Wie lange braucht ihr, um ein Mittagessen zu verspeisen?

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

die Mensaumfrage hat mich auf eine andere Frage gebracht? WIe lange brauch tihr, um ein Mittagessen zu verspeisen?

Bei mir sind es inklusive Nachtisch nur 5 Minuten, da ich nicht besonders viel Zeit in die Nahrungsaufnahme investiere. Wie sieht es bei euch aus?
 
P

Benutzer

Gast
Zwischen 10 und 30 Minuten, weil ich zugegebenermaßen beim Essen meistens Fernsehen gucke. Obwohl man das ja eigentlich nicht machen soll, von wegen Essen zelebrieren und so :zwinker:.
 

Benutzer28114 

Verbringt hier viel Zeit
So um die 20 Minuten. Sitze meist mit Kollegen in der Kantine. Nebenbei wird natürlich auch gequatscht. Beim Essen mache ich mir keinen Stress.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Kommt ganz darauf an, was ich zum Mittagessen esse. Wenn ich von Campus zu Campus pendle und keine Zeit habe, dann gibt es flüssiges Müsli. Das dauert dann sicherlich 30 Minuten. Wenn ich irgendwie Fleisch mit Nudeln und Gemüse oder so esse, dann auch mindestens 20 Minuten, weil ich verdammt langsam esse um zu merken, wann ich satt bin und nebenbei vor mich hin träume oder lese. Und sollte ich nur einen Salat essen ... so 10 bis 15 Minuten.
 

Benutzer67503 

Verbringt hier viel Zeit
Es kommt natürlich auf das Essen an und die Menge ^^ also so durchschnittlich bei durchschnittlichem Geschmack brauche ich schon 25 minuten und ein Freund hat mich immer gehetzt weil ich so langsam esse und er so schnell fertig war....:grin:
Als ich klein war , so 10..da hab ich fast jeden Tag ungefähr 2 Stunden gebraucht, bis der Teller leer war, weil ich extreml langsam gegessen hab..:schuechte aber langsam essen soll doch gesünder sein, oder? Und schneller satt machen..:grin:
 
S

Benutzer

Gast
Mindestens 30 Minuten. Zum Frühstücken übrigens auch.

Du bist mir sehr sympathisch :smile: Also ich brauche auch sehr lange zum Essen, bin nicht ohne Grund in der vz Gruppe "Die notorischen Langsamesser" :zwinker: Wenn Menschen Essen runterschlingen, fühle ich mich in deren Gegenwart nicht so wohl, weil ich mich dann gehetzt fühle und Magenschmerzen bekomme.

@tiefighter

Das ist witzig, meine Umfrage hatte eigentlich auch diesen Hintergrund. Ich gehe zum Beispiel viel lieber mit ein paar netten Kommilitonen in die Mensa, aber wenn die zu dieser Schnellesserfraktion gehören, meide ich das regelrecht, dann gehe ich lieber alleine :zwinker:
 
G

Benutzer

Gast
Naja, kommt drauf an, wo und mit wem ich esse.

Wenn ich mal in der Mensa esse, dann meistens mit Freundinnen und dann wird natürlich auch jede Menge nebenher gequatscht. Da brauch ich dann schon so 20-25 Minuten.
Im Restaurant achte ich immer darauf, dass ich nicht so schnell esse, weil ich finde, dass das unmöglich aussieht, da brauche ich dann auch so 15 Minuten, schätze ich mal.
Zuhause esse ich wahrscheinlich schneller, so ungefähr 10 Minuten, denke ich.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Ich kann problemlos in 5 Minuten Mittagessen, wenn ich nicht mehr Zeit habe. Normalerweise brauche ich allein so 10-15 Minuten, weil ich nebenher meist was anderes mache. Wenn ich mit anderen esse, passe ich mich meist deren Tempo an, ausser sie essen ganz langsam.
 
H

Benutzer

Gast
Normalerweise brauche ich so 20 Minuten. Wenn ich aber mit meinen Kommilitonen in die Mensa gehe, brauche ich deutlich länger. Wir sitzen dann jedesmal nur wegen mir noch da während alle anderen sich schon dünne machen :schuechte Ich laber einfach zuviel während dem Essen...
 

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Fünf Minuten?! Das kann ich nicht glauben, da hätte ich gerade mal das Besteck in die Hand genommen. :-D Ich brauche für einen normalen Teller mit Salat und Nachtisch bei uns in der Kantine ungefähr eine Dreiviertelstunde. Meine Kollegin, mit der ich zum Essen gehe, "schlingt" dieselbe Portion in nicht mal der Hälfte der Zeit runter, aber sie ist wenigstens so nett und wartet dann auf mich.

Ich hab aber schon öfters festgestellt, dass ich im Vergleich zu anderen relativ lange brauche, bloß könnte ich rein technisch gar nicht zeiteffektiver essen - so schnell ist mein Mund gar nie leer und wenn ich es in einer Tour reinschaufeln würde, kann man das Essen ja gar nicht genießen. :-p In diesem Sinne: Pro Langsamesser!

Gerade esse ich übrigens nebenher und das auch schon seit über einer halben Stunde... :-D


Nee, das mit den 5 Minuten war schon mein voller ernst. Ich stoppe natuerlich nicht die Zeit, das waere Quatsch, aber warum soll ich denn so viel Zeit mit Essen vergeuden???
 
H

Benutzer

Gast
Nee, das mit den 5 Minuten war schon mein voller ernst. Ich stoppe natuerlich nicht die Zeit, das waere Quatsch, aber warum soll ich denn so viel Zeit mit Essen vergeuden???

Ich glaub dir das mit den 5 Minuten glatt.
Mein Kumpel ist auch so einer von der Marke extraschnell. Der futtert beim Döner ne ganze Pizza während ich nicht mal mein erstes Viertel runter hab :ratlos: Oder in der Mensa holt der schon zum zweiten Mal Nachschlag während ich nichtmal meine erste (mehr ess ich meistens auch nicht) Portion gegessen hab.
Mein Kommilitone ist auch so einer. Wenn wir bei dem zu Hause sind und z.B. Grillen, dann futtert der seine Steaks so schnell da kommste mit dem zählen nicht hinterher. Wir haben ihn einmal gefragt wieviel Steaks er jetzt gegessen hat. Er meinte 4. Ich hab daraufhin so :eek: geguggt und gemeint "Ich hab nur drei gezählt..." und mein Freund meinte "3? Ich dachte das waren nur 2" Und das war sein ernst!
Aber ich genieße mein Essen lieber und laber nebenher ne Menge :smile:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich sehe Essen nicht als vergeudete Zeit an. Essen sollte Genuss sein - kommt natürlich auf den Koch bzw. die Mensa an, ob es Genuss ist :-D.
Man sagt, 20 Minuten sind nötig, damit das Hirn "satt" meldet. Ich halte es grundsätzlich für gesünder, in Ruhe sein Essen zu verzehren, gründlich zu kauen (Verdauungsprozesse finden schon im Mund statt durch den Speichel), überhaupt mal zu SCHMECKEN, was man da isst.

Ich bin durchschnittlich schnell, denke ich, kommt auch auf meine Tischgenossen an und auf die Umgebung. Meine Schwester zum Beispiel isst sehr sehr langsam, das ist auch nicht mein Ding. Aber auf zwanzig Minuten vom ersten Bissen bis zum Ablegen des Bestecks auf dem Teller komme ich schon.

Ich habe mir abgewöhnt, nebenbei zu lesen, weil ich sonst danach wieder Hunger bekomme - ich möchte mir fürs Essen Zeit nehmen, und zwar wirklich für die Nahrungszufuhr ohne Nebenbeiwerkeln. Also hinsetzen, Essensdüfte schnuppern, das Essen verzehren, gut kauen und nicht ab in den Mund und sofort schlucken, zwischendurch ein paar Schlucke trinken, weiteressen. Ich will die Geschmäcker und Gewürze eben wirklich schmecken und nicht nur den Magen füllen, um weiterarbeiten zu können...

Wenn der Ernährungssprint Dir gut bekommt, ist es ja schön, ich bevorzuge das genüssliche Essen. Mit Nahrungszufuhr tue ich mir etwas Gutes, und da will ich (buchstäblich) auskosten.

Wobei ich im Moment nur trinke, weil ich seit Sonntag faste... freu mich schon aufs nächste richtige Mittagessen :smile:.
 

Benutzer71297 

Benutzer gesperrt
Das kommt darauf an:

Normal konzentriere ich mich auf die Nahrungsaufnahme und blende mein Umfeld weitgehend aus. Da nimmt das Essen nicht so sehr viel Zeit in Anspruch. 10 bis maximal 15 Minuten reichen dann locker aus.

Wenn ich dagegen in einer Gruppe parallel zum Essen auch noch Konversation betreibe, kostet das natürlich Zeit. Ich habe schließlich einmal gelernt, dass man nicht mit vollem Mund sprechen soll. 20 bis 30 Minuten sind dann schon ganz in Ordnung.

Ich wundere mich immer wieder, wenn ich zusammen mit Menschen esse, die so ganz nebenbei auch noch alle anderen in der Nähe befindlichen Menschen beobachten. Wer's braucht.

Meinen alten Rekord muss ich aber auch nicht unbedingt einstellen: Vom Hörsaal in der sechsten Etage ohne Aufzug bis in die Mensa im Keller - in der Schlange anstellen - Essen in Empfang nehmen - die Nahrungsaufnahme - das benutzte Geschirr zurückgeben - zurück in den Hörsaal - und das alles in weniger als zwanzig Minuten. In diesem Semester hat mein Magen ganz schön gelitten.
 

Benutzer80839 

Benutzer gesperrt
10min ungefähr. Langsam essen ist nicht mein Ding, ich habe gerne eine Mahlzeit, die auch noch warm in meinem Mund ankommt. Und nebenbei unterhalten ist ja okay, aber Leute die anfangen stundenlange Monologe durchzuziehen und schön gestikulieren, während vor ihnen ihr essen steht, sind absolut nervig beim Mittagessen. Zum Glück haben wir in der Mittagspause meistens nicht viel Zeit, da ist es sehr hilfreich zur Schnellesserfraktion zu gehören.
 

Benutzer70986  (51)

Verbringt hier viel Zeit
Für das Mittagessen nehme ich mir im Arbeitsalltag leider oft zu wenig Zeit, vielleicht 10 - 20 Min. Kommt auch schon mal vor, dass ich es ganz "vergesse" und mich nur an den Schoko-Keksen in den Sitzungsräumen vergehe.

Abends sieht das in der Regel anders aus. Da nehme ich mir dann meistens auch die nötige Ruhe.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin leider ein ziemlich langsamer Esser, so dass ich für ein Mittagessen schon oft ~30min brauche, was dann leider zu einem verfrühten Sättigungsgefühl führt und damit wohl auch ein Grund dafür ist, warum ich nicht zunehmen kann.

Aber ich schaffe es einfach nicht, schneller zu essen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren