wie vater umstimmen?

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
24000 Euro Schmerzensgeld freiwillig ? Da wrde ich sofort zum Anwalt laufen und mal schauen was der sagt was hast du denn alles für Verleztungen? Dann schaue ich mal nach was dir zusteht.

Im übrigen kostet einAnwalt nicht die Welt und dein Vater meint er kann sich den nicht leisten gibt es die Möglichkeit der Prozeßkostenhilfe.

Wenn du mehr darüber wissen möchtest schreib mich ienfach an
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
hat hier sonstwer beim lesen von "also eigentlich haben sie uns gegenüber keinen anspruch auf entschädigung, aber weil ihr fall so herzzereißend ist, zahlen wir doch 12.000€!" spontan lachen müssen?

klingt so, als wäre einen anwalt zu nehmen und zu schauen was wirklich drin ist, eine höchst lukrative angelegenheit...

die einzige erklärung, die ich habe, ist, dass die frau das um biegen und brechen außergerichtlich einigen will, weil sie sonst vielleicht ihren führerschein verliert o.ä.
 

Benutzer68942 

Verbringt hier viel Zeit
Huhu, ich weiß nicht ob ihr meinen Beitrag da oben gelesen habt, weil hier immer wieder von Prozesskostenhilfe die Rede ist:
Sie müssen keine Anwaltskosten zahlen, das zahlt die gegnerische Versicherung, sie ist die Geschädigte.
 

Benutzer84394 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin zugegebenermaßen kein Experte, aber dass eine Versicherung freiwillig zahlt, obwohl sie rechtlich nicht verpflichtet ist, das würde ich ins Reich der Märchen abtun. Oder heisst die Versicherung "Menschenfreund & Co" ? Die wäre wohl schneller pleite als sie gegründet wurde.

Die paarhundert Euro für den Anwalt solltet ihr vielleicht mal investieren. Ihr könnt ja erstmal fragen, ob es möglich ist, NUR einen Beratungstermin auszumachen?
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Huhu, ich weiß nicht ob ihr meinen Beitrag da oben gelesen habt, weil hier immer wieder von Prozesskostenhilfe die Rede ist:
Sie müssen keine Anwaltskosten zahlen, das zahlt die gegnerische Versicherung, sie ist die Geschädigte.

Doch ich habe deinen obigen Beitrag gelesen leider ist der nur sehr ungenau.
Natürlicih deutet bei dieser Konstellation alles darauf hin, daß am Ende die Gegenseite die Gebühren zu zahlen hat aber es verbleibt ja nun ein gewißes Restrisiko wie immer bei Prozeßen das man nicht zu hundert % obsiegt und dann zu einem gewissen %-Satz an den kosten beteiligt wird.
Zudem muessen ja auch erstmal gerichtskosten, was bei einem Streitwert von ca. 25000 € 933 € entspricht eingezahlt werden. Dazu tritt noch das Zeugenentschädigungsgeld etc.
Zudem arbeitet kaum ein Anwalt ohne Vorschuß bei diesen Bereichen.
Folglich muessen sie erstmal Geld vorstrecken. Daher mein Rat mit der Prozeßkostenhilfe.

Tu mir einen Gefallen und bitte informier dich genau bevor du hier solche Ratschläge erteilst und als hunderprozentig richtig hinstellst. Ist nicht böse gemeint nur ich weiß wie schnell man in einem Prozeß in der Kostenfalle haengen kann
 

Benutzer68942 

Verbringt hier viel Zeit
Woher nimmst du das Wissen, dass ich mich nicht genau informiert habe? Halt dich damit mal zurück, das wirkt irgendwie überheblich.
Hier wurde dieser Aspekt überhaupt nicht genannt, es sah immer so aus als würde sie und ihre Familie auf jeden Fall die Anwaltskosten zahlen müssen, aber dem ist eben nicht so.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Ich bin Anwalt und kenn mich daher mit dem Ablauf bei Gerichtsverfahren recht gut aus daher nehm ich mein Wissen weil deine Aussage schlicht und ergreifend sehr leicht falsch zu verstehen ist denn es ist fakt das die TS oder ihre Eltern für eine Klage ersteinmal mit Geld in Vorage gehen muessen oder aber PKH beantragen sollten :smile:
Und nein ich meinte es nicht böse das habe ich extra dahinter geschrieben
 
G

Benutzer

Gast
Woher nimmst du das Wissen, dass ich mich nicht genau informiert habe? Halt dich damit mal zurück, das wirkt irgendwie überheblich.
Hier wurde dieser Aspekt überhaupt nicht genannt, es sah immer so aus als würde sie und ihre Familie auf jeden Fall die Anwaltskosten zahlen müssen, aber dem ist eben nicht so.

Dennoch ist es so wie du gesagt hast, ja auch nicht ganz richtig. So wie ich Stonic (korrigiere mich, wenn's falsch ist) verstanden habe, können zumindest vorläufig Kosten entstehen.
Ich glaub du brauchst dich nicht angegriffen zu fühlen, denn es geht ja doch um viel Geld für die TS :smile:
 
B

Benutzer

Gast
Hey, erstmal eine gute Besserung, bevor ichs am Ende vergess :smile:

Alle Zeugen sagen aus das du grün hattest! Also dürfte es auch für einen guten Anwalt schwer werden dir irgendeine Mitschuld anzuhängen. Das weis auch die Versicherung, deswegen versucht sie jetzt den "Schaden" für sich zu begrenzen.
Die Geschichte mit dem Gutachter soll euch doch nur einschüchtern!

Bis zum 13. ist ja noch ein bisschen Zeit. Ich würde mit allen Mitteln versuchen bei deinem Vater zumindest einen Besuch bei einem Rechtsanwalt zu erreichen! Der kennt sich aus und kann euch beraten, wie ihr euch am besten verhaltet.
Dräng Ihn darauf!
Und dann könnt ihr zusammen mit dem Anwalt entscheiden, ob es sinnvoller ist zu klagen oder das Angebot anzunehmen. Ohne diese Beratung seid ihr der Versicherung doch völlig ausgeliefert! Die wissen schon wie sie da am besten rauskommen!
Und ich bin mir noch nichtmal sicher, ob ihr für eine solche Beratung etwas zahlen müsstet da du Geschädigte bist!

Mir ist letztens einer ins Auto reingefahren, nichts weiter passiert zum Glück. Die gegnerische Versicherung wollte ein Gutachten, also hab ich in der Werkstatt angerufen und das selbst (!) in die Wege geleitet. Wie gesagt, ein unabhängiger Gutachter ist immer besser als einer der von der Versichung geschickt wird! Der hat mir dann zum Beispiel den Tipp gegeben, auf jeden Fall einen Anwalt einzuschalten. Hatte ich nämlich auch nicht vor, "wofür?" hab ich mir gedacht, der andere hat seine Schuld ja anerkannt.
Aber damit ich wirklich alle Ansprüche die ich geltend machen kann und ich nicht durch einen Formfehler oder Sonstiges über den Tisch gezogen werden kann, lasse ich jetzt alles über einen Anwalt regeln. Ein falsches Kreuz hier oder EINE UNTERSCHRIFT DA.. und schon kann viel Geld dahin sein!
Und der Anwalt kostet mich keinen Cent! Den muss die gegnerische Versichung zahlen. Eben damit ich mich sozusagen "auf gleicher Augenhöhe" mit der Versicherung unterhalten kann. Und in Vorlage treten musste ich auch nicht, zumindest in meinem Fall, kann aber sein, dass das mit der relativ zu deinem Fall geringen Schadenssumme zusammenhängt.

Oft ist unser Rechtssystem ein wenig suspekt, aber mindestens genauso oft hat jemand richtig viel Gehirnschmalz in reingesteckt. Also sollte man seine Möglichkeiten ausnutzen!

Selbst wenn der Anwalt zu dem Schluss kommen sollte dass das Angebot gut ist (was ich nicht glaube - widerspricht meinem gesunden Menschenverstand) und ihr für die Beratung aufkommen müsstet, kann das nicht so viel kosten, dass ihr deswegen trotz 24.000€ einen Monat hungern müsst.

Achja und ich würde darauf drängen, bei jedem Gespräch einem Anwalt dabei zu sein, sonst kann dir dein Vater ja sonstwas erzählen. "Jaja, ich war beim Anwalt, der sagt wir sollen das machen..!"


Viel Glück... ist immer scheiße wenn man gegen die Eltern arbeiten muss und es dabei auch noch um Geld geht!
Ach übrigens, das Schmerzensgeld steht dir zu, nicht der Haushaltskasse deiner Eltern, gell :engel:

Liebe Grüße..
 

Benutzer81475 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß nicht ob es in Deutschland auch so was gibt, aber in Österreich kann man am Dienstag beim Gericht anrufen und sich informieren. Könnte vielleicht hilfreich sein um zu erfahren wie du deinen Vater ausbremsen könntes...

LG
 

Benutzer87641 

Verbringt hier viel Zeit
mein problem hat sich grade gelöst. mein vater darf den zettel nicht mehr unterschreiben.

wusstet ihr, dass richter auch ins krankenhaus kommen???

ich wusste von nix und plötzlich klopft es und ein typ kam rein. so vielleicht 60 und mit grauen haaren. ich dachte erst das wär der opa von meiner bett nachbarin aber der wollte zu mir. er sagte er ist richter und heißt olaf xy ...

die stationsärztin hat ihn angerufen ohne mir irgendwas zu sagen! sie hat meine eltern auch hierher bestellt und die haben auch nichts zu mir gesagt. zu um 7. er will sich ein bild machen von mir und wie es mir geht und er hat gehört dass ich ärger habe mit der versicherung. ob ich das mal genau erzählen kann.

naja ich hab ihm halt das erzählt mit den 12 tausend euro und das mein vater das unterschreiben will weil er kein streit will und hab ihm einen brief gezeigt vom krankenhaus wo meine verletzungen drauf stehen und dann kamen meine eltern und meine mutter meinte gleich so völlig aufgedreht als er sich vorgestellt hat: ich glaub das jetzt nicht, jetzt hetzt uns meine tochter die justiz auf den hals.

so aber er hat dann gesagt: ihre tochter hetzt gar nichts. das krankenhaus hat bei uns angerufen. dann sagte meine mutter: das wird ja immer schlimmer. wenn das so weiter geht, werden wir unser kind verlegen lassen. und dann sagte der richter: nein das werden sie nicht. jetzt werden sie mal vernünftig und lassen sie uns reden wie erwachsene menschen. ich bin hier weil ich ihnen helfen will.

dann hat er meinen vater gefragt, ob er das von der versicherung mit hat. dann hat sich der richter das angeguckt und gefragt, ob er das unterschreiben will. ja eigentlich schon, er will keinen ärger. ja ihre tochter möchte das aber nicht und ehrlich gesagt, halte ich das auch nicht für klug, das zu unterschreiben. ich lege das schmerzensgeld zwar nicht fest, aber ich halte die angebotene summe für einen witz nach den verletzungen, die ihre tochter abgekriegt hat.

dann sagte mein vater: ja nur wir haben das sorgerecht. :eek: :kopfschue und was wollen sie tun, wenn ich keinen streit mit der versicherung will? und dann sagte der richter ohne eine sekunde zu überlegen: dann ordne ich das an. :anbeten: dann bekommt ihre tochter einen verfahrenspfleger, der sich nur darum kümmert, die ansprüche von ihrer tochter durchzusetzen. dann sind sie komplett raus aus der sache, eltern hin oder her. sie müssen zum wohl ihres kindes entscheiden. dazu sind sie verpflichtet. zum sorgerecht gehört auch sorgepflicht. sie unterschreiben nicht für sich selbst!

zack!

dann fragte mein vater: also was heißt das jetzt konkret? entweder beauftrage ich einen rechtsanwalt oder es gibt einen verfahrenspfleger der das macht. und was ist, wenn ich in der zwischenzeit schon den brief unterschrieben habe? :rolleyes: und dann sagte der richter: och herr ...!!! dann kriegen sie stress mit ihrer tochter und zwar für den rest ihres lebens. :tongue: bevor wir jetzt noch lange reden: wer beauftragt jetzt einen rechtsanwalt: sie oder ich?

und dann hat mein vater gesagt: ja ich nicht. :angryfire :kopf-wand

und dann hat der richter sein diktiergerät rausgeholt und angefangen zu labern: ergeht folgender beschluss ... wird einstweilen angeordnet ... sofort wirksam ... in augenschein genommen ... schwer verletzte tochter ... blablabla

und am ende: von kosten wird abgesehen. ich halte ihnen zu gute, dass sie von dem unfall ihrer tochter tief bestürzt und überfordert sind. ich kann mich nicht in ihre situation rein versetzen, denn meine töchter sind zum glück gesund. ich will es ihnen nicht noch schwerer machen. aber sie sind ihrer tochter im moment keine große hilfe. (endlich mal jemand der das einsieht.)

und dann war er weg. alter schwede, wieso kann der sowas einfach so machen?! ich meine ich bin ja glücklich, aber ich hätte nie gedacht, dass ein richter so was einfach so darf.

und dann sind meine eltern raus ohne noch ein wort zu sagen. ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. :ratlos:

hoffentlich wird das jetzt alles gut.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
deine eltern sind wirklich talkshowmaterial. aber sei ihnen nicht böse - ist für sie auch eine ausnahmesituation. auch wenn der richter in allem was er sagt völlig recht hat - sie sollten momentan dir helfen und nicht einem richter, der ihnen helfen will, pampige antworten geben. ("aber wir haben das sorgerecht!").

du musst ja ziemlich erwischt worden sein von diesem verkehrsunfall, wenn deine eltern so wirr sind und dich richter persönlich davon abhalten kommen, eine außergerichtliche einigung zu unterschreiben ...

es ist jedenfalls super, dass dein vater in der sache nichts mehr zu melden hat. es soll ja leute geben, die können das in extremsituationen einfach nicht mehr...
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
dann sagte meine mutter: das wird ja immer schlimmer. wenn das so weiter geht, werden wir unser kind verlegen lassen.

dann sagte mein vater: ja nur wir haben das sorgerecht.

Anstelle des Richters wäre mir spätestens in diesem Moment, sofern ich von der Story mit dem Geburtstag Deiner Mutter gewusst hätte, rausgerutscht: "Fragt sich nur, wie lange..."

Wie kann man nur so hartnäckig und nachhaltig beweisen wollen, wie wenig man als Eltern taugt? Das will mir nicht in den Kopf. :kopfschue
Was bist Du? Deren Tochter - oder deren Haustier? :ratlos:

und dann sagte der richter ohne eine sekunde zu überlegen: dann ordne ich das an. :anbeten:

Es gibt einige Richter in Hamburg - sieht man mal von denen am LG ab, die sich mit Internetrecht beschäftigen, inklusive Herrn Buske - die noch gern in ihrem Job sind und denen es um die Sache geht und nicht nur um sie selbst. Meistens betrifft das sogar die älteren. Die in der Altersklasse Ronald Schill sind - wie der Genannte selbst - häufig zu nix zu gebrauchen.

zum sorgerecht gehört auch sorgepflicht.

Wird oft vergessen. Daher: Satz des noch jungen Jahres!

und dann hat mein vater gesagt: ja ich nicht. :angryfire :kopf-wand

Kann mal bitte jemand Deinem Vater den Kopf aus dem Arsch ziehen?

und dann war er weg. alter schwede, wieso kann der sowas einfach so machen?! ich meine ich bin ja glücklich, aber ich hätte nie gedacht, dass ein richter so was einfach so darf.

Kommt davon, dass das so selten vorkommt...

hoffentlich wird das jetzt alles gut.

Zumindest was Deinen Unfall und die Folgen betrifft. Bei Deinen Erzeugern seh ich da Hopfen und Malz verloren.
 

Benutzer21122 

Verbringt hier viel Zeit
Großes Kino. Wobei ich wirklich Deiner Stationsärztin großes Lob zollen muss. Die scheint sich mehr Gedanken um Dein Wohl zu machen als Deine Eltern - war doch bei der Geburtstagsfeier für Deine Mutter genau so.

alter schwede, wieso kann der sowas einfach so machen?! ich meine ich bin ja glücklich, aber ich hätte nie gedacht, dass ein richter so was einfach so darf.

Wenn ich es richtig sehe, ist für Dich ein Verfahrenspfleger zur Vermögenssorge nach § 50 FGG bestellt worden:

http://dejure.org/gesetze/FGG/50.html


wusstet ihr, dass richter auch ins krankenhaus kommen???

Das ist notwendig - siehe hier Abs.2:

http://dejure.org/gesetze/FGG/50b.html

Deshalb sind auch Deine Eltern einbestellt worden - die waren auch anzuhören und haben bei der Gelegenheit eine Steilvorlage nach der anderen für die Anordnung der Verfahrenspflegschaft gegeben....
 

Benutzer84569 

Verbringt hier viel Zeit
Na das ist doch schön zu hören .. dann halt uns auf dem laufenden bzw. sag dann was am ende bei rausgekommen ist nach der verhandlung und wenn du wieder gesund bist bring denen die beim gericht bescheid gesagt haben was schönes vorbei als dank
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren