Wie wichtig ist die genaue Angabe des Beziehungsstatusses?

Benutzer126264 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie wichtig ist eurer Meinung nach die genaue Angabe des Beziehungsstatusses? Ich bin jemand der ganz gerne mal flirtet, obwohl ich verheiratet bin. Das ist aber keinesfalls gleichzusetzen mit fremdgehen - da lief bisher noch nie was. Wenn ich mich aber mit jemanden unterhalte bei dem ich nicht weiß wen ich da eigentlich vor mir habe erwähne ich zwar dann schon, dass ich vergeben bin, aber eben nicht den status "verheiratet". denke mir dann halt, dass es nichts zu sache tut und der person ja eigentlich nichts angeht, weil es doch schon recht persönlich ist - finde ich zumindest. Nun ist es aber so, dass sich dadurch eine Person in meinem Leben Hoffnungen auf mehr gemacht hat, obwohl ich immer wieder sage, dass ich vergeben bin und meinen Partner liebe. Jetzt hab ich ein mega schlechtes Gewissen, dass ich der Person nicht gesagt habe, dass ich verheiratet bin (wusste eben auch nicht welchen "stellenwert" es für diese hat). Was ich nämlich von ihr möchte ist Freundschaft. Keine Ahnung ob das jetzt noch möglich ist. Bereue es zutiefst nicht gleich "verheiratet" statt "Vergeben" verwendet zu haben -.- Nun steht ein Treffen an und ich weiß nicht, ob ich "beichten" soll und somit Gefahr laufe ihn zu verlieren.
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Ich glaube in so einer Konstellation ist es eh verloren und endet nur in Frust und Enttäuschung für mindestens eine Seite. Ich würde es abhaken und dann beim nächsten "Flirt" direkt und eindeutig sagen, dass es da nix weiteres geben wird.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ist das nicht so ein klassischer Fall von you can't have your cake and eat it too?
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich finde es in unserer heutigen Zeit befremdlich, dem Status "vergeben" weniger Respekt beizumessen, als dem Status "verheiratet". Ich bin tatsächlich nicht verheiratet, aber durchaus vergeben - und ich meine es damit auch sehr ernst. Jemand, der das nicht respektieren würde, nur weil es keine Heiratsurkunde gibt, den würde ich, nett gesagt, schon etwas komisch ansehen.
Ich würde es demnach auch nicht als Pflicht empfinden, dass man nun unbedingt angibt "verheiratet" zu sein, solange man eben seinen Partner nicht gänzlich verschweigt.
In deiner Situation würde ich vielleicht mal beiläufig etwas zur Hochzeit erwähnen, z.B. bei unserer Hochzeit haben wir in einem tollen Restaurant gefeiert... und wenn er dann verdutzt nachfragt, würde ich erklären, dass es für dich keinen Unterschied in der Verbindlichkeit macht und du selbstverständlich auch unverheiratet zu deinem Partner stehen würdest.

Zum dem Herren möchte ich noch anmerken, dass ich persönlich es ziemlich dreist finden würde, wenn er meine Beziehung als unverbindlich ansehen würde, nur weil ich keinen Trauschein habe. Da würde ich schon von meiner Seite aus eher Abstand nehmen. Wer keinen Respekt vor meiner Beziehung und vor meinem Partner hat, kann nicht mein Freund sein.
 

Benutzer150426 

Benutzer gesperrt
Was ich nämlich von ihr möchte ist Freundschaft. Keine Ahnung ob das jetzt noch möglich ist

Dann sag das ihr doch, dass du Freundschaft möchtest. Solange die Lügen geklärt werden und Licht in die Sache gebracht wird eine Freundschaft nicht möglich sein. Falls jedoch jemand sich mehr Hoffnung macht, dann würde ich sobald wie möglich mit der betroffen Person reden und es klar stellen. Danach nämlich kann sich sie oder er entscheiden ob eine Freundschaft funktioniert oder nicht. Nur so lassen sich Missverständnisse klären.
 
G

Benutzer

Gast
Wenn du den Beziehungsstatus angeben willst, dann tu das. Wenn du das nicht willst, lass es. Ich würde mich da nicht von irgendwem beeinflussen lassen wollen :smile:
 

Benutzer132650  (27)

Benutzer gesperrt
ICh geb da überhaupt nix drauf. Weder im realen Leben, noch auf Facebook.

Ich finde es auch ziemlich unnötig, dass man alles kategorisieren muss, aber das ist auch eine typisch deutsche Eigenschaft.
 

Benutzer129018  (27)

Sehr bekannt hier
Zumindest das man vergeben ist sollte man mmn immer sagen !
EInfach um missverständnissen vorzubeugen
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
Dann sag das ihr doch, dass du Freundschaft möchtest. Solange die Lügen geklärt werden und Licht in die Sache gebracht wird eine Freundschaft nicht möglich sein. Falls jedoch jemand sich mehr Hoffnung macht, dann würde ich sobald wie möglich mit der betroffen Person reden und es klar stellen. Danach nämlich kann sich sie oder er entscheiden ob eine Freundschaft funktioniert oder nicht. Nur so lassen sich Missverständnisse klären.

welche lügen?? es macht doch kaum einen unterschied ob man "vergeben" oder "verheiratet" sagt?! ist doch völlig egal, es ist in gewisser weise bindend, gleichgültig welchen begriff man verwendet.
 

Benutzer150426 

Benutzer gesperrt
es macht doch kaum einen unterschied ob man "vergeben" oder "verheiratet"

War nicht an dich gerichtet...Jahrelanges "vergeben" kann ich schon verstehen, da würde ich nicht einmal wiedersprechen. Da würde es bei mir auch keinen Unterschied machen. Aber hängt immer davon ab wie das Verhältnis ist.
 

Benutzer154152 

Meistens hier zu finden
ist doch vollkommen egal ob vergeben oder verheiratet.
es drückt doch im endeffekt das gleiche aus
nämlich das du nicht zu haben bist.

anders sieht es natürlich aus wenn du dieser person irgendwelche ansätze gegeben hast hoffnungen zu entwickeln.
 

Benutzer150426 

Benutzer gesperrt
anders sieht es natürlich aus wenn du dieser person irgendwelche ansätze gegeben hast hoffnungen zu entwickeln.

Genau das meine ich. Ich finde es gemein, dass es Menschen gibt, die mit Absicht Hoffnungen machen obwohl man doch weiß das diese Person unerreichbar ist...
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich war eigentlich froh, als ich hier endlich den Status "verheiratet" anzeigen konnte.
Nicht mehr jeden Tag mit einem Ansturm von liebeshungrigen Singles und Vergebenen! fertig werden zu müssen, war dann nämlich ein ganz neues Gefühl. :hmm:
Jetzt bin ich tiefenentspannt und kann wertvolle Tipps für Haushalt und Sex geben... :thumbsup:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Es gibt nichts zu beichten, derjenige wusste, dass du vergeben bist. Punkt.:zwinker:

Ich schließe mich da den Anderen an, ob verheiratet oder nicht ist doch wirklich Schnuppe.
 
K

Benutzer

Gast
Eine ähnliche Situation hab ich mal erlebt, in der es mir offenbart wurde und es war erst mal ein ziemlicher Schock. Für mich gibt es doch noch einen recht großen Unterschied zwischen einer Beziehung und einem Ehepartner/in. Es ist aber sehr situationsabhängig wie ich finde, wie "weit" bist du beim flirten gegangen? Habt ihr euch alleine getroffen? Bilder ausgetauscht? Hast du mit ihm über deine Beziehung gesprochen?
 

Benutzer126264 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also vielen Dank für eure Meinungen zum Thema. Ich war nämlich auch der Meinung dass es das gleiche ausdrückt - nämlich dass ich nicht zu haben bin. Nun hat sich dahingehend mein Gewissen beruhigt. Werde die Person Wiedersehen weil wir was unternehmen wollen und ich wie bereits gesagt Freundschaft möchte. Dann werde ich auch merken, ob es ihm auch so geht oder ich mich unklar ausgedrückt habe. Finde es auch nicht richtig jemandem falsche Hoffnungen zu machen. Menschen sind schließlich keine Spielzeuge. Schönes Wochenende!
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Ich finde es in unserer heutigen Zeit befremdlich, dem Status "vergeben" weniger Respekt beizumessen, als dem Status "verheiratet". Ich bin tatsächlich nicht verheiratet, aber durchaus vergeben - und ich meine es damit auch sehr ernst. Jemand, der das nicht respektieren würde, nur weil es keine Heiratsurkunde gibt, den würde ich, nett gesagt, schon etwas komisch ansehen.
Ist so ähnlich, wie wenn einen jemand mit eindeutigem Interesse anspricht und man sagt "Nee, ich hab nen Freund" und der dann "Na und?" fragt. Dann fühl ich mich auch irgendwie beleidigt, weil der andere mir ja potenzielle Untreue unterstellt (in meinen Augen). Vergeben ist vergeben, weg vom Markt, fertig. Mein Freund und ich sprechen voneinander auch oft als "mein Mann" oder "meine Frau", obwohl wir nicht verheiratet sind. Ist doch nur ein (steuersparendes) Stück Papier. :zwinker:

Zur TS: Trägst du keinen Ehering? Sich mit der Ringhand mal auffällig ein paar Haare zurückzustreichen oder so kann dem anderen ja auch schon die Augen öffnen.:zwinker:
 

Benutzer124223  (45)

Meistens hier zu finden
Zur TS: Trägst du keinen Ehering? Sich mit der Ringhand mal auffällig ein paar Haare zurückzustreichen oder so kann dem anderen ja auch schon die Augen öffnen.:zwinker:

Kann, muss aber nicht :zwinker:. Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass das gerne übersehen wird - vor allem in Flirtlaune.

Ich verstehe aber nicht, warum man nicht selber nachfragt, wenn einem der "genaue" Beziehungsstatus des Gegenübers so wichtig ist. Auch dass man das Gegenüber für die Hoffnungen, die es in einem weckt, verantwortlich macht, finde ich unsinnig. Die Hoffnungen macht man sich ja selber.

Außerdem: wo sollte das hinführen, wenn man aus einem Flirt irgendwelche Ansprüche aufgrund von gemachter Hoffnung ableiten könnte? "Wer mich anlächelt muss auch mit mir ins Bett?" oder "Wer mich anlächelt und mir nicht sofort sagt, dass er verheiratet ist, muss unverzüglich die Scheidung einreichen?"

Ich sehe Dich daher nicht in der Pflicht, M MissGrapefruit , irgendetwas zu "beichten".
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren