Wie lange hält ein Benziner-Motor?

Benutzer17637  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn das Ventilspiel zu klein oder garnicht vorhanden ist, dann kann es passieren,daß bei warmen Motor die Ventile nicht richtig schließen.
Auch dann kann es zu Ölverlusten kommen,da sich die Ventile übermäßig erhitzen und eben die Ventilschäfte und dadurch die Schaftdichtungen durch Ablagerungen "verharzen".

Ist das Ventilspiel ok, dann sind die Schaftdichtungen als nächstes ins Auge zu fassen. Mit der Zeit verhärten diese und die Dichtlippen dichten nicht mehr richtig.
Meiner Meinung nach dürfte hier in ihrem Fall auch die Wurzel des Übel liegen, ich denke mal ,daß es an irgendeinem Zylinder, oder mehreren, die Schaftdichtungen gekommen sind.

Aber wie das bei Ferndiagnosen so ist, es sind Ferndiagnosen. Endgültig abklären kann es eben nur jemand der davon richtig Ahnung hat oder eben eine Werkstatt.
 

Benutzer16921 

Verbringt hier viel Zeit
Mr.Eierhals schrieb:
Wenn das Ventilspiel zu klein oder garnicht vorhanden ist, dann kann es passieren,daß bei warmen Motor die Ventile nicht richtig schließen.
Auch dann kann es zu Ölverlusten kommen,da sich die Ventile übermäßig erhitzen und eben die Ventilschäfte und dadurch die Schaftdichtungen durch Ablagerungen "verharzen".

boah! :eek4: die hohe schule der motortechnik!
dann noch was von mir dazu:
wenn das ventilspiel zu klein bzw. gar nicht vorhanden ist ist die wahscheinlichkeit eher höher das ein ventil durchbrennt als das dadurch nach und nach ein hoher ölverbrauch entsteht. :zwinker:

aber noch mal zum thema:
bei geschmeidiger fahrweise sollte auch ein corsamotor (ich nehme mal 1,4 l an) gute 200.000km halten.

bei einem liter ölverbrauch auf 100km empfehle ich aber dringend den schon empfohlenen wechsel der ventilschaftdichtungen.
ich denke mal das deine kleine büchse eine leicht bläuliche verbrennungswolke hinterherzieht.
das geht ohne den zylinderkopf zu demontieren und lohnt sich auf dauer (ein liter gutes öl kostet ja auch).
mal abgesehen davon das es dir die nachfolgenden fahrzeuge danken werden.

ansonsten einfach fahren. wenn was kaputt geht wirst du das dann schon merken.
sich darüber jetzt einen kopf zu machen ist quatsch.


lg
olaf
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
kerl schrieb:
bei einem liter ölverbrauch auf 100km empfehle ich aber dringend den schon empfohlenen wechsel der ventilschaftdichtungen.

In Anbetracht der Tatsache das die Threaderstellerin von einem Liter Öl pro tausend Kilometern spricht würd ich nicht mal behaupten das das sonderlich viel wäre, speziell bei der Laufleistung.

Und AT-Motoren gibts auch schon deutlich günstiger, sofern man nicht einen größeren Motor einbauen will sondern denselben nimmt.
 

Benutzer16921 

Verbringt hier viel Zeit
Chabibi schrieb:
In Anbetracht der Tatsache das die Threaderstellerin von einem Liter Öl pro tausend Kilometern spricht würd ich nicht mal behaupten das das sonderlich viel wäre, speziell bei der Laufleistung.

Und AT-Motoren gibts auch schon deutlich günstiger, sofern man nicht einen größeren Motor einbauen will sondern denselben nimmt.

japp eine null vergessen! ist aber trotzdem zu viel.

lg
olaf
 

Benutzer25654 

Verbringt hier viel Zeit
Eric|Draven schrieb:
P.S.: Warmfahren bedeutet nicht, dann Gaszugeben wenn die Kühlmittelanzeige auf Betriebstemperatur ist.

n modernes (teil)synthetisches oel brauchst du praktisch nicht warmzufahren ... die schmieren kalt geanusogut wie warm ...
 

Benutzer30080 

Verbringt hier viel Zeit
Okay, soweit ich das jetzt verstanden habe, liegt es höchstwahrscheinlich an den Ventilschaftdichtungen (laut Ferndiagnose :smile:). dann werde ich mal die Werkstatt darauf ansetzen. :smile:


@kerl: Ja, ist ein 1.4l motor. 200000km meinst du kann der laufen? Fände ich ja nicht so schlecht. :smile: na ja, wenn er's bis 180000 macht bin ich auch sehr zufrieden. Hauptsache er gibt nicht jetzt oder im nächsten Jahr den Geist auf. :cool1:
 

Benutzer15719  (57)

Verbringt hier viel Zeit
Rainbow_girl schrieb:
Okay, soweit ich das jetzt verstanden habe, liegt es höchstwahrscheinlich an den Ventilschaftdichtungen (laut Ferndiagnose :smile:). dann werde ich mal die Werkstatt darauf ansetzen. :smile:
...

mach mal folgendes bevor du in die werkstatt fährst:

1) lass den motor einfach im stand laufen...kommt dann stetig etwas bläulicher qualm aus dem auspuff, dürften die ölabstreifringe an den kolben verschlissen sein -> teuer :geknickt:

2) fahre mit dem auto, lass jemand anderes hinterher fahren, der den auspuff beobachtet. wenn's bei lastwechseln (schalten/gasgeben/gaswegnehmen) qualmt, deutet es daraufhin, dass die ventilschaftdichtungen auf sind (war/ist bei älteren BMW häufig zu beobachten)-> auch teuer, wenn es die werkstatt macht :geknickt: geht aber, wenn du einen hast, der schrauben kann und in der lage ist, die dichtungen zu wechseln ohne den zylinderkopf zu demontieren.

@kerl
1 ltr / 1000 km sind bei älteren vw ok lt. hersteller, wie opel das sieht, weiß ich aber nicht.

ninja
 

Benutzer30080 

Verbringt hier viel Zeit
@ninja: Werd mal versuchen jemanden aufzutreiben, der hinter mir herfährt. :smile:
 

Benutzer7596 

Ist noch neu hier
Grundsätzlich gilt: Je grösser der Motorhubraum, desto länger sollte er halten.

200.00km als Faustregel für heute gebräuchliche 1,4 l sollten ansgeblich drin sein.

2 l = 250.000 km

Ist halt so ne Faustregel. Ventilschaftdichtungen beim Auto? Bei einem Alten? Kauf Dir ein anders Altes! ;-)
 

Benutzer19845  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiss nicht obs erwähnt wurde - war mir einfach zu viel arbeit das alles durchzulesen..
Es kommt auf jeden fall auch noch auf die häufigkeit der benutzung und die standzeit an..
Wenn du dein Auto jeden Tag den ganzen Tag laufen lässt ist (also fährst) hält er länger (mehr km) als wenn du ihn nur einmal die woche laufen lässt.
Ausserdem mindert häufiges neustarten des motors die km-leistung sowie häufiges anfahren im z b innenstadtverkehr...
Greetz
(der Benziner von der arbeit hat 270000km drauf)
 

Benutzer9606  (39)

Verbringt hier viel Zeit
beefhole schrieb:
n modernes (teil)synthetisches oel brauchst du praktisch nicht warmzufahren ... die schmieren kalt geanusogut wie warm ...

Da magst du vll. recht haben.

Aber überleg mal, wie zäh kaltes Öl ist und wie schlecht sich dieses im Gegensatz zu dünnflüssigen, 80-100°C heißen Öl im Motor verteilt. Bei 100°C spritzt es regelrecht z.B. von einer Düse an der Kurbelwelle in den Spalt zwischen Kolben und Zylinder, während es bei 0°C ersteinmal in jedem Kanal und Kanälchen in Bewegung gebracht werden muss. Ich würde nicht von Anfang an bis Anschlag Drehzahlbegrenzer heizen...
 

Benutzer25654 

Verbringt hier viel Zeit
el-mejor schrieb:
Aber überleg mal, wie zäh kaltes Öl ist und wie schlecht sich dieses im Gegensatz zu dünnflüssigen, 80-100°C heißen Öl im Motor verteilt. Bei 100°C spritzt es regelrecht z.B. von einer Düse an der Kurbelwelle in den Spalt zwischen Kolben und Zylinder, während es bei 0°C ersteinmal in jedem Kanal und Kanälchen in Bewegung gebracht werden muss. Ich würde nicht von Anfang an bis Anschlag Drehzahlbegrenzer heizen...

spaetestens ab 5w40er qualitaetsoel ist das eigentlich voellig gleich ... solange die erste zahl entsprechend klein ist hat das oel auch im kalten zustand die entsprechende schmierfaehigkeit ...
 

Benutzer26 

Verbringt hier viel Zeit
Weiß jemand wieviel das in etwa kostet den Zahnriemen wechseln zu lassen (in ner Werkstatt)?
 

Benutzer30080 

Verbringt hier viel Zeit
@ninja: So,jetzt ist mal jemand hinter mir hergefahren zwecks Auspuff-Beobachtung. *gg* Der konnte aber nichts ungewöhnliches sehen, also zwar ein bisschen Rauch, aber der kommt ja immer aus dem Auspuff. Er hat nicht gesagt, dass es bei Bremsen/Gasgeben/Schalten mehr Rauch gewesen ist als sonst.

Und im Stand konnte ich keinen bläulichen Qualm aus dem Auspuff kommen sehen.

Hm, damit sinds wahrscheinlich weder die Ölabstreifringe noch die Ventilschaftdichtungen, oder?


@Lisa: bin mir nicht mehr ganz sicher, weil das bei mir bei einer Inspektion gemacht wurde (sprich ich habe Zahnriemen + Inspektionskosten bezahlt), aber ich meine das waren um die 200 Euro.
 

Benutzer9606  (39)

Verbringt hier viel Zeit
beefhole schrieb:
spaetestens ab 5w40er qualitaetsoel ist das eigentlich voellig gleich ... solange die erste zahl entsprechend klein ist hat das oel auch im kalten zustand die entsprechende schmierfaehigkeit ...

Da hängt zuviel Geld und Sicherheit dran, als das ich mich da auf Experimente einlassen würde. Hat sich einfach bewährt den Motor warm zu fahren. Und egal wie die SAE Bezeichnung ist; physikalisch richtig ist, dass warmes Öl flüssiger als kaltes Öl ist, und entsprechend die Schmierstoffversorgung besser ist. Und zumal gealtertes Öl keinesfalls mehr den Spezifikationen zum Einfüllzeitpunkt entspricht (Verharzung, Säurebildung, Russbeimengungen etc.).

PS: Die SAE-Zahl ("10W40" etc) gibt die Viskosität an, und nicht die Schmierfähigkeit.
 

Benutzer15719  (57)

Verbringt hier viel Zeit
Rainbow_girl schrieb:
@ninja: So,jetzt ist mal jemand hinter mir hergefahren zwecks Auspuff-Beobachtung. *gg* Der konnte aber nichts ungewöhnliches sehen, also zwar ein bisschen Rauch, aber der kommt ja immer aus dem Auspuff. Er hat nicht gesagt, dass es bei Bremsen/Gasgeben/Schalten mehr Rauch gewesen ist als sonst.

Und im Stand konnte ich keinen bläulichen Qualm aus dem Auspuff kommen sehen.

Hm, damit sinds wahrscheinlich weder die Ölabstreifringe noch die Ventilschaftdichtungen, oder?
hmm, so ganz stimmt das nicht. es kommt nicht pauschal etwas qualm aus dem auspuff. aber egal.

ich würde den verbrauch der laufleistung zuschreiben und mir keine weiteren gedanken machen. nur hin und wieder den ölstand kontrollieren, gelle!

bevor du jetzt geld in werkstatt besuche zwecks diagnosestellung investierst, kauf mal ne dose von dem öl-stop-additiv. is nicht teuer und kann besserung bringen. kaputtgehen kann jedenfalls nichts.

ninja
 

Benutzer30080 

Verbringt hier viel Zeit
Danke ninja! wo kann ich denn das Öl-stopp-additiv kaufen?
 

Benutzer26195  (52)

Verbringt hier viel Zeit
Mein Tipp:
Fixiere dicht bei deinen Überlegungen nicht nur auf den Motor.
Die (maximale) Laufleistung eines PKW's hängt auch von anderen Faktoren ab:
Getriebe, Antriebsstrang, Fahrwerk, Lenkung etc.

Mich beschleicht das Gefühl, dass heute viele Fahrzeuge nur für eine Laufleistung von ca. 200 000 km ausgelegt sind
Ein Beispiel:
Ich hatte als Dienstwagen mal einen VW Passat Variant TDI (Vor- Vorgängermodell), damals ca. 3 Jahre alt, mit einer Laufleistung von 180 000 km. Der Wagen sah noch neuwertig aus, war aber abgeritten. Die Kosten, die lt. Inspektion entstanden wären, lagen über der Hälfte des Restwertes. Das Fahrzeug ist dann natürlich abgestoßen worden. Ausschlaggebend für die Höhe der Rechnung waren weder Motor oder Getriebe, sondern viele Kleinigkeiten (Fahrwerk, Beleuchtung, Kühlung), die zusammen diese hohe Rechnung ergeben haben. :wuerg:

Für deinen Corsa würde ich mal grundsätzlich eine Laufleistung von 180 000 km kalkulieren. Viel wichtiges ist es eigentlich, dass Du immer den Restwert deines Fahrzeugs vor Augen hast und dir bei jeder Reparatur überlegst, ob diese wirtschaftlich noch sinnvoll ist. Bei älteren Autos kann es sich schon mal lohnen, sich Ersatzteile oder Austauschmotoren vom Schrottplatz zu holen. (Bzw. ggf. dort einbauen zu lassen, wenn das nötige Kleingeld fehlt.

Zum Thema Motoren mit sehr hoher Laufleistung (ab 400 000 km und mehr): Viele dieser Motoren (insbesondere im Bereich Taxi) sind regelmäßig generalüberholt worden. Also Zerlegung des Motors mit Austausch von Verschleißteilen. Das hat mit dem normalen Wartungsplan nicht mehr viel zu tun. Das ist praktisch identisch mit dem Einbau eines Austauschmotors.
 

Benutzer30080 

Verbringt hier viel Zeit
@solarfighter:
180000km hört sich nicht so schlecht an. :eckig: Ich war ja verunsichert, weil ein Freund von mir meinte, dass Benziner 140000-160000km laufen, und mein Auto gerade knapp über 140000km gelaufen ist. Deshalb dachte ich, dass er mir quasi bei der nächsten Fahrt auseinanderfallen könnte und dass der Ölverlust schon der Vorbote des bevorstehenden Exitus sein könnte. :schuechte :eek:
Na ja, laut diesem Thread kann ich ja hoffen, dass mein Autochen noch ein paar 10000km lang durchhält. :smile:
 

Benutzer6495  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hi.

@ Lisa: Zahnriemen mit Spannrolle und Zündung einstellen kostet in der freien Werkstatt ~ nen Hunni, aber das isses Wert.

@ Topic: Motoren sind generell für ~ 250 tkm ausgelegt. Wenn sie nicht großartig beansprucht werden halten sie auch länger.
Ich bin der Meinung, man kann ihn auch mal treten, aber erst ab ner guten öltemperatur (mind. 90 grad, ein hoch auf die mfa im 2er golf :zwinker:), sollte es aber auch nich übertreiben.

Zum Thema mehr Hubraum = haltbarer: Das haut nur hin, wenn die Leistung gleich ist. Beispiel: VW Golf 3. Da gibts den 75 ps Benziner mit 1,6 und 1,8 liter Hubraum, der Hauptunterschied ist die Verdichtung. Der Motor wird weniger belastet beim 1,8er, folglich hält er länger.
Der 1,4er Corsa hat nichtmal 50 ps pro liter, der sollte noch gut laufen. Bei Opel würd ich mir sowieso eher sorgen um den Zustand der Karosse machen, das mit dem Rost (Opelgold) ist nicht nur ein Gerücht.

sl...

Serial, bei dem nach 215 tkm außer n paar dichtungen und ner ölpumpe nix angefallen is...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren