Wie schafft man es, seine Ernährung umzustellen?

Benutzer55399 

Verbringt hier viel Zeit
Aber eben genau das habe ich mir gedacht.. deshalb hab ich geschrieben die KH runterschrauben.
Sie isst ja den ganzen Tag nur Brot. Und wenn sie sich sonst ausgewogen ernährt, dann muss sie das nunmal runterschrauben.

Früher waren die KH sehr wichtig... für Menschen die wirklich körperllich arbeiten sind sie es auch heute noch. Aber die heutige Gesellschaft konsumiert viel zu viele Kohlenhydrate, da sie einfach lecker sind.

Ich schreibe ja auch nirgends, dass sie keine KH mehr zu sich nehmen darf.. aber die richtigen müssens sein.
Statt Fladenbrot mal Vollkornbrot statt Schockomüsli (das doch sicher mehr als 80kcal hat ) ein Vollkornmüsli.
Und statt einem Teller voll Nudeln mit etwas Gemüse, ein Gemüsteller mit ein paar Nudeln.
 
S

Benutzer

Gast
Ich denke, man kann das einfach nicht pauschal sagen? Die einen verteufeln Fett, die anderen Zucker, die anderen Kohlenhydrate.

Und letztens hab ich im Fernsehen gesehen, dass Pommes Frites nahrhafter als Salat seien??! Ein Link zu dem Thema:

Sein Fachkollege Pollmer formuliert es, in der Art seines Taschentuch-Vergleichs, provokanter: „Eine Currywurst enthält wahrscheinlich mehr Ballaststoffe als ein Kopfsalat.“ Die Pommes dazu auf jeden Fall. Und auch Antje Gahl rudert im Nachsatz zurück: Die Ballaststoffe, die ein Salat liefert, reichten nicht, um den Tagesbedarf eines Erwachsenen zu decken, den die DGE mit 30 Gramm beziffert.

Fünf Mal täglich Obst und Gemüse
Es gibt Kampagnen wie den Five-a-day-Aufruf, wonach jeder Mensch seiner Gesundheit zuliebe täglich fünfmal Obst oder Gemüse verzehren sollte. Nur: Jeder Mensch ist anders und isst, verdaut und verträgt anders. Manche können etwa die Fruktose in Äpfeln nicht so gut resorbieren.

Die Betroffenen wissen oft gar nichts von ihrer Unverträglichkeit, sie mögen Äpfel einfach nur nicht so gern. „Es hat überhaupt keinen Sinn, so jemandem einzureden, er müsse für seine Gesundheit Äpfel essen“, sagt Pollmer. Sein Credo: Das Essen sollte abwechslungsreich sein, weil man es mag, aber nicht, weil man es soll oder sich Gesundheit verspricht. Das gilt auch für Salat.

Das spricht für sich selbst.

Ganz ehrlich, von einem Teller Gemüse mit ein wenig Nudeln werde ich nicht satt. Von einem Teller Salat werde ich nicht satt. Und da nützt es mir herzlich wenig, dass ich theoretisch 3 Teller Salat essen "dürfte", da ich keine Lust auf solche Mengen hab.

Ein (!!!) Cheeseburger hingegen sättigt mich. Allerdings schlinge ich den auch nicht in 5 Minuten runter.

Und das erinnert mich an ein Zitat von P. Bocuse, dem Meisterkoch :grin:

"Viele Menschen haben das Essen verlernt, sie können nur noch schlucken"

Und da gebe ich ihm absolut recht :zwinker: Ich kann nur jedem raten, der nicht kochen kann: Lern es, es lohnt sich!

Auch das Drumherum muss stimmen: Ein schön gedeckter Tisch stellt das Essen in den Mittelpunkt und es verkommt nicht zur Nebensache, die man schnell mal beim Fernsehen nebenher erledigen kann.

Sowas ist doch viel wichtiger als dieses olle Kalorienzählen...
 

Benutzer55399 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, man kann das einfach nicht pauschal sagen? Die einen verteufeln Fett, die anderen Zucker, die anderen Kohlenhydrate.

Und letztens hab ich im Fernsehen gesehen, dass Pommes Frites nahrhafter als Salat seien??! Ein Link zu dem Thema:





Das spricht für sich selbst.

Ganz ehrlich, von einem Teller Gemüse mit ein wenig Nudeln werde ich nicht satt. Von einem Teller Salat werde ich nicht satt. Und da nützt es mir herzlich wenig, dass ich theoretisch 3 Teller Salat essen "dürfte", da ich keine Lust auf solche Mengen hab.

Ein (!!!) Cheeseburger hingegen sättigt mich. Allerdings schlinge ich den auch nicht in 5 Minuten runter.
Und das erinnert mich an ein Zitat von P. Bocuse, dem Meisterkoch :grin:

"Viele Menschen haben das Essen verlernt, sie können nur noch schlucken"

Und da gebe ich ihm absolut recht :zwinker: Ich kann nur jedem raten, der nicht kochen kann: Lern es, es lohnt sich!

Auch das Drumherum muss stimmen: Ein schön gedeckter Tisch stellt das Essen in den Mittelpunkt und es verkommt nicht zur Nebensache, die man schnell mal beim Fernsehen nebenher erledigen kann.

Sowas ist doch viel wichtiger als dieses olle Kalorienzählen...

Das stimmt nicht.
Von einem Cheeseburger bist du zwar für den Moment pappsatt.. aber innert kürzester Zeit hast du wieder Hunger (das ist wissenschaftlich bewiesen und belegt).

Wenn du hingegen einen grossen Gemüseteller isst, mit ein paar Nudeln, dann bist du über ein paar Stunden hinweg satt.
Allerdings muss man seine gesammte Ernährung umstellen und nicht nur ein paar gesunde Sachen zwischendurch essen. Mit der Zeit isst man auch viel weniger ..und bewusster. Und ohne diese ganzen Geschmacksverstärker schmeckt das essen ganz anderst. Natürlicher und in meinen Augen besser.

Ich kenne Herrn Pollmer.. und ich finde ihn wirklich super! Weil er gegen diesen schlanke Idealbild ist. Aber: Wer sich dick oder unförmig wohl fühlt, ok.. schön für diese Person. Ich habe mich nicht wohlgefühlt als ich fett war. Und ich war so richtig fett mit meinen 110kg!

Mit der richtigen Ernährung kann man sehr viel erreichen. Ich bin das lebende Beispiel dafür.

Ich zähle keine Kalorien... und ich koche täglich. Wer nicht kochen kann, kann sich auch nicht wirklich gesund ernähren.
Nur heisst "gesund" für jeden etwas anderes.. aber niemand kann mir erzählen, dass er absolut keine Früchte und kein Gemüse verträgt. Es gibt auch Sachen die ich nicht essen kann. Aber es gibt so viele Gemüse und Obstsorten.. da ist für jeden was dabei. (Und ich kenne auch niemanden, der den ganzen Tag nur Salat isst)
 
S

Benutzer

Gast
Das stimmt nicht.
Von einem Cheeseburger bist du zwar für den Moment pappsatt.. aber innert kürzester Zeit hast du wieder Hunger (das ist wissenschaftlich bewiesen und belegt).

Frag meinen Freund :grin: Es ist einfach nicht wahr, dass ich nach kürzester Zeit wieder Hunger habe. Die Menschen sind so komplex und reagieren verschieden, da kannst Du mir doch auch nicht erzählen, dass jeder (!!) Mensch auf bestimmte Lebensmittel gleich reagiert? Nö, da verlasse ich mich lieber auf meine eigenen Erfahrungen :smile:

Wenn du hingegen einen grossen Gemüseteller isst, mit ein paar Nudeln, dann bist du über ein paar Stunden hinweg satt.

Siehst Du, und das ist bei mir nicht zwangsläufig. Ich hab dann immer das Gefühl, mir würde etwas fehlen und schwupps hab ich die Schokolade noch schneller in der Hand als sonst :zwinker:

Ich kenne Herrn Pollmer.. und ich finde ihn wirklich super! Weil er gegen diesen schlanke Idealbild ist. Aber: Wer sich dick oder unförmig wohl fühlt, ok.. schön für diese Person. Ich habe mich nicht wohlgefühlt als ich fett war. Und ich war so richtig fett mit meinen 110kg! Mit der richtigen Ernährung kann man sehr viel erreichen. Ich bin das lebende Beispiel dafür.

Ich kenne diese Person nicht näher, habe letzte Woche zum ersten Mal von ihm gehört :smile: Aber ich möchte Dir ein großes Kompliment aussprechen, dass Du soviel abgenommen hast, Du siehst klasse aus :smile:

Dass man mit der richtigen Ernährung viel erreichen kann, das ist mir vollkommen bewusst, aber mir geht es doch darum, dass dieses "richtig" anscheinend nicht so starren Regeln unterliegt wie hier von manchen behauptet wird. Man schaue sich diverse Abnehmthreads an.

Du hast mit der richtigen Ernährung sehr viel abgenommen, aber _meine_ richtige Ernährung hat dafür gesorgt, dass ich niemals 110 kg gewogen habe :smile: Und ich esse NICHT täglich Obst und Unmengen von Gemüse.

Aber es gibt so viele Gemüse und Obstsorten.. da ist für jeden was dabei.

Das ist richtig. Ich mag Gemüse und Obst, aber das geschieht alles auf "freiwilliger" Basis. Ich esse es nicht, weil irgendwelche Ernährungswissenschaftler mir das als die neue Religion verkaufen wollen.

Ich habe Normalgewicht und esse das, was mir schmeckt. Und wenn ich mehr Sport machen würde, dann wäre ich auch schlanker (wonach ich nicht unbedingt strebe).

Aber meine Ernährung finde ich im Großen und Ganzen in Ordnung, obwohl ich nie nie niemals 5x am Tag Obst bzw. Gemüse essen würde. Aus dem einfachen Grunde, dass ich mit 4 Mahlzeiten am Tag am besten zurechtkomme.
 

Benutzer48556  (33)

kurz vor Sperre
Wenn du hingegen einen grossen Gemüseteller isst, mit ein paar Nudeln, dann bist du über ein paar Stunden hinweg satt.
Allerdings muss man seine gesammte Ernährung umstellen und nicht nur ein paar gesunde Sachen zwischendurch essen. Mit der Zeit isst man auch viel weniger ..und bewusster. Und ohne diese ganzen Geschmacksverstärker schmeckt das essen ganz anderst. Natürlicher und in meinen Augen besser.

Aber wie?? :ratlos:
Okay, ich esse dann den Teller voll Grünzeig, obwohl ich null Lust darauf habe. Es macht mich nicht satt, also esse ich 3 Teller davon, und nach zwei Tagen kann ich das Zeug nicht mehr sehen.

Ich glaube, man versteht meine Frage nicht so ganz.

Mein Hungergefühl ist hartnäckig, weil ich eine "starke" Esserin bin, und ich mich nicht so mit einer Mahlzeit zufrieden gebe.
Ich habe Hunger, okay ... ich esse einen Teller Nudeln mit Grünzeig, okay ... macht mich nicht satt, also esse ich noch mehr ... mein Appetit verlangt nach etwas Deftigem ... da kann ich noch soviel Grünkram essen ... der Hunger an sich bleibt.

Was soll ich da nun als Lösung nehmen? Das ist auch eine Qual an sich ...
 
S

Benutzer

Gast
Aber wie?? :ratlos:
Okay, ich esse dann den Teller voll Grünzeig, obwohl ich null Lust darauf habe. Es macht mich nicht satt, also esse ich 3 Teller davon, und nach zwei Tagen kann ich das Zeug nicht mehr sehen.

Ich glaube, man versteht meine Frage nicht so ganz.

Mein Hungergefühl isr hartnäckig, weil ich eine "starke" Esserin bin, und ich mich nicht so mit einer Mahlzeit zufrieden gebe.
Ich habe Hunger, okay ... ich esse einen Teller Nudeln mit Grünzeig, okay ... macht mich nicht satt, also esse ich noch mehr ... mein Appetit verlangt nach etwas Deftigem ... da kann ich noch soviel Grünkram essen ...

Was soll ich da nun als Lösung nehmen? Das ist auch eine Qual an sich ...

Siehst Du Viktoria, und mir geht es ganz genauso :smile: Ich persönlich kann Dir nur den Rat geben, langsam zu essen und genau auf Deinen Körper zu hören: Hast Du wirklich Hunger in dem Moment? Oder es ist nur Langeweile, Kummer, Frust?

Außerdem für viel Abwechslung in Deinem Leben generell sorgen! Wenn Du beruflich viel zu tun hast oder ein spannendes Hobby, dann denkst Du eh nicht so oft ans Essen. Du könntest ja einen Kochkurs besuchen oder so :tongue: :smile:

Ansonsten heißt das Zauberwort wirklich Sport und generell viel Bewegung (Fahrrad fahren statt Auto, Treppen statt Aufzug ... ).

Ich kann natürlich keine Ferndiagnose stellen und das will ich auch nicht. Just my 2 cents :tongue:
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Also selbst wenn das Schokomüsli garantiert mehr als 80 kcal hat und selbst wenn das dicke Fladenbrote sind - kalorienmäßig sollte das für eine gesunde junge Frau kein Problem sein.
Ich würd damit selbst ohne Sport verhungern :ratlos:

Ich esse sicher das dreifache an Energie, aber wie hier schon mehrfach angemahnt wurde, abwechslungsreicher, gesünder und -meine Meinung- auch schmackhafter.

Bäh, nach so nem Tag wie von dir beschrieben wär ich sowas von unbefriedigt...

Und schnelle und einfache Gemüsegerichte gibt es haufenweise und eigentlich lässt sich immer was improvisieren.
Nudeln oder Reis gleich für zwei oder drei Tage kochen, immer ne Zucchini, Paprika, Pilze oder Tomaten im Haus haben, Knoblauch und Zwieblen sind eh da, dazu noch bisschen Käse - und schwupp, hast du dir in 5 Minuten ein leckeres und dazu noch richtig gesundes Essen gebastelt. WEnns drei Minuten mehr sein dürfen, schnippselst du dir noch Putenbrust und brätst sie an etc.

Und zu der Kleidergröße: scheiß drauf. Ich bin etwas kleiner als du, wiege schon seit Jahren niemals unter 60, meist eher um die 65kg und ich trage Größe 42 :-D. Und auch wenn es mir in letzter Zeit etwas zu viel war (Winterspeck), bin ich immer noch schlank.
Im Sommer im IKP waren es 63/64. Fandeste mich dick?

Versuch einfach, ein paar der Fütterungshinweise hier zu beherzigen und beweg deinen Hintern. Und dann schau, wie sich dein Körper strafft und verändert, auch wenn du nicht oder nur wenig dabei abnimmst.

Viel Erfolg!
 
D

Benutzer

Gast
Noch ein Tip von Onkel desh: Muskeln sind schwerer als Fett. D.h. am Anfang ggf. Gewichtszunahme durch Sport. +Muskeln-Fettreduktion=Körpergewicht+x (obwohl "nur" fett durch Muskeln ersetzt wurde).

Sorry, dass jetzt ein paar aus dem Forum über dich herfallen. Die müssen sich nur von den anderen 'ich-bin-ernährungsgeschädigt'-Threads nur austherapieren, sowas darf man nicht persönlich nehmen :grin:
Die meinens echt nur gut...
 

Benutzer53713  (31)

Verbringt hier viel Zeit
also ich hab mit 12 meine Ernährung umgestellt, wohl mit Hilfe eines Kurses (?) und es hat mir einiges gebracht.
Wie oft isst du denn täglich ungefähr? Wie fallen die Portionen aus? Verwendest du Vollkorn Produkte? Was für Aufschnitt isst du? Welche Cornflakes? Benutzt du Mondamin? Fettarme Milch und Joghurts?

Alles Dinge auf die man achten sollte.
7 Mahlzeiten habe ich täglich zu mir genommen.
3 x Brot(wobei Erwachsenen nur 2x Brot essen sollten), 2 x Obst, 1 x Milch, 1 x was warmes. So hatte der magen immer was zu tun, aber nicht mit riesen Portionen zu kämpfen.
Wir haben nur Volkornnudeln und -reis gegessen, schmeckt fasst wie die normalen...zumindest für mich, aber da muss jeder selbst wissen ob ers mag. Bei Aufschnitt ist darauf zu achten, dass man auf alls was durch Mühlen gedreht wird nicht gegessen wird, z.B. Schinkenwurst, Leberwurst, Salami,... denn da sind die Dickmacher drinn. Lieber Pute oder Hähnchen und gekochten schinken. Käse sollte nicht mehr als 30 gr. Fett in Tr. (Trockenmasse haben). Oft sind die angaben aber in abs. (absolut) gemacht, d.h., dass es eigentlich zweimal so viel fett ist:
17% fett abs. = 34% fett in tr. !!!
Cornflakes am besten die ohne Zucker...man kann selbst ein wenig süßen wenn man drauf besteht aber das ist dann immernoch weniger als wenn man die fertig kauft.
Statt Mondamin besser Kartoffelmehl zum Binden verwenden.
Und Joghurts sollten auch nicht mehr als 1,8 % fett in tr. haben.

So viel dazu, lg anne
 

Benutzer55399 

Verbringt hier viel Zeit
@Starla: Ich habe auch nicht durch eine falsche Ernährung zugenommen. Ich hatte einen sehr schweren Unfall (sass danach einige Zeit im Rollstuhl) und bekam eine falsche Medikation und eine falsche Blutkonserve.

Ich stamme aus einer sehr dicken Familie.. hatte vom Teeniealter an Essstörungen (zuerst Bullimie, danach Magersucht). Kaum hatte ich mein Essverhalten ein paar Jahre im Griff, kam der Unfall.

Aber danke fürs Kompliment :smile:.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
I
Ganz ehrlich, von einem Teller Gemüse mit ein wenig Nudeln werde ich nicht satt. Von einem Teller Salat werde ich nicht satt. Und da nützt es mir herzlich wenig, dass ich theoretisch 3 Teller Salat essen "dürfte", da ich keine Lust auf solche Mengen hab.

Ein (!!!) Cheeseburger hingegen sättigt mich. Allerdings schlinge ich den auch nicht in 5 Minuten runter.
Ich bin auch von einem Cheeseburger ohne Pommes lange satt, aber nach Gemüse und Obst knurrt mir nach dem Essen regelrecht der Magen. Da hilft es auch nicht mehr Gemüse zu essen.

Ich habe über 20kg abgenommen (die ich wegen einer Hormonstörung zugenommen hatte) und halte mein neues Gewicht schon problemlos seit zwei Jahren, obwohl ich relativ viele Kohlenhydrate und wenig Obst/Gemüse esse. Ich habe allein durch fettarmes Essen und Bewegung abgenommen. Auf Kohlenhydrate kann ich nicht verzichten. Ich liebe Nudeln, Brot, Gnocchi, etc.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Hmm, wieviel bewegst du dich denn so? Jeden Tag oder ein paar mal die Woche? Und was denn genau?
Damals als ich abgenommen habe, habe ich keinen richtigen Sport gemacht. Ich bin eigentlich nur überall zu Fuss hingegangen und bin viele Treppen gelaufen. Ich habe damals meinen Master gemacht und war oft 14-16 Stunden an der Uni, da war keine Zeit für extra Sport. Gelegenheit zu Essen gab es aber auch kaum und ich habe fast nie mehr als 30g Fett amTag gegessen.
Inzwischen gehe ich immer noch ein paar Kilometer am Tag zu Fuss und schwimme 3x pro Woche je 1km. Ich esse aber wieder mehr als damals, nur auf's Fett achte ich immer noch und komme auch selten auf mehr als 40g am Tag.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren