Wie wichtig ist Vertrauen in einer Beziehung?

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Natürlich ist mir Vertrauen sehr wichtig und ich könnte nie mit jemandem zusammen sein, bei dem ich ständig fürchte, dass er mir fremdgeht oder mich belügt. Ich muss wissen, dass ich ihm einiges bedeute und er mal alleine weggehen kann, ohne dass was passiert, alles andere würde mich sehr bedenklich stimmen.

Aber nur weil jemand sich scheinbar eifersüchtig verhält, heißt das nicht, dass er kein Vertrauen hat. Manche Leute stört es einfach, wenn der Partnber zu viel Zeit mit anderen Leuten verbringt und die Beziehung vernachlässigt. Da ist es dann egal, ob sie sich mit ner guten Freundin treffen oder mit den Fußballkollegen. Da hat man dann keine Angst, dass er fremdgeht, sondern man ist sauer, weil man vernachlässigt wird. Das wird aber von Außenstehenden auch oft als Eifersucht im Sinne von "Ich glaube, er geht fremd" interpretiert.

Und ähnlich wie Piratin finde ich übrigens ein bisschen Eifersucht beim Partner auch ganz süß, solange es eher spielerisch ist und er mich weder einengt noch ernsthaft misstraut. Aber wenn er etwas grummelt, weil man sich rein freundschaftlich mit nem anderen Mann trift, mag ich das. <g> Das ist dann eher Necken für mich und eine gesunde Portion Eifersucht, die nie so weit geht, dass er Kummer oder Zweifel bekommt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Für mich ist Vertrauen das allerwichtigste!
Ich vertraue meinem Partner zu 100%, allerdings ist es mir trotzdem lieber, er trifft sich mit mir, statt mit anderen Mädels. Nicht weil ich denke, dass er mit ihnen was anfängt, sondern weil ich ihn einfach lieber hier bei mir habe. :zwinker:
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Was ist schon Vertrauen?
Ich habe meinem Partner nie misstraut, aber habe ich ihm vertraut? Wie soll ich das definieren?
Es hängt doch nur davon ab, welche Erwartungen man hat und Vertrauen heißt irgendwie, dass man sich drauf verlassen kann, dass diese Erwartungen erfüllt werden. Und man deshalb nicht verletzt wird.

Nun ja, da gibt es Leute mit unerfüllbaren Erwartungen (die sind dann natürlich sehr misstrauisch) und welche mit sehr wenigen Erwartungen (die haben dann gaanz viel Vertrauen).

Jetzt möchte ich weder den einen, noch den anderen Mann: einen, der irgendwas verlangt, was ich nicht erfüllen kann oder will - keinesfalls. Einen, der mich alles machen lässt, weil ihm einfach alles egal ist - genauso wenig.

Ich halte es lieber so, dass ich dieses ganze Konzept von Vetrauen, Misstrauen und allem was damit einhergeht, in meinem Leben ziemlich vernachlässige. Ich habe von meinem Exfreund situationsbedingt gewisse Dinge erwartet, die ich ihm auch mitgeteilt habe und von denen ich sehr gehofft habe, dass er sich auch danach richtet. Umgekehrt habe ich versucht, das ebenfalls zu tun - und es war auch immer alles perfekt.

Ich würde nicht sagen, dass man mir per se vetrauen kann, aber ich würde auch nicht sagen, dass ich eine "schlechte" Freundin bin, oder dass man mir gegenüber misstrauisch sein sollte. Ich kann immer nur in einer bestimmten Situation entscheiden, ob ich überhaupt die Erwartungen aller Beteiligten erfüllen kann oder soll - inklusive meiner eigenen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren