Wie seid ihr zusammengekommen?

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich war mit dem Rad unterwegs und mein heutiger Mann hat mich mit dem Auto abgeschossen. Außer dem Rad ist niemandem was passiert, und in dem ganzen Prozedere von tausend Mal entschuldigen, Rad ersetzen usw. haben wir komischerweise zusammengefunden. Er hatte einen schweren Weg mit meinen Eltern vor sich, die so gar nicht begeistert davon waren, dass er mich beinahe über den Haufen gefahren hätte, aber nach einer Weile war alles gut, und heute sind sie begeistert über ihren Schwiegersohn.
Das ist ja wie in einem Film. Ich habe es direkt vor mir: eine regennasse Straße, über einer Wiese aufsteigender Nebel, ein flinker Radfahrer, dann der Unfall, die Blicke treffen sich, ... :cool:

Im Ernst, wie ist es denn dazu gekommen, dass ihr euch näher kennen gelernt habt? :smile:
 

Benutzer62841  (33)

Meistens hier zu finden
Das ist ja wie in einem Film. Ich habe es direkt vor mir: eine regennasse Straße, über einer Wiese aufsteigender Nebel, ein flinker Radfahrer, dann der Unfall, die Blicke treffen sich, ... :cool:

Hehe, mehr so kombinierter Rad-Fußweg gegen Hauseinfahrt.

Im Ernst, wie ist es denn dazu gekommen, dass ihr euch näher kennen gelernt habt? :smile:

Er hat mich nach Hause gefahren, dann viel Gerede über neues Rad, Einladung zum Essen, aus einer Einladung wurde mehr, und so hat sich das aufgeschaukelt :smile:
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Das erste Treffen war auf einer Feier seiner Verbindung, ich war gerade zum Studium in die Stadt gezogen, er wohnte schon länger dort. Wir können den Abend nicht mehr so richtig rekonstruieren, haben uns aber laut Aussagen seiner Bundesbrüder wohl so gefetzt, dass einer der Anwesenden beschlossen hatte, uns möglichst nicht mehr in einen Raum zu lassen.

Ein paar Tage später waren meine Kommilitonen und ich wieder zu einer Feier bei seiner Verbindung. Eine ganze Ecke nüchterner konnten wir uns dann tatsächlich sehr gut leiden und haben uns im Tresenraum (etwas ruhiger und abgeschiedener) ziemlich lange unterhalten. Sein Freund, der uns eigentlich getrennt halten wollte, war ziemlich verdutzt, als er uns dort sitzen sah :grin: Ich wusste ziemlich bald, dass ich den Mann näher kennen lernen will, er war aufgrund des Altersunterschieds (6 Jahre, ich war Anfang 20) etwas zurückhaltender. Eine Beziehung hatte ich zu dem Zeitpunkt aber noch gar nicht geplant.

Irgendwann hab ich über eine Freundin seine ICQ-Nummer bekommen, ab dem Zeitpunkt haben wir nächtelang gechattet, zum Teil hab ich ihn auch zum Fernsehen zu mir eingeladen. Knapp zwei Monate nach unserem ersten Treffen haben wir uns dann zum ersten Mal geküsst, ab da haben wir es als Beziehung definiert.

Das war vor fast genau 11 Jahren. Letztes Jahr haben wir nach einigen Höhen und Tiefen geheiratet, sind Anfang des Jahres zusammengezogen und erwarten im November unser erstes Kind :love:
 

Benutzer151786 

Sehr bekannt hier
Er hat mich online angeschrieben, als ich eigentlich gerade mal wieder in einer "Ich hasse alle Männer"-Phase war, genervt und voller Heimweh in meiner Uni-Stadt saß, familiär viele Sorgen hatte und noch dazu kurz vor dem Examen stand - ich war praktisch eine Furie! :whoot:

Wir haben uns zwar von Beginn an super verstanden, aber es hat mich total genervt, dass er mir nur einmal täglich schrieb, immer abends und hin und wieder auch gar nicht mal so viel Text. Als ich mich darüber nett "beschwert" habe, kam er mir mit "Mia, ich habe tagsüber wirklich andere Dinge zu tun und schaue einfach erst abends aufs Handy! :smile:". Pfff... :pfff:

Meinen Vorschlag, mal zu telefonieren, fand er auch eher blöd, aber "du möchtest das schon sehr, oder?" :grin: Da war meine Lust natürlich riesig, das Telefonat dann auch entsprechend bekloppt. Treffen wollten wir uns trotzdem und haben uns eines Abends vor einem Restaurant verabredet. Hach, er sah sooo toll aus in seinem schicken Hemd. :herz: Und ich ... na ja. :X3: Weil ich mir vorher bei seiner Größe nicht mehr sicher war, hab ich vorsichtshalber ganz flache, hässliche Schuhe angezogen und kam mir neben ihm vor wie der letzte Bauerntrampel. Dazu trug ich noch aus unerfindlichen Gründen einen riesigen billigster-Modeschmuck-Tussi-Ring (ich trage sonst praktisch keinen Schmuck), der ihn auch sichtlich irritiert hat. :tongue:

Wir haben also schön gegessen, sind danach noch weiter in eine Bar und haben bestimmt um die sieben Stunden zusammen verbracht. Ich hab ihn dann nach Hause gefahren und er fragte, ob ich noch mit zu ihm kommen will und - ich kriege es nicht mehr ganz zusammen, aber sinngemäß - ich: "Oh, das ist lieb, aber es ist doch schon ziemlich spät, oder? :whistle:" und er: "Okay, gut, hab auch nur höflichkeitshalber gefragt." :grin:

Trotzdem fand ich, dass unser Treffen gut gelaufen war. Sah er nur leider nicht ganz so. Wir schrieben dann noch ein paar Tage hin und her und das Wochenende darauf kam dann recht unerwartet: "Hallo Mia, ich gehe jetzt zur Nacht der Museen. Gehst du zufällig auch dorthin?" Da hab ich mich dann zuerst wieder etwas aufgeregt, dass er nicht einfach fragen konnte, ob wir zusammen hingehen, aber klar: Ich wollte natürlich auch rein zufällig dorthin. :rolleyes:

Dort angekommen, stand er schon in der Schlange für Karten. Es war dunkel und die Schlange riesig, ich wollte also die Schlange ablaufen und war mir plötzlich nicht mehr so sicher, wie er eigentlich aussieht. :hilfe: Gott, war das peinlich. Er musste sehr auffällig winken und ich hab es auf meine Kontaktlinsen geschoben.:victory:

An diesem Abend sind wir dann stundenlang durch die Stadt gelaufen, zwischendurch mit Bus und Bahn gefahren, und wann immer wir nebeneinander saßen, musste ich mich wahnsinnig beherrschen, nicht einfach seine Hand zu nehmen. In dieser Nacht hab ich mich echt so richtig verknallt. :ashamed:

Später hab ich ihn gefragt, ob ich ihn wieder nach Hause fahren soll und nach dem üblichen Hin und Her ("Musst du nicht", "Ist doch kein Problem", "Aber die Bahn fährt doch hier gleich" etc. pp.) bleibt er plötzlich stehen, sein Gesicht ganz nah an meinem, sieht mich mit seinen blauen Augen an und fragt: "Möchtest du mich denn nach Hause bringen?" Hach ja, in dem Moment hat bei mir echt der Blitz eingeschlagen und ich konnte kurz gar nicht antworten. :herz:

Aber er - war sich immer noch nicht sicher. Und so folgten noch mehrere Treffen ohne jegliche Annäherungsversuche, einmal wollte er mir sogar die Hand geben zur Begrüßung, als ich ihn schon halb umarmt habe! :pfff: Irgendwann waren wir sogar an dem Punkt, dass ich seine Nummer gelöscht habe, weil ich dachte, da kommt doch im Leben nichts mehr bei rum.

Tja, er hat sich dann doch wieder gemeldet und ist mit viiiel Anlauf über seinen riesigen Schatten gesprungen - und dann ging es plötzlich ganz schnell (zumindest für unsere Verhältnisse :zwinker:). Am ersten Filmabend hat er meine Hand genommen, einen Tag später beim zweiten Filmabend hab ich ihn geküsst und seitdem ist alles klar. Filmabende funktionieren einfach immer. :cool:
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
Zufällig im richtigen IRC Channel zur richtigen Zeit mit dem richtigen User und einem Bot ein Worträtsel gespielt. Nach dem dritten Gewinn drohte ich ihm, dass er mir seine ICQ Nummer geben müsse, wenn er noch mal gewinnt. Hat er natürlich beides getan. :link: Dieser Rätselei gingen natürlich einige "Privatgespräche" und Geplänkel im Channel voraus. :zwinker:
Aufgrund eines PC Problems telefonierten wir irgendwann...und dann nahezu täglich... von März 2006 bis August 2006. Ich fuhr ihn besuchen (400km trennten uns) und ab dann waren wir zusammen. Wir führten sieben Jahre eine Fern- und WE Beziehung, seit 2013 wohnen wir zusammen, seit August sind wir verheiratet. :love:
 

Benutzer111034 

Meistens hier zu finden
Ich habe im März 2016 mein Studium angefangen. Ein Jahr vorher hatte ich mich von meinem Ex getrennt und immer noch gründlich die Nase voll von Männern. Ich fand, wenn es einen optimalen Zeitpunkt gibt, um Single zu sein und auf Partys zu gehen, ohne wem verpflichtet zu sein, dann dieser. (Leider habe ich das auch laut verkündet :X3:).

In der Einführungswoche lernte ich dann einen Kerl aus einem höheren Semester kennen, mit dem ich mich direkt gut verstand, er war ziemlich schräg und laberte viel Blödsinn daher und veralberte sein Umfeld und auf der Kneipentour und der Erstiparty standen wir die ganze Zeit zusammen, haben getrunken und irgendwelchen Quatsch verzapft und unser Umfeld verwirrt. Die Mädels, die ich kennengelernt hatte und mit denen ich dort war, waren halb im Scherz, halb im Ernst entsetzt, wie ich den Kerl die ganze Zeit hochnahm und veralberte. Mir war aber total egal, ob der mich für merkwürdig hält, also hab ich einfach weitergemacht.

Dann kam die zweite Uniwoche und die Semester-Opening-Party, wo ich wieder mit den Mädels war. Der schon recht betrunkene Kerl war auch dort und hatte ein paar weitere ebenfalls betrunkene Kerls im Schlepptau. Auf einen deutete er und stellt ihn vor. Ich registrierte ihn kaum, wechselte 2 Worte mit ihm und dann gingen wir an die Bar. Die Mädels und ich hatten Spass, haben gefeiert und irgendwann war meine Übernachtungsgelegenheit doch ziemlich betrunken und wollte gehen. Also sind wir Richtung Ausgang aufgebrochen.

Als wir schon fast zur Tür draußen waren, zog mir wer am Ärmel. Es war der mir vorgestellte Kumpel von dem Kerl, der noch betrunkener als vorher war und zu mir sagte: "Wo gehst du hin? Bitte geh noch nicht, du bist so wunderschön." Ich dachte, der will mich veralbern, was ist das denn für ein beknackter Anmachspruch. Ich wies ihn darauf hin, dass meine ebenfalls betrunkene Übernachtungsgelegenheit schon zur Tür draußen war und einfach weiterlief. Daraufhin wedelte er mit einem Schlüssel vor meiner Nase und meinte, ich könne ja bei ihm übernachten. Ich dachte, was ist das denn für ein Vogel, wir haben ja keinen graden Satz gewechselt, kommt nicht in Frage. Ich versuchte dann, ihn irgendwie abzuwimmeln, um meine betrunkene Übernachtungsgelegenheit einzuholen, die wohl schon auf dem Heimweg war. Nach viel hin und her musste ich ihm versprechen, am nächsten Tag mit ihm frühstücken zu gehen. Nein, seine Handynummer weiß er grade nicht auswendig und Handy ist aus, ich soll seinem Kumpel schreiben.

Also endlich zur Tür raus und der Übernachtungsgelegenheit nachgesprintet. Dann wollte ich dem Kerl schreiben, er soll mir die Handynummer seines Kumpels geben, immerhin sah er ja doch ganz gut aus. Tja, dessen Handynummer habe ich gar nicht. Also auf dem Heimweg noch einer Kommilitonin geschrieben, ob ich des Kerls Nummer haben könnte und dann dem Kerl geschrieben, er soll mir die Handynummer des besoffenen Typen geben. Der schickte direkt die Nummer mit der Nachricht "Ha, dachte ich mir doch." Also noch schnell dem Kerl geschrieben, "hier meine Nummer, gruß." und dann ab ins Bett.

Am nächsten Morgen aufgewacht, noch keine Nachricht von dem Typ. Aber huch, das Profilbild. Der schaut ja echt irre gut aus. Also gewartet, dass er schreibt, wir waren ja schließlich zum frühstücken verabredet. Tja, es kam nix, ich war halb enttäuscht, halb dachte ich, das war ja zu erwarten und um 1 habe ich mich dann in die Bahn gesetzt und bin nach Hause gefahren. Kaum fuhr der Zug los, kam eine Nachricht, er würde jetzt gern frühstücken gehen. Nach etwas Geschreibsel schrieb er, er würde mich gerne am Wochenende zum Italiener einladen. Na, meinentwegen.

Der Freitag kam und ich fand raus, dass er nur Besucher war und gar nicht an meiner FH studiert. Er wohnt 1,5 Stunden Bahnfahrt entfernt. Na toll, aber was solls, im schlimmsten Fall fahre ich halt direkt wieder heim. Der Freitag war übrigens der 1. April, ich war mir dann nach der ganzen Nummer auf der Party auch nicht mehr sicher, ob das alles ernst gemeint war oder ob das ein Aprilscherz der miesen Sorte ist. Halb habe ich damit gerechnet, dass da niemand am Bahnhof wartet. Tja, doch, und er sah genauso gut aus wie auf dem Profilfoto. Wir waren dann essen, haben über Gott und die Welt geredet und waren dann auf einer Burg und haben über die Stadt geblickt. Es war ein toller Abend, er war total witzig und klug und interessant und gar nicht so awkward wie auf der Party und als dann auch noch ein Feuerwerk über der Stadt losging, hat er mich geküsst. Als wir später bei seinem Auto ankamen, hat er gefragt, ob ich mit zu ihm kommen mag. Ich wollte, wir haben gevögelt, ich habe dort übernachtet, am nächsten Morgen waren wir gemeinsam frühstücken und das erste Date war erst nach 18 Stunden beendet.

Aus der Bahn habe ich mich für den Abend und so bedankt, wir haben uns direkt fürs nächste Wochenende wieder verabredet. Da bin ich dann direkt auf einen Geburtstag von seinem Kumpel mitgenommen worden und habe seinen Freundeskreis kennengelernt. Seitdem haben wir fast jedes Wochenende miteinander verbracht und es war sehr schnell klar, wohin das führt. Mittlerweile sind wir seit knappen 2,5 Jahren zusammen.

Nach ca. zwei Monaten habe ich auf einer Party auch eine Erklärung für die kryptische "Dachte ich mir doch"-Nachricht bekommen. Er war überhaupt nur auf der Party an meiner nicht coolen kaffigen FH, weil der komische Kerl aus dem höheren Semester (übrigens sein bester Freund) ihm geschrieben hat, er hätte eine kennengelernt, die total seine (also meines Kerls) Traumfrau sei und er müsse die unbedingt kennenlernen. Hat uns also ohne mein Wissen verkuppelt. Hat er gut gemacht und wir loben ihn immer fleissig dafür. Hat vielleicht deswegen gut funktioniert, weil der beste Kumpel und ich uns gruselig ähnlich sind, was Charaktereigenschaften und Humor, etc angeht. Er hat sich also seinen besten Freund nochmal in weiblich und als Freundin gesucht. :grin:
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Wir sind bei Quizduell zufällig aneinandergeraten, er hat mich dann immer wieder herausgefordert und irgendwann angeschrieben. Wir haben uns dann eher oberflächlich unterhalten, ich hatte ihn erst auch gar nicht ernstgenommen.

Nach etwa drei bis vier Wochen wurde ich dann auf ihn aufmerksam, weil mir sein Humor gefiel: er schrieb, daß er noch laufen gehe, es aber schon dunkel sei und er aufpassen müsse, nicht zu stolpern. Ich: "Das kann ja nur bedeuten, daß Du keinen Heiligenschein hast, der Dir den Weg leuchtet". Er: "Ja, dazu habe ich es noch nicht gebracht, aber zum Armleuchter reicht es". Da dachte ich mir: "Der ist ja echt witzig!". :whoot:

Fortan wurden unsere Gespräche ernster, dann das erste Telefonat, wir mochten auf Anhieb die Stimme des anderen und dann irgendwann das erste Treffen (uns trennen 600 km), wir haben uns eine Ferienwohnung in Nordfriesland gemietet. Nach den 5 Tagen dort stand für uns fest, daß wir uns wiedersehen wollen.

Im Januar sind wir 4 Jahre zusammen, wir haben uns gut koordiniert, daß wir uns trotz der Entfernung viel sehen. Über ein Zusammenziehen denken wir auch nach, das wird aus organisatorischen Gründen aber noch 2 Jahre etwa dauern.
 

Benutzer138543  (25)

Meistens hier zu finden
Aquarium und ich haben uns hier auf PL kennengelernt. Er hat mich vor 5 Jahren angeschrieben, allerdings eigentlich nur auf Grund einer Verwechslung :grin: So kamen wir uns Gespräch. Ich befand mich gerade in einer schwierigen Phase (Trennung hinter mir, Probleme Zuhause, psychische Probleme) und er war da, er hörte mir zu. Damals war er noch mit seiner Ex in einer (monogamen) Beziehung. In dieser war er jedoch zunehmend unglücklicher und hatte ebenso viel Redebedarf. Schnell wechselten wir zu WhatsApp, es verging jedoch ein halbes Jahr bis wir uns zum ersten Mal trafen. Seine Ex war sehr eifersüchtig und es gab schon regelmäßig Streit, weil er mit mir schrieb. Ein Treffen wollte sie ihm verbieten..
Kurz bevor wir uns das erste Mal trafen, vereinbarte er eine Beziehungspause, um sich über seine Gefühle klar zu werden. Unser Treffen war wunderschön, auch wenn ich letztendlich länger mit dem Zug unterwegs als bei ihm war, da ich das Angebot bei ihm zu schlafen ablehnte :seenoevil:
2 Wochen später kam er direkt für 5 Tage zu mir. Eigentlich hätte er den Urlaub mit seinen Eltern und seiner (noch/Ex) Freundin verbringen wollen, entschied sich aber dafür lieber mich zu besuchen. Diese erste gemeinsame Woche war so schön, dass wir seitdem einen Teil der Unternehmungen jedes Jahr an unserem Jahrestag wiederholen :love: Es lief in der Woche aber tatsächlich nicht mehr als ein bisschen kuscheln :grin: Beim Abschied standen wir nach der Umarmung sooo nah voreinander, es war der perfekte Kussmoment, aber keiner von uns hat sich getraut :ashamed: Als er Zuhause war, habe ich ihm gestanden, dass ich mich in ihn verliebt habe :seenoevil: OMG ich hatte so Herzrasen, ich hatte so Angst vor seiner Reaktion. Glücklicherweise war sie positiv, er erwiderte meine Gefühle. Als ich ihn fragte was er denn jetzt will, meinte er: "Dich!" und ich war die glücklichste Frau der Welt :love: Ein paar Tage später hat er mit seiner Freundin Schluss gemacht und wir waren offiziell zusammen :smile:
Nicht toll so direkt hintereinander, aber die Beziehung lief halt schon sehr lange nicht mehr gut und es war definitiv nicht meine Absicht ihr den Freund auszuspannen..
 

Benutzer22303 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kannte Sie schon von einigen Besuchen im Studentenwohnheim, wo ein guten Freund von mir wohnte, fand Sie aber alles andere als interessant. Bis wir auf einer Flurfete nebeneinander sitzen mussten. Um sie zu ärgern und zu reizen begann ich, über gewisse Menschen (bzw. deren Einstellung) zu lästern, von denen ich annahm, Sie gehöre dazu - und meine zukünftige Frau machte mit. So verging die Zeit wie im Flug und drei Tage später waren wir zusammen (fast wäre es durch ein Missverständnis dann doch noch schief gegangen, aber das wäre jetzt eine andere Geschichte) Das ganze ist jetzt 17 Jahre her, vor 13 Jahren haben wir geheiratet, haben zwei Kinder. Und ich bin immer noch verliebt wie am Anfang unserer Beziehung :smile:
 

Benutzer109875 

Meistens hier zu finden
Ich kannte meine Frau schon lange , da Sie als Handballtrainerin tätig ist. Sie hat dann unsere Mannschaft übernommen. Natürlich wussten wir alle das Sie viel verlangt aber auch eine super Spassbombe nach den Spiel ist. Sie ist zwar reichlich Älter als ich aber wir verstanden uns recht gut. Ich hatte immer das Gefühl das Sie meine nähe suchte und auch gerne ein Sekt mehr mit mir trank. Wir waren wie immer nach ein Spiel noch was trinken und da hat Sie mich offen angesprochen.
Ganz offen und direkt ob ich lust hätte bei Ihr zu schlafen. Da ich selber reichlich Bi Erfahrung hatte und ich auch gefallen an eine schöne Nacht hatte war meine Antwort ja. Gut eine Woche später habe ich den Mädeln mitgeteilt das wir zusammen sind. Die Mannschaft hatte damit kein Problem .
 

Benutzer171502  (29)

Benutzer gesperrt
Beim zocken
Wir sind beide Ingress Spieler und haben uns so durch dummen Zufall kennen und lieben gelernt.
Nach dem ersten Treffen ging alles Recht fix.
Zwei Wochen später waren wir ein Paar.
In der Zeit haben wie so viel geschrieben, dass das ein Buch füllt.
(Das meine ich im doppelten Sinne. Ich habe die ersten zwei Wochen Chat ausgedruckt und gebunden. Man kann es wirklich für ein Buch halten.)
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ehrlich gesagt weiß ich das bis heute nicht, aber auf einmal stand er in meinem Mietvertrag. :seenoevil:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren