Wie viel Zeit braucht ihr für euch, nach einer etwas Längeren Beziehung?

Benutzer153017 

Verbringt hier viel Zeit
Wie ist es bei euch, wenn ihr aus einer etwas längeren Beziehung kommt (ca. 10 Monate bis 2 jahre ), das ihr wieder Interesse an das andere Geschlecht zeigt. Also ich meine jetzt nicht unbedingt direkt Liebe, aber wenn ein Junge oder ein Mädchen Interesse an euch zeigt das ihr ihm/ihr überhaupt die Changse gibt sich zu beweisen. Und wie unterscheidet ihr es wenn ihr im Streit (Betrogen worden oder sonstiges) oder weil beide Seiten merken es klappt nicht mehr so?

Ich danke euch schon mal im Voraus für eure Antworten. :smile:
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
7 Jahre Beziehung, Trennung vor 3 Monaten.

Eine Beziehung möchte ich gerade nicht und habe daran auch in naher Zukunft keinerlei Interesse. Ist einfach zu anstrengend.

Aber Sex oder Affären sind durchaus vorstellbar. Flirten macht schon Spaß.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also meine Trennung war vor 1,5 Jahren.
Wirklich bereit für eine neue Beziehung gefühlt hab ich mich nach etwa 1 Jahr.
Aber so spaßeshalber oder rein sexmäßig lief schon nach ein paar Wochen was :zwinker:
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Also ich meine jetzt nicht unbedingt direkt Liebe, aber wenn ein Junge oder ein Mädchen Interesse an euch zeigt das ihr ihm/ihr überhaupt die Changse gibt sich zu beweisen.

Ich verstehe nicht so richtig, was du damit sagen willst. :grin:

Also, nach meiner letzten Beziehung (anderthalb Jahre) ging es alles in Dreierschritten: 3 Tage durchgeheult, nach 3 Monaten das erste Mal gedacht, es wird langsam besser und nach 3 Jahren konnte ich mich das nächste Mal verlieben (obwohl es da in der Zwischenzeit auch noch zwei Männer gab, aber obwohl ich es gerne wollte, es hat einfach nicht "funken" wollen). Von daher rechne ich bei mir einfach die doppelte Beziehungszeit, bis ich wirklich darüber weg bin. Manche finden das lange (ich glaube, "man" sagt im Schnitt, dass man die Hälfte der Beziehungszeit braucht, um drüber weg zu kommen, aber ich brauche halt etwas länger... :upsidedown:)
 

Benutzer124226 

Beiträge füllen Bücher
Meine letzte Beziehung ging vor 5 Monaten zu Ende. Bereit für eine neue Beziehung bin ich wohl gerade so weit, dass ich sagen würde ja.
Bereit zum Flirten war ich aber schon direkt danach wieder und bin es auch jetzt noch! Das mache ich aber auch gerne mal während einer Beziehung, weil es einfach Spaß macht (natürlich dann anders, als wenn ich Single bin).

Nach meiner ersten Beziehung war ich sofort wieder bereit, da ich schon lange vor dem Ende emotional damit abgeschlossen habe und ich habe dann auch direkt nach dem Aus eine neue Beziehung angefangen.

Also ich meine jetzt nicht unbedingt direkt Liebe, aber wenn ein Junge oder ein Mädchen Interesse an euch zeigt das ihr ihm/ihr überhaupt die Changse gibt sich zu beweisen.
Das finde ich etwas komisch ausgedrückt. Die "Chance sich zu beweisen" kriegt bei mir nur jemand, wenn ich auch wirklich deutliches Interesse habe, ansonsten nicht.
 

Benutzer153017 

Verbringt hier viel Zeit
Ja ich wusste auch nicht direkt wie ich mich ausrücken sollte. Also bei mir war das so als ich aus einer Beziehung kam und ich gemerkt hatte das ein Mädchen Interesse an mir gezeigt hat, hab ich viele Aktion direkt abgeblockt wenn es mir so vorkam als ob es Anspielungen auf irgendetwas wären. Und das eine ziemlich lange zeitlang, und das sogar obwohl ich welche von dennen noch nicht mal so schlecht fand aber irgendwie ging es nicht. Ich kann diese Gefühle nicht so gut in Worten fassen.
 

Benutzer60100  (33)

Meistens hier zu finden
Wir waren 6 Jahre zusammen. 2 Monate hab ich durchgeheult. Danach hab ich mich in mehrere Affären/Abenteuer gestürzt und mittlerweile führe ich eine Freundschaft Plus. Bereit für eine neue Beziehung war ich nach ca. 6 Monaten der Trennung. Bin allerdings zur Zeit gerne Single (seit 1,5 Jahren). :zwinker:
 
I

Benutzer

Gast
---------------
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer96363  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Nachdem ich meine dreijährige Beziehung beendet habe, habe ich 5 Tage lang geweint. Danach nicht mehr, ich hatte eben schon vor der Trennung Abstand gewonnen. Nach einem Jahr hatte ich wieder Lust auf eine Beziehung, davor habe ich mich schnell eingeengt gefühlt. Ich habe auch nur knapp nach dem Jahrestag der Trennung meinen jetzigen Freund kennengelernt. Er hat auch ein Jahr lang gebraucht.

Seine Ex hatte schon innerhalb eines Monats nach der Trennung was mit ihrem jetzigen Freund angefangen, und fast genauso schnell war mein Ex (der immer sofort was Neues braucht, damit er das Alte verarbeitet) - ganze 3 Monate hat er gewartet, bis er eine Neue hatte.

So unterschiedlich kann's sein.
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Meine letzten Beziehungen haben alle so etwa 10 Monate gedauert. Konnte mich jedes Mal, außer beim letzten Mal, nach maximal 3 Tagen auf etwas neues einlassen. Bin eigentlich nicht der Typ fürs Nachtrauern.

Jetzt nach der letzten bin ich immer noch nicht wieder soweit, dass ich etwas neues anfangen kann. Aber das hängt damit zusammen, dass ich keine Lust mehr auf etwas festes habe.
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Mit meinem Ex war ich fast 1 Jahr zusammen gewesen und auch wenn diese Beziehung nicht so lang wie die von anderen Usern war, empfand ich sie als recht intensiv, weil ich alles was ich an Kraft und Energie hatte, in diese Beziehung gesteckt habe. Er hat mit mir auf einer sehr hässlichen Weise Schluss gemacht und ich fiel aus allen Wolken, weil damit nicht gerechnet habe. Ich habe ca. 1 Woche lang geheult und verkroch mich Zuhause und lag den ganzen Tag im Bett, aber nach dieser Woche konnte ich realisieren, dass es wirklich Aus war und ich hatte dann das Bedürfnis gehabt, wieder mehr für mich zu machen. Also, versuchte ich mich so oft wie es nur ging, mich mit Freunden zu verabreden und bin viel ausgegangen. Nach schon wenigen Wochen merkte ich, dass diese Beziehung in seiner Kürze bzw. Länge nie schön war, sondern dass ich mir gelitten habe als diese Beziehung genießen konnte. Mir ging es seit langem wieder richtig gut und ich fing wieder an das Leben zu genießen, aber ich war noch nicht so weit eine neue Beziehung anzufangen.
Nach gerade mal 3 Monate Trennungszeit, da begegnete ich zum ersten Mal meinen jetztigen Freund bei gemeinsamen Freunden. Er hatte sofort Interesse an mir gehabt, aber ich war (mir aus unerklärlichen gründen) nicht interessiert gewesen und habe ihn weitgehend ignoriert. Aber nach einem dreiviertel Jahr hat es doch geklappt :tongue:
 

Benutzer153017 

Verbringt hier viel Zeit
Ich danke euch allen für die ganzen Antworten :smile:
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Ja ich wusste auch nicht direkt wie ich mich ausrücken sollte. Also bei mir war das so als ich aus einer Beziehung kam und ich gemerkt hatte das ein Mädchen Interesse an mir gezeigt hat, hab ich viele Aktion direkt abgeblockt wenn es mir so vorkam als ob es Anspielungen auf irgendetwas wären. Und das eine ziemlich lange zeitlang, und das sogar obwohl ich welche von dennen noch nicht mal so schlecht fand aber irgendwie ging es nicht. Ich kann diese Gefühle nicht so gut in Worten fassen.

Ich finde es eigentlich normal, wenn man aus einer Beziehung kommt, dass man gewisse Sachen dann eher nüchterner sieht und auf manches auch schlicht und ergreifend keinen Bock hat. Da überlegt man sich dann, dass es mit der/dem neuen Interessieren eventuell klappen könnte, wäre da nicht gerade diese Trennung gewesen. Auch wenn man noch so gut zusammenpassen würde: der Ort und vor allem der Zeitpunkt müssen stimmen, sonst wird das nichts... Solange noch emotionale "Altlasten" da sind, ist das auch meiner Meinung nach keine gute Voraussetzung für einen neuen Beziehungsstart.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren