Wie oft esst ihr Fleisch?

Wie oft esst ihr Fleisch?

  • (w) Mehr als 15 Mal die Woche

    Stimmen: 3 2,9%
  • (w) Mehr als 5 Mal die Woche

    Stimmen: 18 17,5%
  • (w) 1-3 Mal die Woche

    Stimmen: 25 24,3%
  • (w) 1-2 Mal im Monat

    Stimmen: 1 1,0%
  • (w) seltener als 1-2 Mal im Monat oder nie

    Stimmen: 15 14,6%
  • (m) Mehr als 15 Mal die Woche

    Stimmen: 7 6,8%
  • (m) Mehr als 5 Mal die Woche

    Stimmen: 20 19,4%
  • (m) 1-3 Mal die Woche

    Stimmen: 10 9,7%
  • (m) 1-2 Mal im Monat

    Stimmen: 0 0,0%
  • (m) seltener als 1-2 Mal im Monat oder nie

    Stimmen: 4 3,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    103

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Also einmal pro Tag esse ich mindestens Fleisch.
Grad bei der "warmen Mahlzeit" gehört für mich einfach Fleisch dazu...
(Vielleicht bin ja auch einfach nur verfressen, aber nur Grünzeug ist für mich keine richtige Mahlzeit)

Ob ich am Tag mal mehr als einmal Fleisch esse, weiß ich gar nicht !
Ich hab noch nie drüber nachgedacht ob ich mir das Brot jetzt mit Fleischwurst mach oder nicht, gegessen wird was da ist und worauf ich Lust hab :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Morgens esse ich Müsli, die Hauptmahlzeiten am liebsten fleischlos. Abends esse ich dann gerne mal etwas Wurst, sodass ich so im Schnitt auf 7-10 Portionen komme. Da ich meist aber z.B. nur 1-2 Scheib(ch)en Wurst esse, die zusammen 20-30 g wiegen, sehe ich das als nicht so dramatisch an. Ich mache das jedoch nur bedingt aus gesundheitlichen Gründen, ich mag es einfach nicht, soviel Fleisch zu essen. Auch wenn es zur Hauptmahlzeit Fleisch gibt, esse ich davon mengenmäßig eher so, dass es einer Beilage entspricht. Diese typischen Steak/Schnitzel/Currywurst/etc.-Mahlzeiten schmecken mir meistens nämlich nicht, ich esse gerne Gemüse :smile:
 

Benutzer54124 

Verbringt hier viel Zeit
Nie, bin seit 8 Jahren Vegetarier, ernähre mich seit 2 Jahren auch überwiegend vegan. Nicht, dass mir Fleisch nicht schmecken würde. Ich war bis zum 21 Lebensjahr, wie ich behauptet habe "überzeugter" Fleischesser, habe sehr viel gegessen. Wobei "überzeugt" stimmt eigentlich nicht. Es wurde halt daheim, im Umfeld und auch von mir nie hinterfragt. Bis ich mich damit mal bewusst ausseinandergesetzt hab. Und dann von einem Tag auf den anderen hab ich kein Fleisch mehr gegessen. Werde ich auch nie wieder. Abgesehen von den viel zitierten ökologischen, ethischen, etc. Gründen habe ich auch einfach kein Bock mehr auf dieses Grillen-Fleisch-fressen-Proll-Gehabe, was meiner Erfahrung nach jeder männliche Carnivore an den Tag legt.

Lieber gehe ich zum x-ten Mal auf Fragen und Bemerkungen ein, z.B. dass sportliche Leistungen und Sättigungsgefühl (:zwinker:, ne!?) nichts mit fleischloser Ernährung zu tun haben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer32430  (35)

Meistens hier zu finden
habe ich auch einfach kein Bock mehr auf dieses Grillen-Fleisch-fressen-Proll-Gehabe, was meiner Erfahrung nach jeder männliche Carnivore an den Tag legt.

Und ich hab neben anderen Gründen keinen Bock auf veg. Ehrnährung, weil mich dieses ich-will-meine-Tofuwurst-nicht-neben-die-Tierleichen-auf-den-Grill-legen-Gehabe nervt, was meiner Erfahrung nach alle männlichen und weiblichen Vegetarier an den Tag legen.

So und jetzt setzen wir uns beide auf die stille Treppen und überlegen, ob wir nicht beide etwas übertrieben haben :zwinker:

Zum Thema: Ich esse täglich Fleisch, Wurst etc., komme also locker auf 15 Mal pro Woche.

Wer weiß, womöglich bin ich dafür auf anderen Ebenen moralischer oder "ökologischer" als mancher Vegetarier :smile:
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
In meiner Hauptmahlzeit kommt schätzungsweise 5x pro Woche Fleisch vor, natürlich in sehr unterschiedlichen Mengen. Und dabei bleibt mein Fleischkonsum auch, denn außerhalb der Hauptmahlzeiten esse ich nie welches.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Wer weiß, womöglich bin ich dafür auf anderen Ebenen moralischer oder "ökologischer" als mancher Vegetarier
Naja, darum, jetzt hier den Wettbewerb zu fahren, ging es mir in diesem Thread ja gerade nicht. Und gerade moralische Fragen lassen sich schwer gegeneinander abwägen, deswegen würde ich das gerne hier ausklammern. Ist ja jedem selbst überlassen.

Mich überrascht es, wie viele Leute hier erstaunt sind, wenn Wurst und Aufschnitt zum Fleisch gehören oder es nicht mitzählen. Das liest sich für mich skurril, man weiß doch, woraus es ist?

Ich habe selbst bis ungefähr Anfang 20 sehr viel Fleisch gegessen, bestimmt 2-3mal am Tag. Und irgendwann hat es sich einfach reduziert, bis ich es so gut wie nicht mehr essen wollte. Und ich wusste auch anfangs nicht, was ich kochen soll, wenn ich meine gewohnten Gerichte nicht mehr wie bekannt zubereiten kann.

Ich kann auch bestätigen, dass es ungewohnt sein kann, vegetarisch zu essen oder frustrierend, damit in Kantinen oder Mensen zu gehen. Ich finde es insoweit überraschend, dass so wenig Leute ohne Fleisch kochen können, weil sie dann außer Gemüse und Kartoffeln nichts auf dem Teller liegen haben und befürchten, nicht satt zu werden. Gerade auch viele öffentliche Gaststätten sind da so schlecht und fantasielos. Gipfel war einfach Weihnachten letztes Jahr, wo man mir in einem richtig guten Restaurant nichts ohne Fleisch servieren konnte.

Im Übrigen finde ich sowohl die Leute ätzend, die sich über das Grillen und ihre Burger definieren, als auch die Vegetarier, die ihren eigenen Raclette wollen, wenn sonst irgendwo ein Stück Würstchen liegt. Zum Glück sind davon in meinem eigenen Umfeld recht wenige.

Insgesamt finde ich es aber interessant, diese Umfrage weiter zu verfolgen. Insgesamt scheint es ja gerade bei den Mädels einige zu geben, die tatsächlich "ernährungspyramidenkonform" ihre Fleischportionen zu sich nehmen, während die Herren gerne täglich Fleisch haben. Ist günstig für die Herren, wenn es wieder Ehec an der Salatbar gibt :zwinker:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Du meinst also wenn das Fleisch zb aus Spanien kommen würde würden die das auch essen?

Ich für meinen Teil kaufe nur Fleisch aus Österreich und von hier naheliegenden Bauern.
Allein darauf zu achten, dass es aus Östereich oder Deutschland kommt, bringt aber auch nicht viel, das zeigt ja das aktuelle Video von peta.


Und soweit ich weiß, gehst du auch gerne mal zu McDonalds, was meinst du, wo die ihr Fleisch her haben?
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Wenn das Essen in der Mensa scheiße ist, dann nimmt man sich halt was von zu Hause mit. Ich habe 5 Jahre lang studiert und keine 20x in der Mensa gegessen.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Und soweit ich weiß, gehst du auch gerne mal zu McDonalds, was meinst du, wo die ihr Fleisch her haben?
Das Fleisch von McDonalds in Österreich kommt zu 100% von Tieren aus Österreich. Das sagt nichts über die Tierhaltung aus, aber es ist eben aus lokaler Produktion.
 

Benutzer82517 

Verbringt hier viel Zeit
Mich überrascht es, wie viele Leute hier erstaunt sind, wenn Wurst und Aufschnitt zum Fleisch gehören oder es nicht mitzählen. Das liest sich für mich skurril, man weiß doch, woraus es ist?

Ich fands nur merkwürdig, dass eine einzelne Wurstscheibe genauso viel zählen soll wie ein halbes Spanferkel. Konsequenterweise müsste man also irgendwie in Gramm oder Kilo umrechnen. :zwinker:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Das Fleisch von McDonalds in Österreich kommt zu 100% von Tieren aus Österreich. Das sagt nichts über die Tierhaltung aus, aber es ist eben aus lokaler Produktion.
Mir ist schon klar, dass die ihr Fleisch nicht von 'nem Bananenschiff aus Panama bekommen. Ich finde es nur lächerlich zu schreiben, dass man nur gutes Fleisch isst und dann jede Woche zu McDonalds rennt.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Allein darauf zu achten, dass es aus Östereich oder Deutschland kommt, bringt aber auch nicht viel, das zeigt ja das aktuelle Video von peta.


Und soweit ich weiß, gehst du auch gerne mal zu McDonalds, was meinst du, wo die ihr Fleisch her haben?
Meine Frage war nicht als Angriff gemeint, Entschuldige falls du das so aufgefasst hast. Wenn ich zu Hofer oder Spar einkaufen gehe achte ich sehr wohl darauf was drauf steht und ich kaufe mein Fleisch NUR aus Österreich oder eben beim Fleischer wo es von den umliegenden Bauern kommt.

So oft gehe ich nicht zum Meki, da hält Zwerg nichts davon. :grin:
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Bei MCdonalds kostet der Hamburger und was sonst dort noch rumkreucht und fleucht an Fleisch 1,-€, dass ist doch gut, also ein guter Preis. Un in den Theken der Discounter gibt es auch top abgepacktes Fleisch zu top Preisen.. wenn die Welt jeden Tag Schnitzel essen will kann es nicht top sein. Dazu brauch es Platzz und Zeit. Wenn wir gutes Fleisch haben wollen müssen wir so wie unsere Urgroßeltern uns ernähren, da geb es nicht jeden Tag Fleisch zum abwinken, dass konnte man sich nicht leisten.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Mir ist schon klar, dass die ihr Fleisch nicht von 'nem Bananenschiff aus Panama bekommen. Ich finde es nur lächerlich zu schreiben, dass man nur gutes Fleisch isst und dann jede Woche zu McDonalds rennt.
Das ist eine Unterstellung da ich nicht jede Woche zum Meki renne? Wo hast du das her und wo hab ich das geschrieben? Beweise deine Aussage bevor du mir das unterstellst!
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich fands nur merkwürdig, dass eine einzelne Wurstscheibe genauso viel zählen soll wie ein halbes Spanferkel. Konsequenterweise müsste man also irgendwie in Gramm oder Kilo umrechnen. :zwinker:
Nee, die Frage ist doch "Wie oft" und nicht "Wieviel". Ich habe keine Lust, einen Thread über Grammangaben zu machen, aber wenn du möchtest, tu dir keinen Zwang an :grin:

Wenn wir gutes Fleisch haben wollen müssen wir so wie unsere Urgroßeltern uns ernähren, da geb es nicht jeden Tag Fleisch zum abwinken, dass konnte man sich nicht leisten.
Gut erkannt. Wäre für mich logische Konsequenz, wenn ich gute Qualität haben möchte. Anderenfalls müsste ich mich damit abfinden, dass ich mit dem Geld, was ich investieren kann und will, nichts Gutes bekomme. Und das ist dann für mich keine Option.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Naja wenn man jetzt jede kleine Scheibe Salami mitrechnet, komm ich bestimmt auf täglich mind. einmal ein Stück oder sogar mal 2, z.B. mittags Schnitzel und abends ein Wurstbrot...
Als Hauptgericht gibts so zwei mal oder allerhöchstens drei Mal pro Woche was mit Fleisch!
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Da mein Freund täglich Fleisch möchte, kommt es bei mir auch oft auf den Tisch. Dafür versuche ich, zumindest mittags vegetarisch zu essen, weil es mir sonst zu viel wird. Wenn ich für mich alleine koche, auch gerne ohne Fleisch (morgen zum Beispiel :zwinker:).
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
"Schweizer Fleisch. Alles andere ist Beilage" so heisst ein Werbespruch bei uns. Wer traut sich, Gäste zu einem fleischlosen Essen einzuladen?! Man opfert dem Gast, nämlich Fleisch.
Ich esse eigentlich kein Fleisch. Leider ist die fleischlose Küche oft so, dass einfach das Fleisch fehlt. Das muss ich als 99%-Vegetarier oft erleben.

Wer weiß, womöglich bin ich dafür auf anderen Ebenen moralischer oder "ökologischer" als mancher Vegetarier :smile:
Off-Topic:
Darüber kann man reden. Wollen wir vergleichen? :tongue:
 

Benutzer59432 

Verbringt hier viel Zeit
Ich esse jeden Tag Fleisch. Dabei muss ich gestehen, dass ich mich schon bemühen möchte, weniger Fleisch zu essen. Nicht für die Umwelt oder der lieben Tiere wegen, sondern einfach um mich vielfältiger zu ernähren und neue Sachen auszuprobieren. Und mehr auf Qualität beim Kochen zu achten. Auf mein nahezu tägliches Wurstbrot werde ich vielleicht nicht verzichten wollen...
 

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
547
Gelöschtes Mitglied 184085
G
G
  • Umfrage
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
G
Antworten
1
Aufrufe
367
G
  • Umfrage
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren