Wie kommt man als Single an Sex...

Benutzer93061  (33)

Meistens hier zu finden
Daran sieht man mal wieder wie verschieden die Menschen sind :jaa: natürlich ist meine Meinung nicht allgemeingültig und ich hoffe Yashin macht nicht den Fehler, das bei irgendeiner Meinung hier anzunehmen.

Sein Verhalten war für mich halt unzählige Male der Grund, weshalb ich Männern gegenüber auf Abstand gegangen bin. Da er ja nach Gründen für Ablehnung sucht, ist das einer davon und trifft vll auf ein paar der Frauen zu, die so ticken wie ich. :ashamed:
 

Benutzer131160 

Benutzer gesperrt
also so langsam interessiert mich ja schon, in welcher Gegend du wohnst... oder in welchem Land, wohl eher. Du schreibst woanders, du bist kein Deutscher und hast nie in Deutschland gewohnt... nun, die ganzen Tips hier gelten vornehmlich für mitteleuropäische Kulturkreise :zwinker: Wenn du wo GANZ ANDERS bist, muss man das vielleicht auch bedenken...

Mach ich nicht öffentlich, höchstens per PN...ist aber schon Mitteleuropa.

Also ganz ehrlich, ich persönlich würde das machen, um Lockerheit im Umgang mit dem andern Geschlecht zu lernen, und die eigene Wirkung zu testen und Reaktionen auf dich zu beobachten. Nicht mit der Erwartung oder der Hoffnung, die Frau fürs Leben damit zu finden. Halte ich nämlich auch für unwahrscheinlich.

Naja. Ich kenn niemanden der das nötig hat... jedem kommt ab und zu immer mal ne Frau "zugeflogen". Und ich soll erstmal 100 ansprechen müssen? Das will irgendwie nicht in meinem Kopf. Frage mich halt was an mir denn nicht stimmt dass ich mir so den Hintern aufreissen muss während anderen die Frauen zugeflogen kommen (und nein die sehen nicht mal aus wie Brett Pitt, haben einen langweiligen Bürojob und sonderlich interessant sind die meiner Meinung auch nicht.

Außerdem, mach dich nicht so klein, neben einer potentiell interessanten Frau :zwinker: Wieso nur sie wollen? Du solltest sie ja auch wollen - und glaub mir, wenn du mal ein bisschen Erfahrung damit hast, siehst du, dass allein passendes Alter, Weiblichkeit und ansprechendes Äußeres noch keine Beziehungskandidatin ausmachen. Genau das soll ja bei diesen "Quatschversuchen" Rumkommen. Sich selber in Beziehung zu andern besser wahrnehmen lernen. Nicht nur zufrieden allein vor sich hin leben, sondern in Interaktionen mit andern, speziell weiblichen und FREMDEN Menschen üben.

Ja ich verstehe was du damit meinst. Klar kann ich nicht davon ausgehen dass überall Beziehungskandidatinnen rumlaufen. Aber ich denke ich habe wie gesagt nicht wirklich ein Problem mit Fremden zu sprechen oder zu interagieren.. ich glaube hier kommt es oft so rüber als wäre ich irgendso ein Freak der den Mund nicht aufbekommt oder Komplexe hätte sich mit anderen fremden Personen zu unterhalten. So ist es nicht.


DANN kommst du damit nämlich auch besser klar, wenn es wirklich mal gegenseitiges Interesse gibt.
Ohne diese Vorübungen könntest du dazu neigen, aus purer Panik und Unverständnis schreiend wegzulaufen :zwinker:

Lass es mich mal so sagen..wenn eine Frau mal etwas länger mit mir quatscht dann ist das für mich (wie bereits gesagt) schon ein "Ereignis" ... kommt halt fast nie vor. Ich muss mir dann immer denken "Stop! Stop, denk jetzt keinen Blödsinn... red einfach nur mit ihr, und denk nicht daran dass da irgendetwas sein könnte" .. dann klappts eigentlich auch mit dem Gespräch, sofern Sie auch mal dafür sorgt das Gespräch am Leben zu halten.


Klar muss dir werden, du erfolgreiche Kommunikation oder generelle Interaktion mit andern Menschen ist kaum jemandem wirklich angeboren, nur müssen die einen es mehr üben als die andern. Wenn aus irgendeinem Grund sehr lange die Übung ausblieb verunsichert das und man traut sich erst gar nicht mehr dran, dadurch übt man noch weniger... etc. Genau diesen Teufelskreis musst du eben durchbrechen, mit so albernen Dinge wie Frauen an Bushaltestellen in Gespräche verwickeln.

Ich denke nicht dass ich Probleme habe mit anderen Personen zu kommunizieren, mit Frauen kommt das halt nicht oft vor. Gibt es denn einen Unterschied zwischen einer Kommunikation mit Frauen, oder einer Kommunikation mit Männern?

Stells dir vor wie Radfahren lernen. Manche haben mehr Talent in Balance und Koordination, andere weniger, aber üben muss es jeder.

Ich habe am Wochenende mal ein paar Kumpel gefragt ob sie das "üben mussten" ... jeder verneinte es. "Das kommt und passiert doch automatisch, da muss man doch nichts für tun oder üben"... so ihre Aussagen.

Wenn man jetzt die ersten drei, vier Versuche auf die Schnauze fällt - ja, dann ist es Typsache, wie man damit umgeht. Die einen werden wütend und frustriert und geben dem Scheiß Fahrrad die Schuld. Die andern bekommen es mit der Angst und fassen nie wieder eins an, und sind dann einfach traurig, wenn sie keine Radausflüge oder ähnliches mitmachen können. Und wieder andere bleiben trotzig dabei und sagen sich, ja, vielleicht fällts mir schwerer als andern, aber ich KANN das lernen! Und versuchen es eben immer und immer wieder. Bitten vielleicht um Hilfe, oder um Rat, was sie falsch machen, anders machen als andere. Und steigen immer wieder auf, auch wenn sie noch lange keine Radwanderungen machen können, wird's mit jedem Mal besser. Ist halt die Frage, wie möchtest du mit deinen Rückschlägen umgehen lernen?
Ist vielleicht eine nicht 100% passenden Analogie, aber ich denke es bringt rüber, was ich sagen will :smile:

Ist dieser Vergleich jetzt rein auf die Kommunikation bezogen gewesen?[DOUBLEPOST=1370852149,1370851983][/DOUBLEPOST]
Ich verstehe, das es für dich einen Unterschied macht. Für die Frauen die du Ansprichst macht es aber keinen. Die merken nur dein resultierendes Verhalten und das ist der Punkt.

Zu deiner Frage: Ich sehe Männer nicht vordergründig als (Sexual)Partner sondern als Mitmenschen auf gleicher Augenhöhe. Und ich Möchte Männer auch nur so kennenlernen (ohne Hintergedanken). Ich würde demnach wahrscheinlich denken "Hey ein netter Mensch mit dem ich mich gut verstehe und dem ich anscheinend sympathisch bin!Vielleicht wird ja ein netter Kontakt draus!" (so habe ich zum Beispiel meinen jetzigen Freund kennengelernt. Wir haben uns ein halbes Jahr lang freundschaftlich angenähert, bis mehr daraus wurde.)

Ich würde nie jemanden auf "potentiellen Partner" herunter reduzieren und reagiere auch äußerst allergisch, wenn das jemand mit mir macht. Und ja, ich merke das sofort.

Stimmt. So sollte es ja eigentlich auch sein...aber glaub mir, nach 11 Jahren ist so einiges in deinem Kopf kaputt gegangen, da würdest auch DU nicht mehr denken können "hey ein netter Mann, vielleicht wird ja ein netter Kontakt draus" .. aber das kannst du nicht nachvollziehen, da du ja nicht seit 11 Jahren nichts mehr mit Männern gehabt hast :zwinker:[DOUBLEPOST=1370852411][/DOUBLEPOST]
Daran sieht man mal wieder wie verschieden die Menschen sind :jaa: natürlich ist meine Meinung nicht allgemeingültig und ich hoffe Yashin macht nicht den Fehler, das bei irgendeiner Meinung hier anzunehmen.

Das wäre natürlich Klasse würde es eine universell richtige Antwort geben. Natürlich weiss ich dass es sehr viele verschiedene Meinungen gibt.. das macht das ganze ja so kompliziert... der eine sagt dies, die andere das...wieder eine andere wieder das ... keine Ahnung, eigentlich bräuchte ich eine Bedienungsanleitung :grin: ..leider gibt es sowas aber nicht
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe am Wochenende mal ein paar Kumpel gefragt ob sie das "üben mussten" ... jeder verneinte es. "Das kommt und passiert doch automatisch, da muss man doch nichts für tun oder üben"... so ihre Aussagen.


Naja... bei dir halt nicht :zwinker: Oder wozu sonst der Thread? Bei vielen kommt es eben automatisch. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie man Stimmungen bei Gegenüber nicht spüren kann. Oder automatisch mehrere Bedeutungen durchdenken vom Verhalten eines andern. Ich hab das auch nie gelernt, es ist einfach so. Ich kann auch nicht verstehen, wie man beim Unterhalten mit dem andern Geschlecht nervös sein kann, oder wie man sich nicht trauen kann mit attraktiven Partnerkandidaten zu sprechen oder ähnliches...
Allerdings bin ich zum Beispiel grotten-unmusikalisch. Ich hör nicht mal einen Takt in Liedern. Als ich tanzen gelernt hab, war das ein Drama - "aber du HÖRST doch das bum-bum-bum!" Joa, nein, tu ich halt nicht. Weil alle das aber automatisch hören, spüren, was auch immer, konnte mir noch nie einer erklären wie ich lernen kann es zu hören. Also muss man mich beim tanzen eben sehr bestimmt führen, weil ich selber keine Chance hab den Takt zu finden.
Es hat halt nicht jeder die gleichen Begabungen oder Voraussetzungen. Die einen üben unbewusst, in dem sie in Teenagerzeiten lernen, sich ihren Platz in einer Clique zu suchen und zu behaupten... oder Ähnliches. Andere überspringen aus welchem Grund auch immer manche Sozialisierungsphasen, oder sind später dran, oder haben Schwierigkeiten mit für mich völlig normalen Dingen.
Darum sind die ja nicht blöder oder unfähiger, sie sind eben anders und haben andere Voraussetzungen.

Und ich bin nunmal sicher, deine Kumpels sind einfach nicht reflektiert genug um sich ernsthaft zu überlegen, wobei sie gelernt haben, wie man diese Flirtspiele erfolgreich meistert. Weil sie meinetewegen schon mit 13 die ersten Mädels am Start hatten... keine Ahnung, gibt unzählige Gründe.

Vergleiche bringen dich nicht weiter, du bist eben du und nicht die andern. Das ist nicht automatisch darum schlechter, nur eben anders :smile:
 

Benutzer131160 

Benutzer gesperrt
Naja... bei dir halt nicht :zwinker: Oder wozu sonst der Thread?

Naja ob da "Übung" was bringen wird? Ich frag mich ich bei mir nicht ganz einfach Hopfen und Malz verloren sind :grin: ...eben weil vielleicht zu viele Aspekte auf die Frauen wert legen bei mir einfach nicht gegeben sind. Ob sich sowas wirklich üben lässt? Keine Ahnung.

Bei vielen kommt es eben automatisch. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie man Stimmungen bei Gegenüber nicht spüren kann. Oder automatisch mehrere Bedeutungen durchdenken vom Verhalten eines andern. Ich hab das auch nie gelernt, es ist einfach so. Ich kann auch nicht verstehen, wie man beim Unterhalten mit dem andern Geschlecht nervös sein kann, oder wie man sich nicht trauen kann mit attraktiven Partnerkandidaten zu sprechen oder ähnliches...

Hmm ja ok so kann ich das in etwas nachvollziehen ... ich habe halt immer gedacht Anziehungen zwischen Mann und Frau kämen automatisch, das wäre was naturgegebenes, sowas könne man nicht lernen, es ist entweder da oder nicht. Bin halt immer noch ein bisschen der Meinung das es auch so ist. Der eine ist anziehend fürs andere Geschlecht, der andere nun mal nicht.

Allerdings bin ich zum Beispiel grotten-unmusikalisch. Ich hör nicht mal einen Takt in Liedern. Als ich tanzen gelernt hab, war das ein Drama - "aber du HÖRST doch das bum-bum-bum!" Joa, nein, tu ich halt nicht. Weil alle das aber automatisch hören, spüren, was auch immer, konnte mir noch nie einer erklären wie ich lernen kann es zu hören. Also muss man mich beim tanzen eben sehr bestimmt führen, weil ich selber keine Chance hab den Takt zu finden.

Haha :ROFLMAO:
Sorry ist nicht bös gemeint :zwinker: aber DAS kann ICH nicht verstehen... den Takt nicht raushören... kann ich nicht glauben. Musst doch nur aufs "BUM" hören und mitzählen :what:


Es hat halt nicht jeder die gleichen Begabungen oder Voraussetzungen. Die einen üben unbewusst, in dem sie in Teenagerzeiten lernen, sich ihren Platz in einer Clique zu suchen und zu behaupten... oder Ähnliches. Andere überspringen aus welchem Grund auch immer manche Sozialisierungsphasen, oder sind später dran, oder haben Schwierigkeiten mit für mich völlig normalen Dingen.
Darum sind die ja nicht blöder oder unfähiger, sie sind eben anders und haben andere Voraussetzungen.


Und ich bin nunmal sicher, deine Kumpels sind einfach nicht reflektiert genug um sich ernsthaft zu überlegen, wobei sie gelernt haben, wie man diese Flirtspiele erfolgreich meistert. Weil sie meinetewegen schon mit 13 die ersten Mädels am Start hatten... keine Ahnung, gibt unzählige Gründe.

Vergleiche bringen dich nicht weiter, du bist eben du und nicht die andern. Das ist nicht automatisch darum schlechter, nur eben anders :smile:

Ich bin wie gesagt immer der Meinung gewesen das das eher was naturgebundenes ist, und dass man sowas nicht erlernen kann. Entweder man kommt gut an beim anderen Geschlecht, oder eben nicht.. ich weiss es nicht.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Haha :ROFLMAO:
Sorry ist nicht bös gemeint :zwinker: aber DAS kann ICH nicht verstehen... den Takt nicht raushören... kann ich nicht glauben. Musst doch nur aufs "BUM" hören und mitzählen :what:.

Herzlichen Dank für diesen Hinweis :rolleyes: aber DAS mein ich eben. Du kannst mir glauben, ich sag das nicht um meine Umwelt zu ärgern... ich HÖRE ES NICHT. Und ich spür, riechs, sehs und schmecks auch nicht. Für mich ist es ein Rätsel, wie andere das können. Aber trotzdem sag ich ja nicht, dass ich da jetzt ein unüberwindliches Handicap hab... wie gesagt, ich kenn die Schwäche, ich hab zum tanzen lernen viel viel mehr üben müssen als fast alle andern die ich kenn... aber inzwischen kann ichs auch, wenn man mich eben von der Geschwindigkeit her führt. Das war eine Analogie.


Ich bin wie gesagt immer der Meinung gewesen das das eher was naturgebundenes ist, und dass man sowas nicht erlernen kann. Entweder man kommt gut an beim anderen Geschlecht, oder eben nicht.. ich weiss es nicht.
Damit macht man sichs sehr einfach. Entweder es geht eh, oder es soll halt nicht sein, kann ich auch nix machen, hab ich halt Pech - ist in allen Bereichen einfach nur eine bequeme Einstellung um den einfacheren Weg zu legitimieren.
Klar, es gibt immer ein paar wenige welche, die eine Art magische Anziehung auszuüben scheinen, die überall spontan Freunde finden, die umschwärmt werden etc. Aber die sind ja nicht die Regel. Jeder hat mal seine Probleme im zwischenmenschlichen, im beziehungstechnischen... von außen siehts meist so aus, als hätten alle andern Glück in einem Punkt, in dem man selbst sich versagend fühlt. Wenn man aber mal bissl differenzierter hinschaut, merkt man, dass auch da nie alles super ist.
Es ist nicht einfach gottgegeben, wie man auf andere wirkt und wie man ankommt. Genauso wie Rhythmusgefühl nicht alleinig gottgegeben ist. Bis zu einem gewissen Grad kann man alles lernen - wenn sogar ich tanzen kann :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer131160 

Benutzer gesperrt
Herzlichen Dank für diesen Hinweis :rolleyes: aber DAS mein ich eben. Du kannst mir glauben, ich sag das nicht um meine Umwelt zu ärgern... ich HÖRE ES NICHT. Und ich spür, riechs, sehs und schmecks auch nicht. Für mich ist es ein Rätsel, wie andere das können. Aber trotzdem sag ich ja nicht, dass ich da jetzt ein unüberwindliches Handicap hab... wie gesagt, ich kenn die Schwäche, ich hab zum tanzen lernen viel viel mehr üben müssen als fast alle andern die ich kenn... aber inzwischen kann ichs auch, wenn man mich eben von der Geschwindigkeit her führt. Das war eine Analogie.

Hab's ja nicht böse gemeint ... hab halt nur lustig gefunden wie du dich ausgedrückt hast.
Ich habe ja Rythmusgefühl doch Tanzen kann ich aber trotzdem nicht :grin: , macht mir auch keinen Spass.

Damit macht man sichs sehr einfach. Entweder es geht eh, oder es soll halt nicht sein, kann ich auch nix machen, hab ich halt Pech - ist in allen Bereichen einfach nur eine bequeme Einstellung um den einfacheren Weg zu legitimieren.
Klar, es gibt immer ein paar wenige welche, die eine Art magische Anziehung auszuüben scheinen, die überall spontan Freunde finden, die umschwärmt werden etc. Aber die sind ja nicht die Regel. Jeder hat mal seine Probleme im zwischenmenschlichen, im beziehungstechnischen... von außen siehts meist so aus, als hätten alle andern Glück in einem Punkt, in dem man selbst sich versagend fühlt. Wenn man aber mal bissl differenzierter hinschaut, merkt man, dass auch da nie alles super ist.
Es ist nicht einfach gottgegeben, wie man auf andere wirkt und wie man ankommt. Genauso wie Rhythmusgefühl nicht alleinig gottgegeben ist. Bis zu einem gewissen Grad kann man alles lernen - wenn sogar ich tanzen kann :zwinker:

Ok da hast du natürlich recht. Allerdings wüsste ich sofort was zu tun wäre wenn ich Rythmusgefühl "lernen" müsste ... wenn es aber darauf ankommt zu "erlernen", wie man bei Frauen "ankommt", dann habe ich keine Ahnung wie man sowas lernen könnte. Das ist doch schon ein grosser Unterschied wie ich finde. Das ist als würde man "Mathe lernen" mit "wie komme ich sympathisch rüber-lernen" vergleichen würde...
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das ist als würde man "Mathe lernen" mit "wie komme ich sympathisch rüber-lernen" vergleichen würde...

:grin: Lustig, dass du es erwähnst, ich bin auch ein mathematisches Antitalent :grin: ich hab auch keine Ahnung wie "gut in Mathe" lernen kann. Dafür konnte ich niemandem in der Schule je helfen, dabei wie man gute Aufsätze schreibt. Ich konnts halt einfach :zwinker: das mein ich ja mit dem Zusammenspiel von Talent und Übung - je mehr man von dem einen mitbringt, desto weniger braucht man vom andern, und umgekehrt. Und wieviel Talent wer in welchem Bereich einfach mal mitbringt ist völlig individuell.
Siehe mich in Mathe :zwinker: Was soll ich also tun, wenn den meisten andern etwas natürlicherweise leicht zu fallen scheint, und ich einfach nicht kapiere, wo eigentlich mein Problem liegt...
Joa, nun - ich kann so viele Lösungswege wie möglich auswendig lernen, und hoffen, einer davon passt schon - das ist übrigens die PU Analogie :zwinker: Oder man versucht eben, ein paar grundlegende Dinge wirklich mit Aufwand und Hinterfragen zu verstehen, so dass man sich anderes bis zu einem gewissen Grad herleiten kann. Das konnte sogar ich :zwinker:
Wie einfach es einem allerdings fällt, wie logisch es auf Anhieb erscheint... all das ist Frage des persönlichen Talents - was man schließlich draus macht für eine Frage der Bemühung und Reflektion.
Das Fundament ist dabei in Mathe nichts anderes als im "ankommen bei andern" (speziell beim Beuteschema-Geschlecht)

Falls das für dich überhaupt keinen Sinn macht, entschuldige ich mich natürlich... für mich ist es logisch. Wenn man seine Schwächen kennt, setzt man dort mit mehr Übung an, wenn einem etwas nicht zufliegt, das man aber haben möchte, strengt man sich eben mehr an.
Ist zumindest meine Philosophie. Ich bin aber auch zu selbstbestimmt, als dass ich einfach die Hände in den Schoß legen würde, wenn ich etwas gerne will, es aber nicht gut klappt - ich lass mir die Entscheidung, was ich wie haben kann, nicht abnehmen von irgendwelchen äußeren Umständen :zwinker: Da bin ich etwas trotzig...
 

Benutzer131160 

Benutzer gesperrt
.................

Falls das für dich überhaupt keinen Sinn macht, entschuldige ich mich natürlich... für mich ist es logisch. Wenn man seine Schwächen kennt, setzt man dort mit mehr Übung an, wenn einem etwas nicht zufliegt, das man aber haben möchte, strengt man sich eben mehr an.
Ist zumindest meine Philosophie. Ich bin aber auch zu selbstbestimmt, als dass ich einfach die Hände in den Schoß legen würde, wenn ich etwas gerne will, es aber nicht gut klappt - ich lass mir die Entscheidung, was ich wie haben kann, nicht abnehmen von irgendwelchen äußeren Umständen :zwinker: Da bin ich etwas trotzig...

Das find ich interessant! Aber mal etwas anderes ... irgendwie habe ich schon seit meiner Kindheit meine Probleme mit diesem Gedanken "sich für die Liebe anstrengen zu müssen" gehabt. Verstehst du was ich meine? Meine erste Freundin zB...ich musste nichts machen...und sie auch nicht.. Sie hat nicht probiert mich "rumzukriegen", und ich habe nicht versucht sie "rumzukriegen, das haben wir ganz einfach gar nicht müssen. Ich musste sie weder "daten", noch musste ich sie zum Essen einladen, noch musste ich ihr Blumen schenken... nichts dergleichen. Wir fühlten uns einfach zueinander hingezogen und es entstand dann automatisch eine Liebesbeziehung ... ohne dass ich zum Frisur gehen musste oder mich für 500€ neu einkleiden musste :grin: ... Heute kommt es mir so vor, als würde wäre sowas überhaupt nicht mehr möglich... Jeder macht jeden an, der einem auch nur halbwegs gefällt, "sprich doch mal jeden Tag ne Frau an, irgendwann ist 100% mal eine dabei" ... und dann dieser PickUp-Mist ... unmenschlicher geht es doch kaum noch oder? Alles nur noch Mittel zum Zweck, wobei der Zweck dann wäre, endlich ne Freundin/Freund zu haben... ich verstehs einfach nicht. Das ist doch mittlerweile alles so ein riesen oberflächliches Theater. Als ich 18 gewesen bin ist das noch nicht so abgelaufen, mittlerweile läuft alles nur noch so ab. Ich verstehs einfach nicht... ich bin der Meinung dass "Liebesbeziehungen" an "Wert" verloren haben...alles ist scheissegal, auf die Person kommt es gar nicht mehr an, hauptsache irgendwen, hauptsache rumficken usw usf... Rede ich mir das nur ein oder ist es mittlerweile wirklich so? Ich denke nämlich dass ich mich unbewusst auch einfach dagegen sträube dieses Spiel mitzuspielen und teilweise vielleicht auch genau deshalb seit Jahren alleine bin.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Das find ich interessant! Aber mal etwas anderes ... irgendwie habe ich schon seit meiner Kindheit meine Probleme mit diesem Gedanken "sich für die Liebe anstrengen zu müssen" gehabt. Verstehst du was ich meine? Meine erste Freundin zB...ich musste nichts machen...und sie auch nicht.. Sie hat nicht probiert mich "rumzukriegen", und ich habe nicht versucht sie "rumzukriegen, das haben wir ganz einfach gar nicht müssen. Ich musste sie weder "daten", noch musste ich sie zum Essen einladen, noch musste ich ihr Blumen schenken... nichts dergleichen. Wir fühlten uns einfach zueinander hingezogen und es entstand dann automatisch eine Liebesbeziehung ... ohne dass ich zum Frisur gehen musste oder mich für 500€ neu einkleiden musste :grin: ... Heute kommt es mir so vor, als würde wäre sowas überhaupt nicht mehr möglich... Jeder macht jeden an, der einem auch nur halbwegs gefällt, "sprich doch mal jeden Tag ne Frau an, irgendwann ist 100% mal eine dabei" ... und dann dieser PickUp-Mist ... unmenschlicher geht es doch kaum noch oder? Alles nur noch Mittel zum Zweck, wobei der Zweck dann wäre, endlich ne Freundin/Freund zu haben... ich verstehs einfach nicht. Das ist doch mittlerweile alles so ein riesen oberflächliches Theater. Als ich 18 gewesen bin ist das noch nicht so abgelaufen, mittlerweile läuft alles nur noch so ab. Ich verstehs einfach nicht... ich bin der Meinung dass "Liebesbeziehungen" an "Wert" verloren haben...alles ist scheissegal, auf die Person kommt es gar nicht mehr an, hauptsache irgendwen, hauptsache rumficken usw usf... Rede ich mir das nur ein oder ist es mittlerweile wirklich so? Ich denke nämlich dass ich mich unbewusst auch einfach dagegen sträube dieses Spiel mitzuspielen und teilweise vielleicht auch genau deshalb seit Jahren alleine bin.

Ich seh das eigentlich ähnlich wie du und ich praktiziere es auch so. Allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied zwischen mir und dir: Ich habe VIELE Bekannte im anderen Geschlecht. Und ich habe keine Probleme, Leute anzusprechen, die mir gefallen und bei denen ich mir auch mehr vorstellen könnte. Nach wie vor ist es bei dir doch so, dass du nicht normal mit Frauen umgehen kannst (also nicht mit Frauen so umgehen kannst wie mit deinen Kumpels) und dass du es nicht schaffst, Frauen in deinen Bekanntenkreis zu etablieren. Du bewegst dich in deinem Leben so, dass du nur mit Männern enger interagierst. Zumindest wirkt das so aus deinen Erzählungen. Und wenn du keine Frauen kennst, und wenn du mit Frauen nicht normal umgehen kannst, wie willst du dann eine Freundin finden? Es ist natürlich nicht unmöglich, aber du machst es dir ungleich schwerer, als wenn du einfach zwanglose Kontakte zu Vertretern des mystischen Wesens "Frau" hättest :zwinker:
 

Benutzer131160 

Benutzer gesperrt
Ich seh das eigentlich ähnlich wie du und ich praktiziere es auch so. Allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied zwischen mir und dir: Ich habe VIELE Bekannte im anderen Geschlecht. Und ich habe keine Probleme, Leute anzusprechen, die mir gefallen und bei denen ich mir auch mehr vorstellen könnte. Nach wie vor ist es bei dir doch so, dass du nicht normal mit Frauen umgehen kannst (also nicht mit Frauen so umgehen kannst wie mit deinen Kumpels) und dass du es nicht schaffst, Frauen in deinen Bekanntenkreis zu etablieren. Du bewegst dich in deinem Leben so, dass du nur mit Männern enger interagierst. Zumindest wirkt das so aus deinen Erzählungen. Und wenn du keine Frauen kennst, und wenn du mit Frauen nicht normal umgehen kannst, wie willst du dann eine Freundin finden? Es ist natürlich nicht unmöglich, aber du machst es dir ungleich schwerer, als wenn du einfach zwanglose Kontakte zu Vertretern des mystischen Wesens "Frau" hättest :zwinker:

Du verstehst mich nicht.



Off-Topic:

Und ... Wären Frauen so locker drauf wie meine Kumpel oder die Typen die ich so in den Bars antreffe, dann hätte ich wohl auch Frauen in meinem Bekanntenkreis :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer2404 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe sehr viel bekannte Frauen ,eher schon mehr als Männer,es ist nicht einmal ansatzweise erkennbar dass auch nur eine sexuelles Interesse hat.Wobei ich auch anfügen muss dass ich nicht jederzeit mit jeder in die Kiste gehen würde.
Hat man(n) autisische züge wenn man nicht erkennen kann ob Frau nun nett zu einem ist oder mehr interesse dahinter steckt.
So wie ich den Threadstarter verstehe hat er dieselben Probleme wie ich.
Glaubt mir ,es ist die Hölle was man so alles von der Damenwelt zu hören bekommt auf der suche nach nem sexuellen zsammensein.
Dass der Sex dann nur schief gehenkann erscheint schon von vornherein logisch.
Dass es niemand verstehen kann ist für mich nichts ungewöhnliches,aber man darf nichteinmal erwarten dass es jemand versucht.
So abartig fühlt man sich mit der zeit.
 

Benutzer131160 

Benutzer gesperrt
Ich habe sehr viel bekannte Frauen ,eher schon mehr als Männer,es ist nicht einmal ansatzweise erkennbar dass auch nur eine sexuelles Interesse hat.Wobei ich auch anfügen muss dass ich nicht jederzeit mit jeder in die Kiste gehen würde.

Ein Leidensgenosse :zwinker:

Naja wenigstens hast du weibliche Bekannte und Freunde. Die habe ich mit 20 mal gehabt...mittlerweile habe ich als weibliche Bekannte nur noch meine Mutter, und vielleicht 2-3 Arbeitskolleginnen. Wie kommt es denn dass du eher weibliche Bekannte/Freunde hast als männliche? Würde mich mal interessieren...


Hat man(n) autisische züge wenn man nicht erkennen kann ob Frau nun nett zu einem ist oder mehr interesse dahinter steckt.
So wie ich den Threadstarter verstehe hat er dieselben Probleme wie ich.

Wie kommst du darauf dass autistische Züge schuld daran sein könnten, oder dass du vielleicht autistische Züge haben könntest? Also ich denke nicht dass ich autistische Züge habe. Aber du hast recht, wenn ich Frauen anlächle oder einfach mal einen Blick riskiere, und diese dann nicht sofort angewidert wegschauen, dann erkenne ich jedenfalls nicht ob sie mich vielleicht nett, hübsch, sympathisch (oder wie man das dann auch immer nennen könnte) findet.. Also ich habe seit Jahren immer nur das Gefühl für Frauen einfach "ekelhaft", oder einfach nur Luft zu sein. Andere Reaktionen habe ich in den letzten 8-10 Jahren nich bekommen.



Glaubt mir ,es ist die Hölle was man so alles von der Damenwelt zu hören bekommt auf der suche nach nem sexuellen zsammensein.
Dass der Sex dann nur schief gehenkann erscheint schon von vornherein logisch.

Okay mein Thread hier heisst vielleicht "wie kommt man als Single an Sex.." .. aber eigentlich wäre ich schon froh wenn ich mal eine "nette" Reaktion von einer Frau bekommen würde, anstatt immer nur ein abwertendes angewidertes Augenverdrehen.. Sex habe ich mir eigentlich schon lange abgeschminkt, den hole ich mir seit Jahren gegen Geld. Mir geht es mittlerweile eigentlich nur noch darum überhaupt mal darum, dass mal irgendein netter Kontakt zustande kommt.



Dass es niemand verstehen kann ist für mich nichts ungewöhnliches,aber man darf nichteinmal erwarten dass es jemand versucht.
So abartig fühlt man sich mit der zeit.


Als ich diesen Thread hier geschrieben habe wusste ich bereits was mich erwarten würde, und dass wohl niemand sich in so eine Lage hineinversetzen kann. Deshalb trifft mich das nicht sonderlich, ich bin es nicht anders gewohnt, meine Freunde, meine Eltern, niemand kann sich in diese Lage versetzen und niemand versteht es oder zeigt etwas Verständnis. Allerdings muss ich aber auch sagen dass es mir hier nie darum ging die ganze Schuld auf "bösen Frauen" zu schieben (wie es mir hier einige zum Vorwurf machen), ich weiss ganz genau dass ich selbst auch etwas passiv bin und nicht ganz unschuldig daran bin dass bei mir seit 11 Jahren nichts gelaufen ist....aber es liegt ganz bestimmt nicht nur an mir. Davon bin ich zu 100% überzeugt. Aber irgendetwas an mir schein ekelerregend zu sein, anders kann ich mir die Reaktion der Frauen nicht erklären.

Und das schlimme an der Sache ist dieser Strudel, dieser Teufelskreis in den man gerät und aus dem es scheinbar kein entrinnen mehr gibt. Man stellt sich dauernd die Frage was denn nun nicht stimmt mit einem, woran es nur liegen kann...doch man findet keine Antwort. Und weil man keine Antwort findet, wird man verzweifelt und aus der Verzweiflung entsteht plötzlich Wut und man erwischt sich immer wieder bei dem Gedanken "wer glaubt ihr wohl wer ihr seid? Etwa was besseres? Rutscht mir doch alle den Buckel runter" .. Und plötzlich muss man dann auch noch gegen die eigenen Gedanken ankämpfen, weil genau solche Gedanken Gift wenn man sich in solch einer Situation befindet. Zum Glück habe ich diese Gedanken nicht oft, und falls sie mal aufkommen sollten, dann habe ich sie recht schnell wieder unter Kontrolle und verdrängt...leider werden sie dann durch andere nicht viel positivere Gedanken ersetzt "Ist halt so, bist halt was Frauen angeht ein Versager...Arschkarte gezogen, geht's halt in Puff bis du irgendwann mit 60 alleine mit der Fernbedienung in deiner Hand vor dem Fernseher an einem Herzinfarkt stirbst.. und man wird dich erst finden weils bis die Strasse runter nach Verwesung stinkt und der Briefkasten überquillt" ... jaja alles Gedanken die einem dann in den Sinn kommen... bin halt ein "Jammerlappen" :grin:

Ich will aber nochmal betonen, dass ich den Usern hier auch wirklich dankbar bin, denn einige haben mir hier gewisse Denkanstösse gegeben über die ich richtig viel nachdenke in letzter Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer91095 

Team-Alumni
Aber irgendetwas an mir schein ekelerregend zu sein, anders kann ich mir die Reaktion der Frauen nicht erklären.

Wenn du dieses Gefühl hast, dann wäre es gut, wenn du der Sache auf den Grund gehst. Frag deine Freunde oder frag die Kellnerin, die dir das Bier bringt. Wichtig ist halt, dass du klar machst, dass du aus reinem Eigeninteresse fragst und dass du Ehrlichkeit haben willst, weder fishing for compliments betreibst noch jemanden anbaggern willst. Natürlich braucht's dafür eine dicke Haut und es kann auch sein, dass die Leute dir Sachen sagen, die du selbst gar nicht ändern möchtest (mir hat z.B. jemand mal gesagt, dass ich mit so einer kleinen Oberweite nie nen Mann finden würde. Ich hab trotzdem keine Brust-OP gemacht). Also fragen, zuhören, reflektieren und dann abwägen, was du mit der Information anfängst.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:

Und ... Wären Frauen so locker drauf wie meine Kumpel oder die Typen die ich so in den Bars antreffe, dann hätte ich wohl auch Frauen in meinem Bekanntenkreis :zwinker:

Ich kann es mir nur langsam so erklären, dass du in einer seltsamen Gegend wohnst.
Wenn ich allein an dieses WE zurückdenke, wie viele lockere Frauen ich da neu(!) kennengelernt habe, die auch mit für sie fremden Männer ganz locker-freundschaftlich bis flirty umgegangen sind... und das war keine Ausnahme. Dabei habe ich sowohl in offenen Grossstädten als auch in kleinen konservativen Dörfern gelebt. Und klar, es gab da mal mehr mal weniger offener Leute. Aber immer auch offene, lockere Frauen. Und nicht nur 1 oder 2. :grin:
 

Benutzer131160 

Benutzer gesperrt
Wenn du dieses Gefühl hast, dann wäre es gut, wenn du der Sache auf den Grund gehst. Frag deine Freunde oder frag die Kellnerin, die dir das Bier bringt. Wichtig ist halt, dass du klar machst, dass du aus reinem Eigeninteresse fragst und dass du Ehrlichkeit haben willst, weder fishing for compliments betreibst noch jemanden anbaggern willst. Natürlich braucht's dafür eine dicke Haut und es kann auch sein, dass die Leute dir Sachen sagen, die du selbst gar nicht ändern möchtest (mir hat z.B. jemand mal gesagt, dass ich mit so einer kleinen Oberweite nie nen Mann finden würde. Ich hab trotzdem keine Brust-OP gemacht). Also fragen, zuhören, reflektieren und dann abwägen, was du mit der Information anfängst.

Wie stellst du dir sowas denn bitte vor? Wie "freaky" würde das denn bitte rüberkommen wenn ich jede Kellnerin, jede Kassiererin usw usf fragen würde "ist irgendetwas an mir ekelhaft? bin ich abstossend?" Ich denke mal die würden eben gerade wegen diesen Fragen denken "oh man was für ein Freak...wenn man solche Fragen stellt ist man erst recht abstossend"... Meine Freunde, meine Eltern, meine Oma, meine Arbeitskolleginnen...dort ist niemand der Meinung ich wäre abstossend oder ekelhaft..die verstehen ja selbst nicht wie es sein kann dass ich seit 11 Jahren nichts mehr mit Frauen gehabt habe. aber ob ich denen glauben schenken kann? Keine Ahnung.. ich blocke solche Gespräche mittlerweile nur noch ab,
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer132715 

Ist noch neu hier
,Also ehrlich, oh ihr armen unverstanden Männer.
Es ist erstaunlich, was man hier über den sogenannten Rollentausch alles erfährt.

Frau Schwarzer dürfte glücklich sein, wenn sie die Quintessenz dieses Thread nachvollzöge.

Früher hätte man sagen können, und mit früher meine ich, bevor es diesen Thread gab:smile:, lasst das mit dem Frauenverstehen, es klappt nicht. Frauen wollen das nicht.
Jetzt, und mit jetzt meine ich, bevor es diesen meinen Post zu diesem Thread gibt:smile:, Frauen lasst es, die Männer zu verstehen, Männer wollen das zwar, aber es klappt nicht.

Juuunnngs, die Menschheit wäre schon ausgestorben, wenn Menschen nicht erkennen könnten, wann sie aufeinander geil sind.

So komme ich zu einem Fazit und beende damit meine Beteiligung an diesem Thread.
Der TS und auch andere haben an sich Probleme zu erkennen, welche Frau mit ihnen was und weshalb und so weiter und sofort...
Sie haben eine Unmenge an Informationen, Hilfen, Anreize und so weiter und so sofort ....

Und diese Protagonisten tummeln sich immer noch hier?
Verbringt euer Zeit nicht mit Selbstfindung, sondern hofft, dass euch der Zufall trifft und wenn es nicht sein soll , dann wars für die Menschheit auch nicht schlimm. Nicht jeder muss sich fortplanzen und nicht jeder muss glücklich werden.

Nun den lebt wohl
 

Benutzer131160 

Benutzer gesperrt
Ich kann es mir nur langsam so erklären, dass du in einer seltsamen Gegend wohnst.
Wenn ich allein an dieses WE zurückdenke, wie viele lockere Frauen ich da neu(!) kennengelernt habe, die auch mit für sie fremden Männer ganz locker-freundschaftlich bis flirty umgegangen sind... und das war keine Ausnahme. Dabei habe ich sowohl in offenen Grossstädten als auch in kleinen konservativen Dörfern gelebt. Und klar, es gab da mal mehr mal weniger offener Leute. Aber immer auch offene, lockere Frauen. Und nicht nur 1 oder 2. :grin:

Naja hier wo ich lebe ist es schon etwas "speziell" ... das behaupten auch viele Kumpels von mir. Aber es macht keinen Unterschied, ich habe 4 Jahre in einer französischen Grossstadt gelebt..hat keinen Unterschied gemacht.[DOUBLEPOST=1370883416,1370883257][/DOUBLEPOST]
,Also ehrlich, oh ihr armen unverstanden Männer.
Es ist erstaunlich, was man hier über den sogenannten Rollentausch alles erfährt.

Frau Schwarzer dürfte glücklich sein, wenn sie die Quintessenz dieses Thread nachvollzöge.

Früher hätte man sagen können, und mit früher meine ich, bevor es diesen Thread gab:smile:, lasst das mit dem Frauenverstehen, es klappt nicht. Frauen wollen das nicht.
Jetzt, und mit jetzt meine ich, bevor es diesen meinen Post zu diesem Thread gibt:smile:, Frauen lasst es, die Männer zu verstehen, Männer wollen das zwar, aber es klappt nicht.

Juuunnngs, die Menschheit wäre schon ausgestorben, wenn Menschen nicht erkennen könnten, wann sie aufeinander geil sind.

So komme ich zu einem Fazit und beende damit meine Beteiligung an diesem Thread.
Der TS und auch andere haben an sich Probleme zu erkennen, welche Frau mit ihnen was und weshalb und so weiter und sofort...
Sie haben eine Unmenge an Informationen, Hilfen, Anreize und so weiter und so sofort ....

Und diese Protagonisten tummeln sich immer noch hier?
Verbringt euer Zeit nicht mit Selbstfindung, sondern hofft, dass euch der Zufall trifft und wenn es nicht sein soll , dann wars für die Menschheit auch nicht schlimm. Nicht jeder muss sich fortplanzen und nicht jeder muss glücklich werden.

Nun den lebt wohl

Ach der Gerhard wieder :grin: ... ob du mit deinen 48 mitreden kannst? Ich wäre auch gerne zu deiner Zeit geboren worden.. ich bin mir sicher ich wäre heute auch verheiratet und hätte 3 Kinder.[DOUBLEPOST=1370884142][/DOUBLEPOST]Gerhard hat aber wohl recht...was bringt mir dieser Thread überhaupt noch? Wie Benno richtig erkannt hat, ich hätte nicht erwarten dürfen dass mir hier vielleicht grosses Verständnis entgegenkommen würde... Wie soll man das auch erwarten, von Menschen die es nicht mal kennen länger als 6 Monate Single zu sein und länger als 3 Tage ohne Sex zu sein...
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Gerhard hat aber wohl recht...was bringt mir dieser Thread überhaupt noch? Wie Benno richtig erkannt hat, ich hätte nicht erwarten dürfen dass mir hier vielleicht grosses Verständnis entgegenkommen würde... Wie soll man das auch erwarten, von Menschen die es nicht mal kennen länger als 6 Monate Single zu sein und länger als 3 Tage ohne Sex zu sein...

Wenn es dir nichts bringt, dann kannst du ja einen Mod bitten, den Thread zu schliessen.

Der letzte Satz wirkt nur einfach sehr polemisch und ich finde ihn angesichts der Tonnen an Ratschläge, die du hier bekommen hast, gegenüber den helfenden Usern auch einfach respektlos.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Der letzte Satz wirkt nur einfach sehr polemisch und ich finde ihn angesichts der Tonnen an Ratschläge, die du hier bekommen hast, gegenüber den helfenden Usern auch einfach respektlos.

Genau das dachte ich auch gerade - dieser Satz führt den kompletten Thread ad absurdum.
 
S

Benutzer

Gast
Wie soll man das auch erwarten, von Menschen die es nicht mal kennen länger als 6 Monate Single zu sein und länger als 3 Tage ohne Sex zu sein...

Auch wenn das natürlich kompletter Blödsinn ist - selbst wenn es so wäre, könntest Du gerade von diesen Menschen profitieren. Wie es NICHT funktioniert, weißte ja selbst gut genug :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren