Wie viel erzählt ihr anderen in der "Dating-Phase"?

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe Freunde, die erzählen mir jedes Detail, wenn sie jemanden kennenlernen oder daten. Ich weiß immer genau, was da gerade der Stand ist, wie sie das emotional sehen, wie das letzte Treffen war, was sie sich vorstellen können.
Manchmal denke ich, dass das gar nicht so klug ist, weil sie sich dadurch ein bisschen da reinsteigern oder sich Druck machen. Andererseits kann ich natürlich manchmal auch Hilfreiches beitragen.

Von anderen Freunden weiß ich darüber kaum etwas und obwohl ich selbst eigentlich ziemlich viel erzähle, haben meine Freunde das auch nie so mitbekommen, wenn ich jemanden kennengelernt habe und das in Richtung Beziehung ging.
Ich weiß gar nicht genau, warum ich dieses Thema immer eher mit mir ausgemacht habe, während ich sonst kaum irgendwas als zu intim empfinde.

Wie ist das bei euch?
Erzählt ihr viel oder wenig, wenn ihr jemanden kennenlernt und euch eine Beziehung vorstellen könntet?
Welche Details erzählt ihr?
 

Benutzer164664 

Verbringt hier viel Zeit
Meinen beiden besten Freundinnen erzähle ich alles. Sie erfahren als Erstes, wie etwas gelaufen ist. Wenn ich unsicher bin, geben sie Ratschläge; wenn mir was Lustiges passiert, lasse ich sie dran teilgaben und wir lachen gemeinsam darüber. Restlichen Freunden gebe ich ab und an einen "Statusbericht", das aber eher sachlich.

Meine wahren Emotionen und Gedanken erfahren nur die beiden :smile: Das passiert aber nicht nur in Bezug aufs Thema Dating, sondern gilt auch für andere Lebenslagen.
 
B

Benutzer

Gast
Kommt drauf an...

"Freunde": Nicht viel. Maximal das was im Busch ist

"enge Freunde": Bissle mehr. Wer sie ist. Vllt mit Bild.

"beste Freundin": Die wusste alles. Und war die erste die vom Heiratsantrag wusste. Und wird jetzt Trauzeugin.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wenn es ernst ist, erzähle ich recht wenig, weil es in meiner Hand liegt, dass etwas Ernstes entsteht. Ich berichte schließlich vom positiven Ergebnis. :smile:

Genauso handhabe ich es bei Problemen in der Beziehung. Früher musste ich oft und viel mit Außenstehenden darüber sprechen, aber mittlerweile halte ich mich weitgehend bedeckt und versuche Probleme zunächst innerhalb der Beziehung zu klären, was nicht heißt, dass ich hin und wieder mal Input von außen brauche, um zu wissen, ob ich überreagiere. :ninja:

Mit Freundinnen rede ich hauptsächlich über komplizierte Männer.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Wie ist das bei euch?
Erzählt ihr viel oder wenig, wenn ihr jemanden kennenlernt und euch eine Beziehung vorstellen könntet?
Welche Details erzählt ihr?
Meine besten Freunde erfahren (fast) alles, enge Freunde viel, Kumpes/Bekannte - maximal, dass ich Jemanden kennengelernt habe oder Dates-Anekdoten. Allerdings ist das alles schon lange her, da ich bereits seit bald 3 Jahren in einer Beziehung bin.:love:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich wuesste ehrlich gesagt gar nicht, wie und was da zu formulieren sein koennte. Bei mir war es in der Vergangenheit eher so, dass diverse Gespraechspartner eben mal die eine oder andere, interessante Frage stellten, die ich dann bestmoeglich beantwortete. Aber Mitteilungsbeduerfnis bzgl. Beziehungen hatte ich eigentlich nie, da das einfach auch in der Beziehung bleiben sollte, finde ich.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Ich erzähle überhaupt nichts in der Richtung, habe ich auch noch nie.
Auch später gibt es für Außenstehende nur wenige Details zu meiner Beziehung, für mich ist das eine Sache zwischen genau zwei Menschen, die auch dort bleibt.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich erzähle in dieser Hinsicht wenig bis gar nichts.

Erstens, weil es nichts zu erzählen gibt und zweitens, weil es niemanden wirklich was angeht :zwinker:
Höchstens bei sehr guten Freunden mache ich sowas wie eine Ausnahme, wenn ich wirklich mal einen Rat bzw. eine außenstehende Meinung brauchen sollte.

Generell habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass sehr schnell sehr viel getratscht wird (und u.U. falsche Gerüchte entstehen), wenn man etwas erzählt und das kann ich einfach nicht ausstehen... :argh:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ich erzähle schon ein bisschen, man tauscht sich halt hin und wieder darüber aus, und das Liebesleben ist ja auch ein recht spannendes Thema :grin:
Zu detailliert bin ich mit Sicherheit nicht geworden. Ich geb meistens nur einige Eckdaten weiter und wie sich das Ganze aktuell für mich anfühlt oder was mein Date und ich so unternehmen. Das wars dann aber auch...
Wenn ich einen Rat suche, weil ich selbst unsicher bin, dann gebe ich zwangsläufig eben ein bisschen mehr preis, als beim normalen smalltalk...
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kaum mehr was. Bzw nur meiner besten Freundin und ausgewählten Personen. Das ist mir jetzt zu oft passiert, dass ich sagen musste "Wurde doch nichts!" :seenoevil:
Ich würde also nur noch was erzählen, wenn ich mit besagter Person schon einige Zeit zusammen bin. :smile:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Meinen engsten habe ich immer alles erzählt, was mich beim jeweiligen Datingpartner gerade beschäftigt hat.

Lockeren Freunden wenig bis gar nichts.
 

Benutzer85539 

Meistens hier zu finden
Bei mir ist es nun auch schon fast 8 Jahre her, dass es da etwas zu erzählen gab. Damals habe ich mich da aber auch meistens zurück gehalten. Von den ersten Treffen mit meinem jetzigen Freund wusste anfangs auch niemand. Als es sich dann langsam zu etwas ernsthafterem entwickelt hat, habe ich schon erzählt, dass es da jemanden gibt, aber ich habe wenig Details preis gegeben.

Von anderen Personen wird mir aber schon einiges über die Anfangsphase bzw. deren Dates berichtet und ich werde auch ab und an nach meiner Meinung gefragt und um Tipps gebeten.
 
A

Benutzer

Gast
Früher hab ich alles immer haarklein erzählt ... heute verlasse ich mich da lieber auf mich selbst und genieße das erstmal ohne Außenstehende :grin: Wenn klar ist, dass es zu einer Beziehung kommt, erzähle ich dann aber auch was :smile:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bis zur Dating-Phase komme ich sowieso allerhöchstens jedes Schaltjahr einmal. Von daher habe ich bei diesem Thema so gut wie nie etwas zu erzählen.

Ansonsten erzähle ich meinen Freunden schon mal, dass ich beim Bouldern mit einer attraktiven Frau ins Gespräch gekommen bin, o.Ä. Aber fast immer stelle ich wenig später fest, dass die jeweilige Frau vergeben ist. :seenoevil:
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
So gut wie gar nichts. Ich bin da ein wenig "abergläubisch", aber immer wenn ich meinen guten Freunden in der Anfangsphase davon erzählt habe, ist nichts draus geworden. Habe ich alles für mich behalten und niemandem irgendwas erzählt, hat es meist geklappt. :grin:
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Ich habe drei richtig gute Freunde (bzw. ein Freund und zwei Freundinnen), denen erzähle ich sehr viel. Gerade wenn ich mich für ein Mädchen interessiere / mich verliebt habe, beschäftigt mich das sehr und es hilft mir oft, meine Gedanken zu sortieren, indem ich darüber rede. Meistens erstmal mit einem von den dreien, die anderen erfahren es dann etwas später :zwinker:.
Oft ist es aber auch einfach gut, mehrere Meinungen zu hören. Oder wenn man mal aufgemuntert werden muss und die besten Freunde wissen schon, was los ist ...

Anderen, nicht so engen Freunden erzähle ich wenig bis gar nichst. Eigentlich nur vielleicht mal, dass da jemand ist, wenn man mal zufällig draufkommt.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich verknallt bin, kann ich das nicht verheimlichen, das merkt man mir nämlich an. Dementsprechend schwärme ich dann.
Und so wirklich lange "Datingphasen" hatte ich nie. Meine Frau und ich hatten nur 3 "Dates" und von denen habe ich dann auch geschwärmt. Und gerade nach dem 1. Date brauchte ich jemanden, bei dem ich mich ausheulen konnte :grin: ALLES erzähle ich nicht, da es teilweise intime Dinge über meine Frau sind, die natürlich nicht jeder zu wissen hat.
Unseren ersten Sex habe ich nur angedeutet. Sie hingegen hat ihrer besten Freundin wohl sämtliche Details vom Sex und meinem Körper verraten, was ich ehrlich gesagt nicht soooo toll fand :zwinker: Inzwischen ist diese beste Freundin aber unsere feste Dreier-Partnerin :grin:

Ich habe festgestellt, dass ich eher schweige, wenn ich mir über meine Gefühle nicht ganz bewusst bin, obwohl ich wohl gerade dann Rat gebrauchen könnte :grin: Ich bin dann sehr nachdenklich. Momentan bin ich auch gerade in so einer Phase und würde mich gerne Freunden gegenüber öffnen, aber kann es einfach nicht..
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
den freunden,mit denen ich in dieser zeit kontakt hab,erzähl ich alles detailliert,wenn mir danach ist,klar.
kommt aber seltenst vor,da ich nur alle paar jahre mal jemanden interessant genug finde,um zeit in ein date zu investieren.und ich bin männertechnisch ja bereits gut versorgt...
 

Benutzer156417  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also bei meiner Freundin und mir wusste es nur mein bester Kumpel. Aber da auch nur, dass ich jmd grade kennenlerne.
Mich nervt es wenn man mich ständig nach "Wasssrstandsmeldungen" in der Kennenlernphase fragt.
Deshalb wusste es so gut wie niemand :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren