Wie rausfinden, was die Frau NICHT mag?

Benutzer104441 

Benutzer gesperrt
Wenn man eine neue Freundin hat, stellt sich natürlich die Frage, was ihr beim Sex gefällt.

Beiläufig ein Klaps auf den Po, einfach mal den Busen rausholen, über einen Muschipups lachen. Manchen Frauen gefällt sowas, andere hassen das.

Aber wie findet ihr das raus?

Einfach machen und sich vielleicht tagelang anzicken lassen? Vorher fragen "darf ich jetzt da hinfassen? Darf ich jetzt lachen?" Selten stimmungstötend!

Oder soll mann drauf warten, daß die Frau sowas sagt wie "du darfst mir jetzt an den Busen fassen" - da kann man bei vielen Frauen wohl lange warten.

Non-verbale Signale werden oft mißverstanden oder gar nicht wahrgenommen, vor allem von Männern. Was bei der Frau dann auch für Frustration sorgen kann.

Also Frage an die Männer: Wie löst ihr das Problem?

Und an die Frauen: Wie hättet ihr gerne, daß der Mann das Problem löst?
 
M

Benutzer

Gast
Einfachstes Mittel: Reden. Dies muss nun nicht unbedingt beim Sex geschehen, sondern kann (und sollte meiner Meinung nach) in anderen Situationen passieren.
Grade Dinge die man nicht mag, sollten frühzeitig ansprechen und das ist nun keine komplexe Sache. Bei mir gab es (was längerfristige Bindungen und Abenteuer sexueller Natur anging) anfangs immer Gespräche a la "Gibts Dinge, die du gar nicht magst/ablehnst/...?".

Situationsbedingte Erlaubnis musste ich bisher noch niemandem erteilen -außer im BDSM-Kontext- und ich fände dies auch eher befremdlich. Natürlich ist es bei manchen Dingen durchaus von Vorteil, mal kurz Rückmeldung einzuholen (zB AV), allerdings sollte es bei banalen Dingen wie dem Streicheln der Brüste doch auch so kein Problem sein.
 

Benutzer83875 

Öfters im Forum
Kommt immer drauf an, wie "riskant" dein Unterfangen ist. Wenn möglich, würde ich mich immer erstmal langsam vortasten, notfalls kommst du ums Fragen nicht drumrum, wenn du dir ersparen willst, dass sie sauer ist.

Beispiele fürs Vortasten: Den Klaps auf den Po kannst du ihr auch erstmal geben, wenn irgendwo allein seid, sie aber noch etwas anderes hat (zb.: du sitzt auf dem Sofa, sie geht an dir vorbei). Dann kannst du entweder ihre Reaktion sehen (wenn sie schon da ernsthaft ein bisschen sauer wird ist die Sache mehr oder weniger klar...). Oder sie fragen: "Würde dir so ein Klaps auch im Bett mal gefallen?"

Beim "Muschipups" kannst du ja bevor du laut loslachst mal in ihr Gesicht sehen, vielleicht lacht sie ja selber. Wenn sie aber gar nicht entspannt ist, sag irgendwas wie "Hey, ist doch nicht schlimm, ist nicht mal deine Schuld eher meine" und lachst dann. Dann wird sie es dir wohl kaum übel nehmen (können). Wenn du merkst, dass sie immer noch wie versteinert daliegt, dann lässt dus wohl besser beim nächsten mal...

Und sonst kann ich meiner Vorrednerin nur zustimmen: Reden geht immer. Sätze wie "Ich würde gern mal... Was hältst du davon?" gehen immer.
 
D

Benutzer

Gast
Also Frage an die Männer: Wie löst ihr das Problem?

Und an die Frauen: Wie hättet ihr gerne, daß der Mann das Problem löst?

Dafür redet man doch mit seiner Partnerin...?
Vor Allem aber das Zuhören sollte man nicht vergessen.
Signale deuten.

Schließlich lernt man sich kennen, "wächst" zusammen und wenn man das beherrscht (weil sich ja auch jeder Mensch verändert) und eine "Antenne" für den Partner hat, kann das auch jahrelang funktionieren und wird nie langweilig.

Erst wenn die verbale und auch nonverbale Kommunikation aufhört...man eben "nur" zusammen ist, man kine Grenzen mehr austestet, etwas wagt und auch versucht - dann wird die Beziehung fade, man bekommt viel in den falschen Hals, merkt nicht mehr, wenn sich jemand verändert oder auch leidet......
Das ständige Bestreben "herauszufinden" was sich ändert, die Signale verstehen usw...das ist die BAsis einer langjährig anhaltenden glücklichen BEziehung.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich bin da für einfach machen! :grin:
KLar es kommt drauf an, worum es genau geht. Mich zum Beispiel einfach fesseln, dagegen hätte ich was. Aber den Busen raus holen oder mir einen kleinen Klaps auf den Po geben, das darf ein Mann gerne einfach so machen und selbst wenn ich dann feststelle, dass ich es nicht mag, dann zicke ich ihn sicherlich nicht tagelang an. :zwinker:
Sollte ich irgendwas wirklich nicht mögen, dann sage ich das einfach ganz normal und höflich bzw. sag ihm eben, was ich lieber mag.

Ich persönlich fände es nervig, wenn mich ein Mann vor jedem Schritt erst fragen würde.
 
H

Benutzer

Gast
Die Mischung aus Probieren und Reden machts... Dann sollte es auch keinen Stress geben...
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Ich persönlich fände es nervig, wenn mich ein Mann vor jedem Schritt erst fragen würde.

Genauso sehe ich das als Mann auch, wenn mir was nicht passt sag ich dann schon, aber fragerei nervt mich mehr - besonders wegen "Kleinigkeiten".

Ich für meinen Teil "taste" mich eben ran - man kann fast alles vorher andeuten oder in "harmloserer" Form antesten und die Reaktion beobachten. Klar geht das nicht bei nem Klaps auf den Po oder Berührungen allgemein, aber wenn jemand wegen sowas beleidigt/sauer wäre fänd ich das schon etwas übertrieben.
 

Benutzer70314  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin auch für ausprobieren. Wegen einem Klaps auf den Po ist man doch wohl nicht tagelang beleidigt. Wenn man das nicht mag sagt man es halt und gut ists. Ist ja kein Problem und der Partner kann sich danach richten...
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Du kannst doch eine Liste mit den wichtigsten Fragen erstellen, wo sie nur noch ja oder nein ankreuzen muss. :grin:
 

Benutzer80894 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab von vornherein gesagt, was ich auf keinen Fall mag, reden hilft da ungemein.
Ansonsten wirklich ausprobieren, wenn mir was nicht gefällt, dann sag ich das in dem Moment auch...
Seh das wie krava.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren