Wie würdet ihr gern Sterben.?

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
In Anlehnung an girl_next_door girl_next_door s Thema! Wie würdet ihr gern Sterben?

Alleine, Mit Freunden und Familie?

Im Hospiz/Heim oder Zu Hause?

Natürlich, Suizid (Sterbehilfe),

In Ausübung eure Pflicht?

Als Märtyrer für gewisse Werte?
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
In Ruhe ... das ist das wichtigste.
Mein Mann und ich wünschten uns einen Tod zusammen, weil keiner ohne den anderen zurück bleiben mag, aber, das wird wohl nichts, wenn wir nicht Selbstmord begingen. Wer weiß schon was wird, wenn es so weit ist ... hat hoffentlich noch Zeit. Vielleicht trifft uns ein Komet, Meteor oder was auch immer gleichzeitig? Das wäre optimal ... ;-)
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Gar nicht :tongue:

Da das leider keine Option ist :cry:, stelle ich mir vor, mit mindestens 110 Jahren friedlich zu Hause einzuschlafen.
Nach einem erfüllenden Leben und bestenfalls fit und agil bis zuletzt.

Natürlich ein Wunschtraum, aber mei... Ein "bisschen" Optimismus kann nicht schaden, mir als ewige Pessimistin schon gar nicht :zwinker:

Ergänzung:
Ob ich jemanden dabei haben wollen würde, kann ich absolut nicht zum jetzigen Zeitpunkt sagen.
Vermutlich wäre es aber ein "schöner" Gedanke, seine Lieben bei sich zu haben bis zuletzt :herz:
Einen Suizid oder Sterbehilfe schließe ich für mich aus.

Einen Tod als Märtyrer o.ä. ist hingegen dezent unrealistisch, ich glaube, nicht nur für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Plötzlich, unerwartet und schnell. Ich will mir keine Gedanken drüber machen müssen. Nicht drüber nachdenken müssen, was aus anderen geliebten Menschen jetzt wird und was ich vermeintlich erreicht oder nicht erreicht habe.

Und vor allem, nicht unmittelbar vor den Augen meines Kindes.

Aber letztendlich müssen wir es alle so nehmen, wie's kommt... Life is a bitch :cautious:
 

Benutzer166117 

Öfters im Forum
Will auch nicht sterben :grin:
Aber wenn ich mir was aussuchen muss, dann was cooles. Von nem Kometen erschlagen zu werden zum Beispiel.
 

Benutzer156506 

Meistens hier zu finden
Schnell, schmerzfrei, ohne langes Siechtum. Und so spät wie möglich, bitte.

Und vor allem selbstbestimmt, sollte ich das irgendwann mal wollen.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Plötzlich, unerwartet und schnell. Ich will mir keine Gedanken drüber machen müssen. Nicht drüber nachdenken müssen, was aus anderen geliebten Menschen jetzt wird und was ich vermeintlich erreicht oder nicht erreicht habe.

Und vor allem, nicht unmittelbar vor den Augen meines Kindes.

Aber letztendlich müssen wir es alle so nehmen, wie's kommt... Life is a bitch :cautious:

Ja, es wäre irgendwie wirklich grausam, und befremdlich sowieso, wenn man seinen genauen Todeszeitpunkt kennen würde.
Einzig, wenn man wüsste, dass man tatsächlich über 100 wird, wäre es vielleicht auf eine gewisse Weise beruhigend.
So oder so ist es natürlich extrem wichtig, in der Gegenwart sein Leben bestmöglich zu gestalten.
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Am liebsten gar nicht. Ich möchte nicht sterben. Aber da ich es irgendwann muss: So, dass meine Angehörigen am wenigsten darunter leiden.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Optimal wäre es, am Ende eines langen, erfüllten Lebens einzuschlafen und nicht wieder aufzuwachen. - Ganz ohne Schmerzen und Siechtum (welches ich wohl eher durch Sterbehilfe oder Selbstmord beenden würde, um in Würde zu sterben, anstatt mir das alles unnötigerweise anzutun).

Und wenn irgendwann der Zug zu einem erfüllten Leben für mich abgefahren sein sollte, wäre evtl. der Heldentod noch eine coole Sache: Ein paar Menschenleben retten und selbst dabei draufgehen, oder so.
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Ja, es wäre irgendwie wirklich grausam, und befremdlich sowieso, wenn man seinen genauen Todeszeitpunkt kennen würde.

Das "unerwartet" bezieht sich eher auf "aus dem Leben heraus", plötzlich und ohne Vorwarnung. Im Gegesatz zu z.B. schwerkrank, dahinsiechend, sich daher dem baldigen Tod voll bewusst sein. Klar, es wäre mehr als befremdlich, die Restzeit auf seiner Lebensuhr zu kennen, quasi runterzuzählen.

Aber wenn ich mir was aussuchen muss, dann was cooles....

Das Wort "cool" finde ich im Zusammenhang mit Sterben irgendwie befremdlich.
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Ich will keine Sterbehilfe. Mir fällt es schwer ein Ende als würdig zu begreifen, was nach der Zubereitung von etwas oder der Reichung eines Medikaments kommt. Der Tod ist für mich wichtiger als ein Termin, den man festlegt.

Ich fand die Tode von Jopi Heesters und Helmut Schmidt sehr stilvoll.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich stell mir ewiges Leben ehr qualvoll vor, so viele Menschen die du liebst die an dir vorüber gehen.

Ich würde gern auf meine Art abgehen. In Vollbesitz meiner Geistigen Kräfte. Wenn die Nazis die Macht übernehmen werde ICH zum Freiheitskämpfer. Entweder friedlich und dann hingerichtet von den Schweinen. Oder militant.

Wahrscheinlicher ist, dass ich im Einsatz, beim Schutz eines Kameraden vor ner Meute von aggressiven Schaulustigen abgestorben werde.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Nicht plötzlich.
Das ist drei mal im Freundeskreis passiert und war für die Familie schrecklich. Ohne Vorwarnung war der Mensch einfach weg, mit mitte 50/anfang 60 biete ich 2x plötzlich tot umfallen (Hirnblutung) und ein wiederkehrender Krebs mit Todesfolge binnen 24 Stunden.
Meine Oma bekam nach Weihnachten die Diagnose unheilbarer Krebs. Binnen weniger Wochen war klar, dass sie bald sterben würde. Sie und wir konnten uns verabschieden, Dinge regeln und sie starb in Frieden kurz vor Ostern in einem Hospiz, während ihr Schwiegersohn ihre Hand hielt. Es war für uns alle so schön, wie der Tod der “Matriarchin“ eben sein kann. Abgesehen von den wenigen letzten Wochen, führte sie ein eigenständiges Leben.
Sie hat zwei Männer, zwei Brüder und ein Kind überlebt. Es war gut.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich stell mir ewiges Leben ehr qualvoll vor, so viele Menschen die du liebst die an dir vorüber gehen.
Es gibt ja viele, die das so sehen. Ich würde es trotzdem bevorzugen. So viele neue Menschen, die man kennenlernen könnte, so viel Neues zu lernen. Ich will wissen, was noch alles passiert.
 

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
562
Gelöschtes Mitglied 184085
G
G
  • Umfrage
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
G
Antworten
1
Aufrufe
378
G
  • Umfrage
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren