Wie sicher ist ein Hiv test nach 5 wochen

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Geh doch wirklich noch Mal zur Aidshilfe und lass dich dort beraten.

Selbst wenn er HIV hätte und in dir gekommen wäre - hättekönntewürde - hätte er dich nicht automatisch auch gleich angesteckt.
So schnell steckt man sich nun auch wieder nicht an. Da müssen schon mehrere Dinge zusammentreffen.

Ich will das nicht verharmlosen. Auf gar keinen Fall.
Aber so kopflos-panisch, wie du gerade bist, muss man auch nicht sein.
 

Benutzer172425  (29)

Ist noch neu hier
Ich würde dir sehr empfehlen, zu deiner Beruhigung einen HIV-Test bei einer Aidshilfe-Stelle machen zu lassen und dich dort über HIV aufklären zu lassen. Die Beratungen dort sind super und verständlich erklärt wird ebenfalls.

Zudem solltest du noch andere häufige Geschlechtskrankheiten testen lassen, falls noch nicht geschehen.
Es klingt ziemlich nach "Stealthing" (unbemerktes Entfernen des Gummis vom Mann, meistens wenn er hinter der Frau ist), das dürfte er nicht nur bei dir gemacht haben.
Nein glaube eher nicht das er das mit absicht gemacht hat es war missionarsstellung eigentlich der ist geplatzt er war ja noch dran aber halt kaputt der gummi
[doublepost=1546555859,1546555686][/doublepost]
Geh doch wirklich noch Mal zur Aidshilfe und lass dich dort beraten.

Selbst wenn er HIV hätte und in dir gekommen wäre - hättekönntewürde - hätte er dich nicht automatisch auch gleich angesteckt.
So schnell steckt man sich nun auch wieder nicht an. Da müssen schon mehrere Dinge zusammentreffen.

Ich will das nicht verharmlosen. Auf gar keinen Fall.
Aber so kopflos-panisch, wie du gerade bist, muss man auch nicht sein.
Nein in mir gekommen ist er nicht aber lusttropfen gibt es ja auch und habe ja auch diesen hpv virus der begünstigt auch das eindrigen von hiv hab ich gelesen
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Lies nicht - sprich :zwinker: Mit den Leutchens bei der Aidshilfe.
 

Benutzer172425  (29)

Ist noch neu hier
Lies nicht - sprich :zwinker: Mit den Leutchens bei der Aidshilfe.
Ja werde das villeicht machen ich werde einen schnelltest auf jeden Fall noch einen letzten machen nach den 12 Wochen zur Beruhigung aber ob das bei der aidshilfe sein wird weiss nicht so genau..... Villeicht gehe ich auch zu einem Arzt oder hole mir einen Test aus der Apotheke und mach das selber
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Ehrlich, mach es lieber beim Profi. Weil wenn irgendwas doofes rauskommt, auch wenn es nur ein Fehler des Tests ists, stehst du alleine da mit dem Resultat.
 

Benutzer172425  (29)

Ist noch neu hier
Ehrlich, mach es lieber beim Profi. Weil wenn irgendwas doofes rauskommt, auch wenn es nur ein Fehler des Tests ists, stehst du alleine da mit dem Resultat.
Wollte es nicht alleine machen in Anwesenheit von meiner Mama das sie da ist falls was ist
[doublepost=1546556929,1546556867][/doublepost]
Die haben aber eine größere Fehlerquote...wenn, dann mach es bitte gleich ordentlich und geh zur Aidshilfe, dort sind auch Psychologen, die mit dir über alles reden.
Im Internet sieht der Test eigentlich ganz einfach zu handhaben aus.... Ich lasse mir das durch den Kopf gehen
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Du willst lieber 2 Wochen warten bis du einen Schnelltest machen kannst, als jetzt drei Tage auf das Testergebnis zu warten bei der Aidshilfe? :confused:
 

Benutzer172425  (29)

Ist noch neu hier
Du willst lieber 2 Wochen warten bis du einen Schnelltest machen kannst, als jetzt drei Tage auf das Testergebnis zu warten bei der Aidshilfe? :confused:
Mir geht's um die Zeit bis zum Ergebnis ich kann nicht schlafen in den 3 tagen das weiss ich jetzt schon dann warte ich lieber 2 Wochen
[doublepost=1546557814,1546557764][/doublepost]
Einfache Handhabung heißt nicht gleich keine Fehlerquote.

Was sagt denn eigentlich deine Mutter zu dem Ganzen?
Die steht hinter mir egal was ist
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mir geht's um die Zeit bis zum Ergebnis ich kann nicht schlafen in den 3 tagen das weiss ich jetzt schon dann warte ich lieber 2 Wochen
Das Warten nach Abgabe der Blutprobe unterscheidet sich vom Warten auf den Tag, an dem du den test machen kannst, inwiefern? :cautious:
 

Benutzer163638 

Öfters im Forum
Das kannst du nur verstehen wenn du schonmal so ein Test gemacht hast :smile:
Ich hab schon so einen Test gemacht. Mehr als einmal. Und warte lieber auf das Ergebnis aus dem Labor, als so einem Apothekendings zu vertrauen. Und, wie schon gesagt, dort gibt es geschultes Personal, das für dich da ist.
 

Benutzer172425  (29)

Ist noch neu hier
Ich hab schon so einen Test gemacht. Mehr als einmal. Und warte lieber auf das Ergebnis aus dem Labor, als so einem Apothekendings zu vertrauen. Und, wie schon gesagt, dort gibt es geschultes Personal, das für dich da ist.
Ein schnelltest nach 12 wochen ist genauso sicher wie ein Labortest nach 6 Wochen. Den schnelltest kann man ja auch beim Arzt machen
[doublepost=1546558827,1546558756][/doublepost]
Ich hab schon so einen Test gemacht. Mehr als einmal. Und warte lieber auf das Ergebnis aus dem Labor, als so einem Apothekendings zu vertrauen. Und, wie schon gesagt, dort gibt es geschultes Personal, das für dich da ist.
Wie viele Test hast du gemacht und in welchem Abstand ? Waren aber alle negativ oder? Hattest du auch so ein schlechtes Gewissen wie ich ?
 

Benutzer163638 

Öfters im Forum
Wie viele Test hast du gemacht und in welchem Abstand ? Waren aber alle negativ oder? Hattest du auch so ein schlechtes Gewissen wie ich ?
3 über 1 Jahr verteilt, der erste, weil ich meinem Partner nicht mehr vertraut habe, der zweite nach einem unfreiwilligen Kontakt und der dritte nach einem ONS, da war ich aber einfach nur paranoid. Ja, es waren alle negativ und nein, ich hatte kein schlechtes Gewissen, wieso auch? Die bieten das an, warum sollte ich das Angebot nicht nutzen?
Warum hast du ein schlechtes Gewissen?
Wobei...ich hatte ein bisschen ein schlechtes Gewissen mir selbst gegenüber, dass ich meine Gesundheit aufs Spiel gesetzt habe...sowas ist einem dann aber auch eine Lehre, aber du hast doch ein Kondom verwendet, da brauchst meiner Meinung nach auch kein schlechtes Gewissen.
[doublepost=1546559265,1546559181][/doublepost]
Hattest du auch so ein schlechtes Gewissen wie ich ?
Grad deswegen wäre es auch gut, zur Aidshilfe zu gehen und dort mit denen darüber zu reden.
 

Benutzer172425  (29)

Ist noch neu hier
3 über 1 Jahr verteilt, der erste, weil ich meinem Partner nicht mehr vertraut habe, der zweite nach einem unfreiwilligen Kontakt und der dritte nach einem ONS, da war ich aber einfach nur paranoid. Ja, es waren alle negativ und nein, ich hatte kein schlechtes Gewissen, wieso auch? Die bieten das an, warum sollte ich das Angebot nicht nutzen?
Warum hast du ein schlechtes Gewissen?
Wobei...ich hatte ein bisschen ein schlechtes Gewissen mir selbst gegenüber, dass ich meine Gesundheit aufs Spiel gesetzt habe...sowas ist einem dann aber auch eine Lehre, aber du hast doch ein Kondom verwendet, da brauchst meiner Meinung nach auch kein schlechtes Gewissen.
Doch habe ein schlechtes Gewissen das hätte alles nicht sein müssen . Und wie lange hast du immer mit den Tests gewartet nach dem Kontakt? Hast du immer die 6 Wochen eingehalten
 

Benutzer163638 

Öfters im Forum
Was hätte deiner Meinung nach nicht sein müssen?

Ja, ich hab die Frist immer eingehalten, jedesmal extra nachgelesen und dann im Kalender markiert. Sobald ich bei der Blutabnahme war und nur mehr auf das Ergebnis warten musste, ging es mir immer schon deutlich besser und es war nicht mehr so präsent im Kopf.
 

Benutzer171589 

Öfters im Forum
Ich fasse einmal die Wahrscheinlichkeiten zusammen:
1. Er ist möglicherweise infiziert, zumindest zeigt er ein gewissen Risikoverhalten. Sicher ist es nicht.
2. Du bist nicht mit Ejakulat oder Blut in Berührung gekommen, selbst wenn eine Infektion bei ihm vorläge, wäre dein Risiko daher gering.
3. Du hast 5 Wochen nach der Exposition zwei unabhängige Tests gemacht, die beide negativ waren.

Nach alledem spricht wirklich seeeehr wenig dafür, dass du infiziert bist. Wenn du ganz sicher sein willst, hol dir eine Zweitmeinung von einem Mediziner, der Erfahrung auf diesem Gebiet hat und lass dir zuvor von dem anderen Arzt die Testprotokolle geben. Oder lass dich halt nochmal testen.

ABER: Ich kann dir von dem Selbsttest nur waren. Die sind nämlich daraufhin optimiert, dass sie keine Infektion übersehen. Dafür wird in Kauf genommen, dass viele Leute fälschlicherweise eine "HIV-Positiv"-Selbstdiagnose erhalten. Beispiel (Zahlen fiktiv, aber das Prinzip stimmt)

Fehler A: 10 000 gesunde Probanten testen sich selbst: 100 von ihnen erhalten fälschlicherweise das Ergebnis HIV-Positiv.

Fehler B: 10 000 infizierte lassen sich testen. Einer von ihnen bekommt fälschlicherweise die Diagnose HIV-Negativ.

Man kann sich denken, dass Fall B aus Sicht eines Virologen der Super-Gau ist. Die infizierte Person hält sich für gesund. Daher wird keine Therapie durchgeführt und keine Maßnahmen gegen weitere Infektionen vorgenommen. Daher wird alles unternommen, um Fehler der Art B zu vermeiden. Aber das bedingt, dass Fehler A wahrscheinlicher wird. Wenn 1% aller gesunden durchschnittlich ein falsches Ergebnis bekommen, dann müssen die eben zum Arzt und die Situation abklären. Dadurch kommt es immerhin nicht zu weiteren Infektionen oder schlimmeren Krankheitsverläufen, aber man braucht nicht viel Phantasie, um sich auszumalen, dass es für die Betroffenen doch eine gewisse Psychische Belastung darstellt. Und du bist schon mit einem negativen Testergebnis völlig am Ende, weil es dir wohl nicht negativ genug war, bzw. weil irgendeine theoretische Möglichkeit bestehen könnte, dass deine Infektion doch irgendwie übersehen worden sei...

Daher sind diese Tests mit vorsicht zu genießen und nichts für schwache Nerven.
 

Benutzer172425  (29)

Ist noch neu hier
Ich fasse einmal die Wahrscheinlichkeiten zusammen:
1. Er ist möglicherweise infiziert, zumindest zeigt er ein gewissen Risikoverhalten. Sicher ist es nicht.
2. Du bist nicht mit Ejakulat oder Blut in Berührung gekommen, selbst wenn eine Infektion bei ihm vorläge, wäre dein Risiko daher gering.
3. Du hast 5 Wochen nach der Exposition zwei unabhängige Tests gemacht, die beide negativ waren.

Nach alledem spricht wirklich seeeehr wenig dafür, dass du infiziert bist. Wenn du ganz sicher sein willst, hol dir eine Zweitmeinung von einem Mediziner, der Erfahrung auf diesem Gebiet hat und lass dir zuvor von dem anderen Arzt die Testprotokolle geben. Oder lass dich halt nochmal testen.

ABER: Ich kann dir von dem Selbsttest nur waren. Die sind nämlich daraufhin optimiert, dass sie keine Infektion übersehen. Dafür wird in Kauf genommen, dass viele Leute fälschlicherweise eine "HIV-Positiv"-Selbstdiagnose erhalten. Beispiel (Zahlen fiktiv, aber das Prinzip stimmt)

Fehler A: 10 000 gesunde Probanten testen sich selbst: 100 von ihnen erhalten fälschlicherweise das Ergebnis HIV-Positiv.

Fehler B: 10 000 infizierte lassen sich testen. Einer von ihnen bekommt fälschlicherweise die Diagnose HIV-Negativ.

Man kann sich denken, dass Fall B aus Sicht eines Virologen der Super-Gau ist. Die infizierte Person hält sich für gesund. Daher wird keine Therapie durchgeführt und keine Maßnahmen gegen weitere Infektionen vorgenommen. Daher wird alles unternommen, um Fehler der Art B zu vermeiden. Aber das bedingt, dass Fehler A wahrscheinlicher wird. Wenn 1% aller gesunden durchschnittlich ein falsches Ergebnis bekommen, dann müssen die eben zum Arzt und die Situation abklären. Dadurch kommt es immerhin nicht zu weiteren Infektionen oder schlimmeren Krankheitsverläufen, aber man braucht nicht viel Phantasie, um sich auszumalen, dass es für die Betroffenen doch eine gewisse Psychische Belastung darstellt. Und du bist schon mit einem negativen Testergebnis völlig am Ende, weil es dir wohl nicht negativ genug war, bzw. weil irgendeine theoretische Möglichkeit bestehen könnte, dass deine Infektion doch irgendwie übersehen worden sei...

Daher sind diese Tests mit vorsicht zu genießen und nichts für schwache Nerven.
Vielen Dank du beruhigst mich grade sehr ! Also habe beide Protokolle schriftlich einmal negativer pcr und einmal negativ antikörper antigen Test habe mir auch schon Meinungen von hiv Spezialisten und einer Laborantin geholt sie meinte es würde sich bei meinen beiden negativen test definitiv nichts ändern .trotzdem stört es mich das ich den antikörper test 5 Tage zu früh gemacht habe.Ich weiss es ist nichts für schwache Nerven aber was soll ich dann machen garnicht mehr testen ? Und was ist wenn ich doch positiv bin .... es gab Fälle wo man es nach 4-6 Wochen nicht gesehen hat und erst nach 12 habe 2 gefunden im Internet ist aber schon 10 Jahre her.... das verunsichert mich sehr
[doublepost=1546560282,1546560154][/doublepost]
Was hätte deiner Meinung nach nicht sein müssen?

Ja, ich hab die Frist immer eingehalten, jedesmal extra nachgelesen und dann im Kalender markiert. Sobald ich bei der Blutabnahme war und nur mehr auf das Ergebnis warten musste, ging es mir immer schon deutlich besser und es war nicht mehr so präsent im Kopf.
Ich hätte mich auf das Risiko nicht einlassen sollen . Ja und mein Test war 5 Tage zu früh im Gegensatz zu meinen ich wünschte ich hätte den auch nach 6 wochen gemacht:frown:
 

Benutzer171589 

Öfters im Forum
Naja, es ist immer eine Frage von Wahrscheinlichkeiten... Ich kenne das genau Testverfahren natürlich nicht, aber plausibel wäre z.b sowas: Der Test wird wiederholt an 10 000 Probanten nach einer singulären Risikosituation getestet, im Nachhinein zeigte sich, das sich 100 tatsächlich infiziert hatten. Es werden nur die Daten der Infizierten ausgewertet:

1. Woche: 10 Diagnosen positiv
2. Woche: 50 Diagnosen positiv
3. Woche: 90 Diagnosen positiv
4. Woche: 95 Diagnosen positiv
5. Woche: 97 Diagnosen postiv
6. Woche: 98 Diagnosen postiv
60. Woche 99 Diagnosen positiv

Es sei betont, das diese Zahlen frei erfunden sind, tatsächliche Tests sind viel genauer als 1% Fehlerrate. Es geht um die Trends: In den ersten Wochen sind die Tests noch nicht aussagekräftig, ab der 4. Woche konvergieren die Fehler zu den Langzeitwerten, die auch irgendeine Fehlerrate haben. Irgendwann tut sich da einfach nicht mehr viel und nach der Einschätzung von den Ärzten sind die gemachten Tests bereits aussagekräftig. Möglicherweise auch, weil ja bereits diverse Symptome hattest. WENN diese tatsächlich im Zusammenhang mit einer HIV-Infektion gestanden hätten - so meine Laienhypothese - dann wäre zu erwarten gewesen, dass die entsprechenden Antikörper nachweisbar wären. Aber da alle Tests negativ waren, spricht *wirklich alles* (!) dafür, dass es irgendein Erkältungsderivat war.

Wenn du dir nicht sicher bist: Frag doch einfach noch mal die Ärzte in dieser Deutlichkeit: "Sie kennen diese Tests: Die waren beide negativ. Sind diese Tests aussagekräftig genug, dass ich mich auf diese Ergebnisse verlassen kann? JA oder NEIN?" Ich nehme an, du wirst ein "Ja, aber..." zur Antwort bekommen, denn kein Arzt der Welt kann ausschließen, dass vllt gerade bei dir der Test doch nicht funktioniert hat. Wahrscheinlicher ist, dass du übermorgen mit 26 an einem Herzinfarkt stirbst, aber in der Medizin gibt es halt nichts, was es nicht gibt. Daher gilt es die Gundregel der Statistik zu beachten: Das Häufige ist häufig, und das Seltene ist selten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren