wie steht ihr zu Homöopathie?

S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich denke, dass das ein anderes Thema und das Problem der heutigen Gesellschaft ist. Du hast heute unter dem Leistungsdruck und unter dem Druck, dass es schon zehn andere Arbeitslose gibt, die gerne deinen Arbeitsplatz hätten einfach nicht die Zeit dich ins Bett zu legen und 7 Tage eine Erkältung auszukurieren. Also müssen Medikamente her, die das Ganze verkürzen, und dafür sorgen, dass du trotzdem arbeiten kannst. Ganz unabhängig davon, ob nun Schul- oder Alternativmedizin.
Off-Topic:


Ich rede ja nicht nur von Erkältungen, sondern auch von anderen Schmerzen, man würde sich deswegen ja nicht krankschreiben lassen.

Und tut mir leid, ich habe nie einen Job gehabt, bei dem ich gekündigt worden wäre, hätte ich MAL (!!) 2-3 Tage einen Krankenschein. Dahinter steckt auch viel Panikmache.

Genaugenommen muss man ja mit gesunder Ernährung, Bewegung und z.b. Verzicht auf Zigaretten dafür sorgen, dass die Leistungsfähigkeit erhalten bleibt, sodass man äußerst selten in die Verlegenheit kommt, überhaupt eine Arbeitsunfähigkeit am Hals zu haben. DARAUF würde ich mich viel eher konzentrieren als auf den ganzen Medikamentenmist :zwinker:
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ich rede ja nicht nur von Erkältungen, sondern auch von anderen Schmerzen, man würde sich deswegen ja nicht krankschreiben lassen.

Und tut mir leid, ich habe nie einen Job gehabt, bei dem ich gekündigt worden wäre, hätte ich MAL (!!) 2-3 Tage einen Krankenschein. Dahinter steckt auch viel Panikmache.

Genaugenommen muss man ja mit gesunder Ernährung, Bewegung und z.b. Verzicht auf Zigaretten dafür sorgen, dass die Leistungsfähigkeit erhalten bleibt, sodass man äußerst selten in die Verlegenheit kommt, überhaupt eine Arbeitsunfähigkeit am Hals zu haben. DARAUF würde ich mich viel eher konzentrieren als auf den ganzen Medikamentenmist :zwinker: [/OT]

Off-Topic:

Damit magst du Recht haben.
ich gestehe, als Beamtin rede ich da auch nur vom "Hören-Sagen", aber man hört ja immer wieder, dass es in der freien Wirtschaft so schlimm sein soll zum Teil.

Und zum letzten Absatz, meine volle Zustimmung! :smile:
 

Benutzer42166  (37)

kurz vor Sperre
Doch, gerade bei Tieren. Weil der Placebo-Effekt auch vom verabreichenden abhängt.
In besagter Baxter-Studie wurden den Tieren die Medikamente unter das Futter gemischt. Weder Hund noch Fütterpungspersonal wusste, welches Tier nun das Medikament bekommt oder in der Kontrollgruppe ist. Irgend wie macht deine Argumentation da nicht viel Sinn.

Und "Wer heilt hat Recht" ist kein schöner Spruch, sondern Unfug.
Und zwar komplett. Wer im richtigen Moment was gegeben und nett gelächelt hat + Placebo-Effekt hat davon noch lange nicht Recht.
Komisch, dass Homöopathie immer nur bei Sachen so toll eingesetzt wird, die ohnehin von selbst verschwinden oder psychosomatisch sind.

Auch wenn die Resultate homöopathischer Therapien lediglich auf den Placebo-Effekt zurückzuführen wären - was ich nicht glaube - dann wäre die Wirkung ja noch immer vorhanden. Somit hätte auch mit deiner Argumentation dieser Zweig der Medizin seine Berechtigugn. Oder nicht?

#Hannes#
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
"Da ist so wenig drin, dass es nicht mehr nachweisbar ist." -

------------

vielleicht noch mal ein ganz drastisches beispiel:

im fernseher sind auch keine popstars und menschen und tiere und explosionen und drachenwesen undundund drin :tongue: . von all dem ist schlichtweg nichts nachweisbares aus dem tv-gerät rauszuholen.

einzig: die information!

noch mal: es geht bei der homöopathie nicht um nachweisbare wirkstoffe, sondern nur um die information, die aus diesen ehemaligen wirkstoffen auf einem träger (zucker, wasser) transportiert wird.

ähnliches beispiel buch: chemische analyse ergibt holz, leim, wasser, druckerschwärze. mehr nicht. und trotzdem wirkt es.

drücke ich mich hiermit vielleicht verständlicher aus?

Also das ist mal wirklich haarsträubender Blödsinn.

Der Vergleich zwischen Buch und Medikament ist einfach mal total unpassend.
Ausserdem enthält ein Medikament, das nur aus Wasser und Zucker besteht, keine Information mehr über die Ausgangsstoffe, wo soll sich die Information da auch verstecken? Etwas anderes zu behaupten ist einfach Blödsinn ohne irgendwelche irgendwelche Beweise.

Es gibt einfach keinen belastbaren Beweis über den Placebo hinaus der Wirksamkeit der Homöopathie!
 

Benutzer30221 

Verbringt hier viel Zeit
Und wo ist dann bitte der Unterschied zu "Dann nimm doch ein Globuli"?? Das ist es ja, was ich in meinem vorherigen Beitrag angesprochen hatte, diese prinzipielle Geilheit, bei Nichtigkeiten wie Beinschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erkältung gleich zu Medikamenten zu greifen (ob sie nun aus dem Bereich der Homöopathie oder Schulmedizin stammen).

Klar, ich rede hier nicht von ernsthaften Erkrankungen wie Migräne, aber in vielen Fällen handelt es sich um _harmlose_ Erscheinungen, die man auch mit Ruhe und Geduld "behandeln" kann.
apsirin ist aber schädlich für den körper und globolis nicht. außerdem behandelt die shculmedizin nur die sympthome und die homöopathie die ursache.


edit: wer auch immer diesen beitrag bewertet hat und behautet das wäre falsch, will mir nur einen reinwürgen :tongue: nein scherz :grin:
dass aspirin schädlich ist, ist bewiesen
dass gobolis nicht schädlich sind (schließlich haben sie sogar eine so geringe konzentration) ist auch bewiesen
und das schulmedizin nur die symphtome behandelt und homöopathie die ursache ist auch korrekt. weiß nicht was daran falsch sein soll?
sonst könnte man ja in diesem threadt fast jeden beitrag schlecht bewerten wo iwas von "es ist bewiesen, dass" geschrieben steht
naja so weit zu meiner verdeitigung :smile:
(wenn ich tatsächlich doch falsch liege, tut es mir natürlich leid, aber es wäre nett wenn mir das jemand begründen kann)
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
apsirin ist aber schädlich für den körper und globolis nicht. außerdem behandelt die shculmedizin nur die sympthome und die homöopathie die ursache.


das ist in der tat so! medikamente sonst überdecken meist.
somit wird das problem garnicht gelöst. einfach aufgeschoben, oder unterdrückt und sag mir doch nicht das dies gesund ist. :kopfschue

das ist keine in den meisten fällen keine lösung.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
"Da ist so wenig drin, dass es nicht mehr nachweisbar ist." - Dazu ein Beispiel aus einem ganz anderen Bereich: Es ist inzwischen bekannt, dass Tiere Erdbeben spüren, noch bevor unsere Messgeräte irgendwas registrieren. Wie ist das zu erklären? Vielleicht reagiert der Körper einfach eher auf Kleinstmengen als wir bisher nachweisen können. Es wäre nicht die erste felsenfest gemauerte Theorie, die plötzlich umgeworfen wird.
Auch wenn der Körßer extrem gut auf Kleinstmengen reagiert, kann man den Wirkmechanismus der Homöopathie damit nicht beschreiben.
Der "Wirkstoff" wird so weit verdünnt, dass sagen wir mal noch ein Atom in einem Liter dieser Lösung ist. Wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass dieses eine Atom gerade in den paar ml ist, die du kaufst und zu dir nimmst?!?
Und wo nicht mal ein einziges Atom des "Wirkstoffs" ist, kann auch nichts wirklen. Da mag der Körper noch so gut auf Kleinstmengen reagieren. Es ist nicht mal mehr eine Kleinstmenge vorhanden!

Ich bin wirklich erstaunt, wie viele Leute hier nicht nur an Homöopathie, sondern auch noch an viele andere komische Wunderheilmethoden (Besprechen, Handauflegen, etc.) glauben.
Ich frage mich, wie man an so einen Schrott glauben kann...
Aber das gleiche frage ich mich auch bei jeglicher Form von Religion oder sonstigem Glauben... irgendwie brauchen viele Menschen Dinge, die man nicht logisch erklärenkann...:grin:

Ich higegen glaube gerade nur an Dinge, die ich logisch erklären kann. Genau aus diesem Grund halte ich die nautrwissenschaftlichen Erklärungsversuche für so gut.
Im Gegensatz zu all diesen komischen übernatürlichen Sachen sind sie nämlich falsifizierbar!

Ich finde es auch sehr interessant, wie viele Leute hier die Chemie verteufeln :zwinker:
Im Grunde basiert die Chemie, wie auch alles andere in unserer Welt nur auf ganz normalen, natürlichen Vorgängen... der Mensch bringt nur die passenden Zutaten und schafft die passenden Bedingungen, dass sich der entsprechende Stoff bildet.

Mir ist es z.B. völlig egal, ob ich nun Erdbeer-Joghurt mit dem Aroma aus echten Erdbeeren esse, oder mit künstlichem, chemischem Erdbeer-Aroma. Das ist doch im Endeffekt völlig egal! Es ist in beiden Fällen genau der gleiche Ester.
 

Benutzer52998 

Verbringt hier viel Zeit
meine mutter hatte einen tumor am hals.
die ärtzte sagten das geht nur mit op weg!

meine mutter weigerte sich und suchte eine alternative medizin auf.
ein medium sagte ihr, dass sie dort einen tumor hat, weil sie nie gesagt hat, was sie denkt, sie hat immer alles wort wörtlich geschluckt. und das hat sich da angestaut.

von da an musste sie trainieren, immer alles zu sagen was sie dachte, nicht mehr einfach "ja" sagen.

zwischendurch gieng sie noch zum handauflegen.
und siehe da. der tumor ist weg!

sie gieng zu einem nachuntersuch zum arzt, er glaubte nicht, das der echt weg war.
weil man ihn operieren MUSSTE.

und ja, das ist wahr und nicht erfunden.
aber leute die dies nicht wahrhaben wollen, oder nie erlebt haben, können garnicht mitreden. sorry.
und dann noch sagen alles mist. :kopfschue
naja...

das ist ein perfektes beispiel dafür, wie bewußtmachung und arbeit am schatten das körperliche symptom überflüssig macht!

wie ich schon sagte, ist die homöopathie dazu eine vorstufe. die tiefenwirksame information, die für die ausbalancierung von körper und geist tatsächliche heilung bringt, ist eben am wirkungsvollsten über die psychologische selbsterkenntnis zu gewinnen.

sheylinn: diese geschichte deiner mutter ist wirklich beeindruckend!

Also das ist mal wirklich haarsträubender Blödsinn.

Der Vergleich zwischen Buch und Medikament ist einfach mal total unpassend.
Ausserdem enthält ein Medikament, das nur aus Wasser und Zucker besteht, keine Information mehr über die Ausgangsstoffe, wo soll sich die Information da auch verstecken? Etwas anderes zu behaupten ist einfach Blödsinn ohne irgendwelche irgendwelche Beweise.

Es gibt einfach keinen belastbaren Beweis über den Placebo hinaus der Wirksamkeit der Homöopathie!
es gibt eben auch in der wissenschaftlichen beweisführung grenzen. so einfach ist das.

genausowenig ist die wissenschaft in der lage das phänomen des LEBENS zu erklären. die geistige oder seelische energie, die jedem leben innewohnt, läßt sich schlichtweg nicht auf materiellen wegen erklären.

ein gedanke läßt sich nicht beweisen. nur die symptomatik, die er auslöst, kann durch bildgebende verfahren im gehirn sichtbar gemacht werden. also WO gedacht wird, aber nicht WAS.

diese art der information ist nicht nachweisbar (sonst könnten wir schon längst gedanken lesen), und um diese art von information geht es auch in homöopathie z. b.

da braucht es kein atom. die schwingung, die es hinterläßt - unsichtbar - die ist die information.

die einzige wissenschaftliche disziplin, die sich diesem phänomen annähert, ist zur zeit die physik. weil die physiker solche wahnsinnigen ergebnisse in der quantenphysik erleben, sind sie auch schon fast so abgehoben wie esoteriker (s. parallelwelten-theorie etc.). die physik gilt übrigens immer noch als die königsdisziplin der modernen wissenschaft.

@schweinebacke: du kannst dich ja mal gerne an autoren wie f. david peat (quantenphysiker und relativitätstheoretiker) oder rupert sheldrake (biochemiker) heranwagen... :tongue:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
apsirin ist aber schädlich für den körper und globolis nicht. außerdem behandelt die shculmedizin nur die sympthome und die homöopathie die ursache.
Das wäre mir neu.

Einfaches Beispiel: Durch Bakterien hervorgerufene Lungenentzündung - du bekommst Antibiotika, und was machen die? Riiiichtig, sie zerstören die Bakterien, die die Lungenentzündung hervorgerufen haben. Was ist das bitte, wenn nicht Behandlung der Ursache?!

Daß Globulis nicht schaden, ist klar - sie helfen ja auch nicht, es ist ja kein nachweisbarer Wirkstoff drin. Was soll da auch schaden, bei einer Lösung, die so verdünnt ist, daß kein einziges Wirkstoffmolekül mehr enthalten ist?

dass aspirin schädlich ist, ist bewiesen
Ach ja? Wo? :ratlos_alt:

dass gobolis nicht schädlich sind (schließlich haben sie sogar eine so geringe konzentration) ist auch bewiesen
Siehe oben - sie haben im Zweifel nicht eine geringe Konzentration, sondern gar keine Konzentration.

(wenn ich tatsächlich doch falsch liege, tut es mir natürlich leid, aber es wäre nett wenn mir das jemand begründen kann)
Ich hoffe, du hast meine Begründung verstanden.

Lou schrieb:
diese art der information ist nicht nachweisbar (sonst könnten wir schon längst gedanken lesen), und um diese art von information geht es auch in homöopathie z. b.

da braucht es kein atom. die schwingung, die es hinterläßt - unsichtbar - die ist die information.
Mal angenommen, du hättest recht, und das Wasser könnte diese "heilenden Informationen" wirklich speichern:

Sagt dir das Stichwort "Wasserkreislauf" irgendwas? Da könntest du genauso gut einen Schluck Meerwasser oder ein Glas Leitungswasser trinken - denn auch darin wird im Zweifeln in zig-milliardenfacher Lösung bereits so ziemlich alles enthalten sein. Da müßte man nur von den entsprechenden Lösungen einmal je einen Eimer voll ins Meer schütten, und jeder Schluck Meerwasser hätte homöopathische Wirkung für und gegen so ziemlich alles.

Umgekehrt: Auch das Wasser, was zum Verdünnen homöopathischer Lösungen verwendet wird, trägt ja schon vorher die Informationen aus früheren Lösungen in sich, das heißt, jeder Tropfen Wasser ist eigentlich schon bevor er zum homöopathischen Arzneimittel wird geradezu überfrachtet von Informationen.

Und ich bleibe dabei: Ich glaube nicht an etwas, das nicht einmal ansatzweise einen Wirkmechanismus erkennen läßt, und auch keinen Beweis der Wirksamkeit über einen Placeboeffekt hinaus.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
die einzige wissenschaftliche disziplin, die sich diesem phänomen annähert, ist zur zeit die physik. weil die physiker solche wahnsinnigen ergebnisse in der quantenphysik erleben, sind sie auch schon fast so abgehoben wie esoteriker (s. parallelwelten-theorie etc.). die physik gilt übrigens immer noch als die königsdisziplin der modernen wissenschaft.
Zwischen den Welleneigenschaften in der Quantenphysik und den angeblichen "Informations-Schwingungen" über nicht enthaltene Dinge ist aber noch ein gewisser Unterschied!

Schon allein die Grundlage aller Modelle in der Physik unterscheidet sich durch eine wichtige Eigenschaft von diesem esoterischen Gelaber: Die Falsifizierbarkeit!

Ich als Physik-Student sehe deine Aussagen entweder als unwissendes Gelaber über die Physik, oder als Beleidigung der Physik.

@Sternschnuppe_x
Deine Argumentation gegen dei "Information über nicht vorhandene Dinge" gefällt mir wirklich gut! - Ich bin mal gespannt, ob da ein Esoterik-Anhänger ein passendes Gegenargument findet.
Allerdings glaube ich kaum, dass Esoterik-Anhänger überhaupt mit logischen Argumenten erreichen kann...

Off-Topic:
Mit deiner Argumentation hast du gerade einen wunderbaren Geschäftszweig eröffnet! - Ab jetzt verkaufe ich Regen-, Meer-, Fluss- und Seewasser als perfekte homöopatische Mittel, die Informationen von wirklich Allem enthalten :grin:!
Das müsste eigentlich fast eine Lizenz zum Geld drucken sein :zwinker:


Ach ja: Noch mal etwas für die Homöopatie-Anhänger zum Nachdenken: Gibt es auch Informationen (oder "Schwingungen") von Stoffen, die unter gewissen Umständen schädlich für jemanden sind, der das entsprechende Präparat zu sich nimmt?
Wenn ja, wie kann man diese "Schwingungen" dann aus dem Wasser, das ja die "Schwingungen" von Allem enthält, entfernen?!?
 

Benutzer30221 

Verbringt hier viel Zeit
ich nehme momentan 2 homöopathische mittel
eins gegen mandelentzündung
und eins gegen einen infekt in den atemwegen oder so (kurz gesagt gegen einen bisher schon seeeeeeeeehr langandauerden husten)
homöpathische mittel sollen ja angeblich sowieso erst nach 2-3tagen richtig wirken.
am anfang passierte bei mir garnix und ich wurde skeptisch aber:
meine halsschmerzen (mandelentzündung) sind schon weg :smile:
der husten hat sich zwar so weit ich das beurtelen kann (weil ich sowieso schon nicht sehr häufig gehustet habe) bisher noch nicht verändert..aber kann ja noch werden...
 
G

Benutzer

Gast
@Negativbewerter ich weiß das homöpahtie pflanzlich ist. wozu arbeite ich auch noch in einem med. beruf. deswegen sag ich ja auch dazu blumen und nicht wirkungsvolle chemie
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
es ist übrigens äußerst schwierig, eine diskussion über metaphysik und nichtmaterielle phänomene zu führen mit leuten, die ein rein materialistisches weltbild haben. da prallen dann wirklich zwei weltsichten aufeinander.
Es sollte allerdings auch schwierig sein zu erklären, wieso nichtmaterielle phänomene sich ganz materiell zeigen sollten.:cool1:
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
@Negativbewerter ich weiß das homöpahtie pflanzlich ist. wozu arbeite ich auch noch in einem med. beruf. deswegen sag ich ja auch dazu blumen und nicht wirkungsvolle chemie

homöopathie ist nicht im geringsten pflanzlich. es hat aber sehr viel mit (kaum vorhandener, zugegebenermaßen) chemie zu tun. in meditonsin zb ist quecksilber und arsen drin. in sehr geringen mengen natürlich, sonst würdest du nach der einnahme krepieren. :zwinker:
 

Benutzer24749 

Verbringt hier viel Zeit
Als Vertreter der Schulmedizin möchte ich mich auch mal einmischen.

Ich finde man muss mal in zwei Punkten unterscheiden. In dem Thread hab ich häufiger gelesen, dass viele die Chemie der Pharmaunternehmen nicht schlucken möchten. Letztendlich ist dies aber auch nichts anderes, als was die Pflanze betreibt. Ob ich die Salicylsäure aus der Weide oder dem Labor nehme, macht keinen Unterschied. Außer die Qualität halt. Aber dem Bäumchen spricht man natürlich eine bessere Wirkung zu, als dem im Labor entstandenen Mittelchen.

Wenn ich Patienten aufnahme, höre ich mir gerne an was sie alles schlucken. Auch das Homöopathische. Generell schreibe ich davon nichts auf, nur wenige Indikatorstoffe sind dabei die mich interessieren. Dazu zählen mit Sicherheit Johanneskraut als auch Ipecac. Jetzt driftet das ganze aber ab. Denn hier kommt wieder der Unterschied zwischen Naturheilverfahren und Homöopathie ins Spiel. Naturheilmittel haben wieder eine Wirkung. Diese ist nur öfter mal unberechenbar, da viele Zusatzstoffe drinstecken.

Und zu Homöopathie wurde ja schon genug gesagt. Ich kann nur persönlich sagen, dass ich sie ein wenig eklig finde wenn sie richtig betrieben wird. Wenn ich mir überlege, verdünnten geraspelten Tumor zu mir zu nehmen, oder verdünnten Ausfluss bei Syphilis, dann kommt es mir doch hoch. Obs jetzt wirkt oder nicht, ist mir schnuppe. Das D23 nicht wirkt, sollte allen klar sein. Auch den Befürwortern. Und ein Stempelabdruck des Moleküls im Wasser, wenn es zehnmal gegen die Erdachse geschüttelt wurde, ist ja auch weit hergeholt.

Nichts desto trotz halte ich es später anders. Wenn eine Mutter mit einem Kind zu mir kommt, dass eine Erkältung hat mal als Beispiel. Verschreiben kann ich eh nix, bei kleinen Kindern sind sie fast eh immer viral. Warum dann nicht was anderes verschreiben. Mutter und Kind hilft es durch den Glauben und das ärztliche Verschreiben. Mir hilft es, da ich das Gefühl habe geholfen zu haben. Aber wie man sieht, es ist ein schmaler Grad für einen Arzt.

Und zur Wirkung von Homöopathie gibt es zwei groß angelegte Studien, die die Wirkung widerlegen.
Wäre aber schön, wenn mir einer mal diese ominöse Baxter-Studie zeigen könnte.
 

Benutzer52998 

Verbringt hier viel Zeit
nur noch mal zum abschluß - für denjenigen, der mich in der bewertung anonym danach fragt, ob ich noch an den osterhasen glaube:

ich glaube an das was wirkt.

wenn es eine placebo-gabe ist, die wirkt, dann ist es gut so. beziehungsweise ist es ja sowieso in erster linie von bedeutung, welche selbstheilungskräfte in gang gesetzt werden. das kann placebo, homöopathie, schulmedizin oder sonstwas sein.

dr. magoos hat da sicher einige erfahrungen gesammelt.

natürlich verlangt der wissenschaftliche geist immer nach kausaler ableitung des geschehens. aber ist das denn in jedem fall verläßlich? dann leite ich mal einen fall ab: frau loki schmidt ist schon so alt und noch so fit, weil sie seit ihrem 10. lebensjahr raucht. :tongue:

so, und nun noch für meinen eigenen spaß: finde die rein wissenschaftliche sichtweise der welt ebenfalls bullshit! einfach um mal dem "diskussionsstil" in diesem thread genüge zu tun.
 
X

Benutzer

Gast
natürlich verlangt der wissenschaftliche geist immer nach kausaler ableitung des geschehens. aber ist das denn in jedem fall verläßlich? dann leite ich mal einen fall ab: frau loki schmidt ist schon so alt und noch so fit, weil sie seit ihrem 10. lebensjahr raucht. :tongue:

Wenn man keine Ahnung davon hat, wie Logik funktioniert, dann sollte man das "Ableiten" lieber bleiben lassen. Wenn man das logische Ableiten nämlich korrekt durchführt, dann ist es auch in jedem Fall verläßlich.

Konkret in deinem Beispiel, mit der werten Frau Schmidt, ist es absolut kein Wunder, daß du ein widersinniges Resultat erhältst, weil du nämlich Voraussetzungen unter den Tisch fallen läßt, die wesentlich dafür sind, ob jemand im hohen Alter noch fit ist oder nicht.

Wenn die Aussage "Es gilt C, weil A und B gelten." korrekt ist, dann heißt das selbstverständlich noch lange nicht, daß auch die Aussage "Es gilt C, weil A gilt." korrekt sein müßte.

Auf unser Beispiel mit der Frau Schmidt könnte man das vereinfachend in etwa so übertragen:

A = Die Person raucht seit ihrem zehnten Lebensjahr.
B = Die Person hat hervorragendste genetische Anlagen, um einmal entgegen vieler widriger Umstände ein weitgehend beschwerdefreies, hohes Alter zu erreichen.

C = Die Person ist schon so alt und noch so fit.

Während hier in dem Fall die Aussage "Es gilt C, weil A und B gelten." durchaus plausibel ist, ist der Schluß, den du aufgestellt hast, nämlich "Es gilt C, weil A gilt.", selbstverständlich unsinnig. Der Grund für diese Unsinnigkeit ist aber nicht, so wie du hier suggerieren willst, daß das logische Schließen manchmal unzuverlässig sei, sondern weil du einfach die Voraussetzung B ignorierst.
 

Benutzer75854 

Verbringt hier viel Zeit
meine meinung zu der sache.. was keine nebenwirkungen hat, hat auch keine wirkung..

homöopathie schön und gut, aber sowas:
.
ein medium sagte ihr, dass sie dort einen tumor hat, weil sie nie gesagt hat, was sie denkt, sie hat immer alles wort wörtlich geschluckt. und das hat sich da angestaut.

finde ich sehr gefährlich.
es ist schön, dass deine mutter wieder gesund ist.

ein bekannter von mir ist im medizinisch-juristischen bereich tätig und er kennt fälle, die sich von wunderheilern beschwatzen lassen haben und dann gestorben sind, weil sie sich einer op geweigert haben, und lieber "vom mond geheilt werden wollen" oder was weiß ich.

bei akuten medizinischen dingen auf SO etwas zu vertrauen finde ich töricht und gefährlich :ratlos:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren