wie sagt man seiner freundin am besten das sie zu dick geworden is

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Wenn sie selber fragt oder wenn sie jammert kann man was sagen, ansonsten geht es einen schlicht nichts an.

Ööööhmmm ??? :ratlos: :ratlos: :ratlos:

Ich denke schon, dass es den Partner etwas angeht.

Weil gegenseitige körperliche Attraktivität nun einmal ein Grundpfeiler einer Beziehung ist. Und der Bestand solch eines Grundpfeilers geht beide an.

Und wenn ein Partner diesen Grundpfeiler "fahrlässig" demoliert (ich rede hier nicht von Krankheiten etc.), dann hat der andere Partner sehr wohl ein "Mitspracherecht".
-------------------------------------------------

Zum Thema:

Die meisten Männer haben eine "Schmerzgrenze".
Solange die nicht erreicht ist, ist es ihnen relativ egal.
Und darin liegt das Problem.

Wenn dann auf einmal diese "böse" Anmerkung kommt, dann versteht frau (die überwiegend ein sehr viel kritischeres Selbstbild hat) die Welt nicht mehr.

Deshalb sollte man(n) BEVOR die "Schmerzgrenze" überschritten ist, etwas sagen. Nachher hat man(n) sonst eh nur verloren ...
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Deshalb sollte man(n) BEVOR die "Schmerzgrenze" überschritten ist, etwas sagen. Nachher hat man(n) sonst eh nur verloren ...

:jaa: das denk ich mir hier auch schon die ganze Zeit.
Davon abgesehen hilft natürlich nur Ehrlichkeit; alles andere würde mich ziemlich verletzen.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Davon abgesehen hilft natürlich nur Ehrlichkeit; alles andere würde mich ziemlich verletzen.

Auch Ehrlichkeit würde dich verletzen. Sind wir mal ganz ehrlich ...

Aber eine gute Partnerschaft muss Verletzungen aushalten. Egal, bei welchem Thema.

Ansonsten ist es Feigheit vor einem Problem, das einen immer wieder einholt.
 

Benutzer10111 

Verbringt hier viel Zeit
Tja es kann halt nicht sein, was nicht sein darf.
Was hier manche Leute für Szenarien konstruieren um den TS als oberflächlich dastehen zu lassen oder annehmen, dass seine Freundin grad vorher am Rande der Magersucht stand bzw. vielleicht ihr Gewicht "super" findet. Fakt ist, dass sie schon selber erwähnt hat, dass sie sich ein wenig zu dick findet (Eingangspost).

@TS: Da sie selber schon den Wunsch hat ein wenig abzunehmen, denke ich aber nicht, dass du es ihr jetzt noch dick auf die Nase binden musst. Ihr wollt ja beide in dieselbe Richtung, also musst du sie mit deiner "ehrlichen" Meinung nicht weiter unter Druck setzen. Deine Freundin braucht bestimmt hin und wieder einen kleinen Schubs bzw. ein wenig Unterstützung. Das mit dem zusammen Kochen ist schon ein guter Anfang, falls möglich sogar eine kleine Ernährungsumstellung. Hirnlose Diäten bringen eh in den seltensten Fällen andauernde Resultate.
Zusätzlich hin und wieder mal zu ein bisschen Bewegung mit dir zusammen "einladen", dass kann bei nem Spaziergang, einer Fahrradtour oder vielleicht sogar einer gemeinsamen Kajaktour anfangen. Das wäre nicht so auffällig wie zum gemeinsamen Laufen aufzufordern oder sie alleine loszujagen :zwinker: Im äußersten Fall, kannst du dann ja ihre Aussage verwenden und ihr sagen, dass sie dir selber gesagt hat, sie möchte doch ein bisschen abnehmen - dann kannst du auf die positiven "Nebeneffekte" bei den vorgeschlagenen Aktivitäten hinweisen.
Sobald sich positiv was verändert, kannst du ihr Komplimente machen, dass sie ein wenig mehr am Ball bleibt. Am besten, wenn du es nicht einfach nur direkt erwähnst, sondern, dass du ihr ein paar mehr Komplimente machst, wie sehr dich bestimmte Dinge an ihr heißmachen :drool:

@Diskussion:
Zum Thema Ehrlichkeit möchte ich es gesagt bekommen, wenn ich langsam immer unförmiger werde und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Was das Taktgefühl dabei angeht, geht es sicherlich auch um eine gute Wortwahl und nicht grad die Holzhammermethode.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Ööööhmmm ??? :ratlos: :ratlos: :ratlos:

Ich denke schon, dass es den Partner etwas angeht.

Weil gegenseitige körperliche Attraktivität nun einmal ein Grundpfeiler einer Beziehung ist. Und der Bestand solch eines Grundpfeilers geht beide an.

Und wenn ein Partner diesen Grundpfeiler "fahrlässig" demoliert (ich rede hier nicht von Krankheiten etc.), dann hat der andere Partner sehr wohl ein "Mitspracherecht".

Wodurch begründest Du dieses Mitspracherecht? Es ist ihr Körper und ihre Lebensweise.

Warum akzeptiert man eine "Attraktivitätsminderung" durch Krankheit oder Alter, aber nicht ein leichtes Übergewicht? Wenn man ein Mitspracherecht hat, dann müsste man das ja ausdehnen auf alle möglichen Sachen. Man verbietet ihr zu rauchen, schickt sie am Wochenende früh ins Bett damit sie schön frisch aussieht, lehnt ihren Kinderwunsch ab weil der sich ungünstig auf ihr Aussehen auswirken könnte, verbietet ihr einen stressigen Beruf damit sie nicht vorzeitig graue Haare bekommt etc. pp.

Das ist doch alles absurd. Wenn der Partner von sich aus den Dialog sucht ist das was anderes.

Man erwirbt nun mal nicht ein Produkt mit lebenslanger Gewährleistung, bei dem man reklamieren kann wenn es nicht dem entspricht was man erworben hat.
 
S

Benutzer

Gast
Tja es kann halt nicht sein, was nicht sein darf.
Was hier manche Leute für Szenarien konstruieren um den TS als oberflächlich dastehen zu lassen oder annehmen, dass seine Freundin grad vorher am Rande der Magersucht stand bzw. vielleicht ihr Gewicht "super" findet. Fakt ist, dass sie schon selber erwähnt hat, dass sie sich ein wenig zu dick findet (Eingangspost).

Genausowenig wird sie sich aber am Rande einer Fresssucht bewegen. Auch ein Szenario, das hier unnötigerweise herangezogen wird.

Sehr viele fühlen sich "ein wenig zu dick". Das sagen superschlanke Frauen, das sagen dickere Frauen. Das ist relativ nichtssagend.
 
I

Benutzer

Gast
Schenk ihr doch einen Gutschein für irgendeine Sportart :smile:

Das ist ein ziemlich schwieriges Unterfangen. Frauen bringen es nämlich ohne weiteres fertig dir Worte in den Mund zu legen, die du garnicht gesagt hast. :ratlos:

Wir können dir hier aber nur begrenzt halfen, weil wir deine Freundin nicht kennen. Jede Frau reagiert da anders...
 

Benutzer81997  (34)

Benutzer gesperrt
Ganz einfach:

Sag: "Schatz ich muss mit dir reden, ich finde du hast mittlerweile einfach ein paar Kilos zuviel auf deinen sexy Hüften."

Ihre Reaktion kann ich jetzt natürlich nicht wissen. Entweder.

1. Ja ich weiß, ich werde etwas dagegen tun
2. "Trotzig", was geht dich das an
3. Arschloch

Bei 2 und 3 würde ich ihr ganz klar sagen, dass du Sie nicht mehr sexy findest wenn sie noch dicker wird und die Beziehung beendest. (was du aufjedenfall tun solltest)

Ich persönlich steh ja auf Frauen mit etwas Knuddelpotential, also da darf schon auch ein kleines (oder 3 Kleine) Speckröllchen am Bauch sein. :drool:

ps: Der größte Fehler ist, irgendwie inderekt auf Sie zuzugehen. Sag ihr es ins Gesicht. Und gar nichts sagen, wäre dass aller schlimmste!
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
hm..ich wär eigentlich für eine schonende ehrliche variante.

berechtigte frage: gibt es die in dem thema?

ich würd meinen, jein.

aber ich denke , motivation ist alles.
wenn es wieder vor kommt und sie sagt: " Ja ich hab irgendwie ganz schön zugelegt" , könnte er doch meinen :" ich will nicht, dass du dich unwohl fühlst, lass uns doch mal sport machen, täte mir auch ganz gut" (um sich mit einzubeziehen und ihr das gefühl zu geben, es sei nicht ALLEIN wegen ihrem gewicht)
 
S

Benutzer

Gast
"ich will nicht, dass du dich unwohl fühlst, lass uns doch mal sport machen, täte mir auch ganz gut" (um sich mit einzubeziehen und ihr das gefühl zu geben, es sei nicht ALLEIN wegen ihrem gewicht)

Manchen scheint ein Zacken aus der Krone zu fallen, wenn sie ihre Anliegen so formulieren "müssten".
 

Benutzer10111 

Verbringt hier viel Zeit
@Starla:
Klar ist weder das eine noch das andere gerechtfertigt, bei 10kg Differenz. Das sie nicht der Fresssucht verfallen ist, dürfte damit auch klar sein. Beide erwähnten Extreme dienen hier nur um bestimmte Positionen zu verteidigen und werden konstruiert um Argumente zu haben.
Ich gehe mal von einem "normalen" Ausgangsgewicht aus, wenn der TS selber sagt, dass er auch nicht auf total dünne Frauen steht. Das seine Freundin diese zusätzlichen Kilos als störend empfindet, halte ich nicht für bloßes Gerede.
Ich frage mich warum hier an allen Stellen versucht wird, den Threadstarter moralisch anzugreifen anstatt Tipps zu geben.
 
S

Benutzer

Gast
Ich frage mich warum hier an allen Stellen versucht wird, den Threadstarter moralisch anzugreifen anstatt Tipps zu geben.

Ich glaube, das liegt einfach an der Formulierung "fett". Finde es traurig, seinen Partner bei so einer geringfügigen Gewichtszunahme derartig zu degradieren. So rede ich jedenfalls nur über Leute, die ich nicht leiden kann :zwinker:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Wodurch begründest Du dieses Mitspracherecht?

1) Es ist ihr Körper und ihre Lebensweise.

2) Warum akzeptiert man eine "Attraktivitätsminderung" durch Krankheit oder Alter, aber nicht ein leichtes Übergewicht? Wenn man ein Mitspracherecht hat, dann müsste man das ja ausdehnen auf alle möglichen Sachen. Man verbietet ihr zu rauchen, schickt sie am Wochenende früh ins Bett damit sie schön frisch aussieht, lehnt ihren Kinderwunsch ab weil der sich ungünstig auf ihr Aussehen auswirken könnte, verbietet ihr einen stressigen Beruf damit sie nicht vorzeitig graue Haare bekommt etc. pp.

3) Das ist doch alles absurd. Wenn der Partner von sich aus den Dialog sucht ist das was anderes.

4) Man erwirbt nun mal nicht ein Produkt mit lebenslanger Gewährleistung, bei dem man reklamieren kann wenn es nicht dem entspricht was man erworben hat.

Ich habe es mal unterteilt. Ich habe zwar gedacht, dass es auch so verständlich gewesen wäre, aber nun etwas ausführlicher.

1) Stimmt. Aber nur, wenn es sich nicht auf die Beziehung auswirkt. Eine Beziehung ist keine Einbahnstraße. Es gibt immer eine Wechselwirkung. Wenn man Single ist, dann stimmt das, was du geschrieben hast. In einer Beziehung eher nicht.
Oder besser: Wenn mein Partner sich für mich FAHRLÄSSIG unatttraktiv macht, dann habe ich sehr wohl ein Mitspracherecht. Und wenn es "nur" in meiner persönlichen Entscheidung liegt, mich deshalb zu trennen.

2) Ich habe nicht von einem "leichtem Übergewicht" geredet oder von "natürlichen" Folgen. Ich redete von einem Verhalten, von dem man weiß, dass es dem Partner Probleme bereitet.
Insofern hinkt dein Vergleich.

3) Ist es absurd, mit dem Partner über unterschiedliche Wahrnehmungen zu reden ? Ich denke, nicht.

4) Ein Produkt wird gemacht. Es kann sich nicht ändern.
Ein Mensch schon.


Du argumentierst hier mit Extremen, das bringt doch nichts.

Ansonsten könnte ich erwidern: Wenn dein Partner sich entschlossen hat, sich nie wieder zu waschen und statt ins Klo ins Schlafzimmer zu scheißen, dann ist es doch ihre Entscheidung, da hat man als Partner doch kein Mitspracherecht ...

Ergo: Wenn der Partner etwas ändern KANN, was für den Anderen angenehmer ist, dann kann und darf man das ansprechen.
Man muss es sogar, auch wenn es schwer fällt.
 

Benutzer10111 

Verbringt hier viel Zeit
Du argumentierst hier mit Extremen, das bringt doch nichts.

Ansonsten könnte ich erwidern: Wenn dein Partner sich entschlossen hat, sich nie wieder zu waschen und statt ins Klo ins Schlafzimmer zu scheißen, dann ist es doch ihre Entscheidung, da hat man als Partner doch kein Mitspracherecht ...

Ergo: Wenn der Partner etwas ändern KANN, was für den Anderen angenehmer ist, dann kann und darf man das ansprechen.
Man muss es sogar, auch wenn es schwer fällt.

Das habe ich mir auch eben gedacht! Deshalb ist es ja auch eine Partnerschaft...

noch zur Ehrenrettung des TS: Er hat seine Freundin nicht respektlos als "fett" tituliert :zwinker:
 

Benutzer75854 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Inzwischen habe ich auch erfahren, das meinen Freund meine Figur doch massiv gestört hat. Das war mir zwar irgendwo klar, aber verletzt bin ich trotzdem, weil er mich anscheinend die ganze Zeit angelogen hat.
hallo?? :ratlos: das wundert dich, wenn du ihn nach jeder EHRLICHEN aussage mit wochenlangem beleidigtsein und sexentzug bestrafst?
 

Benutzer79392 

Verbringt hier viel Zeit
Das mag an und für sich seine Berechtigung haben, aber wegen ein paar Kilo gleich (!) so ein Theater zu veranstalten und an Schlussmachen und Mann-bist-du-hässlich-geworden-Gelaber nur schon zu denken, das ist einfach mehr als nur oberflächlich und beschissen.

Jo, wie gesagt ich bin ein oberflächliches Arschloch. Aber ich kann niemanden attraktiv finden, der mir äußerlich nicht mehr gefällt. So bin ich...



Wer jemanden nach einer Kritik den anderen gleich "in den Wind schiesst", der kann mit Kritik eben genau absolut nicht umgehen.

Doch, hab die Kritik doch angenommen. Nur KANN(/will) ich mich nicht verändern. Warum sollte ich das NUR IHR zuliebe tun? Wenn sie sagt ich soll mich ändern, ich es aber nicht tu, sehe ich nur den Weg sich zu trennen


Ich nehme mal an, das war vor der Beziehung? Da hätt ich mich auch nicht auf ne Beziehung eingelassen - offensichtlich war die körperliche Anziehung von Anfang an nicht gegeben, wozu also versuchen. Aber was soll denn der Scheiss wegen ein paar kg zu viel auf der Waage ne Beziehung aufgeben bzw. ein paar Kilo mehr mit FETT und UNATTRAKTIV gleichsetzen (siehe mein Beitrag weiter oben von wegen Ausgangsmaterial!)? Ja, dann ist man WIRKLICH ein oberflächliches Arschloch.

Ja, siehe oben.

:smile: :smile:
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Schatz, ich weiß, dass es dich verletzt, egal wie ich es dir sage.
Ich möchte dich nicht verletzen und das ist auch nicht meine Absicht. Trotzdem möchte ich ehrlich zu dir sein, weil ich denke das es zu einer Beziehung dazugehört, selbst wenn man damit den Parnter verletzen könnte.
In letzter Zeit habe ich bemerkt, dass du zugenommen hast. Noch finde ich es nicht schlimm. Wie du weißt mag ich keine dürren Magermodells und ich finde deinen bauch total süß., aber ich habe sorge, dass du noch mehr zunimmst.
Können wir da vielleicht gemeinsam etwas unternehmen. lass uns herausfinden, woran das liegt und was wir dagegen unternehmen können. ich unterstütze dich, das ist doch klar.

das ist kein vorwurf, ich möchte nur das du das weißt. du musst nicht sofort etwas dazu sagen.
.... kannst du mich verstehen. ich liebe dich.




... wären wohl in etwa meine worte. geschrieben oder gesprochen.

Mann im M :schuechte nd
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Ich finde, das man auch Frauen klipp und klar sagen darf, wenn ihnen an sie etwas stört, auch wenn es sowas "oberflächliches" ist wie das Aussehen. Frauen lästern auch immer über den Partner und deren Aussehen rum ( manche zumindest ..) also warum sollen sie nicht auch mit Kritik umgehen können?

Wenn man sie einfach nauf einmal nunmal zu fett findet, oder sie auf den guten Weg dort hin ist, dann MUSS man es ihr sagen, vllt merkt sie es ja selber nicht mal. Warum soll man jeder Frau die man hat vorspielen, sie sei die geilste Mietze der Satdt/dorfes wenn es doch gar net so ist .... ( wenn es sie stört wäre sie ja dann genauso oberflächlich .. denn wer wirklich nicht oberflächlich ist, der kann sehr gut zwischen Chrakter und Aussehen trennen und is dann nicht gleich beleidigt, blos weil der Partner sie nicht mehr attraktiv ( äußerlich) findet ..)
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr koennt einfach alle Euere Problemfreundinnen mit vermeintlichen 10 oder 20kg oder mehr zuviel zu mir schicken!

Da kann ich mich vor tollen Frauen ja kaum noch retten! :smile:
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich finde, das man auch Frauen klipp und klar sagen darf, wenn ihnen an sie etwas stört, auch wenn es sowas "oberflächliches" ist wie das Aussehen. Frauen lästern auch immer über den Partner und deren Aussehen rum ( manche zumindest ..) also warum sollen sie nicht auch mit Kritik umgehen können?

Interessanter Punkt, den Du da ansprichst.... Das erinnert mich an eine Ex, die selbst zwar 80 kg auf die Waage gebracht hatte, mich selbst aber immer Spargeltarzan genannt hatte - und wehe, ich hatte mal eine kleine Bemerkung über ihre Gewichtszunahme gemacht....

Wenn man sie einfach nauf einmal nunmal zu fett findet, oder sie auf den guten Weg dort hin ist, dann MUSS man es ihr sagen, vllt merkt sie es ja selber nicht mal. Warum soll man jeder Frau die man hat vorspielen, sie sei die geilste Mietze der Satdt/dorfes wenn es doch gar net so ist ....

Also ich denk eher, dass die Mehrheit der Frauen schon selbst feststellt, wenn sie an Gewicht zulegen. Ist nur eine Frage, wer sich zuerst dabei äussert. Sie gibt es zu oder vielmehr sie 'fragt' ihren Partner, ob er sie zu dick findet. Oder sie wartet, bis er selbst irgendwann was sagt, wenn die Schmerzgrenze erreicht ist. Andere sagen auch nichts und machen einfach Schluss. Ist halt die bequemere Art:wuerg: , statt sich auf eine Diskussion einzulassen. Es ist schliesslich ein Sache, die beide Partner so was angeht und sowas besprochen werden soll. Zumindest was die Attraktivität betrifft. Und ich denk mal, eine Frau mit ner halbwegs vernünftigen Denkweise ist auch bereit, darüber zu reden und ne gemeinsame Lösung zu finden statt auf sooo verletzt zu reagieren und den Partner mit ner 7-Tage-Regenwettermiene zu bestrafen. Die Formulierung, wie man es ihr sagt, ist natürlich eine Sache für sich, wenn Mann einfach grob sagt, 'Du bist zu fett, nimm endlich ab!', darüber wird wohl keine Frau begeistert sein. Die Holzhammermethode ist hier ebenso fehl am Platz als wenn man gar nix sagt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren