ich halt leider gar nicht.

Off-Topic:
Habe aber auch keine seltene Blutgruppe.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Nee, so meinte ich das nicht! :zwinker:
Ich finde Blutspenden auch sinnvoll, mache es aber nicht, da ich eh niedrige Eisenwerte und einen sehr niedrigen Blutdruck habe. Aber wenn jemand jetzt unbedingt meine Blutgruppe bräuchte, würde ich es eben "auf Abruf" natürlich machen. Da es sowas aber nicht zu geben scheint, spende ich halt leider gar nicht.

Off-Topic:
Habe aber auch keine seltene Blutgruppe.

So selten sind selbst seltene Blutgruppen im Normalfall nicht, dass man da irgendwelche Abrufspender brauchte.
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Nee, so meinte ich das nicht! :zwinker:
Ich finde Blutspenden auch sinnvoll, mache es aber nicht, da ich eh niedrige Eisenwerte und einen sehr niedrigen Blutdruck habe. Aber wenn jemand jetzt unbedingt meine Blutgruppe bräuchte, würde ich es eben "auf Abruf" natürlich machen. Da es sowas aber nicht zu geben scheint, spende ich halt leider gar nicht.
Off-Topic:
Ich spende in eher unregelmäßigen Abständen im Uniklinikum. Dort ist es tatsächlich so, dass man gezielt angerufen wird, wenn sie bestimmte Blutgruppen benötigen. (Besonders im Sommer - zur Motorradsaison.)

Ich persönlich habe mit der Bluspende im Klinikum auch viel bessere Erfahrungen gemacht als mit dem DRK. Zum Beispiel werden max. 2 Pat. von einer Schwester versorgt. Außerdem können die Liegen in waagerechte und aufrechte Position gebracht werden, was bei mir bisweilen (Kreislaufprobleme) schon ganz hilfreich war.
 

Benutzer90194 

Sorgt für Gesprächsstoff
Woher kennt ihr eigentlich alle eure Blutgruppe?
Ich habe letztens meinen Hausarzt gefragt, ob er sie aus alten Blutabnahmen "nachsehen" könne. Da lachte er nur und meinte, das Herausfinden der Blutgruppe wäre eine eigenen Blutabnahme und würde 80 € kosten - und das zahlt die Kasse nicht.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
ich habe auch eine seltene bllutgruppe und war die letzen 2 jahre beim drk spenden. da habe ich meine blutgruppe auch erfahren.

bei meiner ersten spende hatte ich zu wenig getrunken und dann zuhause probleme mit dem kreislauf. heute bin ich vorsichtiger und quäle mir das wasser regelrecht rein. bin seit dem nicht mehr umgekippt.
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Woher kennt ihr eigentlich alle eure Blutgruppe?
Ich habe letztens meinen Hausarzt gefragt, ob er sie aus alten Blutabnahmen "nachsehen" könne. Da lachte er nur und meinte, das Herausfinden der Blutgruppe wäre eine eigenen Blutabnahme und würde 80 € kosten - und das zahlt die Kasse nicht.

Blutgruppe steht im Mutterpass.
 
V

Benutzer

Gast
Woher kennt ihr eigentlich alle eure Blutgruppe?
Ich habe letztens meinen Hausarzt gefragt, ob er sie aus alten Blutabnahmen "nachsehen" könne. Da lachte er nur und meinte, das Herausfinden der Blutgruppe wäre eine eigenen Blutabnahme und würde 80 € kosten - und das zahlt die Kasse nicht.
Wurde beim ersten Mal Blutspenden ermittelt. Bezahlt habe ich nichts, hab sogar Geld dafür bekommen :zwinker:.
Ein Freund von mir geht immer ins Blutspendezentrum des Stadtklinikums (wie ich auch mittlerweile) und wurde schon öfter angerufen, ob er nicht wieder spenden möchte, da er auch eine seltene Blutgruppe hat.

Mich hat es im Uniklinikum meiner Unistadt immer aus den Latschen gehauen, wenn ich spenden war. Mittlerweile spende ich wo anders und dort geht man viel besser mit den Spendern um, man schaut viel mehr darauf, dass die Spender länger liegen bleiben, bieten einem nach dem Spenden was zu essen an (Obst gibt es immer, sonst je nach Tageszeit entweder ein belegtes Brötchen oder einen Schokoriegel), nicht bloß Getränke und es ist dort auch nicht so überlaufen.

Übergeben habe ich mich nach dem Spenden allerdings noch nie. Finde das auch ganz schön heftig. Ich glaube, wenn mir das öfter passieren würde, würde ich nicht mehr spenden gehen.
Ansonsten wurde das Wichtigste schon genannt: Unbedingt genug essen vorher, mindestens (!) 2 Liter trinken.
Wenn dir schlecht wird, unbedigt Bescheid sagen. Wenn dein Kreislauf im Keller ist, kannst du Kreislauftropfen bekommen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren