Wie wichtig ist euch der Musikgeschmack eures Partners ?

Benutzer77511  (32)

Benutzer gesperrt
Bis jetzt hat es glücklicherweise immer gepasst. Bestimmte Richtungen wären absolut nichts für mich, ich würde mich allerdings auch nur mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit für jemanden interessieren, der diesen Musikgeschmack hat.
Mein jetziger Freund hört gerne Metal, aber auch viele Sachen der späten 60er/frühen 70er (Black Sabbath etc.) und mittlerweile konnte er mich sogar dafür begeistern. :zwinker:
 

Benutzer81620 

Verbringt hier viel Zeit
Also unwichtig ist mir das nicht. :engel:
Ich höre Punk, Rock und wenn er dann Bushido oder so hört? Nee, damit würde ich nicht klar kommen. :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Eigentlich ziemlich egal. Gibt ja keine Situation, in der wir zwanghaft gemeinsam Musik hören müssen, also wenns nicht passt, dann hört man eben einfach getrennt.
 

Benutzer57124 

Verbringt hier viel Zeit
Es muss keine 100%ige Übereinstimmung im Musikgeschmack herrschen, wobei ich in diesem Punkt erst in den letzten Jahren wesentlich toleranter geworden bin, aber die Grundrichtung sollte nicht völlig gegensätzlich sein, das ist mir wichtig.
Mit jemandem, der Bushido, Jürgen Drews oder Heino hört, könnte ich nicht zusammen sein. Nicht nur weil ich diese Musik nicht hören kann, sondern auch, weil ich denke, dass mit einer Vorliebe für bestimmte Musik auch immer eine bestimmte Lebenshaltung und bestimmte Vorlieben in anderen Bereichen verbunden sind, die dann wiederum nicht mit meinen korrespondieren.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Nicht so wichtig wie bei LIteratur und Filmen, aber auch nicht unwichtig. Völlige Übereinstimmung brauch ich nicht, ist auch unwahrscheinlich bei mir, da ich z.B. auch Kirchenmusik total gerne höre, aber wir sollten schon zumindest teilweise die Lieblingskünstler des anderen mögen.
 

Benutzer5878 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist für mich nicht wirklich wichtig, was sie hört. Viel schlimmer fände ich es, wenn sie so ein Musik-Nazi wäre und sie nur ihre Musik als gute Musik erachtet und alles anderem gegenüber intolerant wäre.

Wenn es wirklich etwas wäre, was ich gar nicht mag, wie z.B. Techno, dann wärs auch ok, aber sie sollte mich damit nur nicht beschallen :zwinker:
 

Benutzer3902 

Verbringt hier viel Zeit
Für mich ist`s kein ausschlaggebendes Kriterium bei der Partnerwahl. Mein Ex hatte z.B. auch nen extrem ausgefallenen Musikgeschmack, was aber nie ein Problem in unserer Beziehung darstellte.
Viel wichtiger ist in dem Zusammenhang doch, dass der Partner trotz unterschiedlicher Vorlieben den Musikgeschmack des anderen akzeptiert und sich nicht gänzlich dagegen sperrt, so dass man ab und an auch gemeinsam in entsprechende Locations ausgehen bzw. in den eigenen vier Wänden weiterhin seine Musik hören kann ohne dass es gleich nen Aufstand gibt.
 

Benutzer32672 

Verbringt hier viel Zeit
Grundsätzlich ist es mir egal aber wenn ichs mir wünschen könnte dann wäre ich dafür das ihr Musikgeschmack ungefähr in dieselbe Richtung geht wie meiner. Falls sie Techno,Rave,Schranz oder dergleichen hören sollte würde mich das auch nicht an einer Beziehung mit dieser Person hindern nur wirds halt dann fortgehtechnisch ein Problem geben weil ich nicht in Lokalitäten gehe wo diese Musik gespielt wird und wohl auch umgekehrt.Von Konzerten,Festivals und Meinungsverschiedenheiten welche Musik beim Autofahren läuft sowieso mal abgesehen.:grin:
 

Benutzer73266 

Meistens hier zu finden
Solange er nicht jeden mainstream-Mist gut findet (v)ertrage ich ziemlich viel, obwohl ich selbst nur sehr wenige Songs/Künstler mag.........
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Mir ist Musik enorm wichtig, ich höre dauernd Musik, habe selbst jahrelang Instrumente gespielt, gehe an sehr viele Konzerte etc.

Trotzdem ist mir der Musikgeschmack meines Partners schnuppe. Ich kann auch ohne ihn an Konzerte oder Parties und hören kann ja heute problemlos jeder das, was er möchte (wegen I-Pod & Co.)

Natürlich wäre es schön, wenn er einen ähnlichen Geschmack hätte, aber es ist kein ernsthaftes Kriterium bei der "Partnerwahl"
 

Benutzer79580 

Verbringt hier viel Zeit
Falls sie Techno,Rave,Schranz oder dergleichen

Off-Topic:
Wobei man sagen muss, dass man Schranzer und/oder Krocher (oder Krocha?!) zumeist schon bei dichtestem Nebel und aus 500km Entfernung auf den ersten Blick erkennt :smile:


Zum Topic: Mir ist egal was meine Partnerin hört, solang ichs nicht hören muss. Im Fall des Falles gibts ja auch noch Kopfhörer :smile:
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
Eigentlich nicht so wichtig, da man ja nicht immer alles über Lautsprecher hören muss.
Wir haben aber eh ein sehr ähnlichen Geschmack, was sehr viel Sachen betrifft.
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Da ich von Kopfhörern sofort Ohrenschmerzen kriege, ist es mir wichtig, dass er mit dem, was ich höre, umgehen kann.

Und bei ihm sollte es nicht grad Techno etc sein, genauso wenig wie dieser ganze (amerikanische) Hip Hop und Rap. Darüber hinaus nichts Frauen/Menschen/Tierverachtendes.
 
A

Benutzer

Gast
wenn es machbar ist, ist das erste morgens und das letzte was ich abends höre musik. von daher müsste er meinen geschmack (v)ertragen, aber mehr auch nicht. erwarten, dass man schier ausrastet und einen ähnliche ausbrüche bei so manchen song ereilen, tu ich nicht - auch wenns toll wär. aber zu behaupten, dass mir manche parallelen völlig schnuppe wären, wär nicht wirklich ehrlich
 

Benutzer46779 

Verbringt hier viel Zeit
Der Musikgeschmack ist mir ziemlich egal. Das mag damit zusammenhängen, daß ich selbst einen, von vielen als ziemlich seltsam empfundenen Geschmack für Musik (Filmmusik und Soundtracks gewisser Spiele) habe.

Bei einer Kollision der Interessen (kam bei mir noch nicht vor) kann man ja auf Kopfhörer umrüsten oder die Musik eben leise hören.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Wir haben unterschiedliche Geschmäcker, aber auch eine relativ große Schnittmenge.

Im Prinzip ist es mir egal, aber so ist es ganz angenehm.
 
V

Benutzer

Gast
Wir haben unterschiedliche Geschmäcker, aber auch eine relativ große Schnittmenge.

ist bei uns auch so.

ich fände es blöd, wenn mein partner nichts mit klassischer musik anfangen könnte. ausserdem will ich niemanden, dessen stil und halbes leben nur auf den musikgeschmack ausgerichtet ist....also z.b. keinen rocker- oder ravertypen. ansonsten bin ich da recht tolerant und freue mich auch über die eine oder andere geschmacksverirrung, weil ich dann ganz ungeniert meine trash playlists spielen kann.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
ich habe nicht extrem darauf geachtet. es ist sicher besser, wenns ca gelich ist.

also wenn er jetzt ein hip hop fanatiker wäre... das wäre echt schlimm :ratlos:

wenn wir beide den selben sound hören, können wir auf längeren (oder kurzen) autofahrten wenigstens beide gute musik hören. :zwinker:

oder er macht auch unsere gemeinsame lieblings musik.
da kann ich mal in sein studio gehen und mit ihm lieder mixen. ist echt klasse.

im prinzip, sind wir uns sogar begegnet WEIL wir den selben musik geschmack haben.

allerdings giebt es auch unterschiede :zwinker:
ich liebe zum beispiel den MIKA :herz: :grin: er hasst ihn :grin: :engel:

aber im grossen und ganzen, haben wir den selben musik style (haupts. trance, hardstyle, hardtrance, goa, techno allgemein.) und das finden wir auch gut so! :smile::zwinker:
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Ich würde davon ganz sicher nichts abhängig machen, aber wäre er wenigstens ähnlich, wäre dies wohl in der Praxis wesentlich einfacher, als wenn er absolut gegensätzlich wäre.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren