Wie seht ihr das? Großes Dilemma

Benutzer119183  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe Menschen da draußen,

ich habe mich nun hier im Forum angemeldet, weil ich mir davon die eine oder ander Einschätzung zu meinem Problem erhoffe:

Ich bin 32, seit 11 Jahren mit meiner Freundin zusammen und ich möchte sagen, wir haben uns "auseinandergelebt". Ich wollte mich schon einige Male trennen, hab mich aber doch breitschlagen lassen, mit ihr zusammenzubleiben. Wir wohnen auch zusammen.

Nun habe ich vor zwei Monaten eine verheiratete Frau (26) kennengelernt (über eine Anzeige im Internet, keine Kontaktanzeige, ich wollte einfach neue Leute für Freizeitaktivitäten kennenlernen). Wir waren uns von Anfang an sympathisch. Mit ihr kann ich so viel lachen und auch über ernste dinge reden wie sonst mit kaum jemandem zuvor. Dazu ist sie auch recht attraktiv...kurz gesagt: Ich bin mehr als verliebt in sie.

Nun wüsste ich gerne, wie sie zum mir steht: Rein freundschaftlich oer könnte da bei ihr auch mehr sein? Deshalb bitte ich vor allem die Frauen unter euch aus folgenden Fakten eventuell eine Kurzeinschätzung zu geben:

- Sie hat mehrmals gesagt, dass sie mich attraktiv findet und hauptsächlich wegen des Fotos auf meine Anzeige geantwortet hat

-Wir treffen uns alle 2-3 Tage, diese häufigen Kontaktwünsche gehen größtenteils von ihr aus

- Sie beschwert sich über ihren Mann: Er sei nicht so einfühlsam, verständnisvoll wie ich und zu dem viel zu passiv, er hockt fast nur zuhause rum. Da muss ich hinzufügen, dass sie ihren Mann größtenteils aus aufenthaltsrechtlichen Gründen geheiratet hat.

-Während unserer Treffen berührt sie ab und an mein Knie, meine Hand etc.

- Sie schreibt mir ab und an Mails, weil sie "an mich gerade gedacht" hätte.

Andererseits hat sie sich bei mir auch über einen guten Fraund beschwert, der ihr ungewollt zu nahe gekommen ist (hat sie während eines Treffens einfach geküsst), was sie ihm ziemlich übel nimmt.

So. Nun stehe ich geknickt da, muss nur an diese Frau denken und frage mich, was ihr davon haltet? Kann das wirklich rein freundschaftlich gemeint sein?

Schöne Grüße und vielen Dank im Voraus,
Charles
 
M

Benutzer

Gast
Ich frage mich: Warum seid ihr beide noch mit euren jeweiligen Partnern zusammen?
Solange dies nicht geklärt ist, würde ich nicht einmal anfangen, da in Signalen etwas zu deuten.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Willst du dich nicht erst mal von deiner Freundin trennen, bzw. mit ihr reinen Tisch machen, bevor du dich an eine andere Frau schmeißt, die nebenbei noch verheiratet ist?
Deine Freundin geht dir auf gut Deutsch gesagt "am Ar*** vorbei", so wie ich das verstehe?
Dann sei ein Mann und beende die Beziehung.
Weiß sie was von deinen Treffen mit der Frau?

Frag' die andere Frau doch einfach, was Sache ist. Wir können nicht in ihren Kopf gucken. Wobei ich dir einen Rat gebe: Fang' nichts mit ihr an, solange sie noch verheiratet ist, bzw. sich nicht ernsthaft von ihm trennen möchte - zumindest, wenn da Gefühle von deiner Seite aus dabei sind. So was endet nur im Chaos.
Weiß ihr Mann von dir?
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Sei ein Mann und trenn dich, oder klär deine Beziehung ab.
Wie feig ist das denn, auf der einen Seite die Freundin für den Notfall behalten, während man sich schon umsieht unds vielleicht mit der neuen nicht klappen wird.
 

Benutzer119183  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey ihr,

danke für eure Antworten.
Also: Dass ich mit meiner Freundin in den nächsten ein, zwei Wochen Schluss machen werde und muss ganz unabhängig von dieser Frau, das ist für mich schon abgeklärt. Wir sind immer noch nicht getrennt, weil sie mir bei meinen letzten "Trennungsversuchen" immer vorgeworfen hat, dass ich sie in einer schwierigen Phase im Stich lasse (sie schließt gerade ihr Studium ab), dass sie sich alleine keine Wohnung leisten kann etc. Ich werde aber immer todunglücklicher und für mich ist schon klar, dass ich mich trennen werde, jedoch geht das nach 11 Jahren Partnerschaft nicht von einem Tag auf den anderen...

Bislang ist ja das zwischen mir und der Frau nur eine sehr gute Freundschaft. Dass ich mich so stark verliebt habe, sehe ich auch eher als Symptom meiner nicht mehr vorhandenen Leibe zu meiner Freundin. Ich baue gar nicht so fest drauf, mit dieser Frau zusammenzukommen, da ich in keine Ehe reinpfuschen will. Sie nur als Freundin zu haben, wäre auch ok. Nur möchte ich eben irgendwie Klarheit, ohne sie, falls sie es wirklich nur freundschaftlich meint, allzusehr vor den Kopf zu stoßen, versteht ihr?

Ihr Mann weiß von mir, meine Freundin hat sie auch schon kennengelernt. Was ihr Mann davon hält, weiß ich nicht, meine Freundin ist glaube ich etwas eifersüchtig, was ich ihr auch nicht verdenken kann.

Meine jetzige Freundin ist mir durchaus noch wichtig und ich habe in den letzten Jahren oft wegen ihr zurückgesteckt und meine Gefühle vernachlässigt, weil ich nicht wollte, dass es ihr wegen mir schlecht geht, jetzt muss ich, finde, ich eben auch mal auf ebendiese achten...klingt das denn wirklich zu egoistisch?
 
M

Benutzer

Gast
Meiner Meinung nach hättest du viel früher mal "egoistisch" sein sollen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich schätze, dass Sie in ihrer Beziehung genauso unzufrieden ist wie du und deshalb sucht sie was neues.
Freizeitaktivität?! Ja ja. :grin:
Also ehrlich, aber das nehm ich dir nicht ab.
Ihr vermisst scheinbar beide Prickeln, habt Lust auf was neues, weil sich eure eigene Beziehung fest gefahren hat. Das ist durchaus legitim. Nur werden sich eure Beziehungen durch Fremdflirten nicht verbessern.

Wenn du unzufrieden bist mit deiner Beziehung, dann arbeite dran. Schieb den schwarzen Peter nicht deiner Freundin zu nach dem Motto "Mit dir läufts nicht, also bist du selbst schuld, wenn ich mich anderweitig umsehe".

Angenommen, deine neue Bekanntschaft würde mehr wollen? Wie weit würdest du denn gehen?
Oder würdest du dann erstmal stopp sagen und dich von deiner Freundin trennen, um dann zu ihr zu hüpfen? Vorausgesetzt, sie hat sich dann auch getrennt.

Ehrlich gesagt glaub ich nicht, dass irgendeiner von euch die Trennung durchzieht.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ich bin 32, seit 11 Jahren mit meiner Freundin zusammen und ich möchte sagen, wir haben uns "auseinandergelebt". Ich wollte mich schon einige Male trennen, hab mich aber doch breitschlagen lassen, mit ihr zusammenzubleiben. Wir wohnen auch zusammen.

Nun habe ich vor zwei Monaten eine verheiratete Frau (26) kennengelernt [...kurz gesagt: Ich bin mehr als verliebt in sie.

Nun wüsste ich gerne, wie sie zum mir steht: Rein freundschaftlich oer könnte da bei ihr auch mehr sein?
und was, wenn sie verliebt ist? trennst du dich erst dann von deiner noch-partnerin?
und was, wenn sie nicht verliebt ist? bleibst du dann bei deiner partnerin???

Ich finds absolut unfair was du da abziehst. Du hast keine Gefühle mehr für deine Partnerin - warum um alles in der Welt trennst du dich dann nicht endgültig von ihr? Angst vorm allein-sein? Angst, keinen Sex mehr zu haben?
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Wieviel Jahre spielst Du Deiner Freundin eigentlich schon den liebenden Beziehungspartner vor? Und kommst Dir dabei auch noch extrem großherzig und selbstlos vor?
Nee, Du, Deine Beziehugsgeschichte liest sich wie eine Aneinanderreihung von nicht-Entscheidungen rein aus Feigheit heraus. Und genau in dieses Schema passt auch Dein momentanes Verhalten: Du willst so lange bei Deiner Freundin bleiben, bis die Neue "Ja" sagt (oder zumindest mit Dir eine Affäre beginnt). Sorry, ich glaube Dir kein Wort von wegen "ich will meine Freundin nicht in der Prüfungsphase sitzen lassen". In allen Belangen geht Dir Deine Freundin am A*** vorbei, wieso solltest Du da jetzt auf einmal Rücksicht auf sie nehmen? Du bist ja sogar so dreist, ihr die Neue vorzuführen, genau wissend, was Du ihr damit antust. Und im Hinterkopf nur "ich will die Neue, ich will die Neue..." zu haben. :schuettel:

Die Neue darf auch nur-Freundin sein? Du willst in keine Ehe reinpfuschen? (leg erstmal diesen Maßstab an Deine eigene Beziehung an!) Meinst Du nicht, das sind einfach nur dumme Ausreden, um Dein Verhalten vor Dir zu rechtfertigen, so dass Du morgens wenigstens noch kurz in den Spiegel schauen kannst?

Sei mal ehrlich zu Deiner Freundin, wenigstens einmal...

Mark11
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hart aber fair.

Zuerst beende mal deine Beziehung und räume da auf. Kleiner Tip: Es wird nie einen Zeitpunkt geben, an dem es ihr besonders gut passt..

Und DANACH kannst du dir mal überlegen, ob das wirklcih so stimmt, dass du in keine Ehe reinpfuschen willst (was ich dir ehrlich gesagt nicht so ganz abnehmen..) und vor allem, ob sie dich in ihre Ehe reinpfuschen lässt oder nur die Abwechslung und das Prickeln mit dir genießt und dann doch bei ihrem Mann bleibt, evtl. mit dir als Affäre..

Der ehrliche und saubere Weg wäre natürlich gewesen, das alte schon längst zu beenden BEVOR man etwas neues anfangen möchte..
der armselige und charakterschwache Weg wäre erst die neue Ische klar zu machen und wenn man die sicher im Sack hat, dann die Alte abschießen.

Was du machst ist momentan so zwischendrin mit Tendenz zum zweiten. Da hat jemand Entscheidungsangst, kann das sein?
Du wirst nie die Garantie haben, dass nach deiner Freundin gleich eine neue Frau parat steht. Vielleicht dauert´s einen Monat, vielleicht 3 Jahre, weißt du vorher halt nicht..

Off-Topic:
Was ich nicht ganz kapiere: Wieso reitet man so darauf rum, dass er ein MANN ist und sich gefälligst MÄNNLICH verhalten soll? Das hat doch damit garnichts zu tun..würder ihr einer Frau in seiner Situation etwas anders raten?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren