Wie kommt ihr von eurem Stress runter?

Benutzer162020 

Benutzer gesperrt
hey leute,
wie kommt ihr vom berufsstress am besten wieder runter. das ist einfach nervig
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich habe (noch) keinen beruflichen stress (derzeit erwerbslos und dabei,meine freiberuflichkeit zu planen),hab aber genug (psychischen) stress aus anderen gründen.ich komme da allerdings gar nicht von runter,hab als hyperaktive noch keinen weg gefunden,mit stress so gut umgehen zu können,dass er mir nicht mehr oder weniger schadet.bemühe mich aber darum mit dem üblichen:entspannungsübungen,gepräche darüber mit eng vertrauten inkl. dampf-ablassen,ausreichend bewegung,gute ernährung etc pp.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Ähm, Hobbys nachgehen, die einem Spaß machen, Sport treiben, Filmeabende, lesen, schlafen.... das Übliche halt.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
T Tim_26 was genau findest du an meinem beitrag denn kreativ?(reine neugier)
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Lesen, Sport (nach sehr anstrengenden Tagen vor allem Yoga), die Katzen bespassen. Das sind meine Mittel der Wahl.
 
A

Benutzer

Gast
Im Laufe der Jahre habe ich mir angewöhnt - Stress im Beruf am besten zu vermeiden. Kommt er dann doch mal auf - ob irgendwelcher Problemsituation - sehe ich erst einmal zu - selbst zur Ruhe zu kommen - um mir dann zu überlegen, warum mich diese Situation denn nun unter Stress setzt, das eigentliche Problem zu analysieren - welches ich dann versuche zu lösen.

Für meine innere Ausgeglichenheit mache ich 1 - 2x am Tag meine Yogaübungen (was ungemein dabei hilft überhaupt nicht mehr in Stresssituationen zu kommen) und / oder gehe ein paar mal die Woche so 45 Minuten am Stück schwimmen. Da ich ein Schreibtischtäter bin - braucht es sowieso Konterbelastungen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Beruflicher Stress spielt sich bei mir normalerweise überwiegend im Kopf ab, da meine Tätigkeit körperlich nicht wirklich anstrengend ist. In solchen Fällen ist Sport sehr hilfreich, weil ich durch körperliche Anstrengung den Kopf wieder frei bekomme.

Gelegentlich bin ich aber auch körperlich erschöpft. Dann bevorzuge ich das bequeme Sofa, oder Bett.
 

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Ins Bett legen und dabei Musik hören, Selbstbefriedigung, Spaziergänge an der frischen Luft, wenn ich daheim bei meiner Familie bin, beschäftige ich mich auch mit meinem Kater. Das sind so die Techniken, die mir spontan einfallen.
Generell bin ich aber kein besonders stressanfälliger Mensch und im Studium schon gar nicht, denn das ist im Grunde genommen gleichzeitig mein größtes Hobby.
 

Benutzer56384  (38)

Meistens hier zu finden
Ich habe beruflich hauptsächlich psychischen Stress. Dagegen helfen mir Aktivitäten, die eine gewisse Fokussierung ohne zeitliche Bedrängnis erfordern, z.B. Bogenschießen.
Wenn ich mich durch den Stress geistig erschöpft fühle, hilft mir körperliche Aktivität, wie Kampfsport (hat dann auch wieder einen gewissen Fokus, diesmal auf sich selbst).
Allgemeine Entspannung finde ich beim Zocken, Musikhören oder Motorradfahren.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe ueber Stress was sehr Interessantes gelernt:
  1. Es sind nicht zwangslaeufig die Dinge, die wir als stressig empfinden, die uns tatsaechlich stressen;
  2. wenn wir unter Stress versagen, dann hat das meistens mit mangelnder Erfahrung oder Routine zu tun;
  3. wenn wir von Stress chronisch krank werden, dann ist es egal, welchen Stressfaktor wir ausschalten - jeder weniger hilft. Als wuerde man ein Loch in ein ueberlaufendes Fass hauen.
Wie also, um Deine Frage beantworten, "vom Stress runterkommen" - nachhaltig:
  • mal in einem stillen Moment die Nervensaegen des Lebens aufstoebern und killen. Unbezahlte Rechnungen? Unbeantwortete Emails? Saustall in der Kueche? Biohazard im Bad? Bettzeug braucht Generalueberholung? Auto dreckig/ rollender Saustall? Gaerender Kleinkrieg mit irgendwem? Das Zeug nagt enorm an einem, auch, wenn man's abtut. Das addiert sich.
  • empfundener Berufsstress mag mit schlechter Leistung zu tun haben. Bring Dich auf zack.
Ansonsten...
  • hilft es mir, meine Schlafroutine tiptop zu halten (8 bis 9 Stunden in einem vorzueglichen Bett, ohne Stoerungen, und so frueh ins Bett gehen, dass man keinen Wecker zum Aufwachen benoetigt;
  • dreimal die Woche koerperlich richtig verausgaben (ich mache 30-km Radtouren, gehe vier bis sechs Stunden spazieren, oder jogge auch hie und da mal);
  • autofahren meiden
  • Sparguthaben aufbauen
  • Schulden meiden
  • Alkohol mit Mass konsumieren
  • nie was machen, das an die Substanz geht.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Unbezahlte Rechnungen? Unbeantwortete Emails? Saustall in der Kueche? Biohazard im Bad? Bettzeug braucht Generalueberholung? Auto dreckig/ rollender Saustall?
:what: Notiz an mich - die Gegend nach Spionier-Drohnen absuchen. :whistle:

Besonders bestätigen kann ich:

  • hilft es mir, meine Schlafroutine tiptop zu halten (8 bis 9 Stunden in einem vorzueglichen Bett, ohne Stoerungen, und so frueh ins Bett gehen, dass man keinen Wecker zum Aufwachen benoetigt;
  • Sparguthaben aufbauen
  • Schulden meiden
  • Alkohol mit Mass konsumieren
  • nie was machen, das an die Substanz geht.

Was mir noch dazu einfällt: ich würde auch zwischen "privat" und "beruflich" unterscheiden. Und je nachdem, was problemlos läuft, würde ich die andere Seite "aufräumen". Wenn beides Baustellen sind, bei denen man nicht hinterherkommt und viel Klärungsbedarf ist, hast Du keine Ruhe mehr.

Ansonsten: versuchen, klare Grenzen zu setzen und auch mal das Wort "Nein." benutzen.

Ach so, ja: und wenn man sich total gestresst fühlt, kein "nein" möglich ist, dann hilft mir:

- sich selbst die Diätpläne, den Jahreshausputz und was man sonst so für hochtrabende Pläne zur Selbstverwirklichung hatte, für die Hauptbelastungszeit zu erlassen
- mir klarzumachen, dass ich unterm Strich gesehen nichts wirklich Wichtiges zu verlieren habe und sich die Erde weiterdrehen wird, egal, was passiert
- mir damit zusammenhängend das "worst case" Szenario ausmalen, geistig durchleben und feststellen, dass mich kein Monster fressen wird, wenn nicht alles 100% läuft.

und zu guter Letzt - im Job und privat immer wieder hilfreich: Das Eisenhower-Prinzip
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer162068  (25)

Benutzer gesperrt
Ich versuche (es fällt mir schwer..) mich nicht zu sehr in den Stress hineinzusteigern. Also mir gedanklich keine Listen zu machen, was ich alles noch tun muss. Denn so entspannt man sich ganz bestimmt nicht.

Ich nehme mir Zeit und schalte ab mit irgenetwas das mir Spaß macht. Kann etwas ganz Kleines wie gute Musik oder ein Spaziergang sein.

Für den Stress versuche ich mir meistens einen Plan zu machen. Dann weiß ich besser, wann Zeit ist etwas zu tun und wann ich es mir gönnen kann, einfach nicht daran zu denken.
 

Benutzer162094  (38)

Benutzer gesperrt
sex hilft sehr, wenn man gelegenheit dazu hat , für mich der ideale entstresser
 
3 Woche(n) später

Benutzer19708  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn die Zeit ausrecht: PMR nach Jacobson, hilft mir sehr zu entspannen.
Ansonsten das übliche, Hobbys, Familie..
 
2 Woche(n) später

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Ich arbeite auch noch nicht, da ich studiere, also habe ich keinen Berufsstress, aber habe dennoch immer sehr viel zu erledigen, ergo einfach mit Freizeitbeschäftigungen und Co, denen man eben gerne nachgeht.
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
am besten hilft musik, oder ablenkung allgemein, dass man nicht mehr daran denkt. wer stress mit der arbeit hat, sollte sich echt mal darüber gedanken machen, den job zu wechseln. denn eins ist immer das selbe. niemand interessiert sich am ende dafür was du getan hast. du arbeitest praktisch nur für dich und nur du musst dann mit dem druck alleine klar kommen. also muss man egoistisch sein und meinen, scheiß auf den job und auch wenn man erstmal nix findet, ist dieser schritt viel besser, als sich mit dem job, kaputt zu machen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren