Wie peinlich für die "Weltmeister"!!!

Benutzer49892 

Verbringt hier viel Zeit
Die Griechen als amtierender Europameister waren ja wohl noch zig-mal peinlicher..., was denkt der sture Retner Rehagel eigentlich? Dass er mit 10 Spielern aus 2004 und immer noch praktizierter Manndeckung und quasi ohne Stürmer den Titel erfolgreich verteidigen kann? Das so eine Mannschaft da mitspielt, ist schon echt ne Schande...
 

Benutzer79183 

Verbringt hier viel Zeit
Die Griechen als amtierender Europameister waren ja wohl noch zig-mal peinlicher..., was denkt der sture Retner Rehagel eigentlich? Dass er mit 10 Spielern aus 2004 und immer noch praktizierter Manndeckung und quasi ohne Stürmer den Titel erfolgreich verteidigen kann? Das so eine Mannschaft da mitspielt, ist schon echt ne Schande...

Das interessiert aber leider keinen. Es macht doch viel mehr Spaß auf den Italienern rumzuhacken und vor Schadenfreude in die Hose zu pinkeln. Der deutsche Frust und Neid ist manchmal endlos. :grin:
 
T

Benutzer

Gast
Für den nächsten WM-Titel natürlich. Also 2010! :cool1:

Dann sind die fast alle 35 :ratlos: ....warum nutzen die Italiener den "Zeitvertreib EM" net um junge Spieler zu testen und treten mit dem vermeintlich besten Kader an? :engel:

Komisch, dass hier keiner auf den Gijon-Skandal eingeht. Aber klar, untern Teppich kehren ist leichter. :grin:

seit doch froh, gg euren Angstgegner Frankreich, die wir im Halbfinale schlugen, hättet ihr das WM-Finale vllt nicht gewonnen :zwinker:
 

Benutzer79183 

Verbringt hier viel Zeit
seit doch froh, gg euren Angstgegner Frankreich, die wir im Halbfinale schlugen, hättet ihr das WM-Finale vllt nicht gewonnen :zwinker:

Italien soll sich also jetzt freuen, dass Deutschland bei einer WM übel beschissen hat? :totlach:
Aber Frankreich hätte es zum einen nach dem Skandal mehr verdient gehabt ins Finale zu kommen und zum anderen hätte Italien auch die Franzosen platt gemacht. :tongue: Alle paar Jahre klappt das wohl mal.

Dann sind die fast alle 35 :ratlos: ....warum nutzen die Italiener den "Zeitvertreib EM" net um junge Spieler zu testen und treten mit dem vermeintlich besten Kader an? :engel:

Reicht jan wenn Cannavaro, Buffon und Toni noch dabei sein. :engel:
 
L

Benutzer

Gast
Sonora schrieb:
Es macht doch viel mehr Spaß auf den Italienern rumzuhacken und vor Schadenfreude in die Hose zu pinkeln. Der deutsche Frust und Neid ist manchmal endlos.
Wie groß ist Dein Frust und Neid eigentlich, dass Deutschland sein erstes Spiel gewonnen hat und Italien nicht? Unermesslich, wie mir scheint. Worauf sollten wir dieser Tage neidisch sein?!
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Wie groß ist Dein Frust und Neid eigentlich, dass Deutschland sein erstes Spiel gewonnen hat und Italien nicht? Unermesslich, wie mir scheint. Worauf sollten wir dieser Tage neidisch sein?!
ehrlich gesagt, genau das denk ich auch die ganze zeit... aber warte, gleich wird wieder was darüber kommen, wie gemein usw die deutschen doch sind. :rolleyes:
 
T

Benutzer

Gast
Italien soll sich also jetzt freuen, dass Deutschland bei einer WM übel beschissen hat? :totlach:
Welche Mannschaft hat denn noch nicht beschissen? ob Italien in den 30ern, die "Hand Gottes" aus Argentinien, das "Wembley Tor"
und nicht ohne Grund wählte die englische Zeitung damals Italien für das Video:

http://de.youtube.com/watch?v=gv9-HWjzCuE&feature=related

also einen gewissen Ruf in der Welt scheint auch ihr zu haben :zwinker:

Aber Frankreich hätte es zum einen nach dem Skandal mehr verdient gehabt ins Finale zu kommen und zum anderen hätte Italien auch die Franzosen platt gemacht. :tongue: Alle paar Jahre klappt das wohl mal.

und hätte Deutschland keine Nachbarschaftshilfe geleistet, hätten sie wohl Österreich klarer besiegt :zwinker:

Reicht jan wenn Cannavaro, Buffon und Toni noch dabei sein. :engel:

naja, 2 von 3 haben gestern nicht gereicht :grin:
 

Benutzer37391 

Verbringt hier viel Zeit
Ohje...is ja echt ne Diskussion hier losgegangen...aber is okay...

:smile:

Hab nochmal was bildliches zum Endstand...auch mal was anderes... hihi :grin:


 
G

Benutzer

Gast
Die meisten scheinen zu vergessen, dass es ein Hollaender war, der sich mit einem deutschen Trikot den Arsch abgewischt hat. :smile:
 

Benutzer79183 

Verbringt hier viel Zeit
Wie groß ist Dein Frust und Neid eigentlich, dass Deutschland sein erstes Spiel gewonnen hat und Italien nicht? Unermesslich, wie mir scheint. Worauf sollten wir dieser Tage neidisch sein?!

Du wirst es nicht glauben, aber für die deutsche Mannschaft hab ich mich gefreut. Bin ja immernoch Deutsche. :zwinker: Ich kann nämlich auch gönnen. Soll der bessere gewinnen.
Worauf ihr dieser tage noch neidisch sein sollt? Na les doch mal hier im Forum was die deutschen Fans so schreiben. Alle sollen Europameister werden, bloß nicht Italien, alle freuen sie sich wie kleine Kinder, wenn Italien verliert. Woran liegt das wohl? Wohl daran, dass sie es nicht verkraften 2006 nicht Weltmeister geworden zu sein? Findest du das normal?

Ich meine 2006 haben viele deutsche Fans sich schon völlig daneben benommen und blamiert, indem sie den Pasta- und Pizzaboykott aufgerufen haben. Ich hab selten sowas bescheuertes erlebt. Und leider können wir davon ausgehen, dass das mit JEDER anderen Nation die Deutschland rausgeschmissen hätte auch so gewesen wäre.
Oder wie erklärst du dir das? Weil alle Italien IMMER schon schrecklich fanden? Ich glaube nicht. :cool1:

Ich würde es Deutschland sogar sehr gönnen, wenn sie Europameister werden würden. Von dem Titel Weltmeister der Herzen können sie sich ja nicht viel kaufen. :zwinker:

ehrlich gesagt, genau das denk ich auch die ganze zeit... aber warte, gleich wird wieder was darüber kommen, wie gemein usw die deutschen doch sind. :rolleyes:

Keine Angst ich bin selber Deutsche! :zwinker:

und hätte Deutschland keine Nachbarschaftshilfe geleistet, hätten sie wohl Österreich klarer besiegt :zwinker:

Was Österreich wohl heute noch dafür zahlt? hehe. Ja in der Tat hat das ganze sicher nur Österreich den wirklichen Vorteil verschafft.

Die meisten scheinen zu vergessen, dass es ein Hollaender war, der sich mit einem deutschen Trikot den Arsch abgewischt hat. :smile:

Das macht ja nichts. Holland hat Deutschland, aber nicht im Halbfinale 2006 rausgeschmissen. :zwinker: :cool1:

Die können sich noch mit 100 Trikots den Arsch abwischen, solange sie ihnen nicht den Titelgewinn versauen.:zwinker:

Welche Mannschaft hat denn noch nicht beschissen? ob Italien in den 30ern, die "Hand Gottes" aus Argentinien, das "Wembley Tor"
und nicht ohne Grund wählte die englische Zeitung damals Italien für das Video:

http://de.youtube.com/watch?v=gv9-HWjzCuE&feature=related

also einen gewissen Ruf in der Welt scheint auch ihr zu haben :zwinker:

Was wäre der Fußball ohne diese ganzen Klischees. :cool1:


:totlach:
 

Benutzer52196  (53)

Verbringt hier viel Zeit
Ich "oute" mich an dieser Stelle auch mal als langjähriger Verehrer des Oranje-Teams (kann man als Deutscher meistens ja nur heimlich tun) und dementsprechend war ich von der Leistung gegen Italien ziemlich begeistert. Bis dato hatte mich van Bastens Trainerstil ja wirklich nicht vom Hocker gehauen. Ich will hoffen, dass sie diesen Stil durchhalten und nicht am Ende wieder "in Schönheit sterben".
Günter Netzer hat m.E. recht, wenn er sagt, dass die Leistung der Italiener dagegen "eines Weltmeisters nicht würdig ist". Einen schlechten Tag kann man natürlich immer haben, aber es war schon bemerkenswert, dass sich die italienische Defensive im Laufe der zweiten Halbzeit in Auflösung zu befinden schien; etwas, was ich bei einer italienischen Nationalmannschaft so auch noch nie gesehen habe.
Was der beeindruckende Sieg der Niederländer und das Abkacken der Italiener wirklich für'n Wert hat, wissen wir erst nach der Vorrunde. Aber auf einen vor zwei Jahren per Elfmeterschießen gewonnenen Titel (gegen wen auch immer) kann man sich eben nicht ausruhen.

Die meisten scheinen zu vergessen, dass es ein Hollaender war, der sich mit einem deutschen Trikot den Arsch abgewischt hat. :smile:
Hähä, das Bild mit Koeman und dem DFB-Trikot im Schritt habe ich mir damals sogar an die Wand gehängt.:-D Aber gehen wir mal davon aus, dass sich die Zeiten seit 1988 geändert haben...
 

Benutzer80839 

Benutzer gesperrt
Die meisten scheinen zu vergessen, dass es ein Hollaender war, der sich mit einem deutschen Trikot den Arsch abgewischt hat. :smile:

Die haben auch den Rudi bespuckt :kopfschue

kA ich mag die Holländer sonst eigentlich, liegt wohl auch daran, dass die zur WM06 in unserer Stadt gespielt haben und die Fans von denen einfach klasse drauf waren, selten so ne gute Stimmung erlebt. Den ganzen "Südländer Nationen" und ihrem Fußball kann ich eh nix mehr abgewinnen...
 

Benutzer79183 

Verbringt hier viel Zeit
Die haben auch den Rudi bespuckt :kopfschue

kA ich mag die Holländer sonst eigentlich, liegt wohl auch daran, dass die zur WM06 in unserer Stadt gespielt haben und die Fans von denen einfach klasse drauf waren, selten so ne gute Stimmung erlebt. Den ganzen "Südländer Nationen" und ihrem Fußball kann ich eh nix mehr abgewinnen...

Bei uns waren die Schwedenfans auch sehr angenehme Fans.

Also die Fans der "Südländer Mannschaften" finde ich alles andere als schlimm.
Viel schlimmer sind die englischen und polnischen Fans. Was die sich bei der WM damals alles geleistet haben. Aggressiv, gewaltbereit und volltrunken.
 
L

Benutzer

Gast
Sonora schrieb:
Na les doch mal hier im Forum was die deutschen Fans so schreiben. Alle sollen Europameister werden, bloß nicht Italien, alle freuen sie sich wie kleine Kinder, wenn Italien verliert. Woran liegt das wohl? Wohl daran, dass sie es nicht verkraften 2006 nicht Weltmeister geworden zu sein? Findest du das normal?

Ich meine 2006 haben viele deutsche Fans sich schon völlig daneben benommen und blamiert, indem sie den Pasta- und Pizzaboykott aufgerufen haben. Ich hab selten sowas bescheuertes erlebt. Und leider können wir davon ausgehen, dass das mit JEDER anderen Nation die Deutschland rausgeschmissen hätte auch so gewesen wäre.
Oder wie erklärst du dir das? Weil alle Italien IMMER schon "schrecklich fanden? Ich glaube nicht.
Also erstmal sehe ich's nicht so, dass die Holländer uns "gerächt" haben, ich hab ja schon vorher geschrieben, dass ich Holland einfach mag. Außerdem ist der Term "Rache" ungünstig, ich würd's eher so sehen, dass Deutschland in einem möglichen Finale gegen Italien eine Rechnung begleichen könnte. Im übrigen wird's den Holländern egal sein, ob sie uns "gerächt" haben oder nicht. :zwinker:
Und, ja, ich halte es für normal, dass man sich über die Niederlage eines möglichen Rivalen freut.
Den Pizzaboykott usw. haben viele ausgerufen aber niemand Ernst gemeint. Man sollte in dem Punkt nicht alles auf die Goldwaage legen. Oder mussten 90% der Italiener in Deutschland ihre Lokale schließen? Die Tiefkühlindustrie, die mit Italien nichts gemein hat, macht auch nicht gerade Einbußen, oder? Und auch solche "Aktionen" gibt's in anderen Nationen: Pickelhaube oder Stahlhelm auf holländischen/englischen Titelblättern, "Flüche" bei Ausscheiden gegen uns im Elferschießen und, und, und... Auf der einen Seite verurteilst Du Klischees und mit diesem Boykottargument bekräftigst du sie...
Was ich in dem Zusammenhang viel schlimmer fand, war, dass Menschen aller Nationen die hier zu Besuch waren, plötzlich ein "ganz anderes, freundliches Bild" von Deutschland bekamen. Als würden hier seit dem Krieg nur Monster leben, die die Menschheit vernichten wollen :ratlos:
 

Benutzer56700 

Meistens hier zu finden
Ach was hab ich mich mit den Niederländern gefreut....:cool1: Schade dass die Niederlage der Italiener nicht gegen Deutschland stattfand!

Und heute Abend um 20:45 werde ich für 90 Minuten Schweiz-Fan....:cool1:
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Eigentlich bin ich ein großer Fan der italienischen Defensivkünste und konnte mich an deren Perfektion immer schon mehr erfreuen als an holländischen, spanischen oder portugiesischen Offensivaktionen, die in Überheblichkeit endeten. Daran gemessen war der Sieg nicht nur für die Niederlande völlig verdient, die Vorstellung der Italiener war auch durchaus peinlich. Man hat deutlich gesehen, dass deren Abwehr eben doch mit einem einzigen Spieler steht und fällt, ähnlich wie unser Mittelfeld mit Frings und Ballack.

Komisch, dass hier keiner auf den Gijon-Skandal eingeht. Aber klar, untern Teppich kehren ist leichter. :grin:
Ich gebe ja zu, dass ich Österreich nicht zu meinen EM-Favoriten zähle, aber wieso sollte es 82 verboten gewesen sein, die Österreicher nur 1:0 zu schlagen?
Genau deswegen schmeckt die Pizza in Deutschland meistens auch so beschissen, weil Inder, Türken & Co. ihre Finger daran haben.
Ich lass mir ja auch von keinem Chinesen nen Döner machen. :engel:
Wusstest du nicht, dass die ursprünglich in der Gegend von Neapel hergestellte Pizza eine Erfindung von Menschen ist, die in einer heute türkischen Gegend wohnen? Wohl in Geschichte nicht richtig aufgepasst, was? :zwinker:
 

Benutzer63164 

Verbringt hier viel Zeit
Kabarettist urban Priol wusste beim Hartmann folgendes zu berichten.

Materazzi sei völlig mit den Nerven fertig.
Sein Dialog mit van Nistelroi im Spiel lief so so.

"Ey, habbe gehörte, Deine Alde figge gerade midde duo schwarze Mann!"

Antwort v.N.: Achselzucken

"Ey! Due miche nichte verstehe? Frau figge midde duo Schwarze Mann."

Antwort. "Ay ja, wir sind halt Holländer und liberal...."

(P.S: Bin wohl nicht der beste im schreiben von ital. Akzent)
 

Benutzer80894 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab mich auch gefreut, dass Italien verloren hat.
Es war schon bitter, als wir im Halbfinale gegen die ausgeschieden sind.

Noch peinlicher wäre es allerdings, wenn sie schon in der Vorrunde rausfliegen würden. :engel: :grin:
 
D

Benutzer

Gast
Wusstest du nicht, dass die ursprünglich in der Gegend von Neapel hergestellte Pizza eine Erfindung von Menschen ist, die in einer heute türkischen Gegend wohnen? Wohl in Geschichte nicht richtig aufgepasst, was? :zwinker:

Die Pizza wurde von den Etruskern erfunden. Allerdings hatte sie da noch nicht viel mit der usprünglichen Pizza von heute zu tun. Die Anfänge haben die Etrusker und minimal auch die Griechen getan das stimmt schon. Und die Etrusker haben sicher nicht die Türkei beherrscht, sondern Nord und Mittelitalien.

Und daß Italien in der EM keine Leistung bringt ist eigentlich ganz einfach. Weil ihnen die EM vollkommen egal ist. Vielleicht dem Trainer und den Fans nicht, aber den Spielern. Wie man an Totti und Nesta gesehen hat, haben viele gar keine Lust in der Nationalmannschaft zu spielen. Von 2 weiß man es sicher und die anderen denken da wahrscheinlich nicht großartig anders drüber. In der Serie A, oder wo auch immer die Meisten spielen verdienen sie halt um einiges mehr Geld als in der Nationalmannschaft. Zwar schade, daß sie so denken aber was will man machen. Ich kann's ihnen jedenfalls nicht verübeln.
 

Benutzer79183 

Verbringt hier viel Zeit
Noch peinlicher wäre es allerdings, wenn sie schon in der Vorrunde rausfliegen würden. :engel: :grin:

Ja so wie Deutschland bei den letzten beiden EMs! :totlach:


Ich befürchte, aber leider auch das sie die Vorrunde nicht überstehen werden. Der Ausfall von Cannavaro war zu kurz vor dem ersten EM-Spiel. Die Abwehr ist eine Katastrophe.

Das wäre wie, wenn bei Deutschland Ballack oder Podolski fehlen würde. Abgesehen von der Position die sie spielen.

Was ich in dem Zusammenhang viel schlimmer fand, war, dass Menschen aller Nationen die hier zu Besuch waren, plötzlich ein "ganz anderes, freundliches Bild" von Deutschland bekamen. Als würden hier seit dem Krieg nur Monster leben, die die Menschheit vernichten wollen :ratlos:

Tja ist leider eine Tatsache, dass viele andere Länder schlecht über die Deutschen denken. Aber ich denke das liegt sich nicht nur an unserer Vergangenheit bezüglich des Krieges.

Ich gebe ja zu, dass ich Österreich nicht zu meinen EM-Favoriten zähle, aber wieso sollte es 82 verboten gewesen sein, die Österreicher nur 1:0 zu schlagen?

Fußball WM 82: Deutschland – Österreich (Skandal von Gijon) Freundschaftliche Umarmung und Händeschütteln am Ende eines abgekarteten Spiels. Der deutsche Mittelfeldspieler Paul Breitner (2.v.r.) wird von einem Gegenspieler umarmt, und Uli Stielike (3.v.l.) schüttelt eine Hand. Das Weltmeisterschafts-gruppenspiel am 25.6.1982 im Stadion von Gijon zwischen Deutschland und Österreich gestaltet sich nach der frühen deutschen 1:0-Führung zu einer Farce. Beide Teams inszenieren bis zum Abpfiff ein harmloses Ballgeschiebe, weil das 1:0 beiden Seiten zum Einzug in die Finalrunde reicht und Algerien damit ausgeschaltet ist. Die Partie endet unter den wütenden Protesten von 40.000 Zuschauern als einer der größten Skandale in der WM-Geschichte.

In Gijon rannten nicht mal die DeutschenSiebzig Jahre lang hatten die Fußballnachbarn vor allem den Gegensatz gepflegt. Der Kabarettist Werner Schneyder, ein Österreicher, beschrieb ihn so: „Der deutsche Fußballer zeigt seinem Publikum freudig und gerne, dass er es sich leisten kann, geradezu aus Lust noch mehr zu laufen, als es der Spielverlauf erforderte. Der österreichische Fußballer will vom Urbeginn an aus dem Stand gewinnen. Er hat nun erfahren müssen, dass das nicht geht. Also bringt er jetzt ein sichtbares Opfer - er läuft -, aber er besteht darauf, dass das Opfer als solches anerkannt wird.“ Doch in Gijon rannten nicht mal die Deutschen.


Verraten und verkauft: Algerische Fans

Der WM-Modus hatte die Algerier, die Deutschland besiegt und gegen Österreich verloren hatten, schon einen Tag zuvor gegen Chile antreten lassen. So wussten beide Gegner in Gijon, dass ein knapper deutscher Sieg beiden weiterhalf. Nach elf Minuten war das Wunschresultat erreicht, dann geschah nichts mehr. Die ohnmächtigen Algerier wedelten auf der Tribüne mit Geldscheinen. ARD-Reporter Eberhard Stanjek nannte das Spiel „schändlich“. Eine spanische Zeitung behandelte es im Polizeibericht.

Kein Anstand, keine Professionalität

Mindestens so skandalös wie das Spiel war die Taktlosigkeit der Spieler. Es war jene zynische Zwischengeneration deutscher Fußballprofis, die nicht mehr den altmodischen Anstand der Altvorderen zeigte und noch nicht das professionelle Bewusstsein für öffentliche Wirkung, das zum Berufsbild kickender Medienprofis von heute gehört. So stahlen sich Sieger und Besiegte nicht etwa vom Ort der Darbietung, sondern gratulierten und tätschelten einander minutenlang.


Ein Hauch von Dynamik liegt in dieser Szene: Rummenigge gegen Weber

Es war ein GAU fürs Image der Beteiligten, und das Schlimmste: dass sie es gar nicht kapierten. Noch ein Vierteljahrhundert später sah sich Hans-Peter Briegel genötigt, jeden Hauch von Reue über die „Schande von Gijon“ wegzuwischen. „Ich muss mich für nichts entschuldigen“, sagte er Anfang 2007, kurz vor dem Scheitern als Nationaltrainer in Bahrain. Dort hatte ihn ein arabischer Reporter mit den Worten zitiert, die deutsche Elf habe damals „geschummelt“, es tue ihm leid. Alles „Quatsch“, dementierte Briegel, der sich falsch ins Arabische übersetzt fühlte: „Damals war nichts abgesprochen, das ist im Spiel einfach so passiert.“

Eine typische Wurstel-WM

Seit 1982 stand die deutsche Elf im Ruf, das Spiel dem Erfolg zu opfern. Sie bestätigte das zwanzig Jahre lang, indem sie sich bei der WM meist „durchmogelte“. Von den folgenden 33 WM-Partien nach Gijon konnten nur zwei wirklich begeistern: 1990, in der bald verflogenen Euphorie des Vereinigungssommers, gegen Jugoslawien und Holland. Auch der Weg ins Halbfinale 2002 war eine typische Wurstel-WM, bis man am 25. Juni 2002, exakt zwanzig Jahre nach Gijon, auf den WM-Gastgeber Südkorea traf.
Der machtlose Mann an der Linie: Bundestrainer Jupp Derwall

Der machtlose Mann an der Linie: Bundestrainer Jupp Derwall

Und da erst ließ das heimische Publikum sein rituelles Genörgel an der Art deutscher Siege sein; und da, endlich, spielte das deutsche Team wieder aufregend nach vorn und tut es bis heute. Die neun WM-Spiele vom 20-jährigen bis zum 25-jährigen Gijon-Jahrestag, zwei unter Völler, sieben unter Klinsmann, haben allesamt begeistert. Die Sache scheint ausgestanden.


Oder willst du das alles abstreiten? Deutschland brauchte den Sieg.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren