Wie komm zu meinem Spaß?!

Benutzer82743 

Verbringt hier viel Zeit
@ in love and war
hmm...finde deinen beitrag nicht gerade verständlich

ich lecke nicht weil es mir spaß macht...sondern ja eben wie du es sagst...weil es IHR gefällt und ich IHR was gute tun will...nd da ich das weiß braucht sie mich nicht überreden oder sonstiges...
also wieso soll sie es nicht umgekehrt auch machen?!..denkst du mir gefällt es immer davor mit ihr reden zu müssen, dass sie mir vl 2-3 mal im monat einen bläst...nein...
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist Erpressung! Und Kinderkram.

Nein, keine Erpressung, nur Kinderkram.

@TS:

Du vergleichst deine Freundin ja mit deiner Ex, was mit ihr ging, soll jetzt auch mit deiner Freundin gehen.. du solltest vielleicht akzeptieren, dass deine Freundin eine eigene Persönlichkeit ist. Und was sie mag und nicht mag ist ihre Sache - das hast du schlicht zu akzeptieren.

MFG BeowulfOF
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Ist ein Extrembeispiel. In der Regel wird man den Partner aber mit etwas verwöhnen, was ihm Spaß macht. Und das kann nicht einseitig sein.

Mein Vorschlag, mach auch keinen Oralsex mehr bei ihr.

Blödsinn. Sorry.

Sex ist kein "Tauschgeschäft". Außer man bezahlt dafür.

Es passt einfach nicht zwischen den Beteilgten. Punkt.
Entweder sie können damit leben oder sie müssen sich andere Partner suchen.
 

Benutzer19573  (34)

Verbringt hier viel Zeit
wenn meine freundin mich dauernd bitten würde sie oral zu befriedigen, würde mir das glaube ich irgendwie gefallen ... :schuechte

bei uns is das n tabuthema. sie bläst nicht und will auch nicht dass ich sie lecke. es frustet einen schon nach 2,5 jahren. aber naja, whatever.

habe auch ne zeitlang gebettelt. mit teilerfolgen. aber das lohnt sich nicht. is mir zu viel mühe.

fazit: das wort "Oralverkehr" wird aus meinem wortschatz gestrichen.:flennen:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
ich lecke nicht weil es mir spaß macht...sondern ja eben wie du es sagst...weil es IHR gefällt und ich IHR was gute tun will...
Naja, dann bist du es doch selbst Schuld. Wenn du sie nicht lecken willst, dann lass es doch sein.
Aber erwarte nicht, das sie dir nun was schuldig ist!

Mir persönlich würde es keinen Spaß machen, wenn mein Freund mich nur mir zuliebe leckt. :ratlos:
 

Benutzer82608 

Verbringt hier viel Zeit
Kann mich nur den "gegnern" anschließen.. was sie nicht will, will sie nicht, das hat mit alles-für-die-beziehung-tun nix zu tun, denn wenn DU alles dafür tun würdest könntest du ja auch darauf verzichten ihr ins Gesicht zu spritzen...
 

Benutzer82743 

Verbringt hier viel Zeit
hmm...also die beziehung will ich echt noch nicht aufgeben...schleißlich haben wir viel durchgemacht

also ich werd jz auch mal keinen sex mehr mit ihr haben...werd mal schaun wie sie reagiert...werd dann hier weiter berichten...
 

Benutzer71062 

Meistens hier zu finden
Kann mich nur den "gegnern" anschließen.. was sie nicht will, will sie nicht, das hat mit alles-für-die-beziehung-tun nix zu tun, denn wenn DU alles dafür tun würdest könntest du ja auch darauf verzichten ihr ins Gesicht zu spritzen...

Das macht er doch schon 1,5 Jahre
 

Benutzer82743 

Verbringt hier viel Zeit
nein ist ja keine erpressung aber ich finde das irgendwie eine logiscge konsequenz...
ich hab schon oft versucht mit ihr zu reden..aber dann blockt sie irgendwie immer ab..
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
also ich werd jz auch mal keinen sex mehr mit ihr haben...werd mal schaun wie sie reagiert...werd dann hier weiter berichten...

Sexentzug als Mittel zur Durchsetzung der eigenen sexuellen Wünsche ist immer etwas fragwürdig. - Wenn überhaupt, würde ich Sexentzug nur dann einsetzen, wenn die partnerschaftliche Sexualität als Ganzes auf dem Spiel steht, aber dann auch nicht als Mittel zur Erpressung - "Ich fick dich erst wieder, wenn du bläst", sondern sozusagen als Ausrufezeichen - "Schatz, kein Sex mehr, bis wir unsere Probleme geklärt haben - hoffentlich hörst du mir unter der Bedingung mal ausnahmsweise zu."

Was ich sagen will: es ist natürlich scheiße, wenn man vom Partner sexuell nicht das bekommt, wonach es einen verlangt. Aber: du kannst das nicht erzwingen. Wenn sie es nicht will, will sie nicht. Glaub mir, ich kenne die Situation! - Aber man kann da nur was ändern, wenn beim Partner zumindest minimale Einsicht in das Problem besteht. Dh wenn sie partout nicht blasen will (um bei deinem Beispiel zu bleiben), weil sie es ekelhaft etc findet - Pech gehabt. Wenn du ihr aber vermitteln kannst, dass du es gerne hättest, auch mal so verwöhnt zu werden, wie du sie verwöhnst, dann ist die Frage, ob sie das einsehen und sich dir zuliebe zu etwas "durchringen" kann, oder ob diese spezielle Praktik bei ihr wirklich einfach nicht drin ist. - Im letzteren Fall wäre es blödsinnig, irgenwelche Erpressungsversuche zu starten.

Letztendlich ist es aber auch so: wenn sie nur "dir zuliebe" etwas macht, wird das für sie wohl eher unangenehm und für dich dann bestimmt auch nicht so der Bringer sein. Meine Erfahrung: wirklich gute Sexualität funktioniert nur, wenn beide das tun, was ihnen Spaß macht. - Das heisst nicht, dass beide nur ihre Lieblingsstellung praktizieren, "Spaß machen" kann ja auch bedeuten: ich habe Spaß daran, den Partner zu verwöhnen; vielleicht blase ich nicht so gerne, aber ich bereite ihm gerne eine Freude, also mache ich es. - Wenn es so läuft, ist die Sache OK; alles erzwungene, abgetrotzte, überredete wird hingegen auf Dauer für keinen der Beteiligten befriedigend sein.

Lange Rede kurzer Sinn: benutze Sexentzug nicht als Erpressung. Benutze es, wenn überhaupt, um deiner Freundin klar zu machen, dass ihr dringend reden müsst: dann leg ihr dar, dass du dir wünschen würdest, auch mal von ihr verwöhnt zu werden. Wenn sie das nicht will oder kann - dann dränge sie nicht. Dann musst du einsehen, dass ihr sexuell nicht auf einer Wellenlänge seid und daraus die dir angemessen erscheinenden Konsequenzen ziehen.
 

Benutzer71062 

Meistens hier zu finden
Soll das irgendein Erpressungsspielchen werden?

Rede mit ihr. Und zwar nicht, um sie dazu zu bewegen, zu tun, was dir Spaß macht, sondern mal um sie zu verstehen und ihre Vorlieben kennenzulernen und zu verstehen.

Was soll das hier werden? Nicht seine Freundin hat ihr Problem geschildern, sondern der TS. Er hat ein Problem und weiß nicht, wie er es rüberbringen soll. Es geht nicht darum, dass er ihre Vorlieben herausbekommt, sondern darum, dass sie seine zur Kenntnis nimmt.

Und Erpressungsversuch?

Ihr habt natürlich recht. Der Freundin vom TS wird es wahrscheinlich lieber sei, wenn er ihr sagt: Wir haben unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse, ich trenn mich von dir.

Es kann nicht sein , dass nur ein Partner auf den anderen eingeht und der andere das nicht braucht.

Im Übrigen: in meinen Beziehungen habe ich oft etwas aus liebe zu meinem Partner gemacht, was ich alleine nicht gemacht hätte. Und dass fängt schon beim gemeinsamen Fernsehschauen an.

Die Kunst Kompromisse einzugehen bestimmt die Dauer und die Güte einer Beziehung
 

Benutzer40821 

Meistens hier zu finden
Hey Ice...ich kann dir nur sagen dass ich das ganz genau kenne und aus Erfahrung kann ich dir sagen dass sich die Frauen am Anfang immer weigern es zu tun. Da musst du halt Ausdauer und Überredungskunst beweisen damit was abgeht!!

War bei mit bis jetzt meistens genau so aber nach paar mal auf sie einreden hats dann geklappt.

Deinen Vorschlag find ich auch richtig klasse - manchmal muss man den Mädls einfach zeigen wo es langgeht.

Weil nur nicht mögen und abstossend ist doch ein gewisser Unterschied.

Weil normalerweise sollte man für die Beziehung auch was tun und nicht nur alles einfach so hinnehmen, also wenn sie dich wirklich liebt wird sie alles dafür tun dass auch du so richtig auf deine Kosten kommst!!!!!!

Wünsch dir noch alles gute und viel Glück...

Na du scheinst ja echt Ahnung von weiblichen Gefühlen zu haben. Cooler Typ.

Es gibt nichts nervigeres als einen Mann, der irgendwas von einem will und einfach nicht aufhören will zu betteln, obwohl frau selbst es nicht möchte. Es gibt einfach nichts schlimmeres. Ich könnte nie mit einem Mann zusammen sein, der meine Ansichten nicht akzeptiert und immer wieder versucht, dagegen anzugehen.
Der einzige Grund, wieso man(n) durch diese Methode vielleicht doch seinen Willen bekommt, ist der, dass die Frau einfach so tierisch genervt ist und keine Lust mehr hat, sich das Gejammer anzuhören. Das ist für die Beziehung jedoch auch nicht gerade förderlich.

Ansonsten kannst du sie nicht dazu zwingen, etwas zu tun, was sie nicht will. Mich könnte auch nie ein Mann "überreden", mir ins Gesicht zu spritzen. So schonmal gar nicht. Das würde ich dann von mir aus entscheiden, aber durch Überredungskunst wird das schon mal gar nichts, weil man sich dadurch einfach bedrängt fühlt.

Die Idee, keinen Sex mehr mit ihr zu haben.. Ähm, ist wohl die blödeste, die ich je gehört habe. Zumal ich ganz ehrlich glaube, dass du dir damit ins eigene Fleisch schneidest. Die meisten Frauen kommen besser und länger ohne Sex aus als die meisten Männer innerhalb einer Beziehung.
Na mal gucken, wie's wird. :zwinker:
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Lieber TS,

ich kann dich durchaus ein bisschen verstehen, denn ich gehöre zu den Menschen, die alleine Freude daran haben, wenn sie ihrem Partner auch sexuell Gutes tun können/dürfen...da muss nicht überredet werden oder ich bei jeder Praktik eine Mordslust verspüren...alleine die Tatsache, dass er glücklich und zufrieden ist, ich seine Wünsche (falls er überhaupt noch welche hat) erfüllen darf, beflügelt mich ungemein und versetzt mich in Hochstimmung.
Allerdings wird dir meine Einstellung nichts nützen, denn du suchst ja eine Lösungsmöglichkeit für dich und deine Partnerin.

Grundsätzlich kann man(n) nicht erwarten, dass der Partner so funktioniert, wie es einem grad so taugt, denn der Mensch ist ein Individuum, nicht genormt und oftmals schwer zu durchschauen. Was dem einen keinen Zacken aus der Krone brechen lässt, fordern dem anderen enorm viel ab.
Sie wird ihre Gründe haben, warum sie dir ungern einen bläst...was ich nicht so toll finde, ist die Tatsache, dass sie dir bisher keinen einzigen davon genannt hat.
Klar kann man locker-flockig drauf sagen, dass das ihre ganz eigene Entscheidung ist und keine Begründung bedarf...aber den geliebten Partner im Ungewissen lassen, wenn er nicht glücklich ist? :ratlos:
Das mit dem Ins-Gesicht-Spritzen ist halt auch eine Praktik, die einige Frauen einfach nicht leiden können, was durchaus verständlich sein mag, denn viele finden es nun einmal eklig, entwürdigend, sinnlos, pornolike, zu versaut...aber wenn ich lese, dass sie trotz Pille nur mit Kondom poppen will, OV nicht wirklich prickelnd findet und das Anspritzen auch nicht in Frage kommt, dann lässt es für mich die Vermutung zu, dass sie wahrscheinlich irgendein Problem mit dem Sperma hat. (Geschmack, Geruch, Konsistenz)

Letztendlich bieten sich für dich nur folgende Möglichkeiten:

  • Akzeptieren, dass deine Partnerin einfach gewisse Dinge nicht mag
  • Abwarten und Geduld haben, ob sich im Laufe der Zeit ihr Sexverhalten (ver)ändert.
  • Auf Konfrontation gehen, drohen, selber Dinge verweigern, was aber eurer Gesamtbeziehung durchaus Schaden zufügen kann.
  • Trennung, wenn du mit euren Sexleben unglücklich/ unzufrieden bist, ihr auf keinen gemeinsamen (akzeptablen) Nenner kommt und alle anderen Dinge, die euch verbinden, nur noch zweitrangig sind.
 

Benutzer71062 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Es geht darum, dass es offenbar total einseitig abläuft. Und wenn er null auf sie eingeht, wird sie es vermutlich auch nicht tun.


das interpretierts du jetzt so, wie es dir am liebsten ist. Sie geht auf seine Bedürfnisse nicht ein. Weder Sex ohne Kondom noch Oral-Verkehr. Ich könnte genauso vermuten, dass sie sich zurücklehnt und sich schön oral verwöhnen lässt, dabei voll auf ihre Kosten kommt und er ist ihr dabei scheiß egal. Männer kommen ja sowieso so leicht, da muss man sich ja nicht anstrengen.

Stimmt. Aber die müssen eben beide eingehen.
Und im Fernsehen etwas zu sehen ist etwas völlig anderes als in sexueller Hinsicht zu tun, was man nicht will.

Es geht darum, was man aus liebe für den Partner macht. Und bei manchen ihrer Filme ist das Zuschauen für mich schön härter als das Praktizieren bestimmter sexueller Vorlieben (oder der Verzicht darauf) :zwinker:

ich gehöre zu den Menschen, die alleine Freude daran haben, wenn sie ihrem Partner auch sexuell Gutes tun können/dürfen...da muss nicht überredet werden oder ich bei jeder Praktik eine Mordslust verspüren...alleine die Tatsache, dass er glücklich und zufrieden ist, ich seine Wünsche (falls er überhaupt noch welche hat) erfüllen darf, beflügelt mich ungemein und versetzt mich in Hochstimmung.

soetwas ist Liebe.
 

Benutzer82743 

Verbringt hier viel Zeit
Lieber TS,

ich kann dich durchaus ein bisschen verstehen, denn ich gehöre zu den Menschen, die alleine Freude daran haben, wenn sie ihrem Partner auch sexuell Gutes tun können/dürfen...da muss nicht überredet werden oder ich bei jeder Praktik eine Mordslust verspüren...alleine die Tatsache, dass er glücklich und zufrieden ist, ich seine Wünsche (falls er überhaupt noch welche hat) erfüllen darf, beflügelt mich ungemein und versetzt mich in Hochstimmung.
Allerdings wird dir meine Einstellung nichts nützen, denn du suchst ja eine Lösungsmöglichkeit für dich und deine Partnerin.

Grundsätzlich kann man(n) nicht erwarten, dass der Partner so funktioniert, wie es einem grad so taugt, denn der Mensch ist ein Individuum, nicht genormt und oftmals schwer zu durchschauen. Was dem einen keinen Zacken aus der Krone brechen lässt, fordern dem anderen enorm viel ab.
Sie wird ihre Gründe haben, warum sie dir ungern einen bläst...was ich nicht so toll finde, ist die Tatsache, dass sie dir bisher keinen einzigen davon genannt hat.
Klar kann man locker-flockig drauf sagen, dass das ihre ganz eigene Entscheidung ist und keine Begründung bedarf...aber den geliebten Partner im Ungewissen lassen, wenn er nicht glücklich ist? :ratlos:
Das mit dem Ins-Gesicht-Spritzen ist halt auch eine Praktik, die einige Frauen einfach nicht leiden können, was durchaus verständlich sein mag, denn viele finden es nun einmal eklig, entwürdigend, sinnlos, pornolike, zu versaut...aber wenn ich lese, dass sie trotz Pille nur mit Kondom poppen will, OV nicht wirklich prickelnd findet und das Anspritzen auch nicht in Frage kommt, dann lässt es für mich die Vermutung zu, dass sie wahrscheinlich irgendein Problem mit dem Sperma hat. (Geschmack, Geruch, Konsistenz)

Letztendlich bieten sich für dich nur folgende Möglichkeiten:

  • Akzeptieren, dass deine Partnerin einfach gewisse Dinge nicht mag
  • Abwarten und Geduld haben, ob sich im Laufe der Zeit ihr Sexverhalten (ver)ändert.
  • Auf Konfrontation gehen, drohen, selber Dinge verweigern, was aber eurer Gesamtbeziehung durchaus Schaden zufügen kann.
  • Trennung, wenn du mit euren Sexleben unglücklich/ unzufrieden bist, ihr auf keinen gemeinsamen (akzeptablen) Nenner kommt und alle anderen Dinge, die euch verbinden, nur noch zweitrangig sind.


danke echt mal ein sinnvoller und sachlicher beitrag
genauso wie dandy77

die meisten anderen glaube ich lassen nur ihren eigenen frust auf mich oder generell männer ab....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren