Wie merkt man Schwangerschaft trotz Pille?

Benutzer120408 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dann hab ich auch noch mal eine Frage ^^

Wenn bis zB 5.Monat nichts von der Schwangerschaft gemerkt wurde und dementsprechend die Pille weiter genommen wurde... macht das dem Kind nichts? Weil die ersten drei Monate sind doch die 'schwierigsten' wo man mit Medikamenten und so besonders aufpassen muss, was ist denn dann mit der Pille? Schadet das dem Kind dann nicht?
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
man sollte es aber trotzdem vermeiden. Nur weil das Kind keine Fehlbildungen hat und ansonsten gesund zur Welt kommt, heißt das ja nicht, dass es garantiert folgenlos ist. Ich gebe zu Bedenken, dass bei weiblichen Babys sogar schon von Anfang an Eier in den Eierstöcken sind. Wer weiß schon 100%ig, wie die Hormone, die durch die Pille zugeführt werden, wirken? Oder bei Jungs, dass die Hoden durch ständiges zuführen von körperfremden Hormonen irgendwelche Schäden nehmen? Ich nehme an, dass es dazu keine Studien gibt und daher würde ich schon beim wirklichen Schwangerschaftsverdacht (also nicht "da zwickts im Bauch" sondern ein wirklicher Pillenunfall) absetzen.
 
3 Woche(n) später

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Erst in 5 Monat bemerkt??
Hat sie die Bewegung des Kindes nicht gefühlt? Die liegen ja nicht absolut regungslos im Mutterleib.
 

Benutzer87331 

Benutzer gesperrt
Ich möchte kravas Beitrag nochmal unterstreichen: Eigentlich bemerkt auch man bei Pilleneinnahme, dass man schwanger ist weil die Blutung wegbleibt. Es ist also keineswegs der "Regel"fall :smile:D), dass man diese weiter bekommt.
Außerdem ist die Pille schon sehr sicher, wenn man sie vergisst ist man natürlich selbst Schuld und das man Verdauungsstörungen hat, merkt man im Normalfall eigentlich auch.
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Also ich wollte nur in diesen fall wissen, ob ihre Schwester die Bewegungen nicht wahrgenommen hat.
Ich selber habe 2 Kinder. Bei dem ersten habe ich die Bewegung ab der 18 Woche gefühlt, beim zweiten früher.
Vor kurzem war ich trotz Pille schwanger! Ohne einnahmefehler!
Was aber nicht weiter schlimm war, wir hätten uns auch aufs dritte Kind gefreut.
Allerdings kam es zu einem Abgang in der 6 Woche.

Ich hatte ganz normale Schwangerschaftsanzeichen wie bei den ersten beiden.
Extreme Müdigkeit. Übelkeit. Unterleibschen mit Ausbleiben der Periode, und vermehrtes wasserlassen.

Ich frage daher nur aus Neugierde, nicht weil ich jemanden Vorwürfe machen möchte oder urteilen will, ob ihre Schwester keine Kindsbewegung vernommen hat?
Ist das Baby denn gesund?
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Die Pille bietet keine 100% Sicherheit! Wer denkt mit Pille ist eine Schwangerschaft absolut auszuschließen der irrt!
Sonst wäre die Pille zu 100% sicher :smile:

Mit einnahmefehler meine ich, dass ich sie nie unregelmäßig genommen habe, oder Antibiotika! Keine verdauungsprobleme.
Der Index der Pille liegt bei 0,01% wenn ich mich nicht irre und meint damit die fehlerfreie Einnahme!
Sprich von 1000 Frauen wird trotzdem eine schwanger.[DOUBLEPOST=1361889923,1361889415][/DOUBLEPOST]Es gibt nur 2 absolut 100% sichere verhütungsmethoden!
1. kein Sex
2. eine Entfernung der Gebärmutter bei der Frau!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Auch der Pearl Index beinhaltet Einnahme- bzw. Anwendungsfehler und die Frau Nummer 1000, die dann schwanger wird, kann durchaus mit der Pille einen Fehler gemacht haben.
Natürlcih ist nur Enthaltsamkeit 100%ig sicher, aber die Wahrscheinlichkeit, trotz absolut korrekter Pillenanwendung schwanger zu werden, geht definitiv gegen null.

Wenn man absolut keine SS vermutet oder vielleicht auch keine bemerken will, dann kann es gut sein, dass man Kindsbewegungen nicht wahrnimmt oder nicht wahrnehmen will. Verdrängungstaktik eben.
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Ich nehme an, dass es dazu keine Studien gibt und daher würde ich schon beim wirklichen Schwangerschaftsverdacht (also nicht "da zwickts im Bauch" sondern ein wirklicher Pillenunfall) absetzen.

Ich nehme an das es nach mehr als 50 Jahren Pille sicher schon Studien und Erfahrungen diesbezüglich gibt. Bei nem ernsthaften Schwangerschaftverdacht würde ich das von nem Arzt klären lassen. Auf nen Termin beim Gyn braucht man auch nicht ewig warten.

Auch der Pearl Index beinhaltet Einnahme- bzw. Anwendungsfehler und die Frau Nummer 1000, die dann schwanger wird, kann durchaus mit der Pille einen Fehler gemacht haben.
Das kommt darauf an ob da die Methoden oder die Anwendungssicherheit angegeben ist und auch auf die jeweilige Quelle (das schwankt echt stark)
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Ich nehme meine Aussage zurück, die Pille hat einen Pearl Index von 0,2 - 2
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
es sind eigentlich immer anwendungsfehler miteingerechnet
hier mal zum vergleich
  • Pille - Pearl Index 0,1 - 0,9
  • Kondom - Pearl Index 2 - 12
wie sollte man denn sonst überhaupt beim kondom auf solch eine zahl kommen, das liegt sicherlich nicht daran dass manchmal ein paar spermien sich durch das latex durchbeemen
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Wenn das Kondom reißt ist es kein anwendungsfehler!
Sondern materialversagen!

Oder ist man an ein gerissenes Kondom immer selber Schuld?
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn das Kondom reißt ist es kein anwendungsfehler!
Sondern materialversagen!

Oder ist man an ein gerissenes Kondom immer selber Schuld?

so gut wie immer, wenn man es zb. falsch abrollt, das reservoirs zu viel luft enthält oder zu weit nach oben gezogen wurde, die falsche kondomgröße, zu lange ode falsche lagerung, beschädigungen durch spitze fingernägel, cremen usw.
all das zähle ich zu anwenderfehler
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Also eure Logik ist, die Pille ist absolut sicher, wenn es zu einer Schwangerschaft kommt, dann durch anwendungsfehler!

Ja daher ist die Hormonspirale ja auch zu 100% sicher!
Sorry aber sich so die eigene Verantwortung wegzureden ist hart.

Oder verlässt ihr euch bei einem beschrankten Bahnübergang auch 100% auf die Schranken?
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Also eure Logik ist, die Pille ist absolut sicher, wenn es zu einer Schwangerschaft kommt, dann durch anwendungsfehler!
Ich zumindest nicht, allerdings halte ich einen PearlIndex von 0,3 für sicher genug um mir keinerlei weiteren Gedanken zu machen und in den meisten Fällen einer Schwangerschaft dann von einem Anwendungsfehler auszugehen.

Oder verlässt ihr euch bei einem beschrankten Bahnübergang auch 100% auf die Schranken

Japp.
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
0,3 heißt von 1000 Frauen werden 3 schwanger,
So wenig ist das nicht.

Und da kann man auch nicht sagen anwendungsfehler!
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Deswegen jetzt meine Frage: merkt man es überhaupt wenn man trotz Pille schwanger geworden ist?
Indem man einen Schwangerschaftstest macht, wenn man Einnahmefehler gemacht hat.

Cleverer ist natürlich keine Fehler zu machen oder wenn Fehler passieren keinen ungeschützten Sex zu haben. :zwinker: Oder wenn´s dochmal passiert (z.B. Durchfall/Erbrechen/AB nötig und kritischer Sex ist schon vorbei) sich um Notfallverhütung zu kümmern.

Off-Topic:
Der Index der Pille liegt bei 0,01% wenn ich mich nicht irre und meint damit die fehlerfreie Einnahme!
Sprich von 1000 Frauen wird trotzdem eine schwanger.
Also 0,01% heißt eine von 10 000, aber ich glaube der Index liegt woanders. Wobei man nie so genau überprüfen kann, ob nicht doch ein Einnahmefehler passiert ist.. :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Benutzer

Gast
Ich glaube, dass kam hier irgendwie noch nicht so ganz raus: Sind in dem PI Anwendungsfehler eingerechnet oder nicht?
Sind sie nämlich nicht eingerechnet, müsste doch Pille (oder Kondom) 100%-ige Sicherheit bieten, oder?

Denn wann "wirkt" ein Kondom nicht? - Nur bei falscher Anwendung. Oder?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren