Wie wichtig ist euch die Treue?

T

Benutzer

Gast
Für mich ist Treue ein zentraler Punkt einer Beziehung. Ohne Treue kann es in meinen Augen keine echte Liebe sein. Natürlich gibt es Beziehungen, auch sehr intensive, wo sich die Partner gestatten auch mit anderen Sex zu haben. Da ist dies auf einer rein körperlichen Ebene, offen und ehrlich zueinander. Das fände ich in Ordnung (obwohl es für mich nichts wäre).
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Für mich bedeutet Treue, dass man die Absprachen, die in der Beziehung gelten, respektiert und möglichst einhält, dass man den anderen nicht hintergeht oder etwas vorspielt, das nicht zutrifft. Diese Art von Treue ist mir nicht nur wichtig, sondern Voraussetzung für eine Beziehung. :smile: "Sexuelle Treue" (edit: bzw. das, was oft darunter verstanden wird) - also Monogamie - ist mir nicht so wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich weiß nicht, ich kann mit dem Begriff "Treue" irgendwie nicht so richtig viel anfangen. Natürlich möchte ich nicht verarscht und belogen werden, von niemandem, das setze ich daher einfach voraus.
Aber wenn ich daran denke, was für mich die Grundpfeiler einer Beziehung sind, kommt "Treue" da nicht vor. Auch emotionale Treue nicht.
 
T

Benutzer

Gast
Ich weiß nicht, ich kann mit dem Begriff "Treue" irgendwie nicht so richtig viel anfangen. Natürlich möchte ich nicht verarscht und belogen werden, von niemandem, das setze ich daher einfach voraus.
Aber wenn ich daran denke, was für mich die Grundpfeiler einer Beziehung sind, kommt "Treue" da nicht vor. Auch emotionale Treue nicht.
Gute und offene Meinung, respektiere ich sehr und vor allem ist gut das alle andere Vorstellungen von Beziehungen haben und was wichtig ist, ist doch das Salz in der Suppe.
[doublepost=1520000080,1519999964][/doublepost]
Für mich bedeutet Treue, dass man die Absprachen, die in der Beziehung gelten, respektiert und möglichst einhält, dass man den anderen nicht hintergeht oder etwas vorspielt, das nicht zutrifft. Diese Art von Treue ist mir nicht nur wichtig, sondern Voraussetzung für eine Beziehung. :smile: "Sexuelle Treue" - also Monogamie - ist mir nicht so wichtig.
Mir gefällt deine Unterscheidung zwischen "Treue" und "Sexueller Treue",
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich sehe es auch wie Hryna Hryna . Aber für mich heisst sexuelle Treue nicht, dass man nur mit dem Partner Sex hat, sondern dass Vertrauen und Einhalten der Abmachungen für den Sex gleich gelten wie für alles Übrige.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Aber für mich heisst sexuelle Treue nicht, dass man nur mit dem Partner Sex hat, sondern dass Vertrauen und Einhalten der Abmachungen für den Sex gleich gelten wie für alles Übrige.
Off-Topic:
Ja, stimmt, so sehe ich das eigentlich auch, deswegen hab ich das in Anführungszeichen gesetzt, aber das ist irgendwie irreführend. :grin: :engel:
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Die Treue, die ich mit meinem Partner ausgemacht habe, ist für mich schon wichtig. Ich bin bereit, über frenzen zu sprechen, abder die bestehenden sollten eingehalten werden.
Was andere für Treue halten ist mir dabei total egal.
Ich würde im Leben nie Leuten absprechen, dass sie sich Lieben, nur weil sie ein anderes Beziehungsmodell haben als ich.
 
T

Benutzer

Gast
Die Treue, die ich mit meinem Partner ausgemacht habe, ist für mich schon wichtig. Ich bin bereit, über frenzen zu sprechen, abder die bestehenden sollten eingehalten werden.
Was andere für Treue halten ist mir dabei total egal.
Ich würde im Leben nie Leuten absprechen, dass sie sich Lieben, nur weil sie ein anderes Beziehungsmodell haben als ich.
Da gebe ich dir Recht und meine Äußerungen zu undeutlich. Natürlich ist jedes Modell das zwei Menschen fahren in Ordnung und kann echte Liebe sein.
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Für mich ist Treue ein zentraler Punkt einer Beziehung. Ohne Treue kann es in meinen Augen keine echte Liebe sein. Natürlich gibt es Beziehungen, auch sehr intensive, wo sich die Partner gestatten auch mit anderen Sex zu haben. Da ist dies auf einer rein körperlichen Ebene, offen und ehrlich zueinander. Das fände ich in Ordnung (obwohl es für mich nichts wäre).
Ich kann Körperliches nicht von Emotionalem trennen, da ich selbst nur dann einen großen Wunsch verspüre, mit jemandem intim zu werden, wenn ich tiefere Gefühle für denjenigen habe.
Mein Partner tickt seiner Aussage nach genauso und allein deshalb könnte ich sexuelle Untreue nicht einfach hinnehmen.
Mir ist auch Sex (im Allgemeinen) nicht so wahnsinnig wichtig, dass ich ihn unbedingt bräuchte. Also in dem Sinn, dass ich den unwiderstehlichen Drang hätte, mit jemandem zu schlafen, wenn z.B. gerade der Sex in der Beziehung schwächelt. Erfahrungsgemäß hält unsere Beziehung auch eine längere Durststrecke aus, ohne dass ich das Gefühl hätte, dass wir wie Bruder und Schwester zusammenleben.

Emotionale Treue ist für mich schwer messbar. Woran macht man die genau fest? Wenn damit so etwas wie Verlässlichkeit und Fürsorge gemeint ist, dann ist diese für mich essenziell in einer Beziehung.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich verstehe unter Treue auch, dass man sich eben an die individuellen Regeln in der Beziehung - sofern vorhanden - hält, nicht mehr und nicht weniger.
dass man den anderen nicht hintergeht oder etwas vorspielt, das nicht zutrifft
setze ich sowieso voraus.
Da ich selbst nicht monogam bin, sondern polyamor, gibt es bei mir keine sexuelle oder emotionale Treue in dem Sinne, wie sie die Allgemeinheit definiert.
 
G

Benutzer

Gast
Nicht treu zu sein würde meiner Freundin das Herz brechen, was mir wiederum das Herz brechen würde. Treue heißt. dass sich beide an das halten, was in einer Beziehung ausgemacht wurde und keine Grenzen überschritten werden.
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Natürlich ist jedes Modell das zwei Menschen fahren in Ordnung und kann echte Liebe sein.
Da ist es wieder.
Meinetwegen können auch drei vier oder fünf Menschen sich lieben. Oder einer liebt drei und die drei jeweils nur einen.
Ist mir total schnuppe. Solange die betreffenden Menschen reif genug sind, um erkennen zu können ob sie lieben, können sie mMn so viele Menschen lieben wie es für sie persönlich eben möglich ist.
 
T

Benutzer

Gast
Ich verstehe unter Treue auch, dass man sich eben an die individuellen Regeln in der Beziehung - sofern vorhanden - hält, nicht mehr und nicht weniger.

setze ich sowieso voraus.
Da ich selbst nicht monogam bin, sondern polyamor, gibt es bei mir keine sexuelle oder emotionale Treue in dem Sinne, wie sie die Allgemeinheit definiert.
Ganz wichtig in deiner Aussage finde ich "wie sie die Allgemeinheit definiert". Konventionen lehne ich auch ab und du bezeichnest dich offen als polyamor und somit ist es richtig.
[doublepost=1520002117,1520001990][/doublepost]
Da ist es wieder.
Meinetwegen können auch drei vier oder fünf Menschen sich lieben. Oder einer liebt drei und die drei jeweils nur einen.
Ist mir total schnuppe. Solange die betreffenden Menschen reif genug sind, um erkennen zu können ob sie lieben, können sie mMn so viele Menschen lieben wie es für sie persönlich eben möglich ist.
Hast du recht. Ich habe nur wieder die gesellschaftlichen Zwänge betont, davon müssen wir uns aber lösen.
[doublepost=1520002179][/doublepost]Es ist interessant wie man seine Meinung überdenkt, wenn man so ins Gespräch kommt.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe nur wieder die gesellschaftlichen Zwänge betont, davon müssen wir uns aber lösen.
Ich selbst sehe diese Zwänge übrigens gar nicht, also ich fühle mich - ich denke, dass du das meinst - in keinster Weise unter Druck gesetzt, mein Leben nach den Vorstellungen der sogenannten "Gesellschaft" auszurichten... Ergo muss ich mich von nix lösen, da ich mich in meinem Leben nie nach dem gerichtet hab, was die Gesellschaft vielleicht gern hätte.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Sexuelle Treue brauch ich nicht und gibt mir nix ist in langen Beziehungen sogar eher kontraproduktiv.
Loyalität im Sinne Verlässlichkeit und gemeinsamer Lebensplanung ist da schon eher ein Punkt der in einer Beziehung wichtig ist, wobei man weder das eine noch das andere wirklich garantieren kann, dagür gibt es zu viele Unwägbarkeiten.
 
T

Benutzer

Gast
Ich selbst sehe diese Zwänge übrigens gar nicht, also ich fühle mich - ich denke, dass du das meinst - in keinster Weise unter Druck gesetzt, mein Leben nach den Vorstellungen der sogenannten "Gesellschaft" auszurichten... Ergo muss ich mich von nix lösen, da ich mich in meinem Leben nie nach dem gerichtet hab, was die Gesellschaft vielleicht gern hätte.
Mit dieser Einstellung erhältst du meinen Applaus. Man ist selbst wohl durch Erziehung oft in zu starren Gedanken gefangen. Davon sollte man sich lösen.
[doublepost=1520002836,1520002695][/doublepost]
Sexuelle Treue brauch ich nicht und gibt mir nix ist in langen Beziehungen sogar eher kontraproduktiv.
Loyalität im Sinne Verlässlichkeit und gemeinsamer Lebensplanung ist da schon eher ein Punkt der in einer Beziehung wichtig ist, wobei man weder das eine noch das andere wirklich garantieren kann, dagür gibt es zu viele Unwägbarkeiten.
Ich denke da ist viel wahres dran und Oscar Wilde war ein kluger Dichter.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mit dieser Einstellung erhältst du meinen Applaus. Man ist selbst wohl durch Erziehung oft in zu starren Gedanken gefangen. Davon sollte man sich lösen.
Meine Mutter ist zum Glück selbst Freidenker und hat mich zu einem ebensolchen erzogen...
Aber klar, bei wem das nicht so ist, der sollte sich möglichst rasch von so etwas lösen und eben Kants "sapere aude" ernst nehmen und damit beginnen, Gegebenes kritisch zu hinterfragen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren