wie oft schreibt ihr mit der Hand?

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Hallo!
Finnland schafft als erstes Land den verpflichtenden Unterricht zum Erlernen des handschriftlichen Schreibens ab, u.a. mit der Begründung man täte das ja eh kaum noch. http://www.spiegel.de/schulspiegel/...-a-1012000.html#js-article-comments-box-pager

Ich habe überlegt: Bei mir stimmt das! Ich habe tatsächlich nur noch einen handgeschriebenen Kalender in der Küche hängen und maximal einen Einkaufszettel. Auf der Arbeit wird 99% mit dem PC getippt. Ich schreibe höchstens Post its. Mehr als eine halbe Din-A-4 Seite pro Tag und selten mehr als 2 Din-A 4 Seiten pro Woche würde ich wohl kaum schreiben. (Kalender, Glückwunschkarten, Notitzen, Nachrichten an meinen Mann auf dem Küchentisch, etc...). Auch in der Uni habe ich meistens mitgetippt und selten mit geschrieben. Meine Schrift war allerdings schon immer hässlich...
Getippt komme ich am Tag (natürlich auch wegen PL, aber auch durch den Beruf, E-Mails und FB) auf 5 - 10 Seiten am Tag.

Bei meinem Mann (Mathematiker) sieht das allerdings anders aus. Der schreibt auf der Arbeit ellenlange Collegeblöcke voll, weil das Tippen nur zum Brainstormen zu lange dauert und umständlich ist. Erst in Reinform wird dan getippt.

Wie sieht das bei euch aus?
Schreibt ihr viel mit der Hand?
Oder macht ihr alles mit dem Smartphone und per E-Mail?
Gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen privat und beruflich?
LG
Lulu
 
S

Benutzer

Gast
Berichte ausfüllen, Aufmaße etc. werden alle handschriftlich ausgeführt. Beruflich mache ich überwiegend handschriftlich. Privat ist es eher digital.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich schreibe recht viel mit der Hand.
In der Uni habe ich meine Mitschriften mit der Hand gemacht und auch meine Unterrichtsplanungen, Skizzen, etc. entstehen zuerst handschriftlich.
Wenn ich Artikel oder Aufsätze schreibe, tippe ich die aber meist direkt.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Auf der Arbeit schreibe ich viele Mails, aber ich beschrifte auch Sachen handschriftlich, auch wenn das weniger ist. Ich schreibe recht viel per Hand, mache mir viele Notizen, in der Uni schreibe ich wenn dann per Hand mit, genauso zum Lernen auf Prüfungen, da fasse ich meist handschriftlich zusammen, das kann ich mir besser merken. Paar Mathefächer sind handschriftlich eh viel einfacher, als ewig Formeln bei Word einzutippen und zum Rechnen ist das eh nicht geeignet. Briefe schreibe ich auch ab und an und Rezepte schreib ich per Hand ab. Und die üblichen Sachen, Kalender, Einkaufszettel etc. Ich würde sagen, wegen der vielen Mails schreibe ich mehr auf dem PC, würde aber auf Handschrift nicht verzichten können, das geht schneller und ich mach es auch gerne. Und reine Dokumente abgesehen von Sachen wie Bachelorarbeit oder Kündigungen schreibe ich eigentlich eh nicht.
 

Benutzer121794 

Meistens hier zu finden
Ziemlich wenig, geht selten über brainstormiges Gekritzel, Einkaufszettel, Unterschriften und solche Dinge hinaus.
 

Benutzer133315  (24)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich tippe eigentlich alles in der Schule mit was geht, ich nehme immer Tablet und Tastatur mit, denn dann ist einfach alles an einem Ort gespeichert und ich hab nicht tausend zettel. Die Mappen bleiben auch noch dünner und falls wir mal ne mappe abgeben müssen, gebe ich dem Lehrer einen Stick mit allen Unterlagen.
Als ich heute für die Klausur einen Block herausholen musste, hab ich mich total komisch gefühlt, wieder auf sowas schreiben zu müssen...
Nur im Matheunterricht schreibe ich meistens per Hand. Aber solche Sachen wie GeoGebra gibt es ja nicht grundlos :grin:
Auch Zuhause wird entweder alles am Tab oder PC erledigt. Nur selten mache ich mir handschriftliche Notizen.
Ich muss ehrlich sagen ich hasse Lehrer die es verbieten mit det Hand zu schreiben und sich später über die Schrift beschweren o.ä
Bei meinem Kumpel dürfen sie erst gar nicht Laptops o.ä benutzen, zim Tippen..
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ich persönlich mache mir nur sehr, sehr selten handschriftliche Notizen und finde den elektrischen Weg viel praktischer. Habe auch eine sehr hässliche Handschrift und bin am PC vermutlich um einiges schneller.
Vom Tagebuch abgesehen kriege ich kaum mal eine Din A4 Seite voll.

Dennoch fände ich es schon sehr wichtig, dass den Kindern das handschriftliche Schreiben vernünftig beigebracht wird. Das halte ich für unerlässlich.
Wenn man sich nicht mal auf die Schnelle etwas handschriftlich notieren könnte, wäre das sicher ein Nachteil.
Zudem sollte man sich nicht 100% auf die Elektronik verlassen. Die Technik ist störungsanfällig. Was passiert, wenn die mal versagt?
Persönlicher ist es auch, wenn man mal eine handgeschriebene Grußkarte versendet.
 

Benutzer144578 

Öfter im Forum
Die Schrift ist wohl einer der wertvollsten Güter der Menschheit und auch heute ist das Lesen und Schreiben in vielen Ländern noch ein Privileg. Die technische Revolution und das digitale Zeitalter in allen Ehren, aber das Erlernen der Weitergabe an Information via geschriebenem Wort darf doch nicht nur als optionaler Lernkurs in der Erziehung und Ausbildung eines jungen Menschen existieren. Ganz ehrlich, ich bin entsetzt.

Und selbstverständlich verfasse ich täglich Schriften. In Naturwissenschaften mit mathematischen Formeln natürlich unumgänglich, aber darüber hinaus produziere ich häufiger mal einige Zeilen Text - meist höchst kreative Ergüsse - um mich nicht der modernen Technik beugen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer101125  (30)

Meistens hier zu finden
Ziemlich wenig.... :hmm: Es geht selten über Einkaufszettel, kurze Notizen, Geburtstags- und Weihnachtswünsche, Kalendereintragungen und Unterschriften hinaus. Also in einer Woche würde ich vielleicht eine DIN A5-Seite vollbekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer91008  (34)

Sehr bekannt hier
Also ich schreibe jeden Tag in der Arbeit in Schreibschrift und das nicht zu knapp, je nach Saison zwei bis zehn Seiten.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
handschriftlich? nur, wenn es nicht anders geht bzw. der aufwand ansonsten unverhältnismässig hoch wäre. schon deswegen weil ich um welten schneller tippen als handschriftlich schreiben kann.
allein durch meine arbeit komme ich tendenziell auf mehrere hunderte bis tausende zeilen pro tag, dazu chat, mails, pl...
handschriftlich in den letzten monaten: ein formular (vordruck, teilweise ausgefüllt - da gings handschriftlich dann schneller), nen dutzend zettelchen an meinen kerl (1-2 zeiler aufn notizzettel) und unterschriften. und einmal empfänger/absender auf nem brief. ich komme also über monate hinweg nichtmal auf einen a4-text.. :grin:
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bis auf meine Seminararbeiten schreibe ich eigentlich fast alles mit der Hand. Meine Mitschriften in der Uni sind zu 95% handschriftlich. Warum? Geht schneller und einfacher als mit der Tastatur.

Alles was in irgendeiner Art und Weise "offiziell" wirken muss, tippe ich dann aber doch am PC :whistle:
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Jeden Tag.... da es ins Protokoll Buch gehört, und das muss mit Hand geschrieben sein.
Daher komme ich da nicht drum herum.

Und eine Freundin aus den USA habe ich auch noch, mit der ich immer im Briefwechsel stehe :smile:
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich schreibe viel mit der Hand, bevorzuge es aber auch für bestimmte Dinge.
Ich schreibe mir jeden Tag ca. 2 Seiten Notizen für den kommenden Arbeitstag, ich schreibe Briefe und natürlich Merkzettel. Wenn ich mich entspannen möchte, schreibe ich ein paar Zeilen in Sütterlin.
Natürlich bin ich da ein bisschen speziell und mir ist klar, dass manch einer weniger schreibt, dennoch empfinde ich es als kurzsichtig, das Schreiben mit der Hand nicht mehr zu lehren. Wenn man es nie lernt, dann hat man ja tatsächlich schon bei so kleinen Dingen wie einem Einkaufszettel Probleme oder einer Nachricht für die Familie auf dem Wohnzimmertisch oder bei einer Postkarte aus dem Urlaub. Es gibt Situationen, in denen man nichts anderes zur Verfügung hat, als Zettel und Stift. Da kann man doch dann nicht anfangen umständlich Buchstaben zu "malen", die man nie gelernt hat zu schreiben.
Ich denke in solchen Dingen eigentlich selbst recht revolutionär, aber fürchte, dass die Finnen hier doch etwas zu kurz gedacht haben, wenn es so ist. Wobei der Spiegel bei solchen Meldungen auch oft mit Vorsicht zu genießen ist...

[Edit] Ich hab es grad mal durchgelesen. Wenn ich das richtig sehe, werden da die Begriffe Schreibschrift und Handschrift einfach synonym gebraucht, obwohl es keine Synonyme sind - und ich wette, es geht den Finnen gar nicht darum, die Kinder nicht mehr mit der Hand schreiben zu lassen, sondern lediglich um die schon tausendfach geführte "verbundene Schreibschrift"-Diskussion. So viel zum Thema "Spiegel". Leider schreibt der in den letzten Jahren sehr, sehr oft reißerische Artikel über Entwicklungen in der Bildung mit einseitigen Betrachtungen und oft falschen Hintergrundinformationen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer150386  (26)

Benutzer gesperrt
Handschriftlich schon recht viel, aber auch viel am PC.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Finnland möchte doch nicht das Schreiben abschaffen, sondern nur die Schreibschrift :confused:

Ich schreibe so gut wie gar nicht mit Hand. Eigentlich mache ich nur noch in manchen Texten/Büchern immer mal kleinere Notizen, aber die Hauptnotizen mache ich auch am Computer. Ansonsten schreibe ich immer mal ein liebes Zettelchen hier und dort.. Aber das war's eigentlich. :confused:

Schreibschrift finde ich aber nicht wichtig und ist bei vielen Leuten eh absolut unleserlich. :grin:

Ich musste schon damals die gesamte Oberstufe nicht mehr handschriftlich arbeiten. Sämtliche Aufgaben wurden am Laptop gemacht, auch die Prüfungen. Selbst im Matheunterricht brauchten wir weder Bleistift, Lineal oder sonstiges, sondern alles wurde am Laptop gemacht. Ausnahme war das Schreiben am Whiteboard, da das bei Mathematik doch noch besser funktionierte, als am Smart Board. Ich fand das ehrlich gesagt richtig gut so.
 

Benutzer106267 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich schreibe auch täglich mit der Hand, meist aber nur Zahlen.
Ansonsten Druckschrift, mit Kuli.
Und oft kann ich meine eigene Sauklaue nicht mehr entziffern :grin:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
So viel schreibe ich auch nicht per Hand, muss ich sagen. Meine Notizen in der Uni mache ich per Hand, ja. Aber ich denke, im Master sollte ich auf einen Laptop oder ähnliches umsteigen. Ich kann nämlich null "schnell schön schreiben". Bei mir ist das immer ein Geschmier, das ich manchmal meine eigene Schrift nicht lesen kann. Wenn ich in normaler Geschwindigkeit schreiben kann, schreibe ich aber Schreibschrift.
Einkaufszettel, Tagebuch, Postkarten schreibe ich per Hand.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Bis auf meine Seminararbeiten schreibe ich eigentlich fast alles mit der Hand. Meine Mitschriften in der Uni sind zu 95% handschriftlich. Warum? Geht schneller und einfacher als mit der Tastatur.
schneller? dann musst du aber verflucht langsam tippen.. oder steno schreiben :tongue:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren