Wie wichtig ist das Vorspiel?

Benutzer49863  (29)

Verbringt hier viel Zeit
hallo,

wie wichtig ist euch das vorspiel, wie sieht dieses bei euch so aus (was macht ihr so, wie ausgeprägt)?


Ich habe seit kurzem einen neuen freund und bei uns sieht es meistens so aus, dass wenn einer lust hat, er den andern auf sich zieht bzw sich auf ihn legt und dann küsst. Der andere weiß was dann kommt, es folgen hüftbewegungen und dann sind wir auch schon dabei uns gegenseitig auszuziehen. Kaum nackt wird sein bestes stück auch schon eingeführt und wir haben sex. Zwischendurch beim ausziehen wird sich natürlich auch gestreichelt und der andere angefasst, aber eben alles nicht so ausgeprägt.
Die beschreibung klingt jetzt etwas lieblos, aber so ist es nicht :zwinker:
Ich hab für mich festgestellt das mir das so lieber ist, ich empfand bei meinem vorherigen freund großes drumrum vorher eher als "lästig".

Wie sieht das bei euch aus? Braucht ihr langes vorspiel und wie sieht das bei euch so aus?
Ich bin gespannt...

lg
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
ich brauche es nicht immer. aber so ganz ohne würde mir auf dauer was fehlen.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich mag Vorspiel, da es viel Spannung aufbaut wenn man es vernünftig macht. Allerdings muss das nicht lange dauern. Kurz und knackig sich heiß machen reicht doch schon. Darüberhinaus sehe ich das auch recht pragmatisch: wenn das Weibchen feucht ist und beim Männchen alles steht, muss man nicht länger herumfackeln sondern kann direkt zum eigentlichen Vergnügen übergehen. Die Vorspeise soll ja auch nicht den Hauptgang ersetzen, oder? :zwinker:
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Ich mag es lieber mit Vorspiel, auch gerne länger. Hat abr nicht wirklich was mit "körperlichem Bereitmachern" zu tun, denn besonders feucht werde ich so oder so nicht, Sex ist also theoretisch auch ohne Vorbereitung möglich. Aber Sex mit viel Zeit und Zärtlichkeiten vor dem Akt gibt mir am meisten.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich brauch nicht immer eins, aber im Moment vermisse ich es. :frown:
Im Moment haben wir nämlich eher selten eins.
 

Benutzer81648  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab mich jetzt mal für wichtig entschieden. Ich brauch schon ein Vorspiel zumindest bist die von Fuchs beschriebene Situation eintritt. Dann reicht es mir auch meistens. Hab dann eher das Problem, wenn es länger geht, dass meine Stimmungskurve wieder abfällt und dann wird nix mehr mit GV.
Es gibt aber auch Tage da brauch ich einfach keines. Einfach ausziehen und los.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich schmuse gern - aber wenn ich Sex will, will ich Sex, das ist was ganz anderes. Dann können wir gerne schon loslegen, wenn ich noch nicht mal ganz feucht bin, weil sich das dann schnell ändert. Das ewiglange "Herumgefummel" mit dem Ziel, die Frau bereit zu machen, hat mich früher auch immer gestört.

Reines Schmusen um des Schmusens willen mag ich aber auch sehr gerne. Und manchmal, so als was besonderes, den Körper ganz liebevoll erkunden, massieren, streicheln, das hat auch einen Wert um seiner Selbst willen, nicht als "Vorspiel", auch wenn sich in der Regel Sex an so was anschließt.

Dann machen mein Schatz und ich auch noch viel SM-Krams. Auch das führt normalerweise früher oder später zum Vögeln, aber auch das ist kein Vorspiel, sondern besitzt Sinn um seiner Selbst willen.

***

Wenn ich meinen Freund nackig sehe, dann erregt mich das in den meisten Fällen durchaus so sehr, dass ich sofort loslegen könnte, auch ohne "warm machen". Manchmal macht es allerdings spaß, gemeinsam eben noch andere schöne Dinge zu tun und das Verlangen so zu kultivieren und in die Länge zu ziehen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:31 -----------

Edit:

Ein Bekannter von mir erzählt immer gerne, dass die Schwarze Witwe die Männer die Bedeutung eines richtigen Vorspiels lehren sollte. Schwarze Witwen-Weibchen betrachten zunächst alles, was sich in ihrem Sichtkreis bewegt, als Beute. Soll heißen, wer sich da bewegt, wird gefressen - auch, wenn es ein Männchen ist, das nach vorne springt, sich auf sie stürzt und losrammelt.

Wenn ein Männchen dagegen sich viel Zeit lässt, und die richtigen Balzrituale vollführt, dann schaltet sie irgendwann von Fressen auf Ficken um und das Männchen überlebt.
 
D

Benutzer

Gast
Das ist Gefühls und Tagesabhängig...... :zwinker:..... Zum Vorspiel zähle ich nicht nur die körperliche Betätigung, sondern auch eine Spannung aufbauen, sich heiss machen - Gelegenheiten und Bereitschaft des anderen abschätzen....
Das kann am nächsten Morgen nach einem herrlichen Sex schon wieder losgehen - und 2 Tage dauern....bis man dann heiss übereinander herfällt - ohne große körperliche Aktion......

:smile: Da ich im besten Alter bin ... steht der Pin eh immer....da brauche ich doch ein wenig Vorbereitung für und im Kopf.....also sollte da ein Vorspiel schon sein.....sonst bewegen sich die Hüften und der Kopf fragt..."Was machste eigentlich hier....."....
 
K

Benutzer

Gast
Ich brauche schon ein Vorspiel, um in Fahrt zu kommen, erregter zu werden und die Spannung aufzubauen.
Es gibt mal Tage, an denen ich einfach nur mit ihm "ficken" will, aber auf Dauer würde ich das Vorspiel sonst sehr vermissen.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Also Vorspiel ist mir schon sehr wichtig. Gehört für uns beide einfach dazu. Ich bin kuschelsüchtig, und meine Frau ebenfals. Bevor es also zum GV kommt, wird sich erst mal gegenseitig abgeknutscht, gestreichelt, "heiss" gemacht :drool:
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Das Vorspiel ist sagen wir mal "mittelwichtig". Ganz ohne wäre es ätzend aber immer mit Vorspiel wäre auch ätzend.

Es gibt Tage an denen ich einfach nur gefickt werden will und wenn ich ihm das so sage, dann gehorcht er auch :grin:
 
M

Benutzer

Gast
Ich bin kein grosser Freund von Vorspiel. Ab und an ist das ganz nett, aber dann bitte auch nicht mit Streicheln und Co., sondern mit Blicken, Worten, etc.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wir fallen nicht selten übereinander her, manchmal haben wir ein knappes Vorspiel mit rumknutschen, am Ohr knabbern, vielleicht blasen oder fingern, aber wirklich ausgeprägt ist es selten.
 
K

Benutzer

Gast
Kommt auf die Stimmung an, ob mir danach ist oder nicht. Aber ich kann auch relativ gut drauf verzichten.
 
V

Benutzer

Gast
Das Vorspiel ist mir im Gegensatz offenbar zu Anderen sehr wichtig. Ich will nicht darauf verzichten.
 

Benutzer98230 

Öfter im Forum
Da wir zur Zeit sehr wenig Sex haben, würde ich mir schon ein ausgeprägteres Vorspiel wünschen, denn wenn es darauf hinausläuft, dass wir miteinander schlafen, ist sie plötzlich absolut zielorientiert und dann ist die Sache (schneller als mir lieb ist, weil ich aufgrund der Erregung und ihres engen Körperbaus relativ schnell komme) zügig abgehakt. Sie dreht sich um, und pennt sofort weg. Klar sind wir beide gekommen, aber ich könnte doch noch ne 2te Runde. Manchmal frag ich mich, wer von uns beiden eigentlich der Kerl ist... :zwinker:
Da der Sex ja einen gewissen Seltenheitswert bei uns genießt, würd ich den halt lieber länger genießen.

Mittlerweile würde ich sogar soweit gehen, dass mir das Vorspiel wichtiger ist als der reine Sex (im Sinne von Penetration).
 

Benutzer98499  (30)

Benutzer gesperrt
Ich liebe ich ein langes ausgedehntes Vorspiel, aber es gibt auch Tage, an denen möchte ich einfach nur schnell zur Sache kommen. :zwinker: Mal so, Mal so.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin für: Mal so, mal so. Wenn es schon spät ist oder man betrunken ist, dann bitte kein Vorspiel. Wenn man nur wenig Zeit hat das gleiche.

Macht man sich aber einen schönen Abend und will, dass es länger dauert, dann natürlich mit Vorspiel. Brauchen tue ich keins. Ich find's auch absolut okay, wenn man direkt zur Sache kommt.

Allerdings mag ich Oralsex, was für mich irgendwie auch zum Vorspiel zählt.
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Schon wichtig und sollte meist auch vorhanden sein. Aber die Länge sollte varieren und Ausnahmen wo keines statt findet sind auch gern erwünscht. Die Abwechslung macht es eben :jaa:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren