Wie sieht eure Mittagspause aus?

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Hallöchen,

gerade heute erst gedacht, wie froh ich um unsere Kantine bin, auch wenn das Essen nicht immer top ist.

Bei mir sieht es so aus, dass ich mir entweder was Warmes vom Vortag mitbringe oder in der Kantine esse (warm). Wir haben noch dazu die Möglichkeit, uns belegte Brötchen o.Ä. zu kaufen.
Und meist ist es so, dass wir uns abteilungsübergreifend an einen Tisch setzen, was ungezwungener ist als es evtl. klingt :grin:.

Wie gestaltet ihr eure Mittagspause? Und esst ihr allein oder mit Kollegen zusammen?

Und schreibt bitte dazu, ob ihr berufstätig seid, oder Schüler, Student,...
 

Benutzer131604  (25)

Benutzer gesperrt
Ich bin quasi Schüler, aber an einer Schule für Physiotherapeuten.

Wir essen eigentlich immer zusammen bzw. haben sich im Laufe der Zeit Grüppchen gebildet, die immer zusammen zum Essen gehen. Wir haben leider keine Kantine und auch keine Möglichkeit, uns Brötchen oder sowas zu kaufen.

Es gibt in der Umgebung schon einige Sachen, wo man mal hingehen kann, aber die Auswahl ist begrenzt (Döner, Lebensmittelladen (Feneberg), ne Metzgerei und noch ein Bäcker - das war's.) und auf Dauer wird's dann schon sehr eintönig. ^^

Aber sonst läuft man halt los, kauft sich irgendwo was und futtert dann, während man zurückläuft.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich arbeite 2,5 Tage in der Woche. Mein Essverhalten ist unterschiedlich. Entweder es gibt etwas vom Imbiss, vom Supermarkt um die Ecke oder aber ich gehe in die Kantine gleich um die Ecke. In Letzterer sind die Preise allerdings unverschämt hoch, sodass ich dazu übergegangen bin, mir selbst etwas zu kochen und das dann mitzunehmen. Weitere Alternativen gibt es leider nicht.

Nach dem Essen wird meist noch eine Runde Tischkicker gespielt bevor es wieder an die Arbeit geht. :cool:
 

Benutzer114808  (35)

Beiträge füllen Bücher
Berufstätig. Esse in der Mittagspause alleine am Schreibtisch mein Brot/Brötchen oder die Reste vom Vortag. Meine Zimmerkollegin isst mit anderen Mädels zusammen. Ich brauche mittags meine Ruhe und mache nicht so lange Pause wie der Rest. Supermarkt ist in der Nähe, das ist sehr praktisch aber eine Kantine haben wir nicht.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Bin auch berufstätig. Wir machen das oft abhängig davon, wieviel Uhr es ist, was es in der Kantine gibt, wann wir später noch Termine haben, und entscheiden dann meist demokratisch, ob wir hingehen oder auswärts essen.
Wenn die Zeit dafür nicht aus reicht, gibt es in der Nähe einen Supermarkt und eine Backstube.
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Ohhh die ist bei mir sehr verschieden.

In der Firma sitze ich meist mit Kollegen zusammen und wir spielen neben dem Essen "Schwimmen"

Das ist aber als Servicetechniker eher selten der Fall. Meist sitze ich alleine oder mit Kunden in den Kantinen der Kunden, esse in einer Bäckerei/Cafe oder arbeite durch.

Am schönsten ist es aber wenn ich in Lateinamerika auf Montage bin. Da wird in nicht wenigen Firmen Mittags ein BBQ gemacht und man hat trotz Sprachbarrieren nich wirklich ne Chance für sich alleine zu bleiben, da die Leute meist sehr offen und Kontaktfreudig sind. Sehr herzlich.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Student + Nebenjob. In der Uni-Mensa esse ich nie, da geh ich nach Hause. Auf der Arbeit esse ich gelegentlich in der Kantine, aber eigentlich mag ich da nicht auch noch in der Mittagspause sitzen. Deshalb laufe ich meistens ein bisschen durch die Gegend und esse was vom Bäcker und setze mich dann noch 10-15 Minuten in die Kantine. In Zukunft werde ich näher an meiner Arbeitsstelle wohnen und dann evtl auch in der Mittagspause nach Hause gehen zum Essen. Ich habe in der Pause gerne meine Ruhe und will mich dann nicht auch noch von Kollegen zuquatschen lassen, daher ist mir das lieber, auch wenn unsre Kantine ganz schön ist und das Essen in Ordnung. :zwinker:
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich mache keine definierten Pausen. Essen tue ich nur einmal am Tag - abends zusammen mit meinem Mann.
 
S

Benutzer

Gast
Berufstätig - Handwerk. Wenn wir Mittag/ Frühstück machen, dann im Auto. Zu Essen gib es n Stulle oder trocken Brötchen. Im Winter, wenn wir denn mal einen haben, wird die Karre in der Zeit der Pause angeworfen - man muss ja nich noch in der Pause frieren. Manchmal hat man Glück und hat Kunden die einen schön versorgen. Von geschmierten Stullen über warmes Essen - war schon alles drin. Grundsätzlich ist die Pause aber wenig spektakulär und dient nur dafür mal kurz den Akku zu laden. Meist wird also kurz geschlafen.
 

Benutzer122533  (33)

Sehr bekannt hier
Berufstätig, keine Kantine, keine sinnvollen Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe.
Ich bringe mir irgendwas mit - selten mal Reste, eher Brötchen, Kuchen, Müsli, o.ä.
Das wird einfach nebenher gefuttert, da ich esse, wenn ich Hunger habe, was extrem selten mal auf die übliche Essenszeit fällt. Und alleine setze ich mich dann auch nicht in die Küche.
Richtiges warmes Essen gibt es abends zu Hause, ich bin kein wirklicher Mittagesser, daher brauche ich auch keine Kantine. Ein Bäcker um die Ecke wäre allerdings wirklich toll. :hmm:
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe als nicht arbeitende Studentin keine wirkliche Mittagspause. Um die Mittagszeit und zwischen den Vorlesungen gehe ich aber zusammen mit Freundinnen und Kommilitonen in die Mensa (zählt zu den besten des Landes und hat ein sehr leckeres und umfangreiches Angebot zu sehr günstigen Preisen).

Als ich im Ausland gearbeitet habe, habe ich meist um 1 meine geschmierten Brote in der Sonne verspeist und mich dann auf die Wiese neben meiner Arbeitstsätte gelegt und gedöst. :grin:
Ab und zu bin ich auch Mittagessen gewesen, zusammen mit Arbeitskollegen oder dem Chef.
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Berufstätig, mit flexibler Arbeitszeit. Insofern ist zwischen Punkt-12 und Abendessen alles drin. Also, wenn Zeit und Hunger. Ansonster (fast) immer selbst gekocht. Ich will wissen, was drin ist.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Berufstätig, keine Kantine, kein Pausenraum aber Innenstadtlage.
Sagen wir mal: zu 85% verbringe ich meine Pause am Schreibtisch, essender- und einfach weiterarbeitenderweise. Ich bringe mir meistens was mit und wärme es in der Mikrowelle auf. Mittags brauch ich einfach was warmes.
Zu 10% gehe ich mit Kollegen raus, Kaffee trinken oder was essen und zu 5% geh ich alleine in die Stadt, spazieren oder shoppen.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
Berufstätig - Handwerk. Wenn wir Mittag/ Frühstück machen, dann im Auto. Zu Essen gib es n Stulle oder trocken Brötchen. Im Winter, wenn wir denn mal einen haben, wird die Karre in der Zeit der Pause angeworfen - man muss ja nich noch in der Pause frieren. Manchmal hat man Glück und hat Kunden die einen schön versorgen. Von geschmierten Stullen über warmes Essen - war schon alles drin. Grundsätzlich ist die Pause aber wenig spektakulär und dient nur dafür mal kurz den Akku zu laden. Meist wird also kurz geschlafen.
wenns umzüge sind genau das gleiche :smile:
je nachdem mit welchen kollegen ich zusammen arbeite kanns aber auch ein restaurantbesuch oder ähnliches sein.

in der uni ist es meistens der dönerman oder bäcker gegenüber.
in der firma (werksstudent) ist es was selbst mitgebrachtes.

wenn ich quer durch deutschland fahre und autos hole sitzt ich die ersten 2-6 stunden eh im zug und ess dann im zug etwas das ich mir mitgenommen habe oder esse in der jeweiligen stadt.

wenn ich apotheken beliefere hab ich alle 2 stunden 1,5 stunden pause und ess dann meistens irgendwo nen döner oder anderen snack.

also immer sehr verschieden :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Meine Mittagspause ist manchmal schon zwischen 8 und 9 oder ich hab gar keine, weil ich Spätschicht hab und erst nach Mittag anfange zu arbeiten.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Berufstätig. Wir habe keine Kantine, dafür aber mehrere Küchen mit Herd, Mikrowelle, Kühlschrank, etc. Supermärkte sind in unmittelbarer Umgebung, auch Lokale gibt es zu Hauf und in die Innenstadt läuft man 10 Minuten. Trotzdem mache ich oftmals keine Pause, sondern esse Mitgebrachtes am Platz, manchmal geht's mit Freunden essen und ab und zu verbringe ich die Pause in der Stadt. Was freue ich mich schon auf den Sommer, wenn man sich draußen mit der Picknickdecke auf die Wiese setzen kann :herz:.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Student + Nebenjob: In der Uni gehe ich eigentlich immer in die Mensa, wenn ich mittags da bin - mit mindestens einem Freund. Sollte mal keiner da sein/Zeit haben, gehe ich auch nicht in die Mensa, da fühle ich mich komisch - dann hole ich mir lieber nur eine Kleinigkeit oder esse zu Hause.

Im Job esse ich überwiegend allein, ich gehe aber fast immer weg zu einem der umliegenden Mittagstische in Imbissen/Restaurants. Selten haben meine Kollegen/Vorgesetzten (eben die mit "richtigen" Jobs, nicht nur Nebenjob) Zeit, dann gehen wir da gemeinsam hin. Ich habe das schon anders erlebt und muss sagen, dass ich die Vorstellung ziemlich gruselig finde so wie diese Kollegen maximal zum Supermarkt/Bäcker um die Ecke zu gehen und dann während des Arbeitens ein Brötchen zu essen. Ich brauche meine Pause und esse gerne bewusst. Wenn ich nicht zu Hause esse (da macht mir alleine essen nichts aus) esse ich auch deutlich lieber in Gesellschaft. Ich bin auch geschockt, wie viele hier am Arbeitsplatz essen, also ohne "richtige" Pause.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich arbeite in einem sehr kleinen Unternehmen.
Falls es in der Kantine etwas brauchbares gibt, gehe ich mit 1-2 Kollegen dort hin. (Wir sind auf einem großen Gelände mit vielen anderen Firmen und es gibt für alle eine kleien Kantine.)
Sonst nehme ich mir etwas mit, stecke es in die Mikrowelle und esse zusammen mit den anderen Kollegen (inkl. Chef) am großen Besprechungs- und Pausentisch.

Bei nicht mal 10 Mitarbeitern in der Firma kann es so etwas, wie Grüppchenbildung in der Mittagspause kaum geben... :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren