Wie viel Rücksicht soll ich auf meine Freundin noch nehmen?

Benutzer144599 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Planetenbewohner,

ich hab gerade ein bisschen Probleme in meiner aktuellen Beziehung und würde mal gerne von anderen Leuten hören wie sie sich an meiner Stelle verhalten würden!

Also zur Situation. Meine Freundin kenne ich nun schon seit ca. 3 Jahren, wir sind aber erst seit so ca. einem 3/4 Jahr zusammen. Meine Freundin hat leider kleine psychische Probleme, was sich darin äußert, dass sie enorme Schwierigkeiten mit sozialen Kontakten hat. Wir haben uns von Anfang an nur recht sporadisch getroffen, wofür ich anfangs auch Verständnis hatte, da ich ja von ihren Problemen wusste. Ich dachte mir das wird sich mit der Zeit schon bessern, wenn sie erst einmal das nötige Vertrauen aufgebaut hat und da ich sie wirklich liebe, war das auch kein Problem für mich ihr diese Zeit zu lassen.
Nachdem sie in den letzten 1.5 Monaten allerdings einige Probleme im familiären und beruflichen Umfeld hatte hat sich unsere Beziehung noch weiter verschlechtert. Mittlerweile sehen wir uns nur mehr nach so einer Art "Terminvereinbarung". Sie mag es nicht sonderlich wenn ich sie anrufe um einfach ein wenig zu quatschen und von sich aus meldet sie sich auch äußerst selten.
Andererseits scheint ihr schon was an unserer Beziehung zu liegen. Wenn ich sie darauf anspreche versichert sie mir immer wieder, dass es auch ihr ernst ist. Sie scheint auch an eine gemeinsame Zukunft zu denken und Pläne für uns gemeinsam zu haben. Sie will das natürlich nicht offen sagen, allerdings lässt sie es schon immer wieder durchdringen. Deshalb glaube ich es ihr auch wenn sie mir sagt, dass sie es ernst mit mir meint.
Die Tatsache, dass sie sich in letzter Zeit immer weiter zurückzieht und unsere Beziehung noch immer nicht so richtig anziehen will bereitet mir in letzter Zeit allerdings immer mehr Sorgen. Ich versuche ständig einen Weg zu finden, um Rücksicht auf sie zu nehmen. Gleichzeitig möchte ich aber auch, dass unsere Beziehung endlich Fortschritte macht. Sie hingegen scheint gar nicht zu versuchen mir entgegen zukommen, was mittlerweile schon frustrierend ist. In den letzten Tagen/Wochen fühle ich mich immer wieder verarscht. Ich will mich eigentlich nicht so behandeln lassen. Ich liebe sie allerdings wirklich und möchte auf gar keinen Fall, dass das zwischen uns endet.

Nun würde mich mal interessieren, wie ein Außenstehender reagieren würde!
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Du schreibst von "kleinen psychischen Problemen". Kannst Du einschätzen, ob es sich möglicherweise um eine Entwicklungsstörung handeln könnte? Wie alt ist sie denn?
 

Benutzer142764  (25)

Benutzer gesperrt
Ich hab ähnliche Probleme wie deine Freundin. Mein damaliger Freund war nur noch aus mitleid mit mir zsm.
Wichtig ist, das du das Gespräch mit deiner Freundin suchst. Betonst, das es so für dich nicht weitergehen kann, aber das du sie wirklich liebst und bei allem unterstützen willst(sofern das so ist), aber im Gegenzug sollte sie auch an sich und an der Beziehung arbeiten sollen, sich zum Beispiel professionelle Hilfe suchen, sofern das noch nicht passiert ist.
Denn passiert überhaupt nichts, hälst du das bestimmt nicht mehr lange durch...
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Hast du ihr gesagt, dass du den Eindruck hast, dass sie nicht mal zu versuchen scheint, dir entgegen zu kommen?

Wg spontanen "grundlosen" anrufen: vlt mag sie an sich nicht gern telefonieren, geht vielen so. Dass sie sich selten von sich aus meldet, ist ihr vielleicht bisher gar nicht aufgefallen. Hab sowas schon mehrfach erlebt, dass es den anderen gar nicht bewusst war, bis ich es ansprach.
Daher, sprich es an.

Wie sieht es denn an sich aus mit Treff-Häufigkeit usw? Wovon genau hast du den Eindruck, dass sie nicht investiert?
 

Benutzer144599 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du schreibst von "kleinen psychischen Problemen". Kannst Du einschätzen, ob es sich möglicherweise um eine Entwicklungsstörung handeln könnte? Wie alt ist sie denn?

In ihrer Kindheit gab es schon ein Problem im Familienkreis das ihr sehr nahe ging. Sie hat manchmal so etwas angedeutet, hat dann aber gleich wieder das Thema gewechselt, da es ihr wohl unangenem ist darüber zu sprechen. Ich will und wollte daher nicht näher nachhacken, aber ich glaube schon (reine Spekulation), dass ihre Probleme im Umgang mit anderen Menschen daher kommen.

Wichtig ist, das du das Gespräch mit deiner Freundin suchst. Betonst, das es so für dich nicht weitergehen kann, aber das du sie wirklich liebst und bei allem unterstützen willst(sofern das so ist), aber im Gegenzug sollte sie auch an sich und an der Beziehung arbeiten

Ich habe bereits öfters versucht diskret Andeutungen zu machen. In den letzten Wochen habe ich dann auch zweimal versucht sie direkt darauf anzusprechen. Das lief allerdings nicht so wie erhofft. Es endete damit, dass es bei einem Monolog von mir blieb, denn als ich sie bat auch ihre Sicht darzulegen musste sie ganz plötzlich, dringend weg und hat sturmartig die Wohnung verlassen.
Sie sieht es ihren Äußerungen nach schon ein, dass auch sie einen Beitrag leisten sollte. Allerdings meint sie ständig nur es ist gerade eine blöde Zeit und vertröstet mich darauf, dass bei ihr "bald" alles wieder besser laufen wird und sie sich dann auch wieder mehr bemühen will. Allerdings schiebt sie dieses "bald" ständig vor sich her und meine Geduld schwindet so langsam aber sicher.
 

Benutzer151279  (26)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Planetenbewohner,

ich hab gerade ein bisschen Probleme in meiner aktuellen Beziehung und würde mal gerne von anderen Leuten hören wie sie sich an meiner Stelle verhalten würden!

Also zur Situation. Meine Freundin kenne ich nun schon seit ca. 3 Jahren, wir sind aber erst seit so ca. einem 3/4 Jahr zusammen. Meine Freundin hat leider kleine psychische Probleme, was sich darin äußert, dass sie enorme Schwierigkeiten mit sozialen Kontakten hat. Wir haben uns von Anfang an nur recht sporadisch getroffen, wofür ich anfangs auch Verständnis hatte, da ich ja von ihren Problemen wusste. Ich dachte mir das wird sich mit der Zeit schon bessern, wenn sie erst einmal das nötige Vertrauen aufgebaut hat und da ich sie wirklich liebe, war das auch kein Problem für mich ihr diese Zeit zu lassen.
Nachdem sie in den letzten 1.5 Monaten allerdings einige Probleme im familiären und beruflichen Umfeld hatte hat sich unsere Beziehung noch weiter verschlechtert. Mittlerweile sehen wir uns nur mehr nach so einer Art "Terminvereinbarung". Sie mag es nicht sonderlich wenn ich sie anrufe um einfach ein wenig zu quatschen und von sich aus meldet sie sich auch äußerst selten.
Andererseits scheint ihr schon was an unserer Beziehung zu liegen. Wenn ich sie darauf anspreche versichert sie mir immer wieder, dass es auch ihr ernst ist. Sie scheint auch an eine gemeinsame Zukunft zu denken und Pläne für uns gemeinsam zu haben. Sie will das natürlich nicht offen sagen, allerdings lässt sie es schon immer wieder durchdringen. Deshalb glaube ich es ihr auch wenn sie mir sagt, dass sie es ernst mit mir meint.
Die Tatsache, dass sie sich in letzter Zeit immer weiter zurückzieht und unsere Beziehung noch immer nicht so richtig anziehen will bereitet mir in letzter Zeit allerdings immer mehr Sorgen. Ich versuche ständig einen Weg zu finden, um Rücksicht auf sie zu nehmen. Gleichzeitig möchte ich aber auch, dass unsere Beziehung endlich Fortschritte macht. Sie hingegen scheint gar nicht zu versuchen mir entgegen zukommen, was mittlerweile schon frustrierend ist. In den letzten Tagen/Wochen fühle ich mich immer wieder verarscht. Ich will mich eigentlich nicht so behandeln lassen. Ich liebe sie allerdings wirklich und möchte auf gar keinen Fall, dass das zwischen uns endet.

Nun würde mich mal interessieren, wie ein Außenstehender reagieren würde!


Vielleicht solltest du ihr mal ganz klar sagen das du sie zwar sehr liebst, es dich aber verletzt ständig um ihre Liebe zu betteln ,Sie hat also zwei Möglichkeiten entweder sie wählt dich, oder sie verliert dich.
Ich weiß das klingt zwar hart ,aber so wie es läuft kann es ja auch nicht weiter gehen .
Danach dreh dich um und geh einfach ,wenn sie dich gehen lässt hat sie nur darauf gewartet das du gehst ,wenn sie dich aufhält dann liebt sie dich .
Das wäre mein Tipp mit der Situation umzugehen ,manchmal ist es besser ein ende mit schrecken ,als ein schrecken ohne ende zu erleben
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Sie sieht es ihren Äußerungen nach schon ein, dass auch sie einen Beitrag leisten sollte. Allerdings meint sie ständig nur es ist gerade eine blöde Zeit und vertröstet mich darauf, dass bei ihr "bald" alles wieder besser laufen wird und sie sich dann auch wieder mehr bemühen will.

Sie weiß, dass sie etwas ändern muss, aber macht es nicht. Sie läuft vor ihren Problemen weg. Ich würde mit ihr klären, dass es für dich so unendlich schwer ist, bei ihr zu bleiben, auch wenn du es unbedingt möchtest. Aber sie muss mal Tacheles reden, sie kann dich nicht unendlich lange "vertrösten". Wenn sie nicht mit dir reden kann, aus welchem Grund auch immer, sollte sie sich professionell helfen lassen und das auch konkret benennen, d.h. dass du auch siehst, dass es in die richtige Richtung weiter geht. Dazu würde ich mit ihr einen konkreten Zeitplan aufstellen. Psychologisch liest man immer wieder, dass man Ideen, die man nicht innerhalb von 72h angeht, man eben meistens nicht umsetzt. Damit wäre für mich der Rahmen abgesteckt. Geht das Verdrängen und Vertrösten und Abstand nehmen allerdings weiter, wirst du wohl in den für dich sauren Apfel beißen müssen..... (ich will das böse Wort dir zuliebe jetzt nicht aussprechen)
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Du kannst letztlich diesen Kampf nicht "für sie" gewinnen. Sie hat Probleme, die anscheinend ja doch über kleine psychische Probleme hinaus gehen und will sich von dir anscheinend auch nicht wirklich helfen lassen.
In erster Linie muss sie erstmal was ändern wollen, sich vermutlich professionelle Hilfe suchen und erst dann kommst eventuell du wieder ins Spiel.
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Du kannst letztlich diesen Kampf nicht "für sie" gewinnen. Sie hat Probleme, die anscheinend ja doch über kleine psychische Probleme hinaus gehen und will sich von dir anscheinend auch nicht wirklich helfen lassen.
In erster Linie muss sie erstmal was ändern wollen, sich vermutlich professionelle Hilfe suchen und erst dann kommst eventuell du wieder ins Spiel.


Naja oder KANN es aus irgend einem Grunde nicht (innere Blockade o.ä.). Das Ergebnis bleibt allerdings dasselbe.
 

Benutzer144599 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielleicht solltest du ihr mal ganz klar sagen das du sie zwar sehr liebst, es dich aber verletzt ständig um ihre Liebe zu betteln ,Sie hat also zwei Möglichkeiten entweder sie wählt dich, oder sie verliert dich.

Ich habe schon öfters versucht ihr meine Gefühle mitzuteilen. Allerdings werde ich dann immer nur verstört angestarrt. Sie ist eben in einem Frauenhaushalt groß geworden und gehört zu der Sorte Mädchen, die der Meinung sind Männer dürfen nur im Fußballstadion Gefühle zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer142764  (25)

Benutzer gesperrt
Ich habe schon öfters versucht ihr meine Gefühle mitzuteilen. Allerdings werde ich dann immer nur verstört angestarrt.

So schwer es dir auch fallen wird und so schmerzlich es für dich ist...stell sie wirklich vor die Wahl...vielleicht wacht sie dann auch auf und arbeitet für sich selbst an sich und auch für dich.
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
So schwer es dir auch fallen wird und so schmerzlich es für dich ist...stell sie wirklich vor die Wahl...vielleicht wacht sie dann auch auf und arbeitet für sich selbst an sich und auch für dich.

Ansonsten ist sie zum jetzigen Zeitpunkt einfach beziehungsunfähig.
 

Benutzer144599 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie sieht es denn an sich aus mit Treff-Häufigkeit usw? Wovon genau hast du den Eindruck, dass sie nicht investiert?
Es stört mich, dass sie genau weiß, dass es mir oft besser gehen würde wenn sie sich ab und zu melden würde und sich dafür interessieren würde wie es mir gerade geht. Ich hab ihr auch schon gesagt, dass es mir viel bedueten würde wenn sie mir kurz mitteilen würde: "Ich hab gerade keine Lust unter Leute zu gehen aber ich melde mich die nachsten Tage mal wieder wenns mir wieder besser geht". Außerdem weiß sie genau wenn, dass es mich stört, dass sie unsere Treffen wie einen Zahnarztbesuch in ihrem Terminkalender vermerkt. Sie sieht allerdings keinen Bedarf ihr verhalten anzupassen, da sie ja auch so schon genug zu tun hat und da nicht auch noch ihr Verhalten anpassen will.
Wir treffen uns zurzeit max. ein mal pro Woche (allerdings meist nur für ein/zwei Stunden) und das obwol sie nur einige Straßen weiter wohnt.
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Dass du mit der Situation wie sie ist nicht zufrieden bist, versteh ich gut. Maximal ein Mal in der Woche für 1,2 Stunden Zeit mit dem Partner zu verbringen, das würde mir auch nicht reichen.

Aber, und das wurde hier auch schon gesagt: deine Freundin muss ihre psychischen Probleme angehen, damit sich was ändern kann.
Wenn sie tatsächlich eine Sozialphobie hat, wäre das ein Fall für professionelle Hilfe. Und dazu muss sie bereit sein. Sonst verlaufen letztlich auch alle deine Bemühungen im Sande.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren